1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

LNB oder Sicherung im Receiver kaputt?

Dieses Thema im Forum "HILFE!!!! Alles kaputt???" wurde erstellt von Richard02, 3. Mai 2007.

  1. Richard02

    Richard02 Neuling

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    3
    Anzeige
    Hallo liebe Forum-Mitglieder,
    ich wollte hiermit mal nach Eurer Meinung fragen.
    Die technische Anlage besteht aus einem Receiver, der wohl am bekanntesten unter dem Namen "ODS4100PVR " ist (bei uns heißt das Gerät Sky-XL-HD-40F und ist von ORBIS), einem Quattro-LNB und einem dazugehörigen Multischalter, dessen Namen ich jetzt gerade nicht weiß.
    Mein Problem ist Folgendes:
    Ich hatte auf dem Dachboden, während der Receiver lief, den Stecker vom Multischalter gezogen und einige Zeit später wieder eingesteckt. Von da an fand der Empfänger keine Sender mehr.
    Nun hatte ich gelesen, daß, wenn man bei laufendem Receiver ein Kabel trennt, entweder der LNB kaputt gehen kann oder im Receiver eine Sicherung für die 14/18V geht.
    Meine bisherige Diagnose war: egal wo man die Schüssel hindreht oder auch, wenn man einen Topfdeckel schräg zwischen LNB und Schüssel hält, der Receiver zeigt immer 55% Signalstärke und 0% Qualität an. Wenn man nun das Antennenkabel trennt oder den Stecker vom Multischalter zieht, zeigt der Receiver 33% Signalstärke und 0% Qualität an.

    Im Moment kann ich, da ich wegen des Studiums nicht zu Hause bin, nicht weiter rumexperimentieren und wollte meinem Vater, dem die Anlage gehört möglichst viel Arbeit ersparen. Daher wollte ich fragen, was Ihr zu dem Problem sagt?
    Ist es wahrscheinlich, daß der LNB kaputt gegangen ist? Weiß jemand ob oder sogar wie man diese Sicherung wechseln kann(irgendwo im Internet hatte ich gelesen, daß dieser Receiver gegen Kurzschlüsse am Antennenkabel gesichert ist)? Ist das in der Regel eine Einweg-Sicherung oder sollte sie sich eigentlich von allein regenerieren? Könnte evtl. sogar der Multischalter kaputt sein (obwohl ich das nach meinen beschriebenen Erkenntnissen eigentlich ausschließe)?

    Ich weiß, der nächste Schritt sollte sein, die Spannung nach Receiver und nach Multischalter zu messen. Ich wollte nur mal Eure Meinungen und Kommentare dazu hören.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Richard
     
  2. Schlosser

    Schlosser Gold Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Leipzig
    Technisches Equipment:
    Topfield TF 5400 (DVB-S und DVB-T), Technisat Digipal1 (DVB-T), Ankaro 90cm Schüssel (indoor)
    AW: LNB oder Sicherung im Receiver kaputt?

    Da niemand hellsehen kann, kann man hier nur spekulieren. Im Normalfall sollte bei der von Dir beschriebenen Prozedur eigentlich nichts kaputt gehen. Die Ausgänge der Receiver sind in aller Regel kurzschlussfest, d.h. das selbst im Fehlerfall der Strom vom Netzteil abgeregelt wird, so dass nichts im Receiver abraucht. Zumindest ist das bei den Geräten so, die ich bisher schon mal geöffnet und zum Teil auch ausgeschlachtet habe (also auch schon bei älteren analogen Receivern)!

    Wie man's dreht und wendet, wenn die Anlage vor dem Herausziehen des Steckers ging, und jetzt nicht mehr, dann liegt der Verdacht nahe, dass irgendwas kaputt ist. Als erstes würde ich da prüfen, ob Strom anliegt. Also mit einem Multimeter prüfen, ob 13/18V vom Receiver geliefert werden, falls das der Fall ist, auch noch prüfen, ob an den Eingängen des MS 12V zur Versorgung des LNB anliegen. Falls das nicht der Fall ist, ist der MS abgeraucht. Dort könnte man mal gucken, ob im Netzteil eine Sicherung ist (falls sich das Teil öffnen lässt).
     
  3. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    AW: LNB oder Sicherung im Receiver kaputt?

    Wenn man den Netzstecker eines Gerätes, auch des Multischalters, zieht, geht nichts kaputt. Dafür sind diese Verbindungen ja schließlich da.
     
  4. Richard02

    Richard02 Neuling

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    3
    AW: LNB oder Sicherung im Receiver kaputt?

    Also ersteinmal schönen Dank für die Antworten.
    Die neue Erkenntnis ist Folgende: Am Receiver-Ausgang liegt, keine Spannung mehr an.
    Das dürfte bedeuten, daß entweder die Kurzschlußsicherung oder die Spannungsversorgung selbst kaputt gegangen ist.
    Eine auswechselbare Sicherung soll nicht zu finden sein. Direkt an der Buchse ist ein abgeschirmter Kasten, in dem wahrscheinlich der eigentliche Empfänger für das Fernsehsignal liegt. Weiß jemand, ob dort auch schon die Kurzschlußsicherung drin sein könnte, oder hat sogar zufällig jemand einen Schaltplan von einem Receiver (ich denke am Antenneneingang dürften die Schaltungen alle noch quasi gleich aussehen)?

    Daß die Anlage normalerweise durch meine Aktion nicht hätte kaputtgehen dürfen, dachte ich mir auch, aber ich wüßte sonst wirklich nicht, was sonst der Grund gewesen wäre.
    Da stellt sich natürlich auch die Frage, ob die möglicherweise defekte Kurzschlußsicherung nur ein Folgefehler vom defekten Multischalter ist. Demnach müßte beim Einschaltvorgang des Multischalters kurzzeitig ein Kurzschluß oder eine Überspannung entstanden sein, wodurch auch der Receiver kaputt gegangen ist. Allerdings, wie bereits beschrieben, scheint der MS noch zu arbeiten.
    Wenn der Multischalter nicht Schuld sein sollte, wäre es für mich am logischsten, daß zufälligerweise im gleichen Moment die Spannungsversorgung am Receiver kaputt gegangen ist und die Sicherung noch heile ist.
     
  5. Brummschleife

    Brummschleife Board Ikone

    Registriert seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    4.794
    Ort:
    Eschborn
    Technisches Equipment:
    Philips 42PFL6687K
    Gibertini Cassegrain CPR 60
    AW: LNB oder Sicherung im Receiver kaputt?

    Bevor Du dem Receiver an die "Eingeweide" gehst, noch 2 Hinweise, die Du unbedingt mal ausführen solltest, falls noch nicht geschehen:
    1.) Einfach mal den Netzstecker vom Receiver ziehen, vielleicht hat er sich nur "aufgehangen"...;)
    2.) Schau' mal in den Receiver-Einstellungen nach, ob sich die LNB-Versorgungs-Spannung (LNB Power) nicht eventuell selbsstätig abgeschalten hat...;)

    Viel Glück !
    Gruß Brummi :winken:
     
  6. Richard02

    Richard02 Neuling

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    3
    AW: LNB oder Sicherung im Receiver kaputt?

    Hallo,
    erst einmal noch Danke für alle Antworten. An Brummschleife: Es lag nicht an diesen beiden Möglichkeiten.

    Und nun zur Auflösung des Problems:
    Meine Überlegung war folgende: Der Receiver war kurzschlußgeschützt, wodurch, lediglich eine Überspannung die Spannungsversorgung außer Kraft hätte setzen dürfen. Da das alles geschah, als ich den Netzstecker vom Multischalter zog, glaubte ich, daß der irgendeine Macke hat (Kondensator kaputt oder irgendwie so etwas) und durch die Überspannung die Sicherung im Receiver gegangen ist.
    Also bin ich mit 500mA-Mehrwegsicherungen und einem gebrauchten Multischalter von ebay im Gepäck nach Hause gefahren.
    Dort angekommen, ging die Spannungsversorgung am Receiver auf unerklärliche Weise wieder. Ich weiß wirklich nicht, wie das kommt. Irgendein Bauteil muß was abgekriegt haben und hat sich mit der Weile wieder regeneriert (die eingebaute Sicherung war eine Einwegsicherung!).
    Jedenfalls habe ich prophylaktisch den neuen Multischalter eingebaut und jetzt läuft wieder alles.

    Also ich konnte die Sache hier leider nicht zufriedenstellend aufklären, da ich selbst nicht weiß, was da genau passiert ist, aber ich wollte hiermit nur den Beitrag ordentlich abschließen.
    Also dann wünsche ich noch allen viel Glück und Erfolg mit der Technik.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Richard
     

Diese Seite empfehlen