1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

München: Von KMS zurück zu Kabel Deutschland

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von bmurki, 26. August 2006.

  1. bmurki

    bmurki Junior Member

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    55
    Ort:
    München
    Anzeige
    Vor 3-4 Jahren wurde bei mir das Kabelnetz auf KMS (www.atcable.de) umgestellt. KMS hat hat nichts getan, sprich das Kabel wurde nich modernisiert. Nun lag heute bei mir im Briefkasten ein Brief von Kabel Deutschland. Der Brief war nicht extra an mich sondern an die Bewohner des Hauses xx gerichtet. Da steht nun das Kabel Deutschland das Kabel bis Ende Oktober modernisieren wird und dann sowohl surfen als auch telefonieren über das Kabel möglich sein soll. Die ganzen FreeTV Sender sollen dann auch empfangbar sein.
    Ich bin nun komplett verwirrt und weiß nicht so recht was ich glauben soll... Hat hier jemand im Forum bereits die Erfahrung gemacht das Kabel Deutschland das Kabel von KMS "zurückgekauft" hat?
     
  2. ahasver

    ahasver Silber Member

    Registriert seit:
    1. Dezember 2002
    Beiträge:
    754
    Ort:
    München
    Technisches Equipment:
    DVB-C HD+PVR: Digit HD8-C
    TV mit DVB-C-HD: 32PFL8404H
    DVB-C: DigiCorder K2 (Twin-PVR),
    Internetradio: Squeezbox Classic;
    Renkforce (Reciva-Clone von Conrad)
    Z.Z. außer Betrieb:
    dbox1 mit dvb2000,
    Sat-Equipement z.Z. samt Schüssel ungenutzt im Keller...
    IPTV früher getestet(2008): zatoo mit vlc, HomeTV-Box von Alice
    AW: München: Von KMS zurück zu Kabel Deutschland

    Zurückgekauft sicher nicht (auch wenn KDG vermutlich immernoch Minderheitsgesellschafter bei KMS ist, könnte dann höchstens sein, daß man Anteile gegen Netzteile getauscht hat, ist aber eher unwahrscheinlich...).

    Ich vermute eher folgendes Szenario:
    KDG weiß ja nix von der KMS-Verkabelung. Wenn noch eine KDG-Dose im Keller ist bezieht sich das Schreiben darauf. Und wahrscheinlich hat die Hausverwaltung gar nix getan. KMS modernisiert nur, wenn die Hausverwaltung beauftragt. Andererseits sagte mir ein KDG-Promoter im Mediamarkt mal vor einigen Monaten, daß sie in München alle Hausverwaltungen anschreiben wollen, und die, die nicht wiedersprechen/reagieren, dann ab Herbst für's Internet modernisieren wollen. Bislang mußten die Hausverwaltungen ausdrücklich zustimmen...
    Vielleicht ist das nun bei Dir gerade eingetreten. Das könnte dann bedeuten, daß Du zukünftig die Wahl zwischen dem mit den Mietnebenkosten bezahlten KMS-Kabel und einem zusätzlich zu bezahlenden Einzelanschluß direkt bei KDG haben könntest...

    D.h., KDG modernisiert sicher nicht das Haus-Netz, wo Du empfängst, sondern setzt bestenfalls einen Verstärker für den Rückkanal für's eigene Netz in den Keller.

    Also mal bei der Hausverwaltung nachfragen, was da Sache ist!
     

Diese Seite empfehlen