1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

mehr deutsche Stars auf Premiere?

Dieses Thema im Forum "Sky - Programm" wurde erstellt von quake187, 26. August 2002.

  1. quake187

    quake187 Silber Member

    Registriert seit:
    18. Juni 2002
    Beiträge:
    727
    Ort:
    Schwetzingen
    Anzeige
    Im Sep-Magazin wird die Frage gestellt, ob die Abonnenten künftig mehr deustche Stars im Programm haben wollen.
    Wie denkt ihr darüber?
    Also ich muss diese Frage eindeutig
    mit "nein" beantworten.Für mich ist das September-Programm,das im Zeichen
    des deutschen Films steht,ziemlich enttäuschend. Premiere verbindet man einfach mit Hollywood-Kino, die deutschen
    "Stars" kann man zu genüge jede Woche in Eigenproduktionen
    von ARD,ZDF,RTL oder Sat1 sehen.Deswegen habe ich als
    Kinofan Premiere abonniert,um größtenteils davon verschont zu bleiben.Klar,sollte Premiere auch weiterhin
    erfolgreiche deutsche Filme wie "Das Experiment" zeigen.
    Aber es sollte sich nicht allzu sehr auf deutsche Filme konzentrieren,da ich der Meinung bin,dass das auf Kosten des Hollywood-Kino-Angebots gehen würde.
     
  2. s.weber-online

    s.weber-online Senior Member

    Registriert seit:
    12. Juni 2001
    Beiträge:
    381
    Ort:
    Vechta
    Dem kann ich nichts zufügen, genau meine Meinung:)

    Gruß Sascha
     
  3. HabtEuchLieb

    HabtEuchLieb Guest

    Eine gesunde Mischung muß es sein. Es gibt auch gute deutsche Filme. Wäre z.B. ziemlich enttäuscht wenn "Emil und die Detektive" nicht laufen würde.
     
  4. donegal

    donegal Junior Member

    Registriert seit:
    12. Juli 2002
    Beiträge:
    35
    Ort:
    Heidelberg
    Ich habe eher das Gefühl "deutsche Stars" steht hier nur für "die Rechte waren billiger und deswegen nehmen wir die". Von mir ein klares NEIN zu mehr deutschen Stars. Ich finde es schon schlimm genug solche Langweiler wie "Derrick" im Programm zu sehen. Allerdings gebe ich zu es gibt Ausnahmen. "Der Bulle von Tölz" oder "Der letzte Zeuge" sind wirklich gute Krimikost.
     
  5. dso

    dso Junior Member

    Registriert seit:
    23. Februar 2001
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Karlsruhe
    Ich erwarte von Premiere schon, dass sie auch deutsche Filme bringen, die im Kino wenigstens halbwegs erfolgreich waren. So gehäuft wie im September muss es sicher nicht sein, aber die meisten dieser Filme werde ich bestimmt ansehen.

    Dass ich Premiere mit Hollywood-Kino verbinde, kann ich auf jeden Fall nicht sagen. Und ehrlich gesagt: so eine alte Derrick-Folge mit Derrick im Ledermantel und seiner Riesen-Brille und Harry mit Polo-Kragen über dem Sakko hat auch etwas...
     
  6. Elmo

    Elmo Gold Member

    Registriert seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    1.837
    Ort:
    Hattingen
    Ich schließe mich der Aussage von quake187 an. Daumen runter für das Programm. Wenn ich deutsche Kost will, kann ich die Seniorensender oder die privaten Werbesender einschalten. Wenn ein deutscher Film (bzw. ein Film mit deutschen "Stars") allerdings mal international Erfolg haben sollte (sprich: wirklich gut ist), dann sollte er natürlich auch auf Premiere laufen. Aber Filme wie "Das Boot" kommen wohl nur alle 100 Jahre in Deutschland vor...
    Ich denke auch, daß hier der von donegal genannte Aspekt eine große Rolle gespielt hat: "Hauptsache billig eingekauft!"
    Ich bin von dem nächsten Monat im großen und ganzen wieder enttäuscht und vor allem steht in der Vorschau für den Oktober kein Wort von der NBA... wüt
     
  7. Dave X

    Dave X Gold Member

    Registriert seit:
    16. April 2002
    Beiträge:
    1.627
    Da kann ich mich nur dem anschließen, was hier bisher gesagt wurde. Aber ich denke mal, mit deutschen "Stars" meinen die bei Premiere auch nicht so Blindschleichen wie Ottfried Fischer oder Uschi Glas, sondern schon eher Schauspieler wie Til Schweiger und Konsorten, und daher würde sich das ganze auch mehr auf Filme wie "Knockin' on Heaven's Door" oder "Der Schuh des Manitu" konzentrieren.

    Aber ich persönlich sehe mir da lieber einen mäßigen Hollywood-Streifen als einen "guten" deutschen Kinofilm an. Zum Beispiel war ich vom "Schuh des Manitu" maßlos enttäuscht. Und was alle anderen deutschen Filme angeht: Mehr als einmal schaut man sich die auch nicht freiwillig an. (Wobei "Knockin' on Heaven's Door" bisher der einzige deutsche Film war, der mich wirklich begeistert hat und den ich mir auch gerne öfters ansehe.)

    <small>[ 26. August 2002, 16:27: Beitrag editiert von: Dave X ]</small>
     
  8. HabtEuchLieb

    HabtEuchLieb Guest

    Die Story muß gut sein. Und das ist oft bei amerikanischen Filmen auch nicht der Fall. Also ich kann es nicht ganz verstehen, was man gegen deutsche Filme hat. Nur weil sie in Deutschland produziert wurden, sind sie doch nicht schlechter. Und es sind auch diesen Monat genügend USA Filme dabei.
    Mir persönlich ist das Herkunftsland egal, hauptsache der Film ist gut.
     
  9. dirk12049

    dirk12049 Junior Member

    Registriert seit:
    26. März 2002
    Beiträge:
    127
    Ort:
    berlin
    Klar mehr deutsche Stars :

    z.B. Ralph Moeller in "Gladiator" breites_ breites_
     
  10. FilmFan

    FilmFan Institution

    Registriert seit:
    4. April 2002
    Beiträge:
    18.827
    Ort:
    Poteidaia
    Technisches Equipment:
    1x VU+ Solo²
    2x Dreambox DM8000
    2x Topfield SRP-2401CI+ mit HD+
    2x Topfield SRP-2410 mit AlphaCrypt
    3x Topfield CRP-2401CI+ mit AlphaCrypt
    1x Topfield TF5200PVRc (R.I.P.)
    2x Nokia d-Box 1 Kabel (R.I.P.)
    ... und Arnold in Terminator 3. sch&uuml
     

Diese Seite empfehlen