1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Massive Probleme mit 3CI@

Dieses Thema im Forum "Palcom / Panasonic / Radix / Relook / Smart" wurde erstellt von benakiba, 6. Februar 2002.

  1. benakiba

    benakiba Neuling

    Registriert seit:
    11. Januar 2002
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Hannover
    Anzeige
    Diese Forum wird ja massgeblich von TUVOK gefüllt. Ich habe durchaus Verständnis für seine negative Haltung zu RADIX-Receivern. Deshalb hier zur Unterstützung meine Erlebnisse:

    Kauf eines 3CI im November 1999 für 699 DM. War meine erster Digitalrec. und hängt an 120er Hirschmann mit 2 Quattro-LNBs (Astra und Eutelsat). Wichtig war AC3 Empfang und Ausgabe, die CI-Slots werden NICHT genutzt. Kaufentscheidung durch gute Presseberichte.

    Dass das Umschalten länger als bei analogen Receivern dauert hatte ich schon gelesen, aber bis zu 5 Sekunden erschien mir dann doch etwas lang. Aber mit jeder neuen Software wurde es etwas schneller.

    Was sich sehr schnell herauskristallisierte waren die extrem schweren Störungen verschiedener TV-Sender. Radix schrieb mir, das läge am Einsatz von DECT-Telefonen. Kann ich bestätigen, sowas ist bei mir im Einsatz. Allerdings gab es nicht nur Störnugen auf dem Transponder Pro7/SAT1 etc, sondern auch bei Euronews, ZDF und ARD (und noch einige weitere auf ANDEREN Transpondern). RADIX schweigt dazu bis heute.

    Nach längerem Hinundher bot mir RADIX im September 2000 für die Zuzahlung von 100 DM den Austausch mit einem 3CI@ an. Ich nahm an, aber eigentlich änderte sich nichts weiter.

    Störungen treten nach wie vor auf (SW-Stand 2.2e von 10/2001)
    * partielle Asynchronität bei Bild/Ton, auch bei Netztrennung der DECT-Telefonanlage !!! Wir haben ein einzeln stehendes Haus. Vom Nachbarn können die Störungen also nicht herbeigeführt werden.
    * längeres Zappen führt zu Systemstillstand
    * Switch zwischen den letzten zwei Sendern funktioniert nicht mehr
    * Umschaltzeit nach wie vor ca. 1-2 Sekunden
    * EPG ABSOLUT unbrauchbar !!
    * keine Timerfunktion (wusste ich vorher, aber man darf die Hoffnung nicht aufgeben)

    Inzwischen steht die Kiste bei uns im Bügelzimmer. So gesehen ein teurer Spass. Abgelöst wurde er durch den TOPFIELD PVR4000.

    Dieser Receiver lässt sich auch mit einem direkt vor das Gehäuse gehaltenen DECT-Telefon nicht aus der Ruhe bringen. Und alles andere kann er ebenfalls besser bzw. kann es überhaupt.

    RADIX hat für mich alle Credits verspielt. In meinem Freundeskreis setzt zur Zeit die Digitalisierung der Sat-Anlagen ein. Ein RADIX-Receiver wird zumindest in diesem Umfeld nicht zu finden sein.

    Gruss
    Stefan

    [ 07. Februar 2002: Beitrag editiert von: benakiba ]</p>
     

Diese Seite empfehlen