1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Medienaufsicht fordert HDTV via DVB-T

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von PC Booster, 3. Oktober 2009.

  1. PC Booster

    PC Booster Wasserfall

    Registriert seit:
    20. August 2004
    Beiträge:
    8.953
    Zustimmungen:
    146
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    TechniSat DIGIT ISIO S2
    SAMSUNG UE40D6500
    Anzeige
    Medienaufsicht fordert HDTV via DVB-T

    02.10.2009 (Karsten Serck) Bei den deutschen Medienbehörden werden Forderungen laut, auch in Deutschland HDTV-Programme via DVB-T auszustrahlen. Martin Deitenbeck, Vorsitzender der Technischen Konferenz der Landesmedienanstalten (TKLM) und Geschäftsführer der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) erklärte in einem Interview des Digitalmagazins, dass bei der Terrestrik hochauflösendes Fernsehen nicht ignoriert werden könne und es deswegen Zeit sei, sich bereits jetzt mit der Weiterentwicklung von DVB-T zu befassen. Deitenbeck fordert für private TV-Sender allerdings auch die Möglichkeit, ihre Programme via DVB-T zu verschlüsseln und "Bereitstellungsentgelte" verlangen zu können, da die Sender für die Programmverbreitung via DVB-T besonders hohe Kosten hätten, um ihre Zuschauer zu erreichen.
    Das von den Öffentlich-Rechtlichen Sendern betriebene Institut für Rundfunktechnik hat zwar bereits einige Tests mit HDTV via DVB-T in Deutschland durchgeführt. Bislang wurden aber noch keine konkreten Pläne für die tatsächliche Ausstrahlung angekündigt.

    :eek:

    Quelle:AREA DVD - Das Online-Magazin mit News und Tests rund ums Heimkino, DVD, Blu-ray Disc, HD DVD und HDTV
     
  2. Sako

    Sako Senior Member

    Registriert seit:
    10. Juni 2007
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Cinergy HT USB XE (für DVB-T), Cinergy PCI C (für DVB-C)
    AW: Medienaufsicht fordert HDTV via DVB-T

    100 Prozentig Lobby...

    Dazu fällt mir nur Family Guy ein, wo es um eine tabak-firma geht, die unterschwellige Werbung verbreitet:
    "Du musst rauchen!"
     
  3. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.949
    Zustimmungen:
    3.907
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Medienaufsicht fordert HDTV via DVB-T

    Viea DVB-T wird es in Deutschland niemals HDTV geben, wenn, dann vieleicht per DVB-T2 aber das wird noch wenigstens 10 Jahre dauern.
     
  4. Terranus

    Terranus Moderator

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    30.153
    Zustimmungen:
    4.970
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Medienaufsicht fordert HDTV via DVB-T

    Wie lange es dauern wird, kann ich nicht sagen, aber es wird auch in D HDTV via DVB-T geben. Das sieht man schon daran, dass das IRT HD Versuche über DVB-T durchführt (in München). Aber das kann durchaus noch einige Jahre dauern, wir haben ja derzeit nicht mal HD über Satellit bei den ÖR. Dazu muss erst der analoge Balast weg.
     
  5. burke67

    burke67 Silber Member

    Registriert seit:
    27. November 2003
    Beiträge:
    576
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Medienaufsicht fordert HDTV via DVB-T

    Aha, hier wird HDTV auch wieder nur als vorgeschobenes Argument für Verschlüsselung und Pay-TV durch die Hintertür genommen. Da behalte ich doch lieber SDTV.
     
  6. Manfred Z

    Manfred Z Board Ikone

    Registriert seit:
    2. September 2005
    Beiträge:
    4.754
    Zustimmungen:
    77
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Medienaufsicht fordert HDTV via DVB-T

    Bis zum Ende der jetzigen Gebührenperiode (Dez. 2012) wird bei ARD und ZDF nichts geschehen.

    Und dann stellt sich die Frage der Finanzierung. Nach den neuen Regeln der KEF (kein Geld für den DAB-Ausbau wegen zu geringem Marktanteil) müsste HDTV für den dritten Übertragungsweg (vorzugsweise für Zweit- und Drittgeräte) unterbunden werden.
     
  7. Sako

    Sako Senior Member

    Registriert seit:
    10. Juni 2007
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Cinergy HT USB XE (für DVB-T), Cinergy PCI C (für DVB-C)
    AW: Medienaufsicht fordert HDTV via DVB-T

    Egal wie, hier geht es nicht um den Fortschritt, sondern darum, wie man mehr Geld in die Kassen der Betreiber und Hersteller spielt.
    a) HDTV aufzwingen mit höheren Gebühren, SDTV wird dafür komplett abgeschafft
    b) Durch HDTV Zwang werden neue Receiver benötigt und auch teilweise neue Fernsehgeräte
     
  8. Terranus

    Terranus Moderator

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    30.153
    Zustimmungen:
    4.970
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Medienaufsicht fordert HDTV via DVB-T

    Ja vor 2012 geht da natürlich nichts, weil erst da wahrscheinlich die analoge Satverbreitung wegfällt.
    Mit DAB ist das nicht zu vergleichen. DAB war 10 Jahre auf Sendung ist dabei gescheitert, und man sieht weiterhin keine Akzeptanz.
    DVB-T kam von anfang an gut an, daher denke ich auf jeden Fall, dass die Mittel für HD via DVBT kommen werden, aber wie gesagt erst in ein paar Jahren.

    DVB-T2 ist dann in der Tat wohl der Standard.
     
  9. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.373
    Zustimmungen:
    431
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Medienaufsicht fordert HDTV via DVB-T

    Da habe ich die selbe Meinung, lieber das Vorhandene erhalten.

    Das irrsinnige und bürgerfeindliche Verhalten von RTL bremst den technischen Fortschritt und frustriert alle Bürger.

    DVB-T (MPEG 4) in Stuttgart ist veraltete Übertragungstechnik und dann auch die Free-TV Programme verschlüsselt => aus Free-TV wird Pay-TV. RTL macht die ganze Medienlandschaft kaputt, will den Bürgern in die Tasche greifen und fernsteuerbare Technik einführen.
    DVB-T2 (Free-TV weiterhin unverschlüsselt) wäre die richtige Entscheidung gewesen.


    Kopierschutz und Adressierbarkeit "der gläserne Bürger"
    => Nein Danke !!!

    Wenn irgendwann ein freier Empfang von RTL nicht mehr möglich ist, dann sollte RTL aus der Programmliste gelöscht werden. RTL hat aber dann bereits die kastrierte Technik zu den Zuschauern gebracht.
    :wüt:

    Die ÖR-Programmanbieter sollten DVB-T2 und HDTV einführen, der bewährte CI-Standard muss erhalten bleiben, die Wünsche der "Privaten" sind nicht die Wünsche der Verbraucher.
    :)


    Sparen (auch bei den Manager-Gehältern), unnötige Programme (Sender) streichen, ein besseres Programm und ein kundenorientiertes Verhalten wäre für RTL eine gute Alternative !
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Oktober 2009
  10. robiH

    robiH Wasserfall

    Registriert seit:
    7. August 2003
    Beiträge:
    8.014
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Medienaufsicht fordert HDTV via DVB-T

    Warum willst Du RTL vorschreiben, was sie zu tun haben?
    Laß RTL doch auf die Schnauze fallen.
     

Diese Seite empfehlen