1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Mehr Hörfunk - was gibt es für Möglichkeiten?

Dieses Thema im Forum "Digital Radio / DAB+" wurde erstellt von pipkin, 4. März 2005.

  1. pipkin

    pipkin Neuling

    Registriert seit:
    4. März 2005
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Hamburg
    Anzeige
    Hallo Leute,

    erstmal einen schönen guten Tag, bin ganz neu hier und habe tausend Fragen.
    Natürlich habe ich mich hier im Forum schon umgesehen und einiges Neues mitbekommen - blicke aber dennoch nicht ganz durch.

    Zu meinem Problem:
    Ich höre leidenschaftlich gern Hörfunk und schneide so einiges mit - doch leider bekomme ich (Hamburger analoges Kabel) nur eine klägliche Anzahl der Sender, die für mich wirklich interessant sind. Da ich Hörspiele und Features sammle, interessieren mich natürlich nur die sog. "Kulturkanäle", was eigentlich immer die Öffentlich-Rechtlichen sind.
    Um auch was von den anderen Sendern aufnehmen zu können, habe ich mich in letzter Zeit viel mit den Streaming-Angeboten befaßt. Einige Sender aber brechen das Streaming nach einiger Zeit automatisch ab (meist nach 35 Minuten), was wirklich doof ist, weil in der Aufnahme dann Lücken entstehen. Einige senden auch ohne Unterbrechung - doch auch wegen der Qualität bin ich insgesamt mit der Situation recht unzufrieden.

    Ich versuche daher zu erfassen, was gerade mit dem Digitalen Radio so passiert / im Umbruch ist und wäre auch gern bereit, in diese Technologie zu investieren. Gleichzeitig höre ich aber so viel Unterschiedliches zum Thema
    - DAB
    - Digitales Kabel
    - DVB-T,
    daß mir mittlerweile doch ziemlich die Orientierung fehlt und ich unsicher bin, auf welchen Zug ich aufspringen soll.
    (Sat-Schüssel kommt nicht in Frage.)

    Mein Ziel ist, möglichst viele Sender zu empfangen (HR, BR, RBB, SWF, MDR und vor allem WDR - alles nicht im Hamburger Analog-Kabel enthalten, wir haben eigentlich nur DRB/Kultur, DLF und NDR).

    Lohnt es sich (noch), mir einen (doch recht teuren) DAB-Empfänger zuzulegen?
    Wäre es besser, auf die Hörfunk-Anfütterung über DVB-T zu hoffen?
    Oder soll ich Kabel Deutschland meine Unterstützung zukommen lassen (wobei das sendermäßig nicht viel hergibt und ich kein großer Kabel-Fan bin).
    Oder gibt es noch andere Möglichkeiten?
    Könnt Ihr mir was empfehlen?

    Vielen Dank schonmal
    pipkin
     
  2. horst72

    horst72 Gold Member

    Registriert seit:
    21. Juni 2001
    Beiträge:
    1.063
    Ort:
    bei Erfurt
    AW: Mehr Hörfunk - was gibt es für Möglichkeiten?

    Über das digitale Kabel werden einige ÖR Radiosender übertragen. Das Problem ist, das noch einige fehlen und zur Funkausstellung dann im Kabel Funkstille sein könnte. Hintergrund ist, das die ARD einen s.g. "Höhrfunktransponder" auf Astra aufschaltet und alle Radios dort unterbringt. Die Radios, die auf den jetzt im Kabel verbreiteten Transpondern liegen, fallen dann weg. Ob der Höhrfunktransponder jemals ins Kabel kommt ist ungewiss. Auf DVB-T kann man warten. Ob in HH jemals Radio darüber kommt, ist unklar. Schade, das du DVB-S ausschliesst (will oder musst). Dort bekommt man praktisch alle ÖR und eine Menge Privatradios.
     
  3. josquin

    josquin Senior Member

    Registriert seit:
    5. Dezember 2004
    Beiträge:
    450
    AW: Mehr Hörfunk - was gibt es für Möglichkeiten?

    Hallo Pipkin,

    für deine Zwecke (HSP und Feature) kannst du DVB-T (vorerst, mind. 2 Jahre) vergessen, kein Radio. Und DAB kannst du die nächste Zeit (auch mind. 2 Jahre) vergessen, zu wenig Radio (Kultur).
    Da du Sat für dich ausschließen kannst, bleibt nur das digital Kabel. Hier mußt du dich bei deinem Kabelprovider (KDG?) erkundigen, ob er auch digital einspeist. Mit einer relativ hohen Wahrscheinlichkeit tut er das.

    Dann hast du Zugriff auf das sogenannte ARD-Bundle, mit folgenden HSP/Feature-relevanten Sendern: WDR3/5, HR2, MDR Figaro, SWR2, DLF, DLR, NWR, NDR info, NDR Kultur, Ö1, leider kein BR2, stattdessen die unsägliche Nachrichtenschleife B5. Was dann noch fehlt kannst du vielleicht über eine Brieffreundschaft (räusper) tauschen.

    Um deinem Hobby möglichst streßfrei nachzugehen, empfehle ich den Einsatz einer DVB-C-Einsteckkarte für deinen PC. Hier insbesondere die Technotrend PCline Premium (ca. 180 Euro, baugleich mit Hauppauge Nexus). Riesenvorteil, du kannst beliebig lange im voraus Termine programmieren, das ist inbesondere bei Lesungen (z.B. der Mann ohne Eigenschaften, 72 Folgen) oder Mehrteilern (wie kürzlich Otherland) von Vorteil.
    Das Schneiden der mp2-Aufnahmen geht mit mp3DirectCut, das Wandeln nach mp3 mit WinLame, beides Freeware, einfach zu bedienen und blitzfix.

    Vom Einsatz einer Budget-Karte rate ich ab, gibt immer wieder Ärger mit Aufzeichnungslücken, Störungen, Artefakten. Die von mir empfohlene Karte geht auch für Radio in einem 200er Pentium. Für TV-Aufnahmen braucht es etwas mehr.

    Glaub mir, ich war früher ein Sklave von irgendwelchen Radioterminen, das ist schon lange vorbei. Vergiß alle Lösungen mit separatem Receiver, analog-Leitung in den PC, irgendwelche Zusatzhardware (Infrarot) zum Umschalten deines Receivers, wenn man das Hobby so betreibt, wie ich es bei dir vermute, ist jeder scheinbar kleine Zusatzkomfort eine Riesenerleichterung.

    Einziger Nachteil: Was Horst72 geschrieben hat, stimmt. Zur Ifa werden über Astra *alle* Hörfunkprogramme übertragen. Ich glaube allerdings nicht, daß die bisherigen dann aus dem digitalen Kabel rausfallen. Schließlich müssen nur die Umsetzerkarten beim Kabelbetreiber umkonfiguriert werden.
    Mein Tipp: Mache eine Zusatzvereinbarung wie z.B. "Die Versorgung des Endkunden mit dem ARD-Bundle über DVB-C wird zugesichert". Somit kannst du kündigen und die Karte über ebay verticken, für den Fall daß Horst72 recht behält. Was du bis zur IFA aufgenommen hast, wird dich für die paar Euro Verlust mit der Technotrendkarte entschädigen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. März 2005
  4. sashxx

    sashxx Silber Member

    Registriert seit:
    25. Dezember 2004
    Beiträge:
    776
    Ort:
    Bielefeld
    AW: Mehr Hörfunk - was gibt es für Möglichkeiten?

    Da kann ich dir nicht so ganz zustimmen. Der Unterschied FF-Karte - Budgetkarte ist nur, dass die FF einen Hardware-Decoder drauf hat.
    Das ist bei Aufnahmen voellig egal. Da wird der Datenstrom direkt auf die Festplatte geschrieben. FF-Karten bringen beim Anzeigen von TV auf langsamen Rechnern was.
    Mit einem P200 kann man auch ohne Probleme mit einer Budgetkarte TV aufnehmen. Vorrausgesetzt ist die richtige Software und das richtige Betriebssystem
     
  5. pipkin

    pipkin Neuling

    Registriert seit:
    4. März 2005
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Hamburg
    AW: Mehr Hörfunk - was gibt es für Möglichkeiten?

    Wow, schöne Antworten :)

    @ horst72:
    Sorry, ich habe die Kürzel noch nicht so richtig drauf - DVB-S? S steht für Satellit? Gibts da eigentlich auch "kleine" Schüsseln, die man nicht außen am Haus anbringen muß? Da ich leider über keinen Balkon verfüge und ich nicht glaube, daß ich hier einfach eine an die Häuserwand bohren darf (in der ganzen Straße sind keine... sind auch alles Genossenschaftshäuser und standardmäßig mit Kabel ausgestattet, außerdem hatte ich darüber was im Mietvertrag aufgeschnappt) kann ich diese Technik wohl nicht verwenden. Naja, außer es gibt dazu irgendwelche smarteren Lösungen - dann wäre ich ner Sat-Anlage gegenüber sehr aufgeschlossen.

    @ horst72 und josquin:
    Was Ihr über die Zukunft von DVB-T & Radio sagt, deckt sich mit dem, was ich gehört habe. Ich war gestern im "ich bin doch blöd"-Mediamarkt, um mal zu schauen, was es alles für DVB-T-Dinger gibt, auf vielen steht drauf, daß sie auch für Hörfunk-DVB-T ausgestattet sind, kleingedruckt darunter dann "... falls es das denn mal geben sollte" - natürlich anders formuliert.
    Auch einen DAB-Empfänger (für die Stereoanlage) habe ich mir angeschaut, doch der Preis und der Mangel der zur Verfügung stehenden Programme und die Ungewißheit über deren Zukunft haben mich arg abgeschreckt.
    Eigentlich suchte ich ja nach PC-Karten für digitalen Radio-Empfang (erstmal egal, ob Kabel oder Funk, wollte einfach nur sehen, was es überhaupt gibt) aber "sowas hammer nich." Beraten konnte mich dort niemand wirklich.. naja, wohl auch die falsche Adresse dafür.

    @ josquin
    Daher bin ich sehr dankbar für die Information über Technotrend PCline Premium - an sowas hatte ich eh schon gedacht, aber noch nicht gefunden.
    Analoges Herumgestöpsel macht mir zwar (noch) keine Probleme, zumal ich grade in eine recht nette Soundkarte investiert habe (Terratec DMX6fire - falls es interessiert - mit vielen Ein- und Ausgängen und Frontmodul und allerhand Schnickschnack). Momentan nehme ich wie gesagt viel über Streaming auf (ganz nett ist die Freeware Phonostar, hat auch Timer-Funktion etc.), aber auf Dauer eben nicht das, was mir genügt.

    Daher werde ich mir die Technotrend mal näher anschauen.

    Wenn ich es richtig verstanden habe, ist die Karte im Prinzip ein Kabel-Digital-Reciever (nebenbei - was ist eine Budget-Karte?) - d.h. ich muß bei KabelDeutschland entsprechende regelmäßig Gebühren zahlen, oder? Nicht, daß das ein Contra wäre - nur, damit ich's verstehe...
    Oder muß ich das gar nicht, weil das alles freie Programme sind?
    Muß ich gar noch nichtmal einen Vertrag mit Kabel Deutschland machen?

    Die HAM (Hamburgischen Anstalt für Neue Medien - www.ham-online.de) bestätigt mir auf ihrer Website, daß ich die von Dir genannten Programme über Kabel Digital empfangen kann (nehme an, daß sie mit "MDR Kultur" "MDR Figaro" meinen...)

    Ich habe eben auf der Website von KabelDeutschland den "Verfügbarkeitstest" gemacht - dort steht:

    "An der angegebenen Adresse ist der Bezug von Kabel Digital über Kabel Deutschland leider nicht möglich. Bitte setzen Sie sich mit Ihrem Netzanbieter in Verbindung."

    Das versteh ich nun gar nicht - ähm... auf was kommt es da an, sind das spezielle Verteiler für digitales Kabel, die noch nicht überall verfügbar sind?
    Oder sollte es etwa einen Konkurrenten von Kabel Deutschland geben?
    Wer ist mein "Netzanbieter"?
    Ach, ich weiß einfach zu wenig darüber :)

    Falls Kabel Digital hier nicht verfügbar sein/werden sollte und ne Schüssel auch nicht in Frage kommt, dann - seh ich das richtig - kann ich gar nix machen, oder?

    Über die Sache mit der IFA mach ich mir glaube ich erst Gedanken, wenn ich weiß, ob digitales Kabel überhaupt zur Diskussion steht.

    Auf jeden Fall vielen Dank!

    pipkin

    Nachtrag: habe inzwischen gelesen, daß ich zum Thema "Netzanbeiter" meinen Vermieter befragen sollte - wer weiß, vielleicht ist mein Kabel längst digital und ich brauche gar nur son Reciever einzupluggen?
    Das wäre doch bestimmt viel zu einfach.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. März 2005
  6. TV.Berlin

    TV.Berlin Wasserfall Mitarbeiter

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    7.990
    Ort:
    auf dem Pluto
    AW: Mehr Hörfunk - was gibt es für Möglichkeiten?

    DVB-C solltest du eigentlich haben.
     
  7. anovi

    anovi Gold Member

    Registriert seit:
    7. März 2004
    Beiträge:
    1.408
    Ort:
    Erzgebirge
    Technisches Equipment:
    (siehe Signatur)
    AW: Mehr Hörfunk - was gibt es für Möglichkeiten?

    Möchte das bestätigen, habe auch eine TT budget für DVB-C laufen. Betrieb derzeit mit TT Soft 2.17g, ProgDVB Soft 4.48 sowie TSReader 2.4.39. Bei Aufnahmen keine Probleme.
    Wer allerdings CI oder auch MHPfree nutzen will, muss zur Premium Version greifen.
    :winken:
     
  8. josquin

    josquin Senior Member

    Registriert seit:
    5. Dezember 2004
    Beiträge:
    450
    AW: Mehr Hörfunk - was gibt es für Möglichkeiten?

    Stimmt nicht ganz: Eine Karte mit eingebautem Prozessor hat einfach etwas Pufferspeicher und muß nicht so exakt bedient werden, was das Daten abholen angeht. Was sich vor allem dann positiv bemerkbar macht, wenn du eine fette Anwendung startest. Keine Lücken, ich habe sogar schon gebrannt nebenbei. Und was ein echter HSP-Freak ist, der haßt nichts mehr, als eine Aufnahme, die nicht perfekt ist, vor allem, wenn er mal auf den Geschmack gekommen ist ;)

    @pipkin
    Ich habe momentan bei ebay nur eine Karte gefunden, 10 Euro zu teuer finde ich, aber mal zur Info
    hier
    Mehr Infos unter www.technotrend.de

    Das "Budget" bezieht sich auf den Preis und die Ausstattung der Technotrendkarten. Die Budgetversion hat keinen eigenen Prozessor drauf, d.h. der PC muß die ganze Arbeit machen. Wie sashxx schrieb, macht sich das vor allem beim Abspielen bemerkbar, aber nach meiner Erfahrung (und auch von 2 anderen) auch beim Aufnehmen, weil die Premium-Karte eben eine bestimmte Menge der empfangenen Daten zwischenspeichern kann, falls dein PC gerade anderweitig beschäftigt ist. Ich kann dir gerne (per Privatmail) Kontakt zu 2 HSP-Freaks vermitteln, die auch erst eine Budget, danach die TT-Premium-Karte im Einatz hatten. Die 100 Euros sind es wert.
    Ein weiterer Vorteil der Karte ist, daß du mit ihr und einem alten Rechner (ohne Grafikkarte!) den Linux-VDR der ct aufbauen kannst (hat ein Freund von mir am Laufen, mit einem 400er Pentium). Damit kannst du dann 2 TV/Radioprogramme gleichzeitig aufnehmen, wenn sie auf dem gleichen Transponder sind. Durch Einstecken einer weiteren Budget-Karte auch auf verschiedenen Transpondern.

    Zusätzliche Kosten fallen bei einem Kabelbereiber für dieses ARD-Bundle nicht an, eben die normalen Kabelgebühren. Wenn du Kabel bereits hast und zusätzlich digital eingespeist wird, funktioniert das auf Anhieb. Das Kabel wird durch die TT-Karte durchgeschleift und kann dann an deinen normalen Fernseher/Videorecorder weitergeleitet werden. Analog-Kabel geht bis 300irgendwas MHz (?), darüber, bis ca. 450MHZ liegen die Digitalkanäle. Bei Vollausbau (nur in wenigen Gegenden) bis 820MHz. Die genauen Frequenzen kann dir jemand anders sicher nennen.

    Es gibt verschiedene Kabelbetreiber (ich habe hier eine Tochter von ewt), Untergesellschaften, du bekommst das in deinem Fall nur raus, wenn du deinen Vermieter anschreibst, da die Kabelgebühren anscheinend in den Nebenkosten inbegriffen sind und du keine Rechnung vom Kabelbetreiber direkt erhältst.
     
  9. sashxx

    sashxx Silber Member

    Registriert seit:
    25. Dezember 2004
    Beiträge:
    776
    Ort:
    Bielefeld
    AW: Mehr Hörfunk - was gibt es für Möglichkeiten?

    Ich kenn nur die Nexus-S FF-Karte. Die ist aber mit DVB-S von TT baugleich. (DVB-C-Versionen kenn ich nicht, die sind aber nur was den Tuner angeht verschieden).

    Die FF hat nen Ti-DSP (ARM Core) drauf. Der RAM dient als PRogrammspeicher fuer diesen und als Framebuffer. Ich habe selbst an einem Treiber fuer die Nexus unter FreeBSD mitgearbeitet.
     
  10. pipkin

    pipkin Neuling

    Registriert seit:
    4. März 2005
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Hamburg
    AW: Mehr Hörfunk - was gibt es für Möglichkeiten?

    Alles wächst sich zu einer Lösung zusammen, das finde ich großartig :)

    @josquin:
    Aufnahmen mit Lücken sind keine Aufnahmen. Und schade um die Zeit, denn die wandert bei mir gleich in den Müll. Insofern kann ich Deine Aussage nur dick unterstreichen, was die Erwartung an die Qualität angeht!

    Ich nehme z.B. auch nicht gleich als MP3 auf sondern als WAV in CD-Qualität, damit ich die Aufnahme anschließend noch bearbeiten kann mit Wav-Editoren, evt. Rauschunterdrückung, manchmal Schneiden, vielleicht Pegelkorrekturen und so weiter. Am Ende wirds natürlich doch noch MP3. Die Möglichkeiten, MP3 nachzubearbeiten sind zwar sehr gewachsen und werden immer besser, aber ich steh halt nunmal drauf.

    Zur Performancefrage:
    Mein Prozi ist glaube ich ganz ok (AMD Athlon 2000, 1,7 GHz), und n Gigabyte Arbeitsspeicher ist zwar nicht die Welt, aber hilfreich. Dennoch tendiere ich dazu, bei der Hardware nicht zu knausern, d.h. eigener Prozessor auf der TT: JA. Mehr ist mehr! :)
    Bin nicht son Ebay-Mensch, gerade bei Hardware möchte ich dann doch kein Risiko eingehen.

    "Zusätzliche Kosten fallen bei einem Kabelbereiber für dieses ARD-Bundle nicht an, eben die normalen Kabelgebühren. Wenn du Kabel bereits hast und zusätzlich digital eingespeist wird, funktioniert das auf Anhieb."

    Genau das muß ich wohl herausfinden... d.h. meinen Vermieter fragen, wer der Betreiber ist, und den dann fragen, ob es digital eingespeist wird - korrekt?

    Nochmal zur Kabelfrage: das Radio-Analog-Kabel hat mit der ganzen Sache gar nichts zu tun, oder? Die digitalen Radioprogramme kommen dann über das TV-Kabel?

    Anscheinend werden diese Modelle
    Technotrend DVB-C 2.1 C2100 + Remote + IR
    Technotrend DVB-C 2.1 C2100 Prem. Ed.
    nicht mehr hergestellt, dafür aber
    Technotrend DV-C 2300 OT Premium
    http://www.dvbshop.net/product_info.php?cPath=2_14&products_id=199

    Anscheinend ist bei letztgenannter Version der Karte keine Durchschleife mehr vorgesehen - was aber auch nicht wichtig ist, dann setze ich eben einen AnenntenkabelSplitter davor.

    So, ich werd jetzt das Angebotsspektrum nochmal ins Auge nehmen und Karten und Preise vergleichen... aber einen guten Tip hab ich ja schonmal in der Tasche. Vielen Dank!

    pipkin
     

Diese Seite empfehlen