1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

machenschafften bei premiere

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von Steffenberlin, 4. Juli 2003.

  1. Steffenberlin

    Steffenberlin Neuling

    Registriert seit:
    4. Juli 2003
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Berlin
    Anzeige
    Was sind denn das für machenschaften.
    Ich hatte Premiere gekündigt, leider zuspät, möglich erst ende Januar 2004.
    Gut mein Pech, hab ich also bis dahin das volle Programm für 47Euro.
    Letzte Woche ein Anruf von Premiere, ob ich nicht doch weiter mein Vetrag behalten möchte, sie würden es auch ändern.
    Sie fragte mich aus was ich denn schaue.
    Ich sagte außer formel eins und bundesliga eigentlich nichts.
    Sie könne mir das Sportpaket empfehlen.
    Ich sagte nein.
    sie sagte sie könne mir ein angebot schicken, ich sagte gut ein angebot kann sie ja schicken, kann ich mir dann ja immernoch überlegen und ich bin sie dann endlich los.
    aber dann heute!
    ich bekomme post.
    drin steht:
    Vielen dank daß sie sich für weitere 24 monate für das Sportpaket entschieden haben.
    Na was soll das denn nun?
    Nun hab ich telefonisch widerrufen, zusätzlich noch ne mail geschickt.
    bei meiner bank die einzugsermächtigung storniert.
    oje, ich hab es im gefühl, daß die kündigung im januar bestimmt nicht funktioniert :-(
    Gruß
    Steffen
     
  2. th_boe

    th_boe Junior Member

    Registriert seit:
    27. November 2001
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Münster
    genau das gleiche ist mir auch schon mal passiert: lockere Informationen am Telefon, in keinster Weise irgendetwas zugesagt und "schwups" hatte ich eine Verlängerung am Hals. wüt

    Hintergrund: die Rückholversuche machen idR Outsourcing-Partner von PW, die in gewisser weise auch unter Druck stehen, möglichst viele Kunden zurückzugewinnen. Dann gibt das auch erst das große Geld.

    Und die Hotliner dort legen das unheimlich "großzügig" aus, was ein Kü-Rückzieher ist und was nicht. Da wird dann schon mal gefragt "sie wollen doch weiter fernsehen?" und wer will das nicht. Und mit "ja" geantwortet heißt für die --> Verlängerung

    Für mich sowieso unverständlich, daß man einfach so am Telefon verlängern kann, ohne Unterschrift. Könnte ja auch meine Putzfrau oder sonst wer dran gehen.

    Ganz interessant folgende Parallele: ich nutze beim telefonieren "offenenes Call-by-Call" d.h. ich wähle mal diese und mal jenes vor.

    Jetzt rief mich letztens ein Tele2-Mitarbeiter an (habe auch die 01013 von denen mal genutzt) und wollte mit Preselection schmackhaft machen. Der Typ war echt nett und dann habe ich den mal gefragt, wie das ablaufen würde, wenn ich mich dafür entscheiden würde.

    Er müsse erst mich fragen, ob ich mit dem Aufzeichnen das Gesprächs einverstanden bin. Dann müßte der so einen vorgefertigten Text vorlesen und ich müßte dann meine Daten nennen und einige Passaagen wiedergeben und anschließend auch im ganzen Satz sagen, daß ich diese oder jene Leistung jetzt haben will. Alles wird dann mitgeschnitten und genau *das* wäre dann ein Vertrag im rechtlichen Sinne.

    Und nicht so ein schwammiges Wischi-Waschi von PW.

    Na ja, ich bin damals auch mit Hängen und Würgen wieder raus gekommen. Aber ein blöder Beigeschmack habe ich heute immer noch...
     
  3. Kalle

    Kalle Gold Member

    Registriert seit:
    23. Juli 2002
    Beiträge:
    1.632
    Genau das gleiche ist mir bei meiner seinerzeitigen Kündigung auch passiert. Ich hatte - obwohl ich nie von Premiere zwecks einer Abo-Verlängerung angerufen werden wollte - auch gesagt, dass ich nicht verlängern wolle und erhielt zwei Tage den Brief "Vielen Dank, dass Sie sich entschieden haben..." bla bla bla.
    Da du nichts schriftlich abgeschlossen hat gilt deine Kündigung. Diese Drückerkolonne kann dir nichts anhaben. Man sieht, dass sich auch nach Jahren die zwielichtigen Methoden zum Kundenfang bei Premiere nicht geändert haben. Mit solch skandlösen Verhalten wird der Laden eh den Bach runter gehen.
     
  4. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    Ich will Premiere jetzt nicht in Schutz nehmen. Aber diese telefonischen Drückerkolonnen arbeiten mittlerweile für fast jeden, der was mit Abos zu tun hat.
    Selbst wenn man ein Zeitschriftenabo kündigt, wird man angerufen...

    Dass hier immer wieder Leute berichten, dass sie eine Verlängerung ans Bein gebunden bekamen, finde ich echt schockierend.

    Vielleicht sollte man man Premiere zu einer offiziellen Stellungnahme dazu bringen.

    Gag
     
  5. x-man

    x-man Gold Member

    Registriert seit:
    29. März 2001
    Beiträge:
    1.677
    Wenn man angerufen wird hilft nur: " Nein, Nein, Nein, Nein, Nein !!!"
    Ansonsten bekommt man diesen Brief.

    Auch wenn man etwas telefonisch abbestellt dauert es durchschnittlich 3-5 Anfufe bis sie es auch wirklich machen.

    Bei den Kündigungsschreiben werden durchscnittlich jedes 3.-4. Schreiben nicht beantwortet.

    Premiere ist wirklich zu einem unseriösen Laden geworden. entt&aum
    Früher war das nicht so.
     
  6. Kalle

    Kalle Gold Member

    Registriert seit:
    23. Juli 2002
    Beiträge:
    1.632
    Nun, ich hatte seinerzeit kategorisch "nein" zu einer Vertragsverlängerung gesagt. Trotzdem kam zwei Tage später der Brief mit der "gewünschten Vertragsverlängerung". Das sind für mich unlautere Machenschaften, an denen sich bis heute nicht geändert zu haben scheint. Koflers Premiere muss es ja bitter nötig haben.
    Vor einigen Wochen sass ich übrigens in der Mittagspause in einem Imbiss. Zwei gut gekleidete Herren versuchten dem Besitzer ein Premiere Abo. aufzuschwatzen - natürlich vergeblich. Die "Drückerkolonnen" von Koflers Premiere gibt es also nicht nur am Telefon sondern sie schwärmen selbst in Kleinstädte (Helmstedt) aus. Tief gesunken ist dieser "Verein"...
     
  7. x-man

    x-man Gold Member

    Registriert seit:
    29. März 2001
    Beiträge:
    1.677
    Premiere war früher mal etwas besonderes und hatte ein ziemlich guten Image, und jetzt gilt Premiere nur noch als "Aziladen".
    .......und mit Kofler wird es leider immer schlimmer.

    <small>[ 05. Juli 2003, 14:30: Beitrag editiert von: x-man ]</small>
     
  8. Koelli

    Koelli Foren-Gott

    Registriert seit:
    5. Januar 2003
    Beiträge:
    12.161
    Ort:
    Köln
    Dass ist ein Grund, warum ich weder bei einen Zeitschriftenabo noch bei Premiere meine echte Telefonnummer angebe.
    Man kann ja einfach eine ungenutzte ISDN-Nummer eintragen.
    Wenn man nicht im Telefonbuch steht, ist die Sache damit gegessen.
     
  9. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.710
    Ort:
    Magdeburg
    Also ich habe noch nicht Premiere gekündigt, will das aber demnächst mit dem Pluspaket tun.
    Aber es ist doch klar das man telephonische Zusagen niemals trauen sollte! Immer Einschreiben mit Übergabe senden und um schriftliche Rückbestätigung bitten! Das macht man aber mit allen Institutionen so! Nochmals, keine Telephonate, keine E-Mails!
    Gruß Eike
     
  10. digitalreceiver24

    digitalreceiver24 Platin Member

    Registriert seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.688
    Ort:
    Saarbrücken
    @Eike:

    Und was soll das bringen?
     

Diese Seite empfehlen