1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Mehrere Geräte an einen Line-Out

Dieses Thema im Forum "Audio-Equipment und Digitalton" wurde erstellt von Gag Halfrunt, 11. Februar 2008.

  1. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    Anzeige
    Servus Leute,

    ich möchte in meiner Wohnung in mehreren Räumen Lautsprecher installieren. Aus praktischen Erwägungen verwende ich dafür aktive PC-Lautsprechersysteme, da man die dann separat einschalten und direkt an ihnen die Lautstärke regeln kann.

    Die Teile werden ja an den Niederpegelausgang Line-Out angeschlossen. Ich meine einmal irgendwo gelesen zu haben, dass man nicht mehr als ein Gerät an einen Line-Out anschließen sollte, da sich ja die Spannung jeweils halbiert und damit der Signal-Rausch-Abstand verdoppelt.

    Wie macht man's also richtig, wenn ich -- sagen wir mal -- 4 solcher Aktivsysteme parallel an einem Line-Out betreiben will?

    Gag
     
  2. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.316
    Ort:
    bln
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    AW: Mehrere Geräte an einen Line-Out

    Das wäre wohl die galanteste Lösung, nur stellt sich da die Frage ob Du gewillt bist soviel Geld dafür auszugeben. ;) klicklink
     
  3. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Mehrere Geräte an einen Line-Out

    Nein. Das ist in meinem Fall nicht praktikabel.
     
  4. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    AW: Mehrere Geräte an einen Line-Out

    Am Besten wäre ein Cinch-Umschalter und kein Verteiler!

    Beim Verteiler ist es aus meiner Sicht so, dass alle Ausgänge parallel am Eingang hängen. Die Spannung wird also nicht -halbiert-. ABER: Dadurch, dass die Ausgänge parallel geschaltet sind, verringert sich der Widerstand (genau genommen die Impedanz, da AC) und der "Verstärker" des Line-Out wird deutlich höher belastet. Da der Line-Out jedoch nur eine sehr geringe Leistung abgibt, die nicht über den int. Verstärker der Soundkarte läuft, würde ich zumindest mal eine Beschädigung dessen ausschließen. Aber es ist natürlich so, dass die Leistung mit jedem weiteren Anschluss herabgesetzt wird, da sie sich verteilt. Wenn du die beiden Kabeladern mit einem Widerstand überbrücken würdest, wüsstest du sofort, dass dort Leistung umgesetzt und "verschenkt" wird. Genauso ist es, wenn ein weiterer Leistungsabnehmer (weitere LS-Aktivsysteme) parallel geschaltet werden.

    Neben der sauberen Lösung von Lechuk (die es im Übrigen nicht nur von Onkyo gibt), empfehle ich dir daher, wie oben genannt, einen Umschalter! Der Nachteil besteht natürlich darin, dass jeweils nur ein Aktivsystem gespeist werden kann. Welches das sein soll, kannst du dann am Umschalter bestimmen.
     
  5. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Mehrere Geräte an einen Line-Out

    Also ein Umschalter kommt nicht in Frage, denn damit wäre das gesamte System ad absurdum geführt, da ich mir ja dann auch die Aktivsysteme sparen kann, die man ja separat bedienen kann. Zudem hätte ich dann nicht mehr die Möglichkeit, zwei Räume gleichzeitig zu beschallen.

    Es muss doch eine saubere Möglichkeit geben, einen Line-Out zu verteilen, oder?

    Gag
     
  6. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
  7. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    AW: Mehrere Geräte an einen Line-Out

    Nein, so kannst du das nicht sehen! An den Aktiv-Systemen gibt es ausser deren Verstärkerleistung nichts zu bedienen. Die Programmwahl usw. muss ja weiterhin am AVR/PC vorgenommen werden. Der Vorteil der Aktivsysteme ist aber, dass jedes System seinen eigenen Verstärker bereitstellt. Welchen Verstärker sonst willst du benutzen?

    Natürlich ist es möglich, im Zimmer des Hauptsystems (AVR oder PC) dessen Verstärker zu benutzen und gleichzeitig einen Line-Out. Ausserdem ist es ja nicht so, dass beim Hinzuschalten eines weiteren Aktiv-Systems gleich alles zusammenbricht und gar nicht mehr funktioniert. Nur ist es technisch und folglich klanglich nicht mehr das Optiumum dessen was es sein könnte.
     
  8. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    AW: Mehrere Geräte an einen Line-Out

    Sowas ist doch eine gute Idee! Einfach aufgebaut und für deinen Zweck völlig ausreichend. Wenns komplexer und mit mehr Regelmöglichkeiten sein soll, kann es auch ein Mischpult sein. Ohne einen weiteren Verstärker am Line-Out wird sich aber die Leistung auf alle Aktiv-Systeme verteilen. Du kannst das zwar kompensieren, in dem du an jedem System jeweils dessen Verstärkerleistung erhöhst, doch erhöhst du damit auch das Rauschen.
     
  9. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Mehrere Geräte an einen Line-Out

    Das ist nicht das Problem. Das funktioniert via Funkfernbedienung, die man bequem mitnehmen kann.
    Ich habe einen zentralen PC, der als Musikserver und Wiedergabequelle dient und über die Fernbedienung gesteuert wird.
    Als "Hörstellen" gibt es zwei Stereoanlagen plus zwei weiterer Aktivsysteme. Als Quelle dient o.g. PC mit seinem Line-Out der Soundkarte.

    Ich weiß halt nicht, inwieweit es eine Belastung für die Soundkarte darstellt und wie sehr der Klang darunter leidet. Daher meine Frage, weil ich das nur mal so gehört hatte, dass man da nicht einfach einen Y-Adapter an den Line-Out klemmen sollte.

    Gag
     
  10. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Mehrere Geräte an einen Line-Out

    Ja, genau das ist es, was ich mir da auch mal habe sagen lasse und daher zu vermeiden versuche.
     

Diese Seite empfehlen