1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

LNB defekt

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Jense73, 11. Januar 2015.

  1. Jense73

    Jense73 Neuling

    Registriert seit:
    10. Januar 2015
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo zusammen.
    Ich habe eine Technisat Satanlage mit Quatro-LNB, Multiswitch und 5 angeschlossene Geräte.
    Ca. aller 2 Jahre ist das LNB defekt.
    Bis jetzt zweimal schon passiert.
    Das erste Mal ein Quatroswitch, danach Umbau auf normales Qutro+

    Hat jemand eine Idee, was der Grund dafür sein könnte?
     
  2. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.371
    Zustimmungen:
    194
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: LNB defekt

    Hallo und herzlich Willkommen im Forum!

    In den TechniSat-LNB stecken Innereien von ALPS, die sich ebenso wie die ALPS-Raketenfeed-LNB als nahezu unverwüstlich erwiesen haben.

    Falls nicht jemand auf die Schnapsidee verfallen ist den Reflektor mit Glanzlack zu streichen, womit man Ausfälle während der Sun-Outages provoziert, orakle ich auf fehlenden Potenzialausgleich. Wo der fehlt, wird auch oft mit der Erdung geschludert.
     
  3. Jense73

    Jense73 Neuling

    Registriert seit:
    10. Januar 2015
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: LNB defekt

    Danke für die schnelle Antwort.
    Könntest Du mir die Geschichte mit der Erdung mal für einen Laien verständlich erklären?
    Die Anlage ist auf einen neugebauten EFH errichtet. Halterung auf dem Dach und ich bin mir sicher, dass an diese Rohrhalterung ein Erdungskabel angeschraubt ist. Blos wo das endet weis ich nicht?

    Könnte es auch sein, das einer der Reciver Event durch Stromspitzen etc. das LnB beschädigt hat?
     
  4. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.371
    Zustimmungen:
    194
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: LNB defekt

    Dafür gibt es in diesem Forum den gepinnten Erdungsthread, der inzwischen nicht mehr überschaubar ist. Minimalanforderung:

    • Antennenträger mit min. 16 mm² Cu, 25 mm² Al oder 50 mm² Blitzableiterdaht möglichst ohne gefährliche Näherungen außen an eine eigene Anschlussfahne oder die geerdete Haupterdungsschiene blitzstromtragfähig verbunden
    • LNB-Leitungen nach dem Eintritt ins Gebäude über einen Erdblock oder Erdwinkel geführt und mit 4 mm² Cu am geerdeten Antennenträger angeschlossen
    • Ebenso die Sternleitungen nach dem Multischalter und dessen Gehäuse
    Da könnte man vrmutlich gleich das nächste Fass mit der Ausführung des Fundamenterders entgegen DIN 18014 durch die Rohbaufirma aufmachen.[/QUOTE]
    Wenn schon dann durch Spannungsspitzen und wie schon erwähnt kommt dafür nicht die 13/18 V-LNB-Spannung sondern eher Rückspannung aus dem Starkstomnetz in Betracht.

    Wenn ein Qualitäts-LNB in unüblich kurzen Intervallen den Dienst versagt, müssten bei einer Elektrofachkraft die Alarmglocken angehen. Ohne PA kann es beim Anschrauben der Antennenleitung auch anstelle des LNB einen Tuner himmeln.
     
  5. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.327
    Zustimmungen:
    1.509
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: LNB defekt

    Hallo Jense73,

    grundsätzlich muss man zwischen Blitzschutz and Potentialausgleich unterscheiden. Der Blitzschutz soll den "dicken" Strom bei einem Blitzeinschlag so zur Erde führen, dass nichts passiert. Das ist der "dicke" Draht vom Mast, der muss auf direktestem Weg zu einem Erder führen, der mit der "Haupterdungsschiene" verbunden ist. Diese findest du meistens im Keller bzw. im Hauswirtschafts/Technikraum etwa 40 cm über dem Boden.
    Der Potentialausgleich ist dazu da, das Verteilnetz auf Erdpotential zu halten, damit sich im Falle eines Gerätedefekts keine Spannung durch das gesamte Verteilnetz ausbreiten und alle angeschlossenen Geräte "unter Spannung setzt". Für den Potentialausgleich müssen alle Leitungen, die von "draußen" (LNB) ins Haus kommen und alle, die zu den einzelnen Antennensteckdosen gehen, über einen Erdwinkel geführt werden. Dieser Erdwinkel muss nach aktueller Norm mit dem Antennenmast verbunden sein, bei älterer Ausführung war eine Verbindung zur Haupterdungsschiene zulässig.
    Der Potentialausgleich ist sicherheitsrelevant und seit vielen Jahren Vorschrift (und absolut sinnvoll).

    Nachtrag: Dipol war schneller...
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Januar 2015
  6. Jense73

    Jense73 Neuling

    Registriert seit:
    10. Januar 2015
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: LNB defekt

    Also ich bin mir relativ sicher, das ein flexibles stärkeres gelb grünes Kupferkabel vom Mast an dem die Schüssel hängt, direkt nach unten zur Erdungsschiene geführt ist, die unter der Bodenplatte des Hauses endet.
     
  7. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.371
    Zustimmungen:
    194
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: LNB defekt

    L e e e s e n !

    Problemursache ist vermutlich ein fehlender Potenzialausgleich.
    Feindrähtige Erdleiter sind übrigens verboten und die Klemme am Antennenträger und die HES müssen für 100 kA zertifiziert sein.
     
  8. Jense73

    Jense73 Neuling

    Registriert seit:
    10. Januar 2015
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: LNB defekt

    Also der Antennenmast ist über Fundamenterder geerdet.
    Aber der Potenti. fehlt.
    Werde das noch nachrüsten. Hab schon Erdungsblöcke für Satanlagen geordert.

    Danke für die Hilfe
     
  9. Jense73

    Jense73 Neuling

    Registriert seit:
    10. Januar 2015
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: LNB defekt

    Abschließend hätte ich doch nochmal gern Euren fachlichen Rat zum dem Thema defektes LNB.
    Nachdem die Erdung der Anlage nun fachgerecht durchgeführt ist, kann es in der näheren Zukunft doch nochmal zu einem Defekt kommt, gäbe es für soetwas noch andere Anhalspunke bei denen man ansetzen sollte???

    Die Anlage lief ja wie gesagt über zwei Jahre völlig Störungsfrei und fing dann irgendwann auf den HD Sendern mit Klötchenbildung und kurzen Tonabbrüchen an, was sich dann über Wochen bis zum völligen Ausfall der HD Sender (fast alle HD Sender, freie und kostenpflichtig) fortsetzte.
    Ich glaube 3sat HD und noch ein paar wenige gingen noch.
    Auch alle SD Sender gingen.
    Nach Austausch LNB, alles wieder ok.

    Gibt es da vielleicht noch Ideen dazu?
     
  10. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.302
    Zustimmungen:
    1.677
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: LNB defekt

    Auf den Hersteller achten.
     

Diese Seite empfehlen