1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Manchmal zahlen Hilfswerke an TV-Sender

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von lagpot, 11. Januar 2005.

  1. lagpot

    lagpot Gold Member

    Registriert seit:
    29. Dezember 2001
    Beiträge:
    1.128
    Ort:
    NRW
    Anzeige
    Frankfurt · 7. Januar · epd · Das mediale Engagement mit Benefizsendungen und Spendenaufrufen deutscher TV-Sender für die Flutopfer ist nicht nur uneigennützig. Auch die Anstalten bekommen immer etwas für ihren Aufwand, sie erwarteten sich vor allem "Reputation", sagt Susanne Anger von der Deutschen Fundraising Company in Berlin. Imagegewinn und Quotenerfolg scheinen aber nicht immer zu genügen. Aus dem Kreis von Hilfswerken ist zu hören, TV-Sender oder -Produzenten forderten gelegentlich Zuschüsse zu den Produktionskosten. So habe Sat 1 von den in der Aktion Deutschland hilft (ADH) vereinigten Hilfswerken einen "geringfügigen" Kostenbeitrag zur Produktion seiner Benefizgala erhalten. Und das Hilfswerk World Vision habe für seine Integration in die Benefiz-Show Stars am Limit am 15. Dezember gezahlt, "was üblicherweise gezahlt wird", bestätigte Marketing-Chef Wolfgang Eisert.
    Quelle

    Wer glaubt das seine Spende zu 100 % weitergereicht wird ist ja auch ganz schön Blauäugig.Bei manchen Organisationen bleiben bis zu 25 % in der Verwaltung hängen,und dann noch mal vor Ort bis zu 45 %.Wenn man glück hat kommen von 100€ nur 1/4 an
     
  2. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Manchmal zahlen Hilfswerke an TV-Sender

    Insbesondere "World Vision" ist in meinen Augen sowieso höchst unseriös.
     
  3. lagpot

    lagpot Gold Member

    Registriert seit:
    29. Dezember 2001
    Beiträge:
    1.128
    Ort:
    NRW
    AW: Manchmal zahlen Hilfswerke an TV-Sender

    Auch das Rote Kreuz hat diese Probleme,12-15% des gespendeten Geld bleibt in der Verwaltung.
    Und aus den sogenannten gut unterichteten Kreisen hört man das jemand aus der Führungsetage sagte:"das ist für uns ein warmer Regen"
     
  4. MAx87

    MAx87 Board Ikone

    Registriert seit:
    15. März 2004
    Beiträge:
    4.111
    Ort:
    Wien
  5. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    AW: Manchmal zahlen Hilfswerke an TV-Sender

    Mein Gott, die Leute die den ganzen Finanzkram und auch die Einsätze koordinieren, Flugzeuge buchen, LKW's mieten usw. müssen auch bezahlt werden. Und da gibts auch zig Kosten, die man eben nicht ehrenamtlich erfüllen kann.
     
  6. tarak

    tarak Neuling

    Registriert seit:
    1. August 2004
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Wien
    AW: Manchmal zahlen Hilfswerke an TV-Sender

    Die Verwaltung ist eine wichtige Aufgabe eines caritativen Vereins, die den Betrieb erst ermöglicht. 12 - 15% sind sicher nicht zu viel.
    Außerdem hat das RK ja auch Einnahmen, die dem gemeinnützigen Zweck ebenso zu gute kommen.
     
  7. Meggy

    Meggy Junior Member

    Registriert seit:
    21. August 2004
    Beiträge:
    30
    AW: Manchmal zahlen Hilfswerke an TV-Sender

    habt ihr schon mal die luxuswohnungen der uno-mitarbeiter in new york gesehen? dort kan man sehen, wo das geld hinfliesst!
    auf die frage einer bekannten in paris bei der unesco? unicef? wie das verhältnis einnahmen ausgaben sei, gab es KEINE antwort.

    meggy
     
  8. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Manchmal zahlen Hilfswerke an TV-Sender

    Das ist genauso Humbug wie Behauptungen, dass 30% und mehr beim DRK "versacken" -- sowas hab ich auch schon gelesen.
    Das DRK würde spätestens mit dem Finanzamt ein kleines bis mittelschweres Problem bekommen, wenn sie da zu viel Geld in die eigene Tasche stecken würden. Das DRK darf keinen Gewinn erwirtschaften.

    Einen Verwaltungsanteil von 10% halte ich für realistisch, bei der Summe ggf. sogar noch weniger. Aber ich werde mich da mal schlau machen.

    Alelrdings sollte man mal überhaupt fragen, was da als "Verwaltungsanteil" zu bezeichnen ist. Denn ist es nicht auch Sinn einer Spende, dass sie ankommt? Das DRK gehört innerhalb des IRK zu den Organisationen, die selber aktiv helfen, die Gelder also nicht nur einfach überweisen, sondern "verwenden", um zu helfen.

    In jedem Fall traue ich einer Organisation wie dem DRK mehr, als WorldVision und Co. -- schon allein aufgrund ihres unseriös wirkenden Erscheinungsbildes. Diese komischen WorldVision-Fernsehspots, die für Patenschaften mit verhungernden Kindern in Afrika "wirbt", schrecken einen dann doch sehr ab.

    Gag
     
  9. lagpot

    lagpot Gold Member

    Registriert seit:
    29. Dezember 2001
    Beiträge:
    1.128
    Ort:
    NRW
    AW: Manchmal zahlen Hilfswerke an TV-Sender

    Ich weis nur das Spendengelder, die den einzelnen Organisationen zufließen extrem schwer zu kontrollieren sind.Zum Beispiel der Skandal 2002 in Frankreich, als dort Spendengelder in Millionenhöhe verschwunden sind,obwohl staatlich kontrolliert.
    Es ist nur rausgekommen weil jemand geredet hat,den er hat zuwenig anteile bekommen.
     
  10. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Manchmal zahlen Hilfswerke an TV-Sender

    Das stimmt. Wobei es sich ja hier um einzelne schwarte Schafe handelt, die an beliebiger Stelle dieser Kette stehen können. Genausogut könnten die auch im Empfängerland die Lieferungen oder Gelder "abfangen". Ärgerlich ist es trotzdem, solchen Schweinen, die die Hilfsbedürftigen auch noch beklauen, sollte grundsätzlich das Handwerk gelegt werden.

    Viel problematischer finde ich eher Organisationen, die systematisch selber einen hohen Anteil abschöpfen.

    Gag
     

Diese Seite empfehlen