1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

München-Berichterstattung bei ö.-r und privaten Sendern katastrophal

Dieses Thema im Forum "ARD, ZDF, RTL, Sat.1 und Co. - alles über Free TV" wurde erstellt von i.maler, 25. Juli 2016.

  1. i.maler

    i.maler Silber Member

    Registriert seit:
    9. April 2013
    Beiträge:
    892
    Zustimmungen:
    19
    Punkte für Erfolge:
    28
    Anzeige
    Bei den schrecklichen Ereignissen am Freitagabend hat sich wieder einmal gezeigt, was uns BBC oder CNN voraus haben. Einen echten Nachrichtensender gibt es in Deutschland weder privat noch staatlich gefördert. Die Berichterstattung war geprägt von völliger Planlosigkeit und Unwahrheiten. Auf N 24 läuft über Stunden ein falsches Laufband mit Rechtschreibfehlern („Schiesserei“) über den Schirm. ARD und BR zeigen sich völlig stümperhaft. Während alle Sender Handyvideos einblenden können, kommt im BR eine Redakteurin live ins Studio, gibt dem Moderator ein Telefon und der hält dieses dann in die Kamera um den Film abzuspielen. Die 20 Uhr Hauptausgabe der Tagesschau, mehr als 2 Stunden nach der Tat. Völlig kopflos, stümperhaft. Nicht eine Schalte klappt. Dort sagt der Reporter es ginge darum „den möglichen Toten zu helfen“: Denen ist nicht mehr zu helfen!

    Später heißt es, es hätte Schreie „am Karlsplatz und auch am Stachus“ gegeben, was das selbe ist. Die ersten 5 Minuten reihen sich Fehler an Fehler. Zuvor läuft ein blaues Laufband durch: „Das Lage…“ BR („ICh lese das jjetzt einfach mal so vor“) weiß nicht, ob schon Schluss ist oder nicht vor der Tagesschau. Die Moderatorin wird abrupt unterbrochen nur damit dieser dann feststellt dass er doch noch eine Minute übrig hat. Im Videotext und in den Sondersenungen versuchen sich sämtliche Programm mit den Toten zu übertreffen, ohne jede Bestätigung iost die Rede von 3, 6, 10 oder gar 11 Toten, also sogar mehr als es am Ende sind. Es kommen Augenzeugen zu Wort, die ganz offensichtlich die Unwahrheit sagen. Einer erzählt bei NTV (?) von einem Schützen in Weihnachtsmannkostüm mit Sonnenbrille. Die Moderatorin fragt nach ob dieser den Mann auch selbst gesehen hat oder ob es ihm lediglich erzählt wurde. Ja, er habe ihn dicht hinter ihm gesehen und der habe geschossen. Dies ist nachweislich falsch. Unerträglich auch die von den Moderatoren auf mehreren Sendern (u.a. auch ZDF) geäußerten Tatsachenbehauptungen, es handle sich wohl um einen islamistischen oder rechtsextremen (je nach Sender) Anschlag. Dafür gab es zu keiner Zeit eine Bestätigung.

    Im ORF sagt man „Ob es ein Terror.-Anschlag war, ist unklar“. Zeitgleich lese ich aber im ORF Videotext „Terror-Anschlag in München“ . Immerhin: NTV überträgt die erste Presse-Konferenz der Polizei live von Anfang an und vollständig. Die ARD zu diesem Zeitpunkt noch nicht, schaltet erst später rein oder zeigt es leicht zeitversetzt. Die zweite PK später wurde im ORF angekündigt, verzögerte sich. Der (unsympathische) Moderator sagt: „Da es offenbar noch etwas dauert, machen wir jetzt erst weiter im Programm. Sobald es los geht, schalten wir hin“. Eine Serie oder Film läuft an. Die PK startet wenig später auf den dt. Programmen. Der ORF schaltet gar nichts mehr. Schon gar nicht zurück zur PK wie versprochen. Und ich schalte ab. Soviel Dilletantismus in einer so wichtigen Stunde ist unfassbar.
     
  2. pedi

    pedi Board Ikone

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    3.686
    Zustimmungen:
    1.186
    Punkte für Erfolge:
    163
    schmeiss deinen fersehen aus dem fenster. (vielleicht triffst ja einen syrer)
    dir passt wohl garnichts.
     
    Nelli22.08 gefällt das.
  3. Thaddäus

    Thaddäus Foren-Gott

    Registriert seit:
    23. August 2008
    Beiträge:
    10.185
    Zustimmungen:
    276
    Punkte für Erfolge:
    93
    Zu allererst verwundert es mich ehrlich gesagt, dass unser i.maler seiner Empörung erst nach drei Tagen Luft macht. Damit hätte ich eigentlich schon Freitag Abend während der Berichterstattung gerechnet - und zwar in der Form, dass gemeckert wird, dass so lange Sondersendungen laufen, obwohl man nicht allzu viel weiß.

    Sowas in der Art gibt es sogar - nennt sich Tagesschau 24, n-tv und N24 und da wurde am Freitag auch ausgedehnt berichtet, wie du in deinem Beitrag ja auch selbst festgestellt hast.

    War das Wort vielleicht in Versalien geschrieben, die N24 ja gerne in den Eilmeldungs-Laufbändern verwendet? Es gibt zwar inzwischen sogar ein großes ß, das verwendet aber kein Mensch und ist in den meisten Schriften gar nicht drin. Da ist das Doppel-S dann die gängigere Schreibweise.


    Schalten laufen in solchen Situationen selten komplett reibungslos ab, aber so wie du das darstellst war das definitiv nicht. Ich habe die Berichterstattung selbst teilweise im Ersten und später auch mal bei RTL verfolgt. Das verlief angesichts der Situation sogar ziemlich geordnet. Mal abgesehen davon kann man auch Toten helfen, indem man sie nicht einfach so auf dem Gehweg rumliegen lässt, sondern zumindest mal zudeckt oder bestenfalls ganz wegschafft.

    So eine Situation hat es nun maml an sich, dass sich Meldungen überschlagen. Dass diese Meldungen unbestätigt sind wurde aber zu jeder Zeit betont, bis dann tatsächlich eine Reaktion der Polizei zu den Themen kam.

    Genau das wurde auch mehrmals thematisiert: Dank der technischen Möglichkeiten heutzutage werden da schnell irgendwelche Halbwahrheiten und noch zusätzliche Panik verbreitet. Was davon stimmt und was nicht müsste dann erst mal alles verifiziert werden, was in der Kürze der Zeit aber schon schwierig wird. Im Nachhinein wurden da ja auch einige Beispiele gezeigt, wo dann z.B. Bilder von früheren Anschlägen gepostet wurden oder gar ein amerikanischer Moderator in das Video mit dem Täter auf dem Parkdeck reinmontiert wurde. Aber einerseits forderst du, dass noch mehr solcher Handyvideos gezeigt werden, andererseits beschwerst du dich über deren Wahrheitsgehalt. Mal ganz abgesehen davon hatte die Polizei ja auch darum gebeten, dass keine Videos mehr gepostet werden, um dem Täter (bzw. den Tätern - man ging zeitweise ja mal von bis zu drei Tätern aus) nicht noch zu helfen. Daher hat es mich ehrlich gesagt gewundert, dass überhaupt so viele Bilder vom Polizeieinsatz gezeigt wurden.

    Das würdest du vielleicht besser öfter und auch nicht erst nach vier Stunden tun oder einfach Initiative ergreifen und einen eigenen Sender gründen, auf dem du dann alles so zeigen kannst wie du es für richtig hälst. Die Nachrichtenredaktion tut mir aber jetzt schon leid, denn bei einer Lage wie am Freitag Abend sind die Mitarbeiter in solchen Redaktionen nicht zu beneiden. Und gerade die ARD und auch RTL haben da wie ich finde am Freitag sehr gute Arbeit geleistet während z.B. das ZDF über weite Strecken lieber das normale Programm laufen ließ oder wie SAT.1 erst gar nicht (oder nur in sehr geringem Ausmaß - gesehen hab ich da beim hin und her schalten nämlich immer nur die geplante Show) darüber berichtet haben.
     
  4. i.maler

    i.maler Silber Member

    Registriert seit:
    9. April 2013
    Beiträge:
    892
    Zustimmungen:
    19
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ja und wenn man Fakten vorliegen hat verschweigt man sie. So wie gestern in der ARD wo die Tatsache nicht erwähnt wird, dass es sich bei dem Messerstecher von Reutlingen um einen Ausländer handelt. Warum lässt man das unter den Tisch fallen? In einer Zeit der Anschläge dürfte das sicher interessant sein für viele Zuschauer. Aber lieber lässt man brisante Informationen weg. Und da wundert sich einer über das Wort "Lügenpresse"?
     
  5. Thaddäus

    Thaddäus Foren-Gott

    Registriert seit:
    23. August 2008
    Beiträge:
    10.185
    Zustimmungen:
    276
    Punkte für Erfolge:
    93
    Und das ist warum genau so ultimativ wichtig? Tut es etwa weniger weh, wenn ein Deutscher mit einer Machete auf einen losgeht? Das in Reutlingen war soweit ich weiß eine Beziehungstat ohne rassistischen Hintergrund, da spielt die Herkunft also erst recht keine Rolle. Und übrigens erwähnt der Spiegel z.B. in diesem Artikel auch mit keinem Wort die Herkunft des Täters: Tödlicher Messerangriff: Mutmaßlicher Täter von Reutlingen ist vernehmungsunfähig - SPIEGEL ONLINE

    Hast du denn eigentlich die originale DPA-Meldung dazu gelesen, die ja dann wahrscheinlich auch dem von dir kritisierten Bericht in der ARD zu Grunde lag? Vielleicht stand da ja auch nichts über die Herkunft drin, schon mal daran gedacht?
     
  6. Franz_Brandwein

    Franz_Brandwein Board Ikone

    Registriert seit:
    29. Juni 2011
    Beiträge:
    4.846
    Zustimmungen:
    496
    Punkte für Erfolge:
    93

    Du bist ein ganz ganz unzufriedener Mensch, der sich über alles und jeden Aufregt, du kansst einem nur Leid tun. Am Besten Wirfst du Fernseher Radio, Ect aus dem Fenster und Verziehst dicch in einen Bunker,damit du nich ja nicht mehr ärgen must.
     
  7. Jonny84

    Jonny84 Gold Member

    Registriert seit:
    16. April 2005
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    172
    Punkte für Erfolge:
    73
    Es ist vollkommen nachvollziehbar, dass die Tagesschau verlängert wurde, aber dass man dies auch auf allen ARD-Sendern ausgestrahlt hat, ist total unverhältnismäßig gewesen, besonders wenn man bedenkt, dass man ab 20:15 nur noch das selbe wiederholte wie um 20:00, wo ist da der Mehrwert für den Zuschauer?
     

Diese Seite empfehlen