1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Lohnen sich Blu-ray-Neuauflagen?

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 2. September 2013.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.992
    Zustimmungen:
    377
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Sony wirbt mit bekannten Filmen in "Mastered in 4K" und Disney lässt Zeichentrickfilmklassiker in Full-HD-Auflösung erstrahlen. HDTV testet mehr als 20 Blu-ray-Neuauflagen hinsichtlich ihrer Bild- und Tonqualität.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. Watz

    Watz Gold Member

    Registriert seit:
    7. April 2004
    Beiträge:
    1.778
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    DVB-S2 / DVB-T
    Es gibt Drei Punkte zu beachten:
    1. Die Qualität ist in erster Linie vom Quellmaterial abhängig!
    zweitens. Die Qualität ist in erster Linie vom Quellmaterial abhängig!!
    und drittens. Die Qualität ist in erster Linie vom Quellmaterial abhängig!!!
     
  3. Worringer

    Worringer Platin Member

    Registriert seit:
    18. April 2005
    Beiträge:
    2.502
    Zustimmungen:
    217
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Lohnen sich Blu-ray-Neuauflagen?

    So sieht es aus und deshalb bin ich gespannt, wie 2k-Material aussieht, welches "4k-optimiert" wurde.
     
  4. Watz

    Watz Gold Member

    Registriert seit:
    7. April 2004
    Beiträge:
    1.778
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    DVB-S2 / DVB-T
    AW: Lohnen sich Blu-ray-Neuauflagen?

    ... wir alle wissen, dass die Trailer zum HD-TV durchweg besser ausgesehen haben,
    als dass, was wir tatsächlichen als HD-Produktion im TV zu sehen bekommen.

    Es gibt auch Ausnahmen, eine war mal ein Hitchcock auf den ÖR,
    welcher wohl von 70mm auf 720p konvertiert wurde.
    Das ist Jahre her, ein besseres Bild habe ich seit dem nicht mehr im TV gesehen ...
    Einen Schnipsel davon hatte ich sogar aufgehoben; als Referenz ....

    Die tägliche Realität sieht aber immer noch anders aus.
     
  5. Mangels

    Mangels Board Ikone

    Registriert seit:
    13. November 2008
    Beiträge:
    3.069
    Zustimmungen:
    151
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Humax 1000C
    Techni-Sat Digicorder HD K2
    DIGIT HD8-C
    TechniSat Cable Star HD
    Samsung LE40 A656
    Yamaha RXV 3800
    Denon DVD-1940
    Panasonic DMP-BD 30
    SOny PS3 - 160 GB
    AW: Lohnen sich Blu-ray-Neuauflagen?

    Dieses "4k-optimiert" ist nüchtern betrachtet nichts mehr als eine Mogelpackung.
    Mit 4k hat das nichts zu tun. Das Resultat ist im besten Fall einfach nur eine extrem gute Blu-ray, was die Bildqualität betrifft. Aber es bleibt eben eine Blu-Ray.

    "Schön, dass sie die BR seinerzeit gekauft haben. Jetzt bringen wir sie noch einmal heraus in noch besserer Bildqualität. Hätten wir auch schon vor zwei Jahren machen können, aber dann gäbe es ja jetzt keinen Anreiz diese noch einmal zu kaufen....."
    Das ist die Kernaussage hinter "4k optimiert".
     
  6. Worringer

    Worringer Platin Member

    Registriert seit:
    18. April 2005
    Beiträge:
    2.502
    Zustimmungen:
    217
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Lohnen sich Blu-ray-Neuauflagen?

    Es kommt aufs Quellmaterial an. In einem anderen Fäden hier, hatte ich mal geschrieben, daß ich mir nur Gedanken bei Filmen mache, welche lediglich in 2k gedreht wurden. Bei Analogfilmen besteht überhaupt kein Grund zur Sorge. Deren Auflösung ist so hoch, das gibt kein Digitalmedium derzeit wieder. Notfalls wird neu abgetastet.
    Merke: Kein Algorithmus kann beim Hochskalieren hineinrechnen, was nicht da ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. September 2013
  7. kjz1

    kjz1 Gold Member

    Registriert seit:
    26. August 2008
    Beiträge:
    1.198
    Zustimmungen:
    211
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Lohnen sich Blu-ray-Neuauflagen?

    Ist das nicht indirekt das Eingeständnis, dass man beim 2k-Mastering schludrig gearbeitet hat? Wäre die 2k-Abtastung bereits optimal erfolgt, kann man mit 4k dann auch keine entscheidende Verbesserung mehr erwarten. Das Ausgangsmaterial (Filmmaster) ist schließlich wohl dasselbe. Ich halte das für einen Marketing-Gag, um aus längst betriebswirtschaftlich abgeschriebenem Material noch einmal Gewinn herauszupressen.
     
  8. Worringer

    Worringer Platin Member

    Registriert seit:
    18. April 2005
    Beiträge:
    2.502
    Zustimmungen:
    217
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Lohnen sich Blu-ray-Neuauflagen?

    Wenn ich etwas einscanne, dann sehe ich schon einen Unterschied, wenn ich mit der vierfachen Pixelanzahl arbeite. Schöner wäre es, wenn man bereits bei der Erstellung des Ausgangsmaterials für die BluRay-Disk auf eine höhere Auflösung gescannt hätte.
     
  9. Watz

    Watz Gold Member

    Registriert seit:
    7. April 2004
    Beiträge:
    1.778
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    DVB-S2 / DVB-T
    AW: Lohnen sich Blu-ray-Neuauflagen?

    Es gibt Scanner mit recht unterschiedlicher Qualität.
    Ein Flachbettscanner ist sicherlich das schlechteste seiner Art.

    Farbscan mit CCDs und Bayer-Pattern ist eines der Probleme.
    Die Auflösung der Scanner skaliert ja nicht unbedingt mit der Qualität.
    Zum Beispiel hat ein Sigma CCD bei deutlich geringere Auflösung eine erkennbar bessere Schärfe ....

    Letzten Endes alles ein Frage des Geldes. Konsumenten sind selten in der Lage eine schlechte Qualität als solche zu erkennen. Vielen ist es auch einfach nur egal.
     
  10. Eifelquelle

    Eifelquelle Sky und Small-Talk Mod Premium

    Registriert seit:
    25. August 2001
    Beiträge:
    13.890
    Zustimmungen:
    2.014
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    55 Zoll 4K TV - Samsung JU 6850
    7.1 AV Receiver - Yamaha RX-V573
    5.1 Boxen - Nubert NuBox Serie
    Unitymedia HD-Modul (CI+)
    Spielekonsolen - Xbox 360, Xbox One, Nintendo Wii-U, Nintendo Switch, PS4 Pro
    Streamingdevice - Amazon Fire TV UHD
    AW: Lohnen sich Blu-ray-Neuauflagen?

    Kann man so pauschal nicht sagen. HD Abtastungen (Full-HD, teilweise 2K) gehören zum Standard aller großen Studios seit dem Ende der 80er und Beginn der 90er Jahre. Bereits damals sind HD Master gescanned worden, nur eben nicht mit der Intention diese praktisch 1:1 für den Heimkinomarkt zu bringen, sondern eben zu Archivierungs- und Weiterverarbeitungszwecken für VHS, DVD und TV Master.

    Mit der HD-DVD und der Blu-ray Entstand nun plötzlicher der Bedarf auch ältere Titel in HD zu veröffentlichen. Die Erstellung eines HD Masters ist aber ein teurer und zeitintensiver Prozess. Blöd:
    Katalogtitel verkaufen sich in der Regel schlechter als Neuheiten und der Kunde einen günstigeren Preis weil es ja alte Filme sind.

    Aus diesem Grund haben die Studios gerade bei Filmen der 90er einfach auf bereits vorhandene HD Master zurück gegriffen, die aber so alte sind, wie die Filme selber und nie wirklich auf direkte Darstellung optimiert wurden.

    Zudem geht natürlich auch die Technik selber weiter. Heutige Scanner arbeiten nicht nur mit höherer Auflösung (4K), sondern schneller, effektiver und genauer.

    Nicht unbedingt.

    Man geht als Außenstehender immer davon aus, dass die Studios schon immer versucht haben, ihr Material zu erhalten. Leider ist dem Nicht so. Bis in die späten 80er hinein, war es den Studios praktisch sche.iß egal, was mit alten Filmen passiert. Die Lagerung war häufig unsachgemäß, viele Originalfilme ginge verloren, wurden bei Bränden zerstört oder ähnliches. Teils nahmen die Regisseure, Kameraleute, Produzenten oder ähnliches das Originalmaterial mit nach Hause, wo es auf irgendeinem Dachboden verschimmelt.
    Gute Mastering Firmen beschäftigen ganze Horden an Detekteien, die nach Material in guter Qualität suchen - Häufig halt 35mm Kopien in irgendwelchen Archiven von Kinos, teils bei privaten Sammlern usw.

    Gerade bei älteren Filmen, ist das, was die Studios vor Ort haben, eben nicht, das beste verfügbare Material zum erstellen einen neuen Masters! Teilweise ist es schlicht nicht mehr verwendbar.
     

Diese Seite empfehlen