1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Medienanstalt Sachsen-Anhalt: Kein harter Umstieg zu digitaler Übertragung

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 29. Oktober 2008.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    82.236
    Anzeige
    Leipzig - Bisher ist lediglich im Sächsischen Privatrundfunkgesetz festgelegt, dass die Übertragung von Rundfunkprogrammen und vergleichbaren Telemedien in Sachsen ausschließlich in digitaler Technik spätestens ab 1. Januar 2010 erfolgt.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Ort:
    San Francisco | Sunnyvale
    AW: Medienanstalt Sachsen-Anhalt: Kein harter Umstieg zu digitaler Übertragung

    Warum nicht? Schnipp und ab.
     
  3. solid2000

    solid2000 Lexikon

    Registriert seit:
    28. April 2002
    Beiträge:
    35.858
    Ort:
    Monaco
    Technisches Equipment:
    Dampfmaschine
    AW: Medienanstalt Sachsen-Anhalt: Kein harter Umstieg zu digitaler Übertragung

    Ich bin für einen harten Umstieg! Manchmal muss man im Sinne des Fortschritts einfach Tatsachen schaffen!
     
  4. digifreak

    digifreak Gold Member

    Registriert seit:
    29. März 2001
    Beiträge:
    1.832
    AW: Medienanstalt Sachsen-Anhalt: Kein harter Umstieg zu digitaler Übertragung

    Das gilt aber nur für Privatrundfunk - oder?
     
  5. fernsehspezi

    fernsehspezi Junior Member

    Registriert seit:
    10. Juli 2008
    Beiträge:
    94
    AW: Medienanstalt Sachsen-Anhalt: Kein harter Umstieg zu digitaler Übertragung

    Ich bin absolut gegen einen harten Umstieg. Die Leute müssen sich die neuen Geräte peu a peu zulegen können, Harz4 Empfänger müssen bezuschusst werden, da sie einen gesetzlich verankerten Anspruch auf die Teilnahme am Rundfunk haben. Und worin besteht denn der grosse Fortschritt der digitalen Übertragung ? Lediglich im technischen Verfahren. Der Vorteil für den Endbenutzer will sich nicht recht erschließen. Bildqualität: Bei den öffentlich rechtlichen etwas besser, bei den anderen ist dieser Vorteil schon fragwürdig. Mehr Kapazitäten: Für was denn ? Da gibt es schon Unmengen von Sch.., was will man noch mehr Kanäle ?
    EInfach Bedienbarkeit der Geräte ? Völliger Ausfall, für ältere Leute sind die digitalen Receiver häufig nicht bedienbar. EPG's werden offensichtlich generell wenig verwendet, wie eine jüngst publizierte Umfrage ergab.
    Mehr HDTV-Kanäle wäre eine Alternative, die ein wirklicher Fortschritt wäre. Das Problem aber ist: Wenn der Markt es nicht selber schafft, analog zugunsten von digital zu verdrängen, was sich im Sat-Bereich, aber auch nur dort abzeichnet, dann bestätigt dies nur meine Argumente von oben: offensichtlich kann der Markt gut mit analog leben. Er braucht den "Fortschritt" nicht, also ist es auch kein Fortschritt, denn solcher hat sich bislang immer von selber, auch ohne politische Schützenhilfe durchgesetzt.
     
  6. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Ort:
    San Francisco | Sunnyvale
    AW: Medienanstalt Sachsen-Anhalt: Kein harter Umstieg zu digitaler Übertragung

    Diese Leute interessieren überhaupt nicht. Sie finanzieren weder das Privatfernsehen (14-49) doch die ÖRR (GEZ).
     
  7. fernsehspezi

    fernsehspezi Junior Member

    Registriert seit:
    10. Juli 2008
    Beiträge:
    94
    AW: Medienanstalt Sachsen-Anhalt: Kein harter Umstieg zu digitaler Übertragung


    Mich interessieren sie schon und jeden der etwas soziale Verantwortung hat ebenfalls. Ausserdem ist längst widerlegt, daß die 14-49 jährigen die eigentlich interessante Werbeadresse sind. Die "Alten" haben wirklich Kohle und wären als Zielgruppe wirklich interssant, wenngleich auch etwas schwerer zu überzeugen. Hartz IV Empfänger sind vielleicht als Zielgruppe für Werbung nicht ganz so interessant, das ändert aber nichts an ihrem verbrieften Anspruch auf Teilnahme am Rundfunk. Wie sich bei DVB-T gezeigt hat, muß der Staat diesen Leuten dann eben die Receiver bezahlen. Der moralische Anspruch steht nach meinem Dafürhalten ohnehin ausser Frage: diese Leute haben Pech gehabt und sind Opfer einer unverantwortlichen, unsozialen Politik (die die Quittung dafür bei jeder Wahl bekommt). SIe haben die Solidarität der Anderen verdient.
     
  8. prodigital2

    prodigital2 Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    14.955
    Ort:
    Aschaffenburg
    Technisches Equipment:
    Sky+ Rekorder
    AW: Medienanstalt Sachsen-Anhalt: Kein harter Umstieg zu digitaler Übertragung


    Ich bin auch dafür! Um so früher um so besser.

    Im Kabel wäre jetzt ein verbindlicher Termin noch zu früh, über SAT aber längst überfällig!
     
  9. Dyllan Hunt

    Dyllan Hunt Platin Member

    Registriert seit:
    8. Dezember 2005
    Beiträge:
    2.112
    AW: Medienanstalt Sachsen-Anhalt: Kein harter Umstieg zu digitaler Übertragung

    Dich werden diese Leute interessieren wenn die Befürchtungen von Managern und Politikern eintreffen und wieder Barrikaden brennen und diese Leute die Dich nicht interessieren bei Dir anklopfen... ;)
     
  10. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Ort:
    San Francisco | Sunnyvale
    AW: Medienanstalt Sachsen-Anhalt: Kein harter Umstieg zu digitaler Übertragung

    Die klopfen bei mir nicht an. Woher verschwinde ich und übergebe das deutsche Gebiet an China als Manöverübungsplatz.
     

Diese Seite empfehlen