1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

MD24500 Umbauprobleme

Dieses Thema im Forum "Medion / Tevion" wurde erstellt von beiti, 6. April 2005.

  1. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    Anzeige
    Heute habe ich angefangen, meinen MD24500 auf Wechselrahmen umzubauen: Ich habe ein längeres IDE-Kabel angesteckt und nach außen geführt, den Wechselrahmen aufs Gehäuse aufgeklebt, die Verbindungen hergestellt und die Festplatte per externem Netzteil mit Strom versorgt. Nun sollte alles funktionieren. Tut es aber nicht.

    Die Festplatte läuft zunächst im Dauerbetrieb. Nach Einstecken des Receivers geht dieser in Standby und schaltet die Platte ebenfalls auf Standby. Bis hierher funktioniert noch alles.

    Nach dem Einschalten des Receivers jedoch eine böse Überraschung: Das Bild ist mit Störungen durchsetzt (flimmernde, bunte Querstreifen). Weitere Forschung ergibt, daß die Störungen auftreten, solange das Netzteil mit Strom versorgt wird. Stecke ich das Netzteil der Festplatte aus, verschwinden die Störungen. Hat die Platte Strom, sind die Störungen da - auch wenn die Platte in Standby ist und keinen Mucks von sich gibt!

    Wenn ich auf PVR schalte und Play (2) drücke, läuft die Festplatte an und ich bekomme die vorhandenen Aufnahmen korrekt angezeigt; allerdings läßt sich keine der Aufnahmen wiedergeben. (Es bleibt beim Live-Bild.) Ebensowenig kann ich aufnehmen.

    Erste Vermutung: Das externe Netzteil stört irgendwie. Dagegen spricht allerdings, daß ich dasselbe Netzteil schon mal testweise angeschlossen hatte, als die Platte noch eingebaut war. Damals gab es keine Störung.

    Zum Ausprobieren habe ich das herausragende Stück des IDE-Kabels mit Alufolie umwickelt, genauso das FP-Stromkabel und den Scartstecker. Jedoch gibt es keine Besserung.

    Da die Festplatte jetzt andersrum montiert ist (der IDE-Anschluß der Platte ist jetzt hinten, nicht mehr vorn) führt das IDE-Kabel im Gerät an verschiedenen Baugruppen vorbei. Möglicherweise entstehen hier Störungen; ich wüßte aber nicht, was ich dagegen tun könnte.

    Komisch ist, daß sowohl Bildstörungen als auch die Fehlfunktion der Festplatte auftreten. Könnte es eine Fehlerursache geben, die beides erklärt?
    Für jegliche Vorschläge bin ich dankbar. Morgen will ich weiterbasteln.
     
  2. _Berni_

    _Berni_ Junior Member

    Registriert seit:
    25. Oktober 2004
    Beiträge:
    106
    AW: MD24500 Umbauprobleme

    Versuche mal das Potential gleich zu machen. Sprich Masse der Festplatte und Receiver und Netzteile müssten eigentlich ein Potential haben.
    Wenn die Platte eingeschraubt ist hat sie ja immerhin noch Verbindung zum Gehäuse.
    Ist das Gehäuse geschlossen, kann eine evtl. Störung von Außen ausgeschlossen werden?

    Versuch macht kluch.

    Gruß

    Berni
     
  3. Mike_D

    Mike_D Senior Member

    Registriert seit:
    8. Januar 2005
    Beiträge:
    177
    Ort:
    ROW
    AW: MD24500 Umbauprobleme

    bei mir macht längeres Kabel und ext. Nertzteil keine Probleme.
    Was ist das fur ein Netzteil?
    Netzteil oder Receiver mal andersrum in die Steckdose stecken.
    Schon mal ein anderes IDE-Kabel probiert?

    viel Glück
    Mike
     
  4. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    AW: MD24500 Umbauprobleme

    @Berni

    Interessantes Argument. An einen Masseausgleich hatte ich gar nicht gedacht. Jetzt fällt mir erst auf, daß eines der im Kunststoffrahmen eingelassenen Gewinde ein Massekabel zur Festplatte hat. Eingebaut in ein Metall-Computergehäuse wäre die Maseverbindung damit gewährleistet.

    Habe schnell mal ein Stück Kabel zwischen eine der Gehäuseschrauben und das FP-Netzteil gesteckt. Geholfen hat es leider nichts.

    Morgen werde ich das Gehäuse nochmal öffnen und dann das Masseproblem im Auge behalten.
     
  5. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    AW: MD24500 Umbauprobleme

    Nein, ich habe leider kein anderes im Haus. Ist auch eine meiner Befürchtungen, daß ich an dem IDE-Kabel beim Kürzen, Durchziehen usw. was ruiniert habe. Es ist ein 80poliges mit sehr dünnen, empfindlichen Adern.
    Hast Du ein 80poliges oder ein 40poliges in Verwendung? Das Original war ja 40polig, von daher gehe ich davon aus, daß dies ausreicht.
     
  6. sdidi

    sdidi Junior Member

    Registriert seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    38
    AW: MD24500 Umbauprobleme

    Guten Morgen,

    also, ich hatte am WE die Umbauaktion erfolgreich durchgeführt..

    Allerdings verwende ich den Strom vom Receiver, bei deiner Schilderung muß ich als erstes an ein Problem von früher denken..

    Da ging es drum den PC an eine Hifianlage anzuschliessen.
    Resultat ein brummen, was wie sich herausstellte am Strom lag.

    Versuch doch mal den Stromstecker vom Receiver (vom Laufwerk) zu verwenden.
    habe das hier so gelöst, daß ich mir die original Stecker gekauft habe und habe mir dann selber ein Kabel gelötet..

    Gruß sdidi
     
  7. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    AW: MD24500 Umbauprobleme

    Dieses Problem sollte ja eigentlich durch den Masseausgleich behoben werden, aber einen Versuch ist sicher auch der alternative Stromanschluß wert.

    Übrigens: Gestern Abend stürzte der Receiver ab (lieferte weiter das laufende Bild, reagierte aber auf keinen Tastendruck mehr) - und das, obwohl die Festplatte gar nicht angeschlossen war. Nur durch Steckerziehen konnte ich ihn wieder in Gang bringen. Ich beginne langsam zu zweifeln, ob die Stabilitätsprobleme tatsächlich nur vom schwachen Netzteil kommen.
     
  8. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    AW: MD24500 Umbauprobleme

    Okay, nächster Versuch: Nun habe ich das IDE-Kabel wieder durch das Original ersetzt (Receiver-Deckel mit dem Wechselrahmen andersrum aufgesetzt und so schräg hingehalten, daß die Kabellänge reicht). Ergebnis: Die Bildstörungen sind noch da, sind aber schwächer geworden. Das Abspielen eines Video funktioniert nun.
    Scheinbar ist mit dem IDE-Kabel was nicht in Ordnung (wie ich schon vermutet hatte).

    Und weiter geht's: In besagter Lage des Deckels konnte ich auch das Original-Stromkabel statt des Netzteils anschließen. Und damit sind alle Probleme weg.

    Was ich in meiner Anordnung leider nicht testen kann, ist das neue IDE-Kabel in Verbindung mit der Original-Stromversorgung. Offenbar tragen ja sowohl IDE-Kabel als auch Stromversorgung zum Problem bei.

    @Mike_D
    Welches externe Netzteil verwendest Du? Ich habe hier das Netzteil, das im Set mit dem USB-IDE-Adapter (von eBay) geliefert wird. Hast Du einen Masseausgleich hergestellt und, wenn ja, wie?
     
  9. Mike_D

    Mike_D Senior Member

    Registriert seit:
    8. Januar 2005
    Beiträge:
    177
    Ort:
    ROW
    AW: MD24500 Umbauprobleme

    Hallo beiti,
    ich habe keinen Masseausgleich, die Platte liegt z.Zt. lose daneben oder auf einer CD-Hülle auf dem offenen Gerät. Im IDE-Kabel müssten genug Masseleitungen sein, ich halte ein Massekabel nicht für notwendig.

    In Bezug auf das angesprochene Brummen in HiFi-Anlagen kann das sogar contraproduktiv sein, weil da sogenannte Masseschleifen auftreten können, in denen das Brummen erst recht induziert wird. Deshalb sind Abschirmungen in Kabeln auch oft nur auf einer Seite angeschlossen.

    Mein IDE-Kabel hat 40 Adern, ich habe gestern bei meiner neuen Platte zum ersten mal ein 80 adriges bekommen, das passt aber nicht an den Medion, weil es das geschlossene Loch für den Indexpin hat, der Medion aber mit einer vollständigen Pinreihe bestückt ist.
    Ich benutze z.Zt. ein regelbares Labornetzteil, das ist natürlich etwas anderes als ein Steckerschaltnetzteil.
    Mike
     
  10. skorpyon

    skorpyon Junior Member

    Registriert seit:
    1. November 2004
    Beiträge:
    40
    AW: MD24500 Umbauprobleme

    Hi, die Herren (beiti)

    genau Fehlerbehebung kann man wohl hier nicht so geben, ich gehe bei so Etwas immer nach dem Ausschlußverfahen, d.h. Alt gegen Neue Variante bzw. vorher/nachher, machste ja wohl auch schon.
    Ich hab allerdings per Computer schon einmal unheimlich gewürgt mit den IDE Kabeln:
    Mein ASROCK-Board kackte nach 5-6 Monaten merkwürdig ab; die Uhr ging fürchterlich falsch, die Prozi hatte anderes MHz etc. Wie ich damals schon in Einschlägigen Foren mitteilt und besprach, war mein logischster Verdacht die CR 2032 Battr.
    Einige neue davon brachten nur wenig Erfolg, selbst ein Ausbau und Vergoldung der Battr.Halterung brachte nicht viel. Bis mir einfiel, dass ich doch "letzten" mal im Gehäuse rumgemacht hatte. Dabei hatte ich einfach mal meine schönen neuen, rundgeformten IDE-Kabel (allerdings 80er/ UDMA 133) wieder gegen "normale", glatte ersetzte. Der Lüftung wegen und weils halt hipp war solltens damals Runde sein.
    Just hörte das Dilema auf, sogar meine Erst-Battr. ist jetzt noch/wieder drin.
    Ich will damit sagen, diese Kabelei ist nicht zu unterschätzen, in deinem Fall kann ich mir aber vorstellen das das Vorbeiführen am SCART bzw. an ausgaberelevanten Bauelementen schuld ist. Es ist ja auch bekannt wie schlechte, wenig geschirmt SCART-Kabel Schlieren usw. verursachen. Schade nur, dass du keine schnelle Kabelersatzstücke hast. (ich habe genug, leider ist das Telefonkabel zu dünn zum Rüberreichen ;-) ). Vorausgesetzt dein neues Netzteil (hab'n wir wieder das Thema...)
    ist wirklich o.k.!

    Danke nochmals für die Image-Kampanie.
     

Diese Seite empfehlen