1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

LNB-Öffnungswinkel

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von hapo, 23. Januar 2012.

  1. hapo

    hapo Neuling

    Registriert seit:
    23. Januar 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo.

    Ich wohne zur Miete und mein Vermieter verbietet die Anbringung einer Sat-Schüssel an der Fasade. deshalb hatte ich eine Flachantenne von Selfsat hinter dem Wohnzimmerfenster aufgestellt.
    Befriedigend ist die Ausbeute natürlich nicht, aber deutlich besser als das Signal vom Kabel-Anbieter.
    Nun plane ich einen Spiegel zu bauen, der ganz flach an der Wand "klebt", und somit unauffällig an der Fasade angebracht werden könnte, womit auch der Vermieter einverstanden wäre.
    Das ergäbe einen Offsetspiegel mit horizontalem und vertikalem Offset.
    Diesen Spiegel will ich als Multi-Segmentspiegel aufbauen.
    Soweit die Theorie.
    Nun habe ich gelesen, daß LNB's einen durch den Tubus begrenzten Öffnungswinkel haben und daß dieser Tubus auch zur Verstärkung des Signals beiträgt. Da unterschiedliche LNB's auch an unterschiedlichen Spiegeln montierbar sein sollen, muß es doch einen einheitlichen Öffnungswinkel geben, sonst würde ja im Brennpunkt des Spiegels, der eine LNB mit kleinerem Winkel den Spiegel nicht vollständig nutzen können, wärend ein LNB mit grüßerem Winkel über den Rand der Schüssel hinaus schielt.
    Frage: Wie groß ist dieser Öffnungswinkel? Ich habe schon gegoogelt bis die Finger glühen, aber nichts brauchbares gefunden.
    Zum Thema Öffnungswinkel finde ich nur Antworten zum Spiegel.
     
  2. MartinP

    MartinP Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2007
    Beiträge:
    3.874
    Zustimmungen:
    275
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Humax F3-FOX-CI
    Gibertini-Schüssel
    Pearl-Quad-Switch-LNB -> Tonne
    Alps Quad LNB f. 19.2 E
    2 x Alps Single LNB f 28,5 E u. 9.0 E

    Edision Argus Vip

    Unitymedia 2Play 100
    AW: LNB-Öffnungswinkel

    Öffnungswinkel: Daumen-mal Pi kann man das abschätzen - ein 85 cm-Spiegel hat einen LNB-Arm von ca 1 m Länge 2 * arcsin(0,4) = ca 46 Grad.

    Zu dem anderen Projekt, den Spiegel aus mehreren Elementen zusammenzusetzen - Bedenke, daß die Wellenlänge des Satellitenbandes (ca 10...12 Ghz) bei gut 2 cm liegt:

    1) Da darf man einzelnen Unter-Spiegel nicht zu klein machen (5..10 cm sollten es schon sein), sonst bekommt man Beugungseffekte, und die Verstärkungswirkung ist dahin.

    2) Wenn man die Spiegelelemente in eine Ebene bringt, sind die Laufzeiten von den einzelnen Spiegelelementen zum LNB so unterschiedlich, daß es zu Auslöschungen kommen wird: Beträgt der Entfernungsunterschied eine halbe Wellenlänge (ca 1 cm), so löschen sich die beiden Signale sogar komplett gegenseitig aus....
    Ich wage zu behaupten, daß keine Anordnung der kleinen Spiegel außer der ursprünglichen Parabolform über das komplette Frequenzband von 10 ... 12 GHz passen kann. Nicht umsonst wird bei den handelsüblichen Flachantennen der Laufzeitunterschied der einzelnen Elemente durch Zickzack geführte Leiterbahnen ausgeglichen.

    Da ist die Physik also ziemlich gegen Dich....
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Januar 2012
  3. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.317
    Zustimmungen:
    1.732
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: LNB-Öffnungswinkel

    Das Du mit einer kleinen Selfsat überhaupt ein Signal hinter Glas bekommst, ist schon beachtlich.
    Was bedeutet bei Dir " Befriedigend ist die Ausbeute nicht"
    Ist damit die Anzahl der Sender gemeint oder die Signalqualität?
     
  4. hapo

    hapo Neuling

    Registriert seit:
    23. Januar 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: LNB-Öffnungswinkel

    @Nelli22.08
    Ich wohne annähernd im Zentrum des Versorgungsgebiets von Astra in Pforzheim.
    Deshalb habe ich ein "relativ" starkes Signal. Die Fensterscheibe ist anscheinend metallfrei und dämpft nur wenig. Dennoch habe ich relativ viele freie digitale Sender. Die digitalen ARD-Sender sind aber auch bei Sonnenschein zu schwach (zumindest für die Selfsat).
    Bei wolkenlosem Himmel zeigt der Receiver 100% Signalstärke aber nur 30% Qualität. Bei den "sichtbaren" Sendern sind es 70-100%.
    Und das hinter Glas.

    @MartinP
    Danke estmal.
    Dann muß ich mir wohl etwas anderes ausdenken...
     
  5. stephan2503

    stephan2503 Junior Member

    Registriert seit:
    31. Dezember 2011
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    AW: LNB-Öffnungswinkel

    ich nutze bei mir am Fenster eine Teleskopstange um meine Schüssel (60cm) zu befestigen, bei dieser Variante muss nicht in die Fassade gebohrt werden. Seit ca. 2Jahren nutze ich diese Variante ohne Probleme
     
  6. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.317
    Zustimmungen:
    1.732
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
  7. hapo

    hapo Neuling

    Registriert seit:
    23. Januar 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: LNB-Öffnungswinkel

    Genau. Die Antenne würde mindestens einen halben Meter von der Fassade abstehen, weil die Antenne ca.32° schräg stehen muss. Und das ist, was den Vermieter stört. Gegen eine unauffällige Montage hätte er nicht viel einzuwenden.

    Wäre es denn denkbar, mehrere kleine Flachantennen zu gruppieren um den Gewinn zu erhöhen?
     
  8. Grognard

    Grognard Guest

    AW: LNB-Öffnungswinkel

    Dem widerspreche ich, da bei einem üblichen F/D Verhältnis von 0,65 bei einer 85 er Schüssel auszugehen ist, ergibt sich eine Feedarmlange von 56cm und dementsprechend nach Deinen arcsin(o,4) ein Öffnungswinkel von ca. 26°.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23. Januar 2012
  9. MartinP

    MartinP Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2007
    Beiträge:
    3.874
    Zustimmungen:
    275
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Humax F3-FOX-CI
    Gibertini-Schüssel
    Pearl-Quad-Switch-LNB -> Tonne
    Alps Quad LNB f. 19.2 E
    2 x Alps Single LNB f 28,5 E u. 9.0 E

    Edision Argus Vip

    Unitymedia 2Play 100
    AW: LNB-Öffnungswinkel

    Habe mir das noch einmal aufgemalt, und denke, daß man den Öffnungswinkel eher mit arccotan (0,65) zu 57 Grad angeben sollte, oder meinst Du, daß der Winkel von der Mittelachse gerechnet werden muss?
     
  10. Grognard

    Grognard Guest

    AW: LNB-Öffnungswinkel

    :winken:Du machst da sowie so einen Fehler im Denkansatz, der Öffnungswinkel bei -3db einer 85er ist 2°, das bedeutet im Brennpunkt braucht man ein lnb, welches einen Kreis mit 3cm Durchmesser abdeckt, heute gebräuchliche lnb mit Rillenhornstrahler haben Abstrahlwinkel zwischen 20-70° . Du hast vom Ende her die Sache betrachtet. Mein Einwand bezog sich bei Deinem Rechnbeispiel nur auf die falsche Feedarmlänge. Im folgenden Deiner Einlassung hast Du Recht, eine flache Antenne aus mehreren Spiegeln hat durch die verschiedenen Brechungen keine definierte Halbwertsbreite, deshalb werden ja auch die ganzen Flachmänner als Array Antenne gebaut mit entsprechndem lnb.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23. Januar 2012

Diese Seite empfehlen