1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Medientreffpunkt kritisiert Gebührenmodell

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 5. Mai 2010.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    86.781
    Zustimmungen:
    349
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Leipzig - Über die Neuordnung der Rundfunkfinanzierung haben Vertreter der öffentlich-rechtlichen Sender auf dem Medientreffpunkt Mitteldeutschland diskutiert. Unter anderem wurde ein Umdenken bei den Sendern gefordert.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. Athlon 63

    Athlon 63 Talk-König

    Registriert seit:
    23. Juni 2007
    Beiträge:
    6.614
    Zustimmungen:
    242
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Humax PR-HD 1000C
    Philips PFL 9704H
    Panasonic DMP-BD65
    Panasonic HDC-SD9
    AW: Medientreffpunkt kritisiert Gebührenmodell

    ... und ich erhebe generelle Kritik bei nahezu allen Gebühren-/Beitrags-Solidarmodellen... , denn diese sind auf Grund Bevölkerungs- sowie Beschäftigungsstruktur nicht mehr in gewohnter Weise finanzierbar!

    Einzig bei der Autoversicherung funzt es m.E, gerade mal noch so,
    da gibt es die Haftpflicht, als Grundabsicherung, dann Teil- und Vollkasko für zusätzliche Wagnisse, sowie Rabatte für lange Zeiten ohne Leistungsbezug (Schadenfreiheit), auch als Anreizmotivation.
    Zudem ist die Autoversicherung nur von den Besitzern/Haltern oder Nutzern von Fahrzeugen zu entrichten.

    Bei der Rentenversicherung ist das Prinzip Grundabsicherung + private Vorsorge prinzipiell richtig, allerdings die Finanzierung der Grundabsicherung u.a. aus der Mineralölsteuer grundlegend falsch. :eek:
    Eine Leistung, die ALLE beziehen WOLLEN, MUSS auch von ALLEN getragen bzw. finanziert werden, also beispielsweise über die Mehrwertsteuer!

    Bei der KV besteht das Problem, dass man keine generelle (gesetzliche) Versicherungspflicht mit einer höheren Bemessungsgrenze einführt, so ist das wohl m.W. auch in Österreich der Fall,
    dann wäre ein niedriger(er) Beitragssatz für eine angemessene GRUNDVERSORGUNGSleistung auf hohem Niveau sicherlich kein Problem.

    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------

    In Bezug auf die Rundfunkgebühren muss man klarstellen, dass nicht ALLE und schon gar nicht vom gesamten Umfang des Angebotes Gebrauch machen WOLLEN,
    z.b. Sportrechte verlangen einen Großteil der Finanzmittel, sind aber für einen Großteil der Gebührenentrichter wiederum auch nicht von Interesse... :(, diese Finanzierung von allen Bürgern in gleicher Höhe, unabhängig vom Konsum zu gestalten ist schon sehr fragwürdig bzw. gar bedenklich.
    Bei einer Favorisierung eines solchen Finanzierungs-Modells sollte zwingend Augenmerk auf die GRUNDversorgung gelegt werden,
    denn 2 Sendeanstalten sind dann sicher eine zuviel!
    Zudem ist für eine von der Gemeinheit erbrachte, also solidarisch finanzierte Leisung die Überwachung der Inanspruchnahme durch Nichtzahler nur unzureichend gegeben, d.h. eine Codierung/Verschlüsselung unabdingbar.
    Eine Nutzung nichtzugelassener KfZ ist auch nicht (lange) möglich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Mai 2010
  3. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    110.934
    Zustimmungen:
    3.527
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Medientreffpunkt kritisiert Gebührenmodell

    Doch gerade nur so ist das noch finanzierbar.
     
  4. Athlon 63

    Athlon 63 Talk-König

    Registriert seit:
    23. Juni 2007
    Beiträge:
    6.614
    Zustimmungen:
    242
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Humax PR-HD 1000C
    Philips PFL 9704H
    Panasonic DMP-BD65
    Panasonic HDC-SD9
    AW: Medientreffpunkt kritisiert Gebührenmodell

    NEIN, SO NICHT, zumindest nicht in der gegenwärtigen Weise, denn die Abgabenlast für diejenigen, welche noch einen Arbeitsplatz besitzen wird unverhältnismäßig hoch!!!

    Ich habe nichts von einer 'Abschaffung' geschrieben, aber es bedarf zwingend einer GRUNDlegenden Umstellung bzw. Reformierung der Modelle.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Mai 2010
  5. Vossi

    Vossi Gold Member

    Registriert seit:
    26. November 2005
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    70
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Medientreffpunkt kritisiert Gebührenmodell

    Okay, dann schaffen wir in Deutschland das "Solidarprinzip" ab und jeder zahlt für das, was er nutzt.

    Also Eltern zahlen in Zukunft den Kinderkartenplatz bitteschön selber.
    Auch bitte eine Autobahngebühr, je nach Nutzung.

    Ich habe keine Kinder möchte dann auch nicht für ander zahlen.
    Dafür zahle ICH dann für ARD/ZDF, da ich diese auch Nutze.
    So können wir ja unsere Gesellschaft mal durchgehen.
    Wenn jeder den Anspruch hat, das seine Steuern & Abgaben nur für "seine" Zwecke verwendet werden, bricht unsere Gesellschaft zusammen.
     
  6. Athlon 63

    Athlon 63 Talk-König

    Registriert seit:
    23. Juni 2007
    Beiträge:
    6.614
    Zustimmungen:
    242
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Humax PR-HD 1000C
    Philips PFL 9704H
    Panasonic DMP-BD65
    Panasonic HDC-SD9
    AW: Medientreffpunkt kritisiert Gebührenmodell

    ------------------------------------------------------------------------------------------

    Ich verstehe Deinen Beitrag jetzt echt nicht, worauf bezieht der sich? :confused:
    Mir kommt es vor, als wenn Du eigentlich gar nichts verstanden hättest, von dem was im Thread steht... :(
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Mai 2010

Diese Seite empfehlen