1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Max. Leitungslänge bei Sat Signal?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Nacks, 23. April 2015.

  1. Nacks

    Nacks Neuling

    Registriert seit:
    6. Juli 2005
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo,

    wir planen bei uns in der Firma einen Sat-Anlage zu installieren, nun bekommen wir eine Leitungslänge von ca. 120m zusammen.

    Werden wir hier noch ein gutes Signal bekommen oder muss dieses aller Voraussicht nach verstärkt werden?

    Danke schon mal.
     
  2. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.317
    Zustimmungen:
    1.732
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Max. Leitungslänge bei Sat Signal?

    Also angegeben werden meist Leitungslängen von 50 Meter Maximum.
    Aber bei einer großen Anlage, wie Ihr es plant wird sicher ein Multischalter verbaut werden. Und hie sollte gelten von der Schüssel ( LNB) zum Multischalter 50 Meter. Der Multischalter verstärkt schon und daher von dort aus auch noch mal 50 Meter.

    Aber die 50 Meter können meist überschritten werden.

    Es gibt auch Receiver bei denen man die Spannung erhöhen kann. Der Menüpunkt heißt oft " Für lange Leitungswege".

    Also ich würde sagen, wen der Multischalter in der Mitte liegt also jeweils 60 Meter Kabellänge sollte es auch ohne zusätzliche Bauteile klappen.
     
  3. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.548
    Zustimmungen:
    250
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Max. Leitungslänge bei Sat Signal?

    Wie kommt man auf diese großen Distanzen? Wohnen im Palast oder abgesetzt vom Haus - etwa im Garten - montierte Antenne? Letzteres wäre sicherheitstechnisch problematisch und macht Aufwand.

    Mit pauschal Verstärkung oder einem Multischalter bekommt man das nicht in den Griff. Vor allem muss auch die für höhere Frequenzen größere Dämpfung des Antennenkabels ausgeglichen werden. Man bräuchte einen Multischalter mit hoher Schräglagenkorrektur (= Verstärkung für die hohen Frequenzen größer als für die niedrigen).
     
  4. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.868
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Max. Leitungslänge bei Sat Signal?

    Rückmeldung aus der Praxis: Ich hatte mit 100M hochwertigem Kabel (Preisner SK2000plus) direkt zwischen LNB und Receiver keinerlei Probleme.


    Sofern ein Qualitätsspiegel mit 85cm und ein gutes LNB (Tipp: ALPS Raketenfeed) eingesetzt werden, gehe ich daher auch bei 120M von keinen großen zu erwartenden Problemen aus. Es sollte halt nicht das billige Baumarkt-Sat-Kabel, sondern - wie von mir genannt - ein hochwertiges Markenkabel sein. Das macht bei der Länge schon was aus.


    Sollte ein Multischalter eingesetzt werden, so würde ich hier in diesem speziellen Fall auf eine aktive Variante setzen. Unter aktiv versehe ich einen Multischalter mit eigenem Netzteil, welches ihn selbst sowie das LNB speißt. Ich meine damit NICHT aktive Terrestrik (das wäre völlig unnötig). Somit sendet der Receiver nur noch Steuersignale und ist nicht mehr für die Speißung der Anlage zuständig, was bei den Leitungslängen gut tut.



    Alternative: LNB mit LWL-Technik, da spielt die Dämpfung eine so geringe Rolle, dass man selbst Kilometer überbrücken könnte. Lediglich die (bei LWL-LNBs notwendige) Speißung per Koax sollte ortsnah durchgeführt werden.


    raceroad: In unserer Firma haben wir mit ca. 10.000m² Hallen zu tun. Zentrale Sat-Anlage. Da kommen solche Längen schnell zusammen. Ich wollte ja LWL-Leitungen für Sat (im Netzbereich bei uns Standard), war aber Cheffe zu teuer.

    Wolfgang
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. April 2015
  5. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.183
    Zustimmungen:
    298
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Max. Leitungslänge bei Sat Signal?

    Rechnung:
    85-90er gute Antenne + gutes Quattro LNB ca. 80-85dbµV "Signalstärke"
    ->
    Gutes Voll-Kupfer Kabel ca. 30db Dämpfung auf 100m => bei angenommen 60m ca. 18db Dämpfung
    = am Multischalter kommen 62-67dbµV an = OK
    ->
    Vom Multischalter raus (nehmen wir 0db Verstärkung an) dann noch einmal 60m Kabel (18db Dämpfung) => vor der Antennendose ca. 44-49dbµV => Anschlussdämpfung einer Stichdose ca. 2db => am Receiver ca. 42-47dbµV

    = grenzwertig, aber "möglich" wenn wir obere Werte annehmen (also es dort 47dbµV sein werden)
    ---- Dämpfung Stecker + sicher notwendige Erdungsblöcke für Potentialausgleich (siehe Fussnote) wurden vernachlässigt da bei richtiger Wahl + Montage sicherlich nur ca. 1db Dämpfung anfällt.
    ---- Schräglage wie Raceroad angesprochen hat ignoriert --- muss man mit einplanen ! Siehe folgendes ...

    ABER .... das sind jetzt worst-case Fälle (wobei es sicherlich auch Multischalter gibt die weniger raus bringen als vorne rein kommt) und man kann da bei richtiger Planung an diversen Schrauben drehen um das alles richtig hin zu bekommen (z.B. Versorgung über optisches LNB was nur ein Verlust vom LNB bis zum Multischalter von unter 1db bedeuten würde, Verstärker, richtige Wahl des Multischalters.....)

    Nachtrag: sitzt der Multischalter nach 10m und hinten raus gehen in deinem Beispiel dann 110m Kabel ist die Rechnung am "Ende" gleich, nur eben die Pegelbereich vor/nach dem Multischalter ändern sich

    Ein Bsp. mit z.B. einem voll receivergespeisten Multischalter von Jultec, dem JRM0508T
    --- was ca. 100m Kabellänge entsprechend würde -- aber auch hier gilt wieder die Sache mit "an der Schraube drehen" und man bekommt solche Sachen recht einfach zurecht geboten.


    ------ nicht gerne, aber ich mache es :)
    In einem solchen Fall darf auch mal gerne ein "High-Gain LNB" eingesetzt werden ! Das holt nochmal sicherlich 6-8dbµV raus und verändert die allgemeine Sachlage dann (also Antenne + LNB dann entsprechend mehr Ausgangsleistung und die Rechnung entsprechend angepasst). Hier ist dann aber wieder der Montageort vom Multischalter wichtig (Meter vom LNB bis MS !) und der Multischalter selbst, also dessen max. Eingangspegel der beachtet/entsprechend berechnet werden muss.

    Als Bsp. für den o.g. JRM0508T
    max. Ausgangspegel Sat = 100 dBµV @ 35 dB IMA (für 3 Träger)
    12dB abziehen für Vollband
    d.h. 91dbµV max. Eingangspegel an diesem Schalter möglich

    Und das dies hier gleich vollständig wird noch etwas zur "Schräglage"
    Schräglage, die wird im Jultec-Multischalter zum Teil kompensiert. Wird zwar nicht glatt, aber bis -5dB gibt es garantiert keine Probleme



    OT
    ------
    guter Beitrag hier, den sollte man in einem allg. Hilfe-Thema pinnen ! Eine sicher oft gestellte Frage die hier tuti-kompletti beantwortet wurde/weiter wird (kenn euch doch :) )

    Ihr sollt arbeiten und nicht in den Hallen TV schauen :)
    Hatte aber auch so ein Projekt mal vor 2 Jahren ca. ..... "Firma" für "Internet Live-Strip" (Europas größter Anbieter dafür mit Sitz im Ausland für das "Finanzamt", aber Verwaltungs GmbH + Aufzeichnungsräume hier im Ort -- lustige Firma, ich sags euch ... und das ist ernst gemeint, war viel zu lachen dort !)..... schätze mal ca. 20-30 Räume dort wo sich eben naggggisch gemacht wird. Und den Mädels war dabei wohl langweilig (?) das sie nebenbei zum nagggisch machen noch TV schauen wollten. Das waren sicherlich auch sehr große Kabelwege, das Teil läuft aber einwandfrei seit sehr langer Zeit.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. April 2015
  6. MartinP

    MartinP Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2007
    Beiträge:
    3.874
    Zustimmungen:
    275
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Humax F3-FOX-CI
    Gibertini-Schüssel
    Pearl-Quad-Switch-LNB -> Tonne
    Alps Quad LNB f. 19.2 E
    2 x Alps Single LNB f 28,5 E u. 9.0 E

    Edision Argus Vip

    Unitymedia 2Play 100
    AW: Max. Leitungslänge bei Sat Signal?

    Wenn die Firma schon gut mit Netzwerkverkabelung ausgestattet ist, wäre vielleicht auch SAT>IP eine Option....

    An die Schüssel eine SAT>IP Kopfstation, und von da aus dann auf kürzestem Wege in das IP-Hausnetz.

    Vorher noch den Administrator fesseln und knebeln und in den Besenschrank sperren ....
     
  7. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.868
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Max. Leitungslänge bei Sat Signal?


    Haben wir in unserem Neubau gemacht.


    CAS90 mit Hotbird/Astra auf dem Dach und *Trommelwirbel* isolierte Fangeinrichtung, irgendein EXR und daran eine Sat-IP Kopfstation. Den PA hat das ausführende Elektrounternehmen aber verpennt (Minimal PA des EXR, keine Erdungsblöcke). Ich werd' den sicher nicht nachrüsten, dann trage ich die Verantwortung dafür.


    Für die ordnungsgemäße Erdung der 19Zoll-Racks habe ich aber extra den Eli anrücken lassen :D


    Leider können die Devolo-Produkte (darauf fährt der Chef grad ab) keine Netzsegmentierung und wir haben hier Stockwerks-VLANs.


    Doof also, denn der Receiver im Konferenzraum 3. OG sieht die Kopfstation im Rechenzentrum nicht. Manuelle IP-Angabe? Fehlanzeige.


    Gar nicht notwendig, das bin in unserem Falle ich und mit einer 10Gbit/s Glasfaser-Backbone bin ich über die Datenmenge eines HD-Streams der öR in Pseudo-HD völlig unbeeindruckt, wenn ich sehe, wie viel andere Produktionssysteme über das Netz schieben.


    Wolfgang
     
  8. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.374
    Zustimmungen:
    431
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Max. Leitungslänge bei Sat Signal?

    Optimale Lösung für grosse Enfernungen u. die TV-Verteilung auf mehrere Gebäude: Fibre-Sat – Reicheltpedia,
    in jeder Halle dann z.B eine: http://www.satshop.tv/Global-Invacom-IRS-Quad-Abschluss-Einheit-MKII-optisch-HF-Konverter-mit-terr-Ausgang-fuer-4-Receiver (alternativ eine Quattro-Abschlusseinheit einsetzbar > MS),
    mit anderen Komponenten ist auch die Verteilung von z.B. zwei ... vier SAT-Positionen u. DVB-T möglich.
    Umsetzer 2 x Quattro-LNB auf Fibre-SAT verfügbar, oder Quad-Abschlusseinheit für zwei SAT-Positionen:
    http://www.eg-sat.de/sat-und-tv/SAT-Glasfaser-Technik/2257/global-invacom-irs-2sat-quad-abschluss-einheit?c=65

    Mit Glasfaserleitungen ohne Metallarmierung
    > http://bauckhage.com/pdf/Twinkabel.pdf
    ist auch ein hocheffizienter Schutz vor Überspannungen möglich (sicherer Blitzschutz), das Problem mit Ausgleichströmen über die Schirmung von Koaxialleitungen bei der Versorgung mehrerer Häuser,
    mit unterschiedlichem Erdpotential / mit unterschiedlichen Schleifenwiderständen bei der Stromversorgung
    ist mit dem Einsatz von Glasfaser nicht vorhanden. > http://forum.digitalfernsehen.de/fo...rhaus-galvanische-trennung-2.html#post6585582
    > https://www.xmediasat.com/shop/artikel/xm28644.php (auch andere Längen verfügbar)
    Für die Nutzung der zweiten Glasfaser für Ethernet, u. für die Vernetzung von patchbaren Sat-Receivern:
    PHOENIX CONTACT | Vollduplex mit nur einer Faser: Neue ...

    SAT>IP wurde u.a. von SES-Astra entwickelt :(, dafür zertifizierte Empfangskomponenten oder CI+ Endgeräte
    sind restriktiv (die theoretisch möglichen Vorteile nicht umsetzbar, z.B. MTD mit nur einer SmartCard),
    auch kein Pay-TV "Broadcast-Streaming" möglich, deshalb von mir keine Empfehlung zur Nutzung von SAT>IP.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. April 2015
  9. Nacks

    Nacks Neuling

    Registriert seit:
    6. Juli 2005
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Max. Leitungslänge bei Sat Signal?

    Super, danke erstmal für eure Hilfe.
     
  10. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.183
    Zustimmungen:
    298
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Max. Leitungslänge bei Sat Signal?

    @Discone:
    Ich glaube das wusste unser Wolfgang :winken:
    Das wird ihm nicht ganz unbekannt sein, nicht nur wegen seinem Eintrag oben.
     

Diese Seite empfehlen