1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

LNB - Welcher Abschlusswiderstand für F-Stecker ?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Nudge, 11. Juni 2014.

  1. Nudge

    Nudge Junior Member

    Registriert seit:
    23. November 2006
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Anzeige
    Hallo ! Ich habe heute meine alte SAT-Schüssel DigiDish 45 durch eine Humax 65 Professional ersetzt. Der LNB wurde auch getauscht. Nun kommt ein Inverto IDLB-QUDL42-UNI2L-1PP Unicable Quad 40mm zum Einsatz, da ich zukünftig evtl. auf Unicable umsteigen möchte.

    Zur Zeit nutze ich jedoch die Legacy-Ausgänge des LNBs, der Unicable-Ausgang ist unbelegt. Damit keine Feuchtigkeit eintreten kann und um den Ausgang "sauber" abzuschließen, wollte ich den Unicable-Ausgang des LNBs mit einem Abschlußwiderstand versehen. Allerdings stehen zwei Alternativen zur Verfügung:

    1. http://www.amazon.de/Wentronic-1139...sr=8-1&keywords=f-stecker+abschlusswiderstand

    2. http://www.amazon.de/Spaun-ZFR-Absc...r=8-11&keywords=f-stecker+abschlusswiderstand

    Reicht für meine Zwecke der Abschlusswiderstand aus "1." oder sollte es der aus "2." sein ?

    Kann man den Abschlusswiderstand aus "2." immer einsetzen oder könnte es bei meinem Anwendungsfall Probleme geben ?

    Gruß,
    Andreas
     
  2. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.251
    Zustimmungen:
    1.423
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: LNB - Welcher Abschlusswiderstand für F-Stecker ?

    Aus einem Teilnehmerausgang bzw. einem Einkabelausgang kommt nie eine Fernspeisung heraus, da gehen beide Abschlußwiderstände. Der 2. hat eine zusätzliche DC-Trennung, die schadet grundsätzlich nicht. Die DC-Trennung wäre bei offenen Sat-Stammleitungsausgängen von Multischaltern notwendig.
     
  3. Nudge

    Nudge Junior Member

    Registriert seit:
    23. November 2006
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: LNB - Welcher Abschlusswiderstand für F-Stecker ?

    Besten Dank ! Dachte mir scho so etwas :)

    Eine Sache noch (möchte deshalb keinen neuen Thread aufmachen): ich habe die Ausrichtung der SAT-Schüssel anhand der S/Q-Anzeige meines SAT-Receivers durchgeführt. Als Programm lief ZDF-HD.

    Frage: wenn man S/Q anhand von ZDF-HD "perfekt" einstellt, kann man dann davon ausgehen, daß automatisch alle anderen HD-Sender auf Astra 19,2 Grad "perfekte" S/Q-Werte besitzen ? Falls nein: wie sollte man dann intelligenterweise bei der Ausrichtung vorgehen (vor allem: mit welchem HD-Programm ?), wenn man diese anhand der S/Q-Werte eines SAT-Receivers durchführen möchte ?
     
  4. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.102
    Zustimmungen:
    287
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: LNB - Welcher Abschlusswiderstand für F-Stecker ?

    Pass bei F-Widerständen auf, da gibt es viele die eine große "Fehlerstreuung" haben, also einfach kaputt sind von Anfang an..... Wäre nicht das erste Mal das so ein Widerstand eine komplette Anlage lahm legt (hatte ich selbst schon und KlausAmSee kann dir sicher davon auch viel erzählen).

    Zum Rest => http://forum.digitalfernsehen.de/fo...satellit-dvb-s/310056-antenne-ausrichten.html
     
  5. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.251
    Zustimmungen:
    1.423
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: LNB - Welcher Abschlusswiderstand für F-Stecker ?

    Das ist korrekt, diese Widerstände waren schon der Grund für einige Fehlersuchen. Aber bei vorliegender Anwendung würde sogar eine einfache Kappe mit oder ohne Kurzschluss reichen. Da kommt keine HF raus, solange man an den Port keine Fernspeisung legt, und Fernspeisung kommt auch dann nicht raus, wenn die Legacy-Ports gespeist werden.
     
  6. Nudge

    Nudge Junior Member

    Registriert seit:
    23. November 2006
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: LNB - Welcher Abschlusswiderstand für F-Stecker ?

    Hab eben alles durchgelesen. Allerdings hat mir das nicht wirklich viel gebracht. Meine Frage war eigentlich: gibt es einen HD-Sender, anhand dem ich S und Q bestmöglich einstelle, so daß auch alle anderen HD-Sender automatisch ideale Werte zeigen ? Oder ist der HD-Sender, den ich dazu nutze, vollkommen egal ?

    Beispiel: anhand von ZDF-HD läßt sich die SAT-Schüssel recht einfach korrekt justieren. Nutze ich D-MAX, ist das ein Kunststück ! Kann man dann sagen, daß bei bestmöglicher Einstellung von D-MAX, alle anderen Sender ebenfalls Bestwerte zeigen ?
     
  7. Volterra

    Volterra Wasserfall

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    9.815
    Zustimmungen:
    418
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Sony Z465800
    Sony 40EX500
    Panasonic Bluray Sat - Rec.
    AW: LNB - Welcher Abschlusswiderstand für F-Stecker ?

    Letzteres:
    Aufgrund meiner nicht geringen Erfahrungen - ja.

    Nutze ich für die Justierung einen schwachen Tp und erreiche dabei den maximal erreichbaren SQ Wert,
    dann zeigt der starke Tp automatisch höhere SQ Werte an, die sich nicht mehr verbessern lassen.

    Nutze ich einen starken Tp wie "Das Erste HD", dann lässt sich die SQ eines schwächeren Tp nicht mehr verbessern.

    Dutzendfach getestet....
     
  8. Nudge

    Nudge Junior Member

    Registriert seit:
    23. November 2006
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: LNB - Welcher Abschlusswiderstand für F-Stecker ?

    Ich frage aus einem bestimmten Grund nach: bei einem "starken" Sender habe ich duchaus 2-3 mm Spielraum bei der Justage der SAT-Schüssel, ohne dass sich SQ ändert. Bei D-Max ist der Spielraum fast 0 mm.

    Daher dachte ich, daß das im Randbereich des Spielraums beim starken Sender zu schlechteren SQ-Werten bei einem schwächeren Sender führen könnte.
     
  9. MartinP

    MartinP Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2007
    Beiträge:
    3.664
    Zustimmungen:
    215
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Humax F3-FOX-CI
    Gibertini-Schüssel
    Pearl-Quad-Switch-LNB -> Tonne
    Alps Quad LNB f. 19.2 E
    2 x Alps Single LNB f 28,5 E u. 9.0 E

    Edision Argus Vip

    Unitymedia 2Play 100
    AW: LNB - Welcher Abschlusswiderstand für F-Stecker ?

    Die Signalqualitätsanzeigen der Receiver sind nicht genormt.
    Meistens geht hauptsächlich die Anzahl Bitfehler vor der Fehlerkorrektur pro Zeiteinheit in den angezeigten Wert ein. Und besser als "Null Fehler pro Zeiteinheit" geht eben nicht...

    In Deinem Fall kann man also mit dem DMAX-Transponder besser justieren...

    Bei einem starken Transponder könnte man lediglich "nach Gefühl" in die Mitte des Optimums positionieren.
     

Diese Seite empfehlen