1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Mehrere Wohnungen mit DVB-S

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Slidbobo, 7. Januar 2010.

  1. Slidbobo

    Slidbobo Neuling

    Registriert seit:
    7. Januar 2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hey Leute,
    wir wollten unser Wohnhaus mit mehreren Mietern vom Kabel zum DVB-S bringen, wir wissen jedoch leider nicht ganz wie wir das umsetzen sollen.

    Wir wollen, dass die Mieter ihren Fernseher weiter benutzen können und keinen zusätzlichen Receiver brauchen, gibt es da Möglichkeiten das DVB-S Signal in einen Wandler zu schicken, der das Signal dann so umwandelt das es per Kabel direkt an den Fernsehr angeschlossen werden kann?

    Schonmal vielen Dank für eure Antworten!!!

    MfG Slidbobo
     
  2. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.329
    Zustimmungen:
    425
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Mehrere Wohnungen mit DVB-S

    Für eine Beratung benötigen wir von dir noch viele Angaben:

    Wo ist dein Wohnort (wegen DVB-T) ?
    Wieviel Wohneinheiten hat das Gebäude und wieviel Etagen ?
    Wieviel TV-Geräte / Receiver sollen pro Wohnung versorgt werden ?
    Welche Satelliten sollen empfangen werden (Ausländer im Haus) ?
    Erfolgt derzeit eine Sternverteilung für das Kabel-TV ?
    Hat das Haus einen Versorgungsschacht / einen stillgelegten Kamin ?

    Wieviele Programme sollen bereitgestellt werden, eine Umsetzung von DVB-S (S2) auf DVB-C oder DVB-T kann bei vielen Programmen teuer sein.

    Eventuell ist eine neue SAT-ZF Versorgung aller Wohnungen mit Sternverteilung / Unicable in Kombination mit DVB-T die beste Variante (Preis-Leistungsverhältnis).
    :winken:
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Januar 2010
  3. LizenzZumLöten

    LizenzZumLöten Gold Member

    Registriert seit:
    8. September 2009
    Beiträge:
    1.876
    Zustimmungen:
    97
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Mehrere Wohnungen mit DVB-S

    Von der Idee mag es gut klingen die Programme "oben bei der Schüssel" in einer eigenen Kopfstation aufzubereiten so dass die TV Geräte unten in den Wohnungen so wie sie sind weiter benutzt werden können nur ist das die kostenintensivste Möglichkeit eine geringe Anzahl an Wohneinheiten auf Sat umzustellen, und diese Version wird mit zunehmender Anzahl an Programme die aufbereitet werden sollen immer teurer und teurer.

    Für nur eine Handvoll Wohneinheiten lohnt sich dieser Aufwand in der Regel nicht; bei nur wenigen Wohneinheiten sind "normale" Lösungen, also mit Receiver in den Wohnungen, kostengünstiger und haben auch noch den Vorteil das wirklich alle Programme die auf dem Satelliten vorhanden sind in den Wohnungen geschaut werden können.

    Wie viele Wohneinheiten sollen denn versorgt werden, und wie viele Programme sollen zu sehen sein?
     
  4. Slidbobo

    Slidbobo Neuling

    Registriert seit:
    7. Januar 2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Mehrere Wohnungen mit DVB-S

    Danke für eure raschen Antworten!
    Tut mir leid, dass ich mich jetzt erst melde.

    Also Discone zu deinen Fragen:

    Die Wohnorte liegen alle in Prenzlauer Berg / Berlin.
    Bei den Häusern handelt es sich um 5-6 Etagen mit bis zu 60 TV-Geräten.
    Wir würden gerne "Astra" empfangen hoffe davon gibts nur einen.
    Wir haben in den Häusern Sternverteilungen und wir haben je nach Haus entweder einen Versorgungsschacht oder einen stillgelegten Kamin oder sogar beides.

    Zu deiner Fragen wegen den Programmen, wir wollen nicht von DVB-S zu DVB-C wandeln sondern von DVB-S zu analog und dann ganz normal in den Fernsehr rein ohne Receiver, ob es da eine möglichkeit gibt?

    Dann hätte ich noch die Frage von was für einem Preisverhältnis bzw. -unterschied reden wir eigentlich?

    MfG Slidbobo
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Januar 2010
  5. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.299
    Zustimmungen:
    1.657
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Mehrere Wohnungen mit DVB-S

    Ganz schlechte Idee zu analog zu wandeln. Ist doch dadurch dei Senderanzahl stark beschränkt. Und HDTV nicht möglich.
    Also eine nicht zukunftssichere Lösung.
    Am besten DVB-S komplett 1:1 einspeisen. Haben alle was von zukünftigen neuen Programmen.
    Sternverkabelung ist schon mal gut. braucht man keine Neuen Leitungen verlegen.
    Astra gibt es 4 Sat Positionen. Die Deutschen sind auf Astra 1 19,2° Ost.
    Diesen wirst Du wohl auch meinen.
     
  6. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.167
    Zustimmungen:
    297
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Mehrere Wohnungen mit DVB-S

    Suche mal nach "Kopfstation" !

    Wenn ihr eh viele TVs mit eingebautem DVB-T Tuner habt (kann ja sein) dann gibt es auch Anlage die von DVB-S (Sat-Empfang) auf DVB-T wandeln und man das dann ganz ohne Kabel empfangen kann am TV.
     
  7. Course

    Course Board Ikone

    Registriert seit:
    4. August 2003
    Beiträge:
    3.596
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Sat-Anlage:
    Kathrein CAS 75 mit UAS 484 und 5/8-Multischalter Switch-X 5028S

    Receiver:
    DM 800S (500GB HDD)
    DM 7025-SS (250GB HDD)
    DM 7000-S (250GB HDD)
    Nokia dbox 2
    Philips dbox 2
    Sagem dbox2
    Homecast S 5001 CI
    Technisat DigiBox Beta 2
    Strong SRT 6420

    Module:
    Alphacrypt (3.20)
    Astoncrypt 1.07 (2.18)

    Pay-TV:
    Canal Digitaal Basis-Pakket
    Freesat from Sky
    TNTSAT
    Al Jazeera Sports
    AW: Mehrere Wohnungen mit DVB-S

    Wobei man bedenken muss, dass es in Berlin mehr als 30 Sender über DVB-T gibt. Wenn sowieso keine exotischen Sender empfangen werden sollen, kann man direkt auf DVB-T setzen und sich die teure Umsetzung sparen.
     
  8. Slidbobo

    Slidbobo Neuling

    Registriert seit:
    7. Januar 2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Mehrere Wohnungen mit DVB-S

    Das HDTV nicht möglich ist macht uns nichts aus da die meisten Mieter eh einen recht alten Fernsehr haben. Uns geht es halt darum, dass unsere Mieter sich nicht wegen uns neue Fernsehr kaufen müssen und sich auch nicht auf die Sache mit 2 Fernbedienungen gewöhnen müssen.
    Was würde denn genau passieren, wenn man von DVB-S zu analog umwandeln würde, außer das die Bildqualität drunter leiden würde?

    Mit freundlichen Grüßen Slidbobo
     
  9. enieffak

    enieffak Silber Member

    Registriert seit:
    27. September 2008
    Beiträge:
    766
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Mehrere Wohnungen mit DVB-S

    Ich würde auch auf eine DVB-T Gemeinschaftsversorgung favorisieren.

    Wieso?

    - Geringer Aufwand, keine neuen Kabel müssten verlegt werden
    - circa 30 Sender in digitaler Qualität in unverschlüsselter Form
    - fast jeder Flachbildfernseher hat einen DVB-T Empfänger integriert
    - die Röhrenfernseher müssten mit einem zusätzlichen DVB-T Empfänger ausgestattet werden. Die Geräte bekommt man hinterhergeworfen. Eine zweite Fernbedienung wird gebraucht - aber in ein paar Jahren dürften Röhrenfernseher sowieso ein Relikt aus vergangen Zeiten sein, nicht nur wegen HDTV und 16:9 (ja, es gibt natürlich auch Breitbildröhrenfernseher) sondern weil die Geräte einfach kaputt gehen.
     
  10. Slidbobo

    Slidbobo Neuling

    Registriert seit:
    7. Januar 2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Mehrere Wohnungen mit DVB-S

    leider können wir den Mietern nichts aufzwingen und viele alte Videorekorder (von denen bei uns einige im Umlauf sind bei den Mietern) unterstützen das Aufnehmen von Programmen über den DVB-T Empfängern nicht.
     

Diese Seite empfehlen