1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Linn: CD-Player sind tot - Loblied auf verlustfreie Musikcodecs

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 13. Februar 2012.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    86.272
    Zustimmungen:
    336
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Der schottische Audio-System-Anbieter Linn sieht sich in seiner Entscheidung bestätigt, vor zwei Jahren die Produktion von CD-Playern zugunsten von audiophilen Netzwerk-Playern eingestellt zu haben. Nur so könnten Kunden bei Musik verlustfreie Master-Qualität genießen.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. NFS

    NFS Foren-Gott

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    14.750
    Zustimmungen:
    688
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Linn: CD-Player sind tot - Loblied auf verlustfreie Musikcodecs

    "Verlustfreie Kompression" ist eigentlich schon ein Widerspruch in sich.
     
  3. BartS

    BartS Wasserfall

    Registriert seit:
    9. Januar 2005
    Beiträge:
    7.210
    Zustimmungen:
    73
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Linn: CD-Player sind tot - Loblied auf verlustfreie Musikcodecs

    Nö, inwiefern? Bei einer Kompression wird schlichtweg verkleinert, und das ist seit Jahrzehnten verlustfrei möglich. Sonst gäbe es beispielsweise keine Dateipacker. :)
     
  4. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    110.816
    Zustimmungen:
    3.459
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Linn: CD-Player sind tot - Loblied auf verlustfreie Musikcodecs

    Verlustfrei ist es aber dennoch nicht, denn Analoge signale müssen digitaliesiert werden was immer zu verlusten führt. Nur reine digitale Produktionen (wo eben nur rein elektronische Musik verwendet wird) kann verlustfrei aufgenommen werden.
    Eine CD ist da aber ein relativ guter kompromiss. Ich bezweifel das die angebotenen Titel eine deutlich bessere Qualität haben.
     
  5. unbestechlich

    unbestechlich Senior Member

    Registriert seit:
    20. Dezember 2011
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Linn: CD-Player sind tot - Loblied auf verlustfreie Musikcodecs


    hallo? es geht net um verlustfreie A/D Wandlung, sondern datenkompression

    die linn produktionen sind ausnahmslos 24 bit/196kHz und in eigenen studios aufgenommen.

    hat mit der normalen musikindustrie genausoviel gemeinsam wie ein trabi mit einem maybach


    und kompression gibts seit zig jahren....
    dass die musikindustrie die nicht verwendet liegt einerseits am drm wahn und an lizensierungen...

    FLAC (googlen) stünde bereit


    linn seite gibt die beste antwort

    Recording Formats
     
  6. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    25.337
    Zustimmungen:
    279
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Linn: CD-Player sind tot - Loblied auf verlustfreie Musikcodecs

    ... das habe ich aber anders in Erinnerung. Die Musikindustrie hat MP3 gefürchtet wie der Teufel das Weihwasser. Letzendlich blieb der Musikindustrie nichts anderes übrig, der Nachfrage des Marktes nachzugeben.
    Es war der Konsument, der MP3 zum Erfolg verhalf und nicht die Musikindustrie. Die Musikindustrie setze seinerzeit auf die "CD-Nachfolger", SACD und DVD-Audio, die auch die Verwendung verlustfreier Kompressionsverfahren erlaubten. Aber diesen Formaten hatte der Konsument keine Überlebens-Chance gegeben.
    Und jetzt will Linn erkannt haben, dass der Konsument nun umdenkt und mehr Qualität wünscht ?
    Natürlich muß auch hinterfragt werden, was bei den verlustfreien Kompressionsverfahren als Quelle dient. Wenn die CD als Quelle dient, kann es hier keine Qualitätsverbesserung geben. Unbestritten sei aber, dass die verlustfreie Speicherung auf Festplatte gegenüber der CD einen deutlichen Komfortgewinn bedeutet, da man nicht mehr mit Massen von CD jonglieren muss ...
     
  7. Microwave

    Microwave Neuling

    Registriert seit:
    13. Februar 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Linn: CD-Player sind tot - Loblied auf verlustfreie Musikcodecs

    Bei heutigen Hard Disk grössen und schnellen DSL internet Speed ziehe ich das gute WAVE Format vor! Das ist wirklich bis aufs bit genau verlustfrei. Also wenn man CDs ript, dann bitte in WAV.
     
  8. Marc!?

    Marc!? Lexikon

    Registriert seit:
    9. Juni 2004
    Beiträge:
    33.454
    Zustimmungen:
    1.982
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Linn: CD-Player sind tot - Loblied auf verlustfreie Musikcodecs

    braucht nicht wave zu sein. FLAC geht auch. und bei mp3 320 kbits merken die wenigsten ein Unterschied.
     
  9. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    25.337
    Zustimmungen:
    279
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Linn: CD-Player sind tot - Loblied auf verlustfreie Musikcodecs

    .wav ist ein Containerformat und kein Audiocodec. Was in .wav-Dateien gepeichert werden kann, kann auch deutlich schlechter als CD-Qualität sein.
    Wenn CDs ohne Qualitätsverlust gerippt werden, dann in PCM 16bit 44,1Khz am einfachsten in einem WAVE-Container.
    Ein 2-Kanal DVD-Audio-Track PCM 24bit 192Khz kann übrigens auch verlustfrei in einem Wave-Container gespeichert werden ...
     
  10. offenbach

    offenbach Silber Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2004
    Beiträge:
    866
    Zustimmungen:
    267
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Linn: CD-Player sind tot - Loblied auf verlustfreie Musikcodecs

    In Workshops von Fachzeitschriften wurden die hochauflösenden Downloads eindeutig als qualitätsverbessernd beurteilt. Abhängig ist das natürlich von der Wiedergabekette und dem (geschulten) Ohr. Wenn natürlich ein solcher Download am PC von 192 kHz nach 48 kHz heruntergerechnet wird, bringt's nichts. Die CD-Produktionen wurden zunehmend auf Massengeschmack getrimmt und die Dynamik (vornehmlich bei Pop) extrem eingeengt. Mit ein Grund für die Renaissance der Schallplatte.
     

Diese Seite empfehlen