1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Lyngbox - Erfahrungsberichte

Dieses Thema im Forum "andere Receiver" wurde erstellt von UdoG, 21. Februar 2008.

  1. UdoG

    UdoG Senior Member

    Registriert seit:
    30. Oktober 2004
    Beiträge:
    182
    Anzeige
    Hallo!

    Ich hatte zwar nicht viel Zeit (sage und schreibe 45 Minuten zum Testen) - aber hier mal schnell meine Eindrücke der Lyngbox (LB):

    Positiv:
    - Verpackung des Gerätes ist sehr wertig und aufwendig gemacht
    - HDMI Kabel liegt bei
    - Festplatte ist eine 3,5" SATA (Samsung 160GB HD161HJ)
    - leiser als der iCord
    - temperaturgesteuerter Lüfter
    - Display
    - EPG via Internet und Satellit (habe aber nur den via Satellit gesehen)
    - 576i/576p/720p/1080i ist im Menü einstellbar

    Negativ:
    - Bedienungsanleitung nur in Englisch (*** eine deutsche Bedienungsanleitung ist bereits in Arbeit und bald als PDF-Download verfügbar!)
    - Fernbedienung hat schlechten Druckpunkt und Tasten liegen sehr eng zusammen (nichts für dicke Finger)
    - anscheinend nur 8 Timer (Stand heute - muss aber noch genauer testen)
    - Dolby Digital aktuell nur via optical möglich
    - grundsätzlich ist die Box ein bisschen umständlicher zu bedienen als der iCord

    Die Umschaltzeiten variieren zwischen schnell und langsam - es hängt halt davon ab, was man im Setup für eine Ausgabeauflösung eingestellt hat. Sind alle Haken bei der Auflösung gesetzt, wird SD in 576i ausgegeben. Schaltet man nun auf einen anderen SD Kanal, sind die Umschaltzeiten schnell. Wählt man allerdings einen HD Kanal, dauert es bedeutend länger. Aber das hängt damit zusammen, da auch der Fernseher dann auf die andere Auflösung umschaltet.

    Wählt man im Setup AUTO (Bildgrösse), dann wird auch das Bild richtig angepasst. Dies klappt allerdings nur, wenn man z.B. 576i/1080i aktiviert hat. Ist z.B. NUR 1080i im Menü aktiviert, schaltet die LB schnell um - allerdings gibt es dann bei 4:3 Sendungen rundherum Balken. Man kann das Bild zwar zoomen, aber hier wird wirklich gezoomt und das Bild ist dann a) zu gross und b) von der Qualität her schlecht. Auf der FB gibt es auch eine Bildformatstaste - diese habe ich aber im Bezug auf 1080i noch nicht getestet (im Menü gibt es kein AUTO wenn man 1080i alleine einstellt).

    Von der Laustärke her ist die Box leiser - allerdings nur wenn der Lüfter nicht angeht. Beim Einschalten bläst er ca. 1-2 Sekunde mal kurz und ansonsten habe ich den Lüfter nur 1x im Betrieb für ca. 1-2 Sekunden gehört. Dann ist die Box lauter - allerdings läuft ja der Lüfter nur kurz. Da muss man halt mal den Dauerbetrieb abwarten (und natürlich auch den Sommer).

    Das Display ist echt genial - sieht Top aus! Man sieht allerdings nicht so viel Informationen (Programmname, aktuelle Sendung, SD/HD, DD, Record und wenn ne Mail da ist). Mail? Ja, man kann auch Mails schreiben und sogar ne Tastatur anschliessen! Aber soweit bin ich noch nicht mit dem Testen. Morgen früh nehme ich die Box ins Netz und dann bin ich mal auf den anderen EPG gespannt. Weiterhin soll man ja auch die Box via Internet programmieren können - das werde ich dann auch testen.

    Die LB hat aktuell ja nur einen Tuner - was auf jedenfall funkioniert: eine Sendung aufnehmen und parallel eine Sendung schauen (auf dem gleichen Transponder).

    Premiere:
    Premiere SD/HD läuft - allerdings gibt es keine Optionstaste (*** Optionstaste wird in Kürze verfügbar sein). Ist aber weiters nicht schlimm, da die einzelnen Direktkanäle beim Suchlauf erkannt und auch (eigener Programmplatz) abgelegt werden.

    Module getestet:
    Alphycrypt OK

    DVB-T habe ich noch nicht getestet...

    *** diese Informationen habe ich direkt von visiontec.tv (Distributor für Deutschland) erhalten

    Gruss
    Udo
     
  2. UdoG

    UdoG Senior Member

    Registriert seit:
    30. Oktober 2004
    Beiträge:
    182
    AW: Lyngbox - Erfahrungsberichte

    Hallo!

    Es geht weiter - nun kommt Teil 2 :D

    Letzte Nacht habe ich die ersten Aufnahmen programmiert und es wurde alles aufgezeichnet (inkl. Dolby Digital Ton). Heute habe ich mich mal ein bisschen im Menü rumgewühlt und ein paar Sachen getestet:

    Netzwerk:
    Ich konnte die LyngBox ohne Problem in mein Netzwerk nehmen. Einfach DNS oder eine feste IP Adresse einstellen (plus Gateway) und los geht es! Man kann nun zum Beispiel direkt einen Kanalsuchlauf über Lyngsat machen. Was ich aber viel besser finde: Man kommt nun per FTP Client von jedem PC im Netzwerk auf die Lyngbox! Ich habe dann gleich mal per LAN Fotos übertragen und an der Box angeschaut - klappt super und die Qualität ist auch erste Sahne! Vielleicht kann man ja auch in der Zukunft so die Filme direkt auf den PC ziehen oder Filme vom PC streamen... *träum*

    USB Anschlüsse:
    Habe mal zum Test eine USB Tastatur angeschlossen und das Mailprogramm gestartet. Tataaa - die Tastatur funktioniert. Ich konnte meine Mails direkt über die Tastatur eintippen! Leider ist ein falsches Keyboard eingestellt: die Tasten y und z sind verdreht. Desweiteren bekomme ich kein ü und @ Zeichen - wobei das @ zeichen vielleicht auch woanders liegt. Man kann auch über die Fernbedienung tippen - die Tasten 0-9 funktionieren dann wie beim Handy! Was auch klappt: Mails an die Box schicken! Man sieht im Menü die eigene Mailadresse (seriennummer@user.lyngbox.com) und an diese konnte ich auch Mails senden. Der Umschlag erscheint dann kurze Zeit später im Display :). Komischerweise kann man anscheinend nur Mails an den Support schicken. Sobald ich eine Mail an meine Adresse schicken möchte, kommt die Meldung "Fehler beim Senden der Mail". Aber ich weiss aber auch nicht, ob das so gewollt ist. Vielleicht kann man ja nur Mails an LyngBox bzw. andere LyngBox Besitzer schicken. Da muss man mal abwarten bzw. mit Lyngsat/Visiontec sprechen.

    Hier nun endlich mal ein paar Fotos - will Euch ja nicht nur mit Text "belästigen":

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Gruss
    Udo
     
  3. Oberspacken

    Oberspacken Senior Member

    Registriert seit:
    13. Januar 2006
    Beiträge:
    259
    Technisches Equipment:
    DM 8000HD PVR
    AW: Lyngbox - Erfahrungsberichte

    Vielen Dank für Deine ersten Berichte und die Fotos. Scheint ja ein echt starkes Teil zu sein. Bin auf die Qualität des HD- und des SD-Bildes gespannt, neue Referenz? :winken:
     
  4. UdoG

    UdoG Senior Member

    Registriert seit:
    30. Oktober 2004
    Beiträge:
    182
    AW: Lyngbox - Erfahrungsberichte

    Hallo!

    Ganz kurz mal wieder was neues:

    Ich hatte ja schon geschrieben, dass man per FTP Photos auf die Lyngbox kopieren kann. Heute habe ich noch einmal genauer getestet und siehe da: Man kann auch Filme direkt via FTP übers LAN auf den PC kopieren! Die Funktion, welche viele beim iCord und Co vermissen, läuft hier ohne Probleme. Jede Aufnahme wird auf der Lyngbox in einem eigenen Ordner abgelegt - die Filegrösse liegt bei max. 2GB - danach wird gesplittet. Es sind TRP Dateien. Das Kopieren einer 2GB Datei hat beim ersten Test ca. 10 Minuten gedauert (ca. 3-3,5 MBit).

    Gruss
    Udo
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Februar 2008
  5. Speedy

    Speedy Foren-Gott

    Registriert seit:
    25. März 2001
    Beiträge:
    10.772
    Ort:
    Mechiko
    AW: Lyngbox - Erfahrungsberichte

    das wäre aber recht langsam, ist wohl keine 100 MBit Anbindung ?
    Wieso ist das eigentlich bei fast allen Receivern ein Problem ?
    Ist dafür die interne CPU zu langsam ?
     
  6. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Lyngbox - Erfahrungsberichte

    Die Rechnung von UdoG stimmt so schonmal nicht. 3,5 MBit/s ergeben 0,24 GiB in 10 min.

    2 GiB in 10 min. ergibt 28,3 MBit/s. Und das ist schon recht ordenlich. Zwischen zwei PC mit 100 MBit/s Netzwerk kommen meist auch nicht mehr Daten/Sekunde netto wenn man sich nicht sonderlich kümmert (Treiber, gute Karten, gute Einstellungen).


    Und meist will man eh nicht kopieren sondern was mit den Daten machen. D.h. man öffnet die Datei auf dem Receiver und die Software macht was damit (z.B. demuxen). Und da das auch seine Zeit braucht fällt hier die Übertragungsgeschwindigkeit nicht auf.
    Es kann so (trotz der geringen Übertragungsgeschwindigkeit) sogar schneller gehen als wenn man die Datei erst auf die lokale HDD kopiert und sie dann von dort öffnet um das Ergebnis auf der selben HDD zu speichern (hängt natürlich von vielen Faktoren des PCs ab wie sich sowas auswirkt).
    BTW: Hier wäre ein Samba Server (Windows Dateifreigaben) auf dem Receiver natürlich sinnvoll. FTP taugt da nicht allzuviel.

    cu
    usul
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Februar 2008
  7. UdoG

    UdoG Senior Member

    Registriert seit:
    30. Oktober 2004
    Beiträge:
    182
    AW: Lyngbox - Erfahrungsberichte

    Danke usul für die Korrektur! Vielleicht bringt es sogar noch was, wenn man direkt einen PC anschliesst und nicht über einen Router bzw. Switch geht. Vielleicht teste ich dies morgen mal. Aber im Endeffekt hast Du recht - mit der Software direkt drauf und bearbeiten...

    Gruss
    Udo
     
  8. Oberspacken

    Oberspacken Senior Member

    Registriert seit:
    13. Januar 2006
    Beiträge:
    259
    Technisches Equipment:
    DM 8000HD PVR
    AW: Lyngbox - Erfahrungsberichte

    kann man die doch recht kleine Festplatte selbst gegen eine grössere austauschen?? Was ist dann mit der Garantie??:confused:
     
  9. UdoG

    UdoG Senior Member

    Registriert seit:
    30. Oktober 2004
    Beiträge:
    182
    AW: Lyngbox - Erfahrungsberichte

    DAS werde ich diese Woche vornehmen (geplant ist eine 750er Samsung). Ich werde dann auch Fotos machen und hier reinstellen. Allerdings muss einem klar sein, dass somit die Garantie erlischt.

    Gruss
    Udo
     
  10. UdoG

    UdoG Senior Member

    Registriert seit:
    30. Oktober 2004
    Beiträge:
    182
    AW: Lyngbox - Erfahrungsberichte

    Hallo!

    Ich kam endlich mal dazu, einen Vergleich zu machen. Aber vorweg: Dies ist meine Meinung und spiegelt sich in meiner Kette wieder (ich bin da inzwischen ein bisschen vorsichtig - im iCord Forum gab es ja sehr viele unterschiedliche Meinungen).

    Verglichen habe ich die LyngBox mit dem iCord - beide sind über HDMI an meinen AVR (Onkyo TX-SR805) angeschlossen. Von dort geht es an einen HDMI Splitter zum Pioneer PDP-507XA.

    Wenn ich beide Geräte auf 1080i einstelle, gibt es im HD Bereich für mich keinen sichtlichen Unterschied. Sowohl der iCord als auch die LyngBox macht ein hervorragendes Bild! Im SD Bereich sieht es so aus, dass die Lyngbox ein bisschen schärferes Bild macht. Ich finde das Bild des iCords in dieser Auflösung bei mir etwas weich. Ganz anders sieht es allerdings aus, wenn ich die Ausgabe auf 576i einstelle. Was die Lyngbox hier zaubert finde ich echt hammer! Die Kanten und insgesamt ist das Bild schärfer wie im 1080i Modus! Im Vergleich zum iCord ist hier der Unterschied deutlich sichtbar - die Lyngbox hängt den iCord ab!

    Unterm Strich sieht es so aus: 576i bei SD und 1080i bei HD und die Lyngbox ist genial. Und man muss gar nicht die Auslösung umstellen - einfach ins Menü gehen, die entsprechenden Haken bei den Auflösungen 576i/576p/720p/1080i setzen und schon wird die Sendung in der richtigen Auflösung dargestellt (SD 576i und HD 1080i ohne umzustellen!).

    Einen kleinen Haken hat die Einstellung jedoch - bei mir ist es jedenfalls so: Wenn man von einem SD auf ein HD Programm umschaltet, muss mein TV auch auf die andere Auflösung umschalten und das dauert ca. 1,5-2 Sekunden (habe es genau noch nicht gemessen). Daher verlängert sich auch die Umschaltgeschwindigkeit zwischen SD und HD bzw. umgedreht. Ansonsten sind die Kanalwechsel identisch mit denen des iCords.

    Gruss
    Udo
     

Diese Seite empfehlen