1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Media-daten via DNLA schauen -> geht nicht?

Dieses Thema im Forum "Heimkino mit dem PC" wurde erstellt von frontzeck, 28. Februar 2013.

  1. frontzeck

    frontzeck Senior Member

    Registriert seit:
    6. Juni 2001
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Technisat S2-HD
    Anzeige
    Hallo zusammen,
    folgendes Szenario:

    • Ich habe auf meinen PC im Netzwerk diverse Ordner mit Bild (jpg) und Musik(mp3) Dateien freigegeben.
    • Ich benutze das programm TVersity als mediaserver
    • PC hängt an der Fritzbox mittels LAN kabel
    • Mein AV-receiver ist auch mittels LAn Kabel an der Fritzbox angeschlossen
    • ich kann die freigegebenen Ordner/Dateien auf meinem Fernseher sehen bzw. browsen (Bild kommt per HDMI vom AV-Receiver)
    Jetzt kann ich aber die Dateien nicht abspielen, auswählen einer Datei und 'Enter' oder 'Play' drücken führt weder zum Anzeigen der Bilder noch zum Abspielen von Musikdateien, so als wenn er kein Programm hätte/kennen würde mit dem er die Dateien öffnet. Woran kann das liegen? Habe ich etwas prinzipielles noch übersehen?
     
  2. may24

    may24 Silber Member

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    709
    Zustimmungen:
    21
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Media-daten via DNLA schauen -> geht nicht?

    Nun ja, DLNA ist halt nicht der Weißheit letzter Schluß und schon gar nicht ein "ausreichend entwickeltes System". Ich zitier hier mal Wikipedia:
    ... hinzu kommt das "Problem" das der TVersity nicht einfach die Daten zur Verfügung stellt, sondern unter Unständen auch noch Transcodiert und zum TV streamed. Obwohl das eigentlich unnötig wäre. Deshalb habe ich auch vor geraumer Zeit sollche Mediaserver eingestampft.
    Alternative: ein HTPC (meine Lösung) ode eine "Multimedia Bride" ala Movie Cube N200 - Full HD (1080p) Multimedia Bridge | EMTEC (gibt's auch mit LAN) - der unterstützt weit aus mehr Formate und läßt sich problemlos bedienen/anschließen.
     
  3. Viennaboy

    Viennaboy Board Ikone

    Registriert seit:
    3. Juni 2007
    Beiträge:
    3.176
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Media-daten via DNLA schauen -> geht nicht?

    Oder man stellt sich einfach einen Mini Pc zusammen:
    1) Intel Board
    2) Gehäuse von JJ Compuer :love:
     
  4. rctrulez

    rctrulez Neuling

    Registriert seit:
    31. März 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Media-daten via DNLA schauen -> geht nicht?

    Hallo,
    nutze einen Bluray-Player mit Ethernet und funktioniert soweit gut. Die Alternative zum Filme übers Netzwerk streamen ist dann entweder brennen oder externe Platte (ohne NTFS schwierig, kennt ja sicherlich das 4GB Problem bei Fat32), und mir ist kein TV bekannt der ne externe mit NTFS erkennt.

    Also doch HTCP oder DLNA bzw. beides, entweder mit Set-Top-Box oder mit PC. Finde die Lösung mit Multimedia/Ethernet fähigem Bluray Player am besten, auch als PC Schrauber ist mir der Aufwand mit Wireless Maus und Keyboard zu groß. Wenn du nicht genau weisst, welche Teile du brauchst würde ich vom PC als Multimediacenter abraten, denn eine etwas ältere Kiste ( die meistens zum Multimediacenter umfunktioniert werden) muss schon entsprechende Hardware haben, um z.b. an einem 1080p TV eingesetzt zu werden. Nicht mal jeder "normale" PC der heute verkauft wird schafft 1080P Filme , was ich aus eigener Erfahrung weiss (AMD Phnenom XII und GTS 250, keine extrem schlechten Teile).

    Wenn es doch ein Zweitcomputer sein sollte (was sicherlich genügend andere Vorteile hat, z.b auf deinem TV surfen), würde ich wie Viennaboy zu Intel Chipsätzen raten, und vorallem bei Multimedia nicht an der Grafik sparen. Bitte keinen überteuerten OEM PC mit On-Board Grafik kaufen, für den Multimedia Bereich sollte allerdings bereits z.b. eine 630GT (um die 60€) ausreichen.
     
  5. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.969
    Zustimmungen:
    3.910
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Media-daten via DNLA schauen -> geht nicht?

    Warum keinen Mediaplayer? die können in der Regel auch alle üblchen Dateien abspielen und dort lassen sich NTFS, ext2,3,4 oder Fat32 (mit 4Gbyte begrenzung) anschließen.
    Ein MediaPC kostet deutlich mehr und verbraucht zudem auch deutlich mehr Strom.

    Ich nutze hier einen egreat R300 der auch 3D Files problemlos wiedergibt (per ISO BD)
     
  6. Viennaboy

    Viennaboy Board Ikone

    Registriert seit:
    3. Juni 2007
    Beiträge:
    3.176
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Media-daten via DNLA schauen -> geht nicht?

    ein angepasster Pc wo nur das lauft was notwendig ist verbraucht auch wenig.
     
  7. may24

    may24 Silber Member

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    709
    Zustimmungen:
    21
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Media-daten via DNLA schauen -> geht nicht?

    Ja, kommt auf die Hardware an. Ich würde eine AMD APU oder Intel's Atom nehmen.

    Die "Black-Box" Mediaplayer verbrauchen noch weniger, sind aber auch kaum konfigurierbar. Und hat man mal was echt exotisches streiken die natürlich. Außerdem, wenn's etwas mehr an Funktionalität sein soll, ist ein HTPC definitiv die beste Lösung ... und warscheinlich auch die best aussehenste :D
     
  8. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    25.461
    Zustimmungen:
    338
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Media-daten via DNLA schauen -> geht nicht?

    ... also mein großer Samsung im Wohnzimmer und auch mein kleiner Samsung im Schlafzimmer unterstützen NTFS. Ebenso wie mein BluRay-Player und mein Technisat ISIO ...
     
  9. chrissaso780

    chrissaso780 Wasserfall

    Registriert seit:
    10. Januar 2008
    Beiträge:
    7.482
    Zustimmungen:
    92
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Technisat Cabelstar HD2 inc. AC Modul
    AW: Media-daten via DNLA schauen -> geht nicht?

    Weiß gar nicht was die Leute immer mit den Multimedia PCs haben.
    Ich nenne die immer Strom verschwender hoch 10.

    Wer DLNA verwenden will soll sich eine Ordentliche Fritzbox kaufen mit Mediaserver mit ein großen USB Stick angeschlossen oder Festplatte.

    Die Box macht das zu 1/10 des Stromes und macht wenigstens kein Lärm mit irgendwelchen Lüfter.
     
  10. Viennaboy

    Viennaboy Board Ikone

    Registriert seit:
    3. Juni 2007
    Beiträge:
    3.176
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Media-daten via DNLA schauen -> geht nicht?

    Richtig noch ein glumpad mehr das Strom braucht!
    der wieder zieht
    So meiner hat Silent Lüfter drinnen da merkst du absolut nix von!!!
    Und dann bleibt immer noch das problem das der Fernseher alle Formate spielen müsste was er nicht tut.

    Bei mir gibt es zuhause nur einen Bildschirm er macht genau das wofür er auch entwickelt wurde eben ein Bild anzuzeigen!
     

Diese Seite empfehlen