1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Mal wieder: Verteilung Sat UND Kabel bei Neubau?

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von lars1976, 18. April 2005.

  1. lars1976

    lars1976 Junior Member

    Registriert seit:
    15. August 2003
    Beiträge:
    143
    Ort:
    Bruchsal
    Technisches Equipment:
    Sky Komplett (incl. HD)
    Acer H5360 | Ferguson Ariva 202e | Philips DSR 9004
    Anzeige
    Hallo,
    ich habe zwar schon einiges hier im Forum gelesen, aber das trifft leider nicht so genau auf mich zu, deshalb frage ich mal konkret bei den Profis nach:

    Die Ausgangslage:
    Ich bin in der glücklichen Situation, bauen zu dürfen/können (Beginn diesen Monat). Im Bereich Elektro/Verkabelung will ich viel selbst erledigen, so auch den Bereich Telefon, Internet, TV und Radio. Mit Netzwerkkabeln kenne ich mich auch relativ gut aus, daher sollte der Bereich Internet/Telefon kein Problem darstellen. Schwieriger wird es im Bereich Sat und Kabel. Ich werde in DSL-freiem Gebiet bauen, daher bin ich auf Internet via KabelBW angewiesen. Dies wird zum Glück dort ab ab Juni 2005 verfügbar sein. Auf der anderen Seite möchte ich weiterhin DXen, d.h. eine drehbare Schüssel muss aufs Dach.

    Daher habe ich folgende Anforderung:
    - Internet via KabelBW, Internet-Verteiler im Keller auf Patchfeld, von dort via Cat-Kabel in alle relevanten Räume.
    - Satempfang via Schüssel (drehbar) auf Dach, Coax-Kabel sollte dann in den Technikraum im Keller gehen und dort ZUSAMMEN mit dem Kabel TV verteilt werden
    - Quattro LNB, da mehr als 4 Räume mit Sat versorgt werden sollen

    Fragen:
    1) Kann ich ein Quattro LNB in Verbindung mit einer drehbaren Schüssel überhaupt benutzen? (Momentan habe ich ein Single LNB in Verbindung mit einer 80er Schüssel, Stab HH100 und D-Box1 mit DVB2000)
    2) wie bekomme ich die Singnale (Sat / Kabel) unten im Keller (Technikraum) zusammengemischt? Geht das mit einem normalen Mulitschalter?
    3) wie kann ich die Signale dann in den Zimmern wieder trennen? Was für Dosen brauche ich da? Wie komm ich an die Sat TV / Kabel TV und Kabel Radio Signale in den Zimmern ran?
    4) Kann ich dann theoretisch von jedem Zimemr aus mit meiner D-Box die Schüssel oben drehen?
    5) Kann ich an den Multischalter auch noch mehr Eingangsquellen anschließen? Z.B. stelle ich mir das so vor, wie bei den hauseigenen Infokanälen im Hotel. Ich hätte nämlich gerne noch 2-3 hauseigene Programme, z.b. Überwachungskamera am Hauseingang, PC Streamingdaten oder Wetterdaten aus dem PC. Das sollte dann auf irgendwelchen freien Kanälen (ich glaube im 30er Frequenzbereich?!) auch mit im ganzen Haus verfügbar sein.

    Bin echt für jede Hilfe oder jeden Tipp dankbar. Vielen dank schonmal im Voraus. Ich hoffe, es gibt einen Profi unter euch, der mit weiterhelfen kann?

    Ciao,
    Lars
     
  2. hjw

    hjw Gold Member

    Registriert seit:
    7. Juli 2004
    Beiträge:
    1.490
    Ort:
    Halstenbek, vor den Toren(NW) Hamburgs
    AW: Mal wieder: Verteilung Sat UND Kabel bei Neubau?

    Vorbemerkung:
    Bei der vorgesehenen Einspeisung der Sat-Signale in die Verteilung vom Keller her wäre zu prüfen, ob es nicht wesentlich sinnvoller ist, die Schüssel nicht auf dem Dach zu montieren, zumal ja auch Blitzschutzmassnahmen (teuer) vorzunehmen wären. Auch die Leitungslängen der Koaxleitungen würden sicherlich geringer.
    Insgesamt die Empfehlung das Ganze vorher elektrisch durchzurechnen, damit nicht noch nachträgliche Änderungen notwendig werden. Das ist was für den Fachmann.

    zu 1): grundsätzlich ja, aber es kann doch nur einer die Sat-Position bestimmen und die anderen: was machen die dann? Nr. 1 will auf Amos, aber Nr. 2 hat gerade einen Sender auf Astra 1 gewählt. Da bleibt der Bildschirm (in aller Regel) dunkel! Drehanlagen sind also nur was für den 1-Teilnehmer-Empfang.
    Lieber eine Multifeedlösung zusammenstellen. Das wird bei mehr als zwei Sat-Positionen zwar etwas teurer vom Multischalter her, aber es geht.
    zu 2): Multischalter haben einen Eingang für 47 - 862 MHz. Das ist der Bereich TV by Kabel oder terrestrisch und Radio. Bei manchen (TechniSat GigaSwitch 11/8 G) ist der aufgeteilt in drei verschiedene, dann braucht man z.B. keine Antennenweiche für VHF, UHF und Radio.
    zu 3): getrennt werden die Signale in der Antennendose. Die hat dann separate Stecker für TV, Radio und Sat. Von dort mit passenden Verbindungsleitungen zum jeweiligen Gerät.
    zu 4): erübrigt sich, da nicht opportun.
    zu 5): grundsätzlich geht auch das mit ganz gewöhnlichen Einspeiseweichen. Nur muss man eine freie Frequenz für die Einspeisubg wählen, sonst gibt es von beiden Programmen zusammen nur Müll.

    Anspruchsvolles aber zukunftsicheres Installationsvorhaben. Sparen an billigen Leitungen ist hier nicht zu empfehlen.

    Gruß Hajo
     
  3. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    AW: Mal wieder: Verteilung Sat UND Kabel bei Neubau?

    Da Du Kabel-Internet nur in Verbindung mit Fernseh-Kabel bekommst (bzw. das Fernsehkabel in jedem Fall mitbezahlen mußt), könntest Du evtl. die Sat-Verteilung ein paar Nummern kleiner anlegen und die Neben-Fernseher ausschließlich aus dem Kabel versorgen. (Es wird ja hoffentlich nicht mehr sooo lange dauern, bis die Privaten digital ins Kabel kommen.)

    Mit großzügiger Sternverteilung (am besten 2 Kabel in jeden Raum) machst Du in der Rohbauphase bestimmt nichts verkehrt und kannst später variieren. Natürlich solltest Du auch genügend Kabel zwischen Schüssel und Verteilpunkt vorsehen, selbst wenn Du vorerst nur eines davon nutzt.
     
  4. lars1976

    lars1976 Junior Member

    Registriert seit:
    15. August 2003
    Beiträge:
    143
    Ort:
    Bruchsal
    Technisches Equipment:
    Sky Komplett (incl. HD)
    Acer H5360 | Ferguson Ariva 202e | Philips DSR 9004
    AW: Mal wieder: Verteilung Sat UND Kabel bei Neubau?

    Hi Hjw und beiti,
    Danke für die Antworten!
    Zur Vorbemerkung: aus baulichen Gründen und wegen des Wunsches, eine Drehanlage einzusetzen, kommt leider nur das Dach in Frage.
    Das drehen des Spiegels sollte kein Problem darstellen,d enn ich wohne da erst mal alleine mit meiner Freundin und für die reicht Kalbe TV aus, sie schaut nicht viel fern. Mir geht es eher darum, dass ich sowohl aus dem Büro, als auch vom Wohnzimmer oder Schlafzimmer aus "drehen" kann, wenn ich das mal möchte. Andere Personen im Haushalt sind da nicht betroffen... deshalb nochmal zur Frage 4: wie mache ich das? Ich habe ja bei einem Quattro LNB 4 Kabel, für beide polarisationsebenen, high- und lowband. Wo schleife ich denn da den Stab HH durch? Geht das überhaupt und kann ich den dann von jeder Dose aus ansprechen? Kommt das Signal da an? Strom sollte der Motor da drüber ja dann auch noch bekommen...

    Zu den anderen Fragen:
    - Wie geht das genau mit dem TechniSat GigaSwitch 11/8 G bzw. was ist eine Antennenweiche? Verstehe ich das richtig, dass alle Signale (Kabel Radio und TV sowie Sat) im Switch erst mal in EIN Kabel zusammen gemixt werden und erst wieder an der Dose getrennt werden?
    - Was ist denn zum Beispiel eine "gewöhnlichen Einspeiseweiche" bzw. wo kann ich das kaufen und wie wird die mit angeschlossen? Kommt die mit an den Switch dran?

    Sorry für diese Einsteigerfragen, aber das Thema ist doch ziemlich undurchsichtig, wenn man keine Ahnung davon hat ;-)

    Ciao,
    Lars
     
  5. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    AW: Mal wieder: Verteilung Sat UND Kabel bei Neubau?

    Hallo nach Bruchsal, ein Nachbar :D

    Ich würde das nicht empfehlen. Multischalter und Drehanlage macht kein Spaß, je mehr "Gelumpe" du da zwischen LNB und Receiver hängst, desto mehr wird das Signal gedämpft. Und ob so mancher Multischalter das DiSEqC 1.2 Signal nicht blockt ist noch so eine Sache. Ich hab dafür auch extra ein "uncomitted Switch" gebraucht, da ein normaler DiSEqC Schalter die Motorsteuerkommandos geblockt hat. Also, lieber nicht, da sind zu viele potentielle Fehlerquellen drin.

    Mach dir das ganz einfach, so hab ichs auch:
    Eine Schüssel mit Quattro LNB + Multischalter fest auf Astra, die das Haus allgemein mit TV versorgt. Oder du nimmst hierfür nur das miese KabelBW-TV (ich empfehls nicht, hab mit dem Saftladen fast täglich beruflich zu tun).

    Dann eine Drehbare Schüssel mit maximal Twin-LNB (quad's dämpfen zu stark) aufs Dach, von dieser führst du ein Kabel von einer Durchschleif-Dose zur anderen, sodass du deine D-Box überall anschliessen kannst, wo eine solche Dose ist. Oder eben auf die Dosen ganz verzichten und Receiver direkt anschliessen.

    Dann nochmal was:
    Ich hatte den Stab HH-100 auch. Taugt nix, dreht langsam, laut, unpräzise und nicht sehr weit. Nimm lieber ein Moteck SG-2100A. Das Ding ist schön leise, kommt in KA von 74.0°E bis 58.0°W und wirkt insgesamt solider als der Stab.
    Ebenfalls solltest du dir ein Receiver mit USALS zulegen, die D-Box ist auch nicht so das Wahre. Sonst kriegst du beim Eindrehen weisse Haare.
     
  6. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    AW: Mal wieder: Verteilung Sat UND Kabel bei Neubau?

    Das dürfte der beste Weg sein. Wenn die Anschlußstellen wechselweise genutzt werden, ist ein Single-LNB sogar die beste Wahl: Durch den DiSEqC-Motor kannst Du ja nur 1 Kabel durchschleifen, somit könntest Du bei einer Multischalter-Lösung nur an 1 Abgang den Motor steuern.
    Inwieweit Probleme mit mehreren Receivern auftreten, weiß ich allerdings nicht (ob z. B. der erste Receiver Schwierigkeiten macht, weil er "glaubt" noch auf Astra zu sein, während der zweite Receiver zwischenzeitlich auf Sirius gedreht hat).
     
  7. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    AW: Mal wieder: Verteilung Sat UND Kabel bei Neubau?

    Das ist zumindest bei mir kein Problem. Der Receiver und der Motor synchronisiert sich beim Anschalten sofort.

    Aber sonst, mehrere Receiver hintereinanderhängen sollte man eh tunlichst sein lassen, da killt man nur die Geräte mit.
     

Diese Seite empfehlen