1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

MDCC zieht Preise um 89 % an...

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von Eike, 13. Dezember 2005.

  1. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.702
    Ort:
    Magdeburg
    Anzeige
    ... für Mieter die nur eine TV-Grundversorgung geordert haben.
    Statt 2,60 € sind nun für diese 8 TV und 45 Hörfunkprogramme 4,90 € fällig.
    Begründet wird dieser Schritt mit wirtschaftlichen Notwenigkeiten. Mit diesem Preis werden lediglich die Signalbereitstellung und Netzkosten abgedeckt. Die Personalkosten werden ausschließlich von den Kunden mit TV-Vollversorgung quersubventioniert. Dies will man nun ändern. Das TV-Vollversorgungspaket mit seinen 38 analogen Programmen und digitalen Paketen scheint von der Erhöhung nicht vetroffen zu sein.
    Vor allem Kunden der WOBAU sind betroffen. Das Grundversorgungspaket ist ein "Relikt" aus der "Antennengebühr" die in jeder Miete enthalten war.
    Diese wurde an die MDCC übertragen und aus der Miete herausgerechnet.
    MDCC rechtfertigt sich: Andere Anbieter haben gar kein "Grundprogramm" mehr im Angebot. Dem Mieter wird ein Sonderkündigungsrecht eingeräumt.
    Die WOBAU stellt unterdess erneut klar: Sat.-Antennen sind nicht erlaubt.

    Anmerkung von mir: Ein sehr ärgerlicher Umstand! In meinem Haus haben mindestens 50% nur die Grundversorgung.
     
  2. Gorcon

    Gorcon Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.338
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: MDCC zieht Preise um 89 % an...

    Hier hat die Primacom auch noch ein solches Model.
    Es gibt drei Tarife
    1. Grundprogramme bestehend aus den Programmen ARD, ZDF, N3, Sat1, RTL, 3sat und Kika
    2. Vollprogramm alle Analogen Sender ausser TV5
    3. Erweitertes Vollprogramm mit allen annlogen und digitalen Prgrammen
    Durch sie Sternverteilung hat jeder Miter seinen eigenen Anschluß und kann je nach Tarif entsprechend zu oder abgeschaltet werden.

    Gruß Gorcon
     
  3. solid2000

    solid2000 Lexikon

    Registriert seit:
    28. April 2002
    Beiträge:
    35.858
    Ort:
    Monaco
    Technisches Equipment:
    Dampfmaschine
    AW: MDCC zieht Preise um 89 % an...

    Da kann man ja eigentlich nur auf DVB-T wechseln. Wer Grundversorgung hat dem wird doch auch DVB-T reichen oder?
     
  4. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.702
    Ort:
    Magdeburg
    AW: MDCC zieht Preise um 89 % an...

    DVB-T gibts nich....
     
  5. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Ort:
    San Francisco | Sunnyvale
    AW: MDCC zieht Preise um 89 % an...

    Primacom hat eher ne Notversorgung, als ne Grundversorgung.
     
  6. dennismd

    dennismd Gold Member

    Registriert seit:
    27. August 2004
    Beiträge:
    1.318
    AW: MDCC zieht Preise um 89 % an...

    Die Volksstimme schreibt dazu folgendes (Eike deine Informationen stammen ja wahrscheinlich auch daher, hier also für die Allgemeinheit):
    Kabelanbieter zur Verteuerung der TV-Grundversorgung: wirtschaftliche Gründe / Kritik von Nutzern
    MDCC zieht Preise an: 89 Prozent mehr
    Von Karl-Heinz Kaiser
    Magdeburg. Die Magdeburg City-Com GmbH (MDCC) erhöht zum 1. Januar die Entgelte für das so genannte „reduzierte Programmpaket“. Statt 2,60 Euro im Monat müssen die Kunden 4,90 Euro pro Monat für die Grundversorgung per Breitbandkabel zahlen.
    Die damit anvisierte Steigerungsrate von 89 Prozent löst bei Nutzern Unmut und teils scharfe Kritiken aus, so bei Volksstimme-Leserin Angela Reinecke und Brundhild Danzmann. Allesamt sind sie Mieter der Wobau.
    MDCC begründet ihren Schritt, der rund 2300 Wobau-Haushalte betrifft, mit wirtschaftlichen Zwängen. Mit dem bisherigen Preis würden lediglich die externen Kosten wie Signalkosten und Netzmiete abgedeckt, erklärte Ralf Taschner von MDCC.
    Interne Aufwändungen wie Personalkosten wurden bislang nicht berücksichtigt, hieß es. Eine Aufrechterhaltung des alten Preises hätte eine Quersubvention der Grundversorgung über die anderen MDCCProdukte zur Folge.
    Taschner weiter: Dies könne man im Interesse der 10 000 Telefon-, der 6800 Internet- und über 30 000 TV-Vollversorgungskunden nicht vertreten. Die seien schließlich moderate Preise gewohnt.
    Mit der Grundversorgung bietet die SWM-Tochter 8 TV- sowie 40 Hörfunkprogramme an. Bei den Nutzern ziehen die Argumente für den Preisanstieg wenig.
    Bleiben ihnen doch nur wenig Möglichkeiten, sich der Preiserhöhung zu entziehen. Zwar steht ihnen Sonderkündigungsrecht nach jeder Preiserhöhung zu. Aber eine Alternative, TV zu empfangen, gibt es nicht. Schüsseln sind bei der Wobau verboten, ein Umstieg auf einen anderen Anbieter ist nicht möglich. Die Wobau nämlich hatte seinerzeit die MDCC mit der Kabelversorgung beauftragt, der Prima-Com die Gestattungsverträge nicht verlängert. Jahrelange spektakuläre Prozesse vor Gericht waren die Folge.
    Durchleitungsrechte aber – wie bei Strom – muss von der MDCC nicht zwingend gewährleistet werden.
    Taschner indes rechtfertigt: Andere Anbieter wie Kabel-Deutschland würden nicht einmal mehr Grundpakete dieser Art anbieten. MDCC habe diese zum Mini-Preis für die einstige Antennengebühr eingeführt.
    Kunden sind verärgert, sehen als Ergebnis einer weitgehenden Monopolstellung Preiswillkür auf sich zukommen.
    Quelle: http://vsdigital.volksstimme.de/Repository/ml.asp?Ref=TURYLzIwMDUvMTIvMTMjQXIwMDQwMQ==&Mode=HTML&Locale=german
     
  7. johannes9999

    johannes9999 Lexikon

    Registriert seit:
    22. Februar 2005
    Beiträge:
    20.810
    Ort:
    wien
    AW: MDCC zieht Preise um 89 % an...

    nur wobei die frage ist wiemit das schüsselverbot bei einem angebot von nur 8 tv sendern rechtmässig ist! (bin keine jurist und schon gar kein deutscher)

    johannes
     
  8. Spookyx

    Spookyx Senior Member

    Registriert seit:
    14. März 2005
    Beiträge:
    271
    Ort:
    Chemnitz
    AW: MDCC zieht Preise um 89 % an...

    Die acht Sender sind aber auch nicht das einzige Angebot der MDCC ...
     
  9. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.702
    Ort:
    Magdeburg
    AW: MDCC zieht Preise um 89 % an...

    Wie ich geschrieben habe ändert sich an der Vollversorgung nichts.
     
  10. littlelupo

    littlelupo Guest

    AW: MDCC zieht Preise um 89 % an...

    Rein wirtschaftlich betrachtet finde ich es richtig, daß nicht quersubventioniert wird bzw jetzt die Preise entsprechend erhöht werden.
    Das ist aber Sache der Wohnungsbaugesellschaft, nicht des Kabelnetzbetreibers.
     

Diese Seite empfehlen