1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

mögliche Sportrechte für Sky

Dieses Thema im Forum "Sky - Programm" wurde erstellt von pallmall85, 9. Mai 2012.

  1. kleeburger

    kleeburger Silber Member

    Registriert seit:
    29. September 2011
    Beiträge:
    855
    Zustimmungen:
    490
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    mal wieder zum Thema Bundesliga zurückzukommen
    da ja die DFL die Vergabe der Medienrechte in Kürze ankündigen will, müssen doch eigentlich die Gespräche mit dem Kartellamt abgeschlossen sein
    Hat nicht die DFL vor der letzten Vergabe eine Pressekonferenz gemacht, in der die Pakete vorgestellt wurden?
    Hat die CL-Vergabe noch Auswirkungen auf die Gespräche mit dem Kartellamt hinsichtlich der NO Single Buyer Rule gehabt?
    denn es gibt ja mit Amazon und DAZN in den nächsten Jahren schon zwei Anbieter für Premium-Fussball mit unterschiedlichen Konzepten
     
  2. Wambologe

    Wambologe Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Juni 2009
    Beiträge:
    4.002
    Zustimmungen:
    2.791
    Punkte für Erfolge:
    213
    Vermutlich nein. Zumindest bei der letzten Ausschreibung war es dem Kartellamt egal, ob die Champions League zum gleichen Endkundenmarkt gehört wie die Bundesliga.

     
  3. MtheHell

    MtheHell Board Ikone

    Registriert seit:
    17. November 2015
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    7.097
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    - LG C9 (OLED55C97LA)
    - Samsung UE40K5579
    - UM/VF NRW (2play 'Treueplus250' + 'TV Premium')
    - Horizon Recorder
    - FireTV Stick 4K (2018)
    Das Kartellamt wollte damals verhindern, dass ein einziger Anbieter alle Übertragungsrechte allein verwerten kann (was faktisch falsch von Sky mit "Wir durften nicht die Rechte an allen Spielen erwerben" dargestellt wird, richtig wäre der Satz: "Wir durften nicht alle Rechte an allen Spielen erwerben").
    Die Pakete wie sie zur Zeit bekannt sind sehen sowieso vor, dass es mindestens einen "Co-Exklusiven Partner"* gibt. Da dürfte also kein Handlungsbedarf bestehen - und CL (UEFA=Europa) und BuLi (DFL=Deutschland) ist getrennt voneinander zu betrachten.

    *)Bei mindestens einem der Pakete, nicht komplett natürlich.
     
  4. H_Deutsch

    H_Deutsch Silber Member

    Registriert seit:
    16. April 2017
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    233
    Punkte für Erfolge:
    53
    Bei der DFL hat intern kaum jmd mit dem eingetretenen Szenario gerechnet.

    Man dachte Sky sichert sich alle Spiele über die klassischen Verbreitungswege.

    Im übrigen sind Dortmund und Bayern immer gepairt. Können also in der CL nicht am selben Tag spielen. Real und Barca im übrigen auch.
     
  5. MtheHell

    MtheHell Board Ikone

    Registriert seit:
    17. November 2015
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    7.097
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    - LG C9 (OLED55C97LA)
    - Samsung UE40K5579
    - UM/VF NRW (2play 'Treueplus250' + 'TV Premium')
    - Horizon Recorder
    - FireTV Stick 4K (2018)
    Mit dem tatsächlich eingetretenen Szenario hat niemand gerechnet - auch Sky und Discovery nicht. Der Plan sah ja nur vor, dass ES 'auf dem Papier' das kleine Paket nimmt was dann weiterhin über Sky gelaufen wäre und man so das OTT-Paket mit den 120 co-exklusiven Spielen verhindert hätte.

    Dass plötzlich zwei Abos nötig waren um alle BuLi-Spiele zu sehen, dass Discovery spontan noch einen neuen PavTV-Sender beantragen, Partnerschaften für diesen schließen musste und Sky nach Jahren erstmalig nicht mehr "Alle Spiele, alle Tore" zeigte war ja weder Erwartung noch Forderung des Kartellamts. Das war Pech und schlechtes Timing für einen Disput der beiden Medienmogule Malone und Murdoch.
     
    Premier4All gefällt das.
  6. svg

    svg Gold Member

    Registriert seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    1.560
    Zustimmungen:
    140
    Punkte für Erfolge:
    73
    Aber das kann sich doch auch ändern. Was nicht passieren wird ist dass Dortmund und Schalke am gleichen Tag ein Heimspiel haben.
     
  7. H_Deutsch

    H_Deutsch Silber Member

    Registriert seit:
    16. April 2017
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    233
    Punkte für Erfolge:
    53
    Nein. Denn Nationen mit 4 Teams haben immer 2 Pairings.
     
  8. H_Deutsch

    H_Deutsch Silber Member

    Registriert seit:
    16. April 2017
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    233
    Punkte für Erfolge:
    53
    Die Frage ist eher, ob die CL Ausschreibung eine Auswirkung auf die angebotenen Pakete hat?

    Denn eins ist Fakt. Unter 200 Mio wird kein Paket in der ersten Runde weggehen. Das aktuelle Paket A wird auf 65 - 70 Mio € taxiert. DAZN ist für mich dann raus aus der ersten Bieter Runde, ebenso denke ich, dass dies bei Amazon der Fall wäre.
    Natürlich gäbe es für den Fall, dass Sky alle Pakete sich sichert, noch die 2.te Runde über die Co-exclusiven OTT Rechte.
    Diese Presseberichte über einen Wettbewerb sehe ich nach der CL Vergabe nicht.
     
  9. MtheHell

    MtheHell Board Ikone

    Registriert seit:
    17. November 2015
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    7.097
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    - LG C9 (OLED55C97LA)
    - Samsung UE40K5579
    - UM/VF NRW (2play 'Treueplus250' + 'TV Premium')
    - Horizon Recorder
    - FireTV Stick 4K (2018)
    Zur Info nochmal wie der Modus (für BuLi 1) diesmal funktioniert:

    Theoretisch kann wieder ein Anbieter alle 4 Pakete erwerben.
    Passiert dies, kann sich der erfolgreiche Bieter zwei Pakete schützen. Das dritte und vierte Paket geht nochmals in die Ausschreibung.
    In dieser kann der bisher erfolgreiche Bieter nochmals auf ein Paket bieten und sich somit Exklusivität erkaufen.
    Das vierte Paket ginge dann in jedem Fall an einen anderen Erwerber, der die entsprechenden Spiele co-exklusiv hätte.

    Hier nochmal die 4 Pakete (Pay):
    - Ein Paket mit allen Samstag-Nachmittag-Einzelspielen,
    - ein Paket mit dem Recht am Samstagnachmittag eine Konferenz zu senden,
    - ein Paket mit den Samstagabend-Topspielen
    - ein weiteres Bündel mit Partien am Freitag und Sonntag.

    Welche Gerüchte gibt es?
    Es ist kein Geheimnis, dass Sky als Platzhirsch auf alle oder mindestens die wichtigsten Pakete bieten wird. Als Herausforderer sind DAZN, die Deutsche Telekom und Amazon im Rennen. Interessant wird es, wenn man nachforscht, wer angeblich Interesse an welchen Spielen hat.

    - Sehr gefragt ist etwa das Topspiel-Paket am Samstagabend, das pro Saison 14 Mal Spiele von den reichweitenstarken Klubs FC Bayern und Borussia Dortmund garantiert. Nicht nur Amazon soll wild auf das Paket sein, auch DAZN hätte es gerne.
    Und natürlich Sky. Theoretisch können sich beide Firmen aber auch zurücklehnen und darauf spekulieren, es über oben geschilderte Regel co-exklusiv neben Sky zu erhalten.

    Die Deutsche Telekom könnte mit der zweiten Liga liebäugeln, sie passt zur schon im Magenta-Paket erhältichen 3. Liga des DFB. Kein großes Interesse haben Eurosport, Internet-Gigant Facebook hat sogar schon komplett abgewunken.

    Und Sky?
    Das neue Sky-Management um Devesh Raj, ein Comcast-Mann, wird während des Vergabeprozesses wohl mehrere Alternativ-Pläne haben. Zuletzt schon durchgedrungen ist die Botschaft, dass Sky sehr genau wisse, welchen Wert die Bundesliga habe.
    Je teurer die einzelnen Pakete pro Bieterrunde werden, desto eher dürften Sollbruch-Stellen bei Sky greifen. Zuerst dürfte die zweite Liga wegfallen, danach das Paket mit den Freitags-und Sonntagsspielen. Den Samstag wird Sky vermutlich schützen wollen.

    Der Ausgang der Rechtevergabe ist daher völlig offen. Gemäß DFL-Chef Christian Seifert wären mehr als zwei Live-Anbieter dem Fan kaum zumutbar; es liegt also nahe, dass es der DFL lieb wäre, mit den bisherigen Anbietern DAZN und Sky weiterzumachen, nicht zuletzt, weil ohnehin die große Fanwut droht, wenn landauf-, landab klar wird, dass die Königsklasse ab 2021 im Stream verschwindet.

    Unsere Prognose:
    Auch wenn eine Prognose kaum zu machen ist, ist ein denkbares Szenario, dass die zweite Liga in der Tat zur Telekom wandert, Sky sich aber die Samstags-Konferenz, das Samstagabendspiel und die Samstag-Einzelspiele am Nachmittag sichert. Letztere könnten co-exklusiv noch zu einem Streaming-Dienst wandern, DAZN könnte am Freitag und Sonntag an Bord kommen.
    Die Folge wäre dann aber: Sky hätte Bundesliga-Live-Fußball nur noch am Samstag, was zugleich ein Problem für das Sportangebot von Sky wäre.

    [Quelle: Sky Sport, DAZN, Amazon, Magenta, RTL und Co: Sportrechte 2020]
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Januar 2020
  10. H_Deutsch

    H_Deutsch Silber Member

    Registriert seit:
    16. April 2017
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    233
    Punkte für Erfolge:
    53
    Durch den Verlust der CL ist die 2.Liga für Sky sicherlich wertiger als sie vorher war.

    Wenn Sky sich nur drei Pakete sichert, müsste doch die zweite Bieterrunde wegfallen? Ich sehe aber nicht, dass DAZN nochmal 200 Mio + neben der CL stemmen will bzw kann.
    Eigentlich wäre es auch unklug seitens die DAZN die Preise für Sky hoch zu treiben und eventuell jmd so durch Überbieten verhindert, dass Sky alle 4 Pakete holt und dadurch die 2.te Bieterrunde nicht stattfindet. Man darf auch nicht vergessen, dass der öffentliche Druck auf DAZN oder Amazon immens wäre über Sat und Kabel zu senden, wenn man die Pakete direkt erweben würde, das Problem wäre bei der 2.ten Bieterrunde auch nicht mehr vorhanden.

    Nun ist aber für mich die entscheidende Frage, welche Pakete schützt Sky?

    Das ist schwierig zu beantworten. Wenn wir das ganze mal von hinten aufrollen, so ist für mich klar, dass es das Paket mit den Freitags- und Sonntagsspielen nicht sein wird und auch das Paket, welches man co-exclusiv als Nr.4 abgeben würde.
    Die Konferenz ist das Premiumprodukt von Sky, die Einzelspiele (inklusive den Einzelspielen in Englischen Wochen) bietet einem Konkurenten ein breites Spektrum an Spielen und das Topspielpaket ist eigentlich muss für gute Quoten und das Prestige Paket.

    Nach einem kurzen Nachdenken, würde ich das Topspielpaket und die Einzelspiele schützen, sowie versuchen mir die Exclusivität in der zweiten Bieterrunde bei der Konferenz zu sichern. Diese hat man ja auch während dieser Rechteperiode an Magenta Sport abgegeben. Es wäre dann auch kein Beinbruch, wenn sich die Konferenz jmd anderes sichert und man hat die Exclusivität am Freitag und Sonntag. Hier könnte man argumentieren, dass um 15:30 Uhr viele Menschen im Stadion sind, die Anzahl der TV Slots geringer ist (38) als bei dem Freitags und Sonntags Paket (103) und es nur Ausschnitte zu sehen gibt. Bei einer Trennung von den beiden Paketen (Einzel + Konferenz) muss man sich natürlich darüber unterhalten, wie viele Minuten man von den Einzelspielen in der Konferenz zeigen darf/muss, nicht dass die Konferenz zu einem Topspiel mit Liveschalten zu den anderen Spielen verkommt. Ich hoffe ihr wisst, was ich meine.

    Ich freue mich schon auf eure Einschätzungen.