1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

MDR-Intendant sieht sein Sendehaus im Wandel

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 22. Januar 2008.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    82.083
    Anzeige
    Leipzig - Der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) steht nach Angaben seines Intendanten Udo Reiter vor neuen Aufgaben. "Die alten, strikten Grenzen zwischen den Direktionen weichen angesichts des digitalen Zeitalters zunehmend auf", sagte Reiter.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. NoTV

    NoTV Silber Member

    Registriert seit:
    19. Oktober 2007
    Beiträge:
    618
    AW: MDR-Intendant sieht sein Sendehaus im Wandel

    ah ne ? geht die analoge Stasi-Truppe langsam in Rente ?
    Egal, Hauptsache dieses wunderschönen Sendungen bleiben ewig
     
  3. arte-neu

    arte-neu Talk-König

    Registriert seit:
    16. April 2007
    Beiträge:
    5.991
    AW: MDR-Intendant sieht sein Sendehaus im Wandel

    Warum werden Hartz-IV Empfänger von der GEZ befreit? Wenn man diesen Fehler in der Rechtssprechung korrigieren würde, könnten die Finanzprobleme von Herrn Reiter gelöst werden.

    Mein Vorschlag:

    1.) Hartz-IV Empänger und Menschen ohne Einkommen ab sofort nicht mehr von der Fernseh-Gebühr befreien (Eine Befreiung ist kontraproduktiv) und zur Not sofortige juristische Schritte androhen. Hausdurchsuchungen und Online-Durchsuchungen müssen endlich konsequent eingesetzt werden.

    2.) Die bisherigen Einnahmen zinsbringend und rendite-orientiert in boliviansiche oder nicaraguanische Staatsanleihen zu investieren - für einen hohen Turn-Around. Tipp: Auch Venezuela und Ecuador bieten ausländischen Investoren renditestarke Kapiatlanleihen in Landeswährung an.

    Fazit: Der MDR hat durchaus Möglichkeiten.
     
  4. flohri

    flohri Junior Member

    Registriert seit:
    14. August 2005
    Beiträge:
    80
    Ort:
    Dresden
    Technisches Equipment:
    Technisat Technistar 1 LCD TV Techwood natus x 822
    AW: MDR-Intendant sieht sein Sendehaus im Wandel

    Hallo arte-neu,

    zu 1.)

    Dein Vorschlag, allen ALG II - Empfängern die "GEZ" zu streichen, kann ich nicht unkommentiert lassen.

    Aus dem zweiten Buch des SGB, § 24 geht sinngemäß hervor, daß die Gebührenbefreiung nur der bekommt, welcher den "befristeten Zuschlag nach Bezug von Arbeitslosengeld I" nicht mehr erhält. D.h., nach zwei Jahren nach Bezug von ALG I hat der ALG II - Empfänger dann erst Anspruch auf die Gebührenbefreiung.
    Der ALG II - Empfänger stellt in seiner zuständigen ARGE den "Antrag zur Befreiung von der Rundfunkgebührenpflicht" mit für ihn allen erforderlichen Angaben.
    Nach einer 6 - 8 wöchigen Prüfung seitens der "GEZ" erhält der ALG II - Empfänger dann eine für ihn positive oder negative Nachricht. Alle anderen ALG II - Empfänger müssen wohl oder übel trotzdem die Gebühren für die angemeldeten Rundfunkgeräte an die "GEZ" zahlen.

    Ich denke mal, dass es für fast jeden ALG - II Empfänger wichtig ist, ob er die Gebühren im Quartal zahlen muss oder nicht, die er dann mehr hat zum leben. Ausserdem ist es für viele oft der meiste Zeitvertreib, Fern zu sehen oder Radio zu hören oder im Netz zu surfen. Man wird ja nicht aus Spass ALG II - Empfänger. Viele trifft es unvorhergesehen. In letzter Zeit sind ja auch Jugendliche betroffen.
    Du schreibst u.a. Zitat: "Hausdurchsuchungen, Online - Durchsuchungen müssen endlich konsequent eingesetzt werden." - Nicht jeder ALG II - Empänger nennt einen PC mit Internetanschluss sein Eigen. -
    Bei einem stimme ich Dir völlig zu, wenn jemand Mißbrauch von Staatlichen Hilfen betreibt, dann müssen natürlich unangemeldete Besuche seitens der ARGE stattfinden.

    Es hat jeder in Deutschland ein Recht auf Zugriff auf Information. Auch die ALG II - Empfänger. Dazu gehören nun mal TV und / oder Radio und / oder Internet.

    Mit freundlichen Grüssen
    Volker
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Januar 2008
  5. camaro

    camaro Foren-Gott

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    10.563
    Ort:
    Köln
    AW: MDR-Intendant sieht sein Sendehaus im Wandel

    Um mal arte-neu's Sarkasmus weiter zu führe: alg2 Empfänger sehen ja nur Gerichtsshows auf Sat1/RTL!
    Rentner sehen MDR.
    Wer Rentner ist ist den Behörden auch bekannt und können so die GEZ zum MDR umleiten. :D
     

Diese Seite empfehlen