1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

LG M2362D - Erfahrungen (23 Zoll Full HD DVB-T TV + Monitor)

Dieses Thema im Forum "Heimkino-Kaufberatung" wurde erstellt von solid2000, 15. November 2009.

  1. solid2000

    solid2000 Lexikon

    Registriert seit:
    28. April 2002
    Beiträge:
    35.868
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    Dampfmaschine
    Anzeige
    Habe gerade den LG Flatron M2362D zum Testen von LG hier, vieleicht interessiert ja den ein oder anderen meine Erfahrungen. Ich nutze das Gerät zu 99 % nur als PC Monitor. Ist ein 23 Zoll Kombi Gerät für DVB-T/Analog Kabel und Full HD (1920x1080) Monitor mit Fernbedienung und mattem Display.

    Habe das Gerät an meinem PC per VGA und mein Notebook per DVI angeschlossen. Preislich liegt er bei ~270 € was für ein Kombigerät eigentlich ein fairer Preis ist! Man bekommt hier ein Gerät mit 1920x1080 Auflösung, DVB-T und Kabeltuner + Fernbedienung.

    Technische Daten:
    - 23 Zoll LCD
    - Integ. DVB-T und analoger Kabeltuner
    - Fernbedienung
    - 2 x Scart, 2x HDMI, 1xDVI, 1x VGA, 1x USB, 1x Komponente, 1x Antenne
    - CI Schnittstelle

    Verarbeitung/Design:
    Das Gerät ist schwarz und hat einen Rahmen aus schwarzen Klavierlack. Das Display selbst ist matt und nicht verspiegelt was mich sehr freut.

    Die Verarbeitung ist einwandfrei. Keine Kratzer oder sowas. Spaltmaße sind in Ordnung. Die Tasten an der Front sind Berührungsempflich, was im Dunkeln schon ein Problem sein kann wenn man den Monitor einschalten will, deshalb nutze ich dazu die beigelegte Fernbedienung die bei mir nebem den LCD liegt. :)

    Betriebsgeräusche wie Surren, Pfeiffen oder Brummen kann ich keine Wahrnehmen wenn ich vorm LCD sitze. Das Gerät steht auf einem runden Sockel der auch schwarz ist. Die Neigung des Gerätes ist einstellbar. Leider ist das Gerät nicht drehbar per Sockel.

    Bild Allgemein:
    Das Gerät hat keine Pixelfehler. Das matte Display spiegelt auch nichts, hinter mir ist ja direkt ein Fenster. Sehr gut.

    Einen etwas helleren Streifen ist oben und unten zu bemerken wenn man komplett schwarzen Inhalt anzeigt. Oben und unten wird bei komplett schwarzem Bild das Bild etwas heller auf ca. 1 cm Breite, vermute mal das kommt von der Hintergrundbeleuchtung die da leicht durchschimmert. Allerdings nur bei komplett schwarzen Bild und im Dunklen sichtbar! Im Alltagsbetrieb (PC Nutzung surfen, Briefe schreiben) hat es mich nicht weiter beeinträchtigt. Bei grauen Bildern merkt man das das Bild nicht ganz gleichmässig hell ist. Oben wirkt es etwas dunkler als unten. Im Alltagsbetrieb muss ich sehen ob mich das auf Dauer stört.

    Schön finde ich das man für die Eingangssignale das Bildformat auch auf 4:3 einstellen kann was ein Verzerrungsfreies Anzeigen bei 4:3 Material ermöglicht. Die Bildgeometrie ist einwandfrei.

    Bild (VGA):
    Hier habe ich meinen PC per beigelegtem VGA Kabel angeschlossen. Selbst mit meiner uralten Geforce 2 MX konnte ich nun Full HD Auflösunge einstellen von 1920x1080. Der Desktop wurde dadurch von der Breite hier riesig, einfach super soviel Platz - Full HD als Desktopauflösung ist schon geil. :D Farbe und Helligkeit muss ich mir noch einstellen. Hab die Hintergrundbeleuchtung erstmal auf 90 gestellt.

    Was mir sofort aufiel waren leichte Doppelkonturen bei schwarzer Schrift. Deshalb habe ich dann bei Windows XP "Clear Type" Fonts eingestellt und mit dem Power Toy Clear Type Tuner mir angepasst. Leider gehen die Doppelkonturen auch dann nicht ganz weg. Ich vermute das es an der analogen Zuführung über VGA liegt, als ich mein Notebook per VGA anschloss hatte ich den selben Effekt. Habe ich dann über DVI Digital das Bild zugeführt waren die Doppelkonturen bei schwarzer Schrift weg.

    Somit kann man seinen PC zwar Problemlos per VGA anschliessen, aber das Bild ist nicht 100 % optimal weshalb ich mir jetzt eine Grafikkarte mit DVI Ausgang für meinen PC geholt habe (Preis 40 €) und damit das VGA Problem mit den Doppelkonturen wohl behoben ist. Clear Type Fonts sollte man aktiveren, erhöht die Lesbarkeit IMHO enorm.

    Bild (DVI):
    Hier konnte ich nur kurz mit dem Notebook testen. Aufjedenfall war hier das Bild deutlich klarer und schärfer als wie per VGA. Die Doppelkonturen sind hier nicht mehr zu sehen! Sehr gut, ich werde mein PC auf DVI umrüsten und dann auch per DVI anschliessen. Denke mal die beste Darstellungsqualität erhält man wenn man dem Gerät die Bilder digital per DVI oder HDMI zuliefert.

    Bild (DVB-T):
    Nunja, was soll man hier erwarten. Leider wurde kein DVB-C Tuner verbaut, weshalb man Fernsehen am besten per DVB-T schaut. Der eingebaute analoge Kabeltuner macht mir irgendwie vom Bild her kein Spass (liegt aber auch an meinem verrauschten analogen Kabelanschluss). Da DVB-T naturgemäss eh schon etwas schlechter ist als DVB-C sollte man keine Wunder erwarten. Bei Kameraschwenks wirkt das Bild etwas unscharf. Das Bild an sich hätte ein bisschen Schärfer sein können. Leichte Doppelkonturbildung an Kanten konnte ich feststellen (mal gucken ob ich das noch wegkriege mit den Settings). Ansonsten kann man mit dem Gerät aus 1 - 1.5 Meter gut TV gucken. Wir reden hier von einem 270 € Gerät! Der Tuner scheint sehr gut zu sein. Selbst mit meiner ollen Stabantenne ohne Verstärker krieg ich einen Grossteil der Sender ohne Probleme rein.

    Der EPG und das Wählen der Sender gefällt mir - aufgeräumt und einfach bzw. verzögerungsfrei zu bedienen. Schade das über DVB-T keine HD Sender reinkommen, hätte doch LG dem Gerät mal einen DVB-C Tuner spendiert, dann würde auch die MPEG4 Unterstützung des DVB Moduls Sinn machen. Der DVB Guide zeigt alle aktuellen Sendungen mit Infos.

    Denke mal, für den normalen Alltagsbetrieb kann man damit TV gucken wenn man keine übertriebenen Ansprüche hat. Burosch Test-DVD Fans werden sicherlich auf teuerere Geräte ausweichen, die weitaus mehr kosten aber ein schärferes und detailreicheres Bild liefern!

    Bild Scart (RGB):
    War ok. Hatte kurz die Dbox per Scart dran. Sah auf jedenfall besser aus als DVB-T da DVB-C einfach höhere Datenraten hat als DVB-T. Wenn jemand also damit viel TV gucken will, sollte er einen externen SAT bzw. Kabel DVB Receiver anschliessen, ggf am besten über HDMI oder eben Scart RGB.

    Bild (HDMI):

    Teste ich noch nächstes Wochenende mit der PS3 Slim. :)

    USB Port:
    Liegt leider hinten am LCD!! Schliesst man einen Stick an, kann man Bilder und MP3s über den Monitor abspielen. Schade das man keine Filme darüber sehen kann. Insofern werde ich das Feature USB Anschluss wohl kaum nutzen. Ein USB Hub wäre auch interessant gewesen, so das ich meinen PC damit hätte verbinden können.

    Ton:
    Erwartungsgemäss etwas dünn. Es fehlt einfach der Bass. Aber das ist ja bei vielen LCDs so. Ich nutze für den PC auch weiterhin meine Boxen und fürs sporadische DVB-T Gucken reichen mir die integrierten Boxen. Würde sagen der Ton ist funktional und erfüllt seinen Zweck. Audiofetischisten schliessen sowieso Ihre eigenen Boxen an.

    Fernbedienung:
    Handlich und leicht kommt die LG Bedienung her. Meiner Meinung nach liegt diese gut in der Hand und alle Funktionen lassen sich gut erreichen. Die Bedienung muss nicht hunderprozentig auf den LCD gerichtet werden sondern funktioniert auch wenn ich diese vom LCD weghalte oder gar die FB umdrehe. Das gefällt mir. Sender können per Zahlentasten, Menü oder P+ bzw P- angewählt werden.

    Kann an der Fernbedienung auch nichts groß meckern.

    Bedienung:
    Die Bedienung geht gut von der Hand. Entweder man nutzt die berührungsempfindlichen Tasten oder die beigelegte Fernbedienung. Ich bevorzuge die FB! Die Menüs sind schön gemacht mit Bildern und klar strukturiert. Auch ohne Hilfe konnte ich mich hier rasch zurecht finden. Die Menüs sind auch schnell zu bedienen und laggen nicht. Bei Einstellungen kann man Sendersuchläufe machen, Sender sortieren. Das Bild kann nach Farbe, Helligkeit, Bildschärfe und Farbwärme einstellen.

    Das Menü zur Signalauswahl lässt sich einfach per Knopfdruck (am LCD oder FB) öffnen. Drückt man die Input Taste mehrmals bietet der LG einem nur die Eingänge an wo ein Signal anliegt (also DVB-T, RGB (VGA) und dann wieder DVB-T, RGB (VGA) ...). So muss man nicht ewig durch das Menü scrollen zu seiner Quelle.

    Bild, Ton, Signalquellen - alles lässt sich ohne weitere Hilfe am Gerät über die Menüs einstellen.

    Im Prinzip kann ich an der Bedienung nichts aussetzen.

    Diverses:
    Ein CI Slot ist vorhanden. Da das Gerät nur über DVB-T empfängt kann ich nichts dazu sagen. Weiss auch nicht ob das Gerät mit entsprechendem CAM Modul auch theoretisch die digitalen verschlüsselten RTL Sender (Viseo+) empfängt (Raum Stuttgart usw)???

    Man kann die blaue Betriebsleuchte an der Front ausstellen per Menü. Das freut mich sehr, da ich von Leuchten jeglicher Art schnell genervt bin. Danke LG dafür. :)

    Verbesserungs-Wünsche:
    - Bitte einen DVB-C Tuner einbauen. Wenn ich Kabel habe, will ich auf dem LCD kein analoges Bild sondern digitale Sender gucken. Dann würde auch der CI Steckplatz für mich nutzbar sein (hier ist über DVB-T nix verschlüsselt).
    - Den USB Port an die Seite verlegen. Hinten ist der nur schwer zu erreichen.
    - Eine Bild im Bild Funktion wäre sehr schöne so das man am PC arbeiten kann und auf einem Viertel des Bildes das DVB-T Bild sieht wenn man im VGA/DVI Modus ist und am PC arbeitet.
    - Ein DVI Kabel sollte beigelegt werden, immerhin ist dies wohl die Beste Art seinen PC an den LCD anzuschliessen (Stichwort Doppelkonturen per VGA).

    Fazit:
    Wenn man den Preis betrachtet und bedenkt das es ein Kombigerät aus TV und PC Monitor ist das Preis/Leistungsverhältnis für mich ok. Gerade wer enge Platzverhältnisse hat und keinen TV und Monitor getrennt aufstellen kann sollte hier auf das Gerät einen Blick werfen. Das beste Bild an dem Gerät erzielt man wenn man Signale per DVI/HDMI digital vom PC zuführt. Die VGA Zuführung ist meiner Meinung nach nicht so toll wegen der Doppelkonturen bei Schrift.

    Das leichte Durschimmern der Hintergrundbeleuchtung oben und unten macht sich im Alltagsbetrieb (PC surfen, normale PC Arbeit) kaum bemerkbar und fällt nur bei komplett schwarzem Bildschirm und Dunkelheit auf. Beim Filme gucken mit schwarzen Balken könnte es stören. Die Menüführung ist optimal, die Nutzung des DVB-T Empfänger ist leicht und die EPG Darstellung gelungen. Die Fernbedienung liegt gut in der Hand. Für 270 € bekommt man hier eine Menge Funktionalität und auch viele Anschlüsse für Geräte geboten. Signale solltem den Gerät am besten digital (DVI, HDMI) zugeführt werden. In Sachen Bildqualität gibt es sicherlich Geräte die mehr liefern, diese sind dann aber meist keine Kombi-Geräte aus TV und PC Monitor und kosten dann auch mehr.

    Wer aus Platzgründen ein kleines Kombigerät von TV und Monitor sucht und Wert auf Full HD Auflösung für seinen PC legt kann sich das Gerät mal angucken. Wenngleich man in Sachen Bildqualität keine Wunder für den Preis von 270 € erwarten sollte, für den Alltagsbetrieb und den normalen Benutzer ist die Qualität aber ausreichend.


    PS: Meine Bild Einstellungswerte und Erfahrungen zum Bild über HDMI gibts nächstes Wochenende. ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. November 2009
  2. Gorcon

    Gorcon Moderator

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.606
    Zustimmungen:
    3.793
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: LG M2362D - Erfahrungen (23 Zoll Full HD DVB-T TV + Monitor)

    Von mir gibts auch einen Testbericht zum LG M2362D

    Kurzbeschreibung:

    LCD TV mit DVB-T (inklusive CI Schacht) und analog Tuner sowie PC Monitor mit zahlreichen Anschluss Möglichkeiten.

    Bedienung: Direkt am Monitor über ein Toutchpanel oder per beiliegender Fernbedienung.

    Technische Daten: Auflösung 1920x1080p 60Hz

    Anschlüsse: 2x HDMI (HDCP tauglich)
    1x DVI
    1x VGA
    2x Scart
    1x CVBS
    Kopfhörer, SPDIF out, Analog In, CI (ohne +) 1 Antennenanschluss
    Kaltgeräte Buchse mit Schutzkontakt für Netzkabel.

    Einschätzung:
    Äußerlich macht der TV/PC Monitor einen guten Eindruck. Das Display ist entspiegelt, es ragen keinerlei Knöpfe heraus Die Bedienung am Gerät funktioniert ähnlich wie bei einem Touchscreen. Jedoch kann man bei abgedunkelter Beleuchtung die „Tasten“ nicht sehen da sie nicht beleuchtet sind. (Bei Amazon wird von einem Näherungssensor geschrieben der bei Annäherung die Tasten aufleuchten lässt, den das Gerät jedoch nicht besitzt).


    Die Senderliste kann zwar analog und DVB-T gleichzeitig verwalten, jedoch ist dies mit nur einer Eingangsbuchse nur mit umstecken möglich. Eine Spannung für eine aktive DVB-T Antenne wird nicht geliefert (und damit fällt auch ein Automatischer DVB-T/analog Umschalter flach).
    Der Empfang der analogen Sender ist gut, jedoch ist das Bild recht schlecht. Eine Optimierung der Filter und Einstellungen bessert dieses zwar, aber als Analog TV ist er kaum zu gebrauchen. Die Gesichter wirken sehr Maskenhaft mit einem leichten grün blau Farbstich.
    Der DVB-T Empfang ist schon deutlich besser und ausreichend für so einen kleinen Monitor. Mit passiver Antenne habe ich jedoch nur im WZ ausreichenden Empfang. In meinem Arbeitzimmer ist der Empfang mit einer Schmetterlingsantenne gleich null.

    Leider hat man auf einen DVB-C bzw. DVB-S Tuner verzichtet. Dies wäre eine deutliche Aufwertung als TV Gerät.

    Per Multimediaplayer gespeist mit FullHD Material kann der Monitor dann Punkten. Mann muss zwar hier auch einiges an Zeit investieren um die eigentlich für nichts zu gebrauchenden Werkseinstellungen zu korrigieren aber dann ist das Bild recht gut. Der Schwarzwert ist ausreichend der Kontrast ebenfalls. Die Helligkeit kann aber mit einem direkt daneben betriebenen Plasma TV (mit ca. 30% Helligkeitseinstellung) nicht annähernd mithalten. Für sehr helle Aufstellorte ist er daher weniger geeignet.

    Der TV sollte auch immer direkt von vorn betrachtet werden da er kein großes Blickstabieles Fenster hat. Als TV betrieben können maximal 2 Personen davor einigermaßen gut schauen sofern deren Abstand nicht auf FullHD ausgelegt ist.

    Die Formatumschaltung funktioniert fehlerlos und lasst ein verzerrungsfreies Bild bei allen Formaten zu. Auch Letterbox Bilder werden automatisch aufgezoomt was allerdings nur klappt wenn das Senderlogo nicht in den schwarzen Balken versteckt ist.

    Der Klang der eingebauten Lautsprecher ist eher bescheiden. Ohne externe Lautsprecher ist er zum TV schauen nur eine Notlösung.

    An meinen PCs kann der Monitor dann mit seinen vielfältigen Eingängen Punkten. Jedoch kann man die Eingänge nur per FB umschalten denn über die Gerätebedienung lässt sich das Gerät nur zwischen Tuner und einem externen Eingang hin und her schalten. Die Tasten um die Eingänge durchzuschalten fehlen leider. Auch ist hier die fehlende Beleuchtung des Bedienfeldes von Nachteil.

    Per analog VGA macht der Monitor ein sehr gutes Bild bei 1920x1080/60Hz. Über den HDMI Eingang an einem weiteren PC ist das Bild jedoch leicht grün stichig, obwohl der Monitor in der Farbtemperatur „warm“ betreiben wird.
    Per DVI konnte ich wegen fehlendem Kabel noch nicht testen, reiche dies noch nach

    In der Werbung wird von LG versprochen das der TV auch als Full-HD TV ganz ohne Receiver betrieben werden kann, dies trifft jedoch in Deutschland nicht zu denn per DVB-T gibt es und wird es niemals HDTV Sender geben. (in Zukunft vielleicht per DVB-T2, das wird dann aber vom Empfangsteil nicht unterstützt).
    Ich meine hier sollte LG lieber dem Kunden reinen Wein einschenken und nicht mit Funktionen werben die das Gerät nur theoretisch liefern könnte. Hätte man dem TV Monitor einen DVB-C oder DVB-S Tuner spendiert dann hätte die Werbung ihre Gültigkeit.
    Laut Webseite von LG „
    HDTV 1080p“
    Logos dürfen nur solche Geräte tragen, die über einen internen HDTV-Tuner verfügen. Das Empfangsteil muss digitale Kabel- oder Satellitensignale verarbeiten können und die Kompressionsstandards MPEG-2 und MPEG-4/AVC unterstützen

    Da frage ich mich jetzt warum der TV ein solches Logo trägt, denn einen digitalen Kabel oder Satelliten Tuner besitzt das Gerät nicht.

    Sehr positiv ist der Stromverbrauch im Standby zu beurteilen. Es werden weniger als 1W verbraucht wenn der TV vom PC oder per FB abgeschaltet wurde.
    Im eingeschalteten Zustand verbraucht der TV maximal 55W.
     
  3. solid2000

    solid2000 Lexikon

    Registriert seit:
    28. April 2002
    Beiträge:
    35.868
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    Dampfmaschine
    AW: LG M2362D - Erfahrungen (23 Zoll Full HD DVB-T TV + Monitor)

    Hatte ja erst Befürchtungen das Full HD Auflösung von 1920x1080 viel zu kleine Schrift erzeugt auf dem Desktop. Aber ich wurde eines besseren belehrt. Bei 23 Zoll ist die Schriftgrösse optimal und genauso gut lesbar wie früher auf meiner Röhre mit 1024x768.
    :)

    Hab gestern auch nochmal in Ruhe etwas DVB-T TV geguckt. Hat eigentlich richtig Spass gemacht das die Bedienung und der EPG echt gut und flott sind.

    Richtig cool fand ich das "Diagnose" Menü für DVB-T. Dort werden alle DVB-T Kanäle aufgelistet, die Signalqualität und auch die Sender die dort drauf sind angezeigt. Voralllem fürs Antenne ausrichten ist das Super. Und für Technik Freaks werden auch noch Infos wie QAM, Network Provider usw angezeigt. Geil :D

    Im Gegensatz zu Gorcon krieg ich im Stadtgebiet hier zum Glück fast alle Sender bis auf einen Kanal gut rein mit der Stabantenne.

    Das hab ich jetzt auch gemerkt. Hab die Neigung des Monitors jetzt so ausgerichtet das ich exakt gerade draufgucke, dann sind die von mir beschriebenen Helligkeitsunterschiede bei Grau auch nicht mehr so extrem. :)

    Geht doch mit der "Input" Taste am Monitor? Entweder per mehrfachem "Input" oder mit "Input" + Vol Tasten und Ok am Monitor.

    Mit den vielen Eingängen kann das Gerät auch bei mir Punkten. Ich hab jetzt bald Notebook per VGA dran, PC ab dieser Woche dann per DVI (wenn ich die Graka habe) und evtl. später mal einen Media PC per HDMI. So kann ich alles direkt anschliessen ohne externe Umschalter.


    Ich denke mal das liegt daran das das Gerät für den europäischen Markt konzipiert ist. In England gibt es IMHO DVB-T HD Sender und auch verschlüsselte DVB-T Sender. Da macht der HD fähige DVB-T Tuner und der CI Slot auch Sinn. Leider haben wir in Deutschland nix davon da hier kein HD über DVB-T gesendet wird. Schade, aber direkt Schuld von LG ist das nicht. Sollte nur entsprechend kommuniziert werden. :(
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. November 2009
  4. Gorcon

    Gorcon Moderator

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.606
    Zustimmungen:
    3.793
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: LG M2362D - Erfahrungen (23 Zoll Full HD DVB-T TV + Monitor)

    Ich hatte zuvor schon 1280x1024 bei einem 17" LCD, von daher nimmt sich das fast nicht in der Auflösung
    Stimmt, allerdings ist die Bedienung hier nicht so optimal denn die Tasten, vor allem Vol+/- prellen leicht und die fehlende Tastenbeleiuchtung lässt diese beim "Gegenlicht" nur schwer erkennen. Bei anderen Modellen werden die Tasten beleuchtet sobald man in die Nähe kommt.
    Das ist schon richtig, aber dann sollte man nicht auch in Deutlschland damit werben. Für den digitext den es nur in GB gibt wird ja auch nicht auf der Hompage geworben.
    Hätte man einen DVB-T2 Tuner vorgesehen, sehe die Sache schon anders aus. (Wobei ich auch da nicht glaube das es dann HDTV flächendeckend in ganz Deutschland geben wird)
     
  5. Gorcon

    Gorcon Moderator

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.606
    Zustimmungen:
    3.793
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: LG M2362D - Erfahrungen (23 Zoll Full HD DVB-T TV + Monitor)

    So, habe eben mein DVI Kabel bekommen. Das Bild ist gegenüber VGA noch etwas besser. Auch sehr kleine Schrift ist knackscharf.
     
  6. Hose

    Hose Lexikon

    Registriert seit:
    26. Dezember 2002
    Beiträge:
    23.297
    Zustimmungen:
    4.183
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DM 7080HD Twin DVB S2 und Single DVB C/T -- LG 55 E6V-Z - Stab 120 - PS4 Pro inklusive VR Brille-Denon AVR 2313-Teufel M Conzept
    AW: LG M2362D - Erfahrungen (23 Zoll Full HD DVB-T TV + Monitor)

    Ich habe den W2353V.Das ist aber ein reiner Monitor also ohne Tuner aber mit HDMI wodrüber ich auch meinen PC angeschlossen habe.
    Das Bild ist super und optisch ist er auch gut gelungen...wollte ich hier mal schreiben:winken:
    Ich habe so´n LCD Monitor mit DVB-T Tuner und 2 HDMI Anschlüsse von Samsung der steht in der Küche.Auch nicht schlecht das Teil.
     
  7. solid2000

    solid2000 Lexikon

    Registriert seit:
    28. April 2002
    Beiträge:
    35.868
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    Dampfmaschine
    AW: LG M2362D - Erfahrungen (23 Zoll Full HD DVB-T TV + Monitor)

    Dito hier, hab jetzt meinen PC auch per DVI Kabel dran. Super Bild. Keinerlei Doppelkonturen.

    Absolut sauberes, scharfes Bild. Super! Hab übrigens Clear Type Fonts auf 1,5 eingestellt.

    Bei der Display Helligkeit bin ich mir noch nicht so sicher was ich einstelle. Schwanke zur Zeit noch zwischen 70-90. Momentan auf 70.

    PS: Wenn man die OK Taste drückt sieht man auch bei DVI die Info Box mit aktueller Auflösung, Framerate, Uhrzeit usw. :cool:


    Schön für dich! :D
    Ich probiere vorraussichtlich am WE mal den HDMI Eingang des LGs mit der PS3 Slim aus. Mal sehen wie der LG sich da schlägt.
     
  8. matto

    matto Neuling

    Registriert seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: LG M2362D - Erfahrungen (23 Zoll Full HD DVB-T TV + Monitor)

    Hallo allerseits

    Danke für eure Testberichte.

    Ich hab noch mal eine Frage zum Geräuschpegel. Gilt das
    für alle Eingangssignale?
    Hintergrund der Frage ist, dass ich einige (FBAS) Monitore für ein Tonstudio benötige und die Samsung 2333, die ich einsetzten wollte, bei externem Signal anfangen zu brummen (ich vermute mal Backlight-Inverter).

    Wenn jemend die Gelegenheit hat und bei verschieden hellen Signalen ein Ohr an den 2362 halten könnte, wäre ich sehr dankbar.

    Gruß Matto
     
  9. Gorcon

    Gorcon Moderator

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.606
    Zustimmungen:
    3.793
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: LG M2362D - Erfahrungen (23 Zoll Full HD DVB-T TV + Monitor)

    Ja.

    Das gilt natürlich auch fürs Gehäuse selbst. (Gibt ja Geräte die bei Thermischer Ausdehnung anfagen zu knacken, hier aber überhaupt nicht)
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. November 2009
  10. matto

    matto Neuling

    Registriert seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: LG M2362D - Erfahrungen (23 Zoll Full HD DVB-T TV + Monitor)

    Super! Dann werde ich mal testweise ein paar LGs ordern.

    Danke für die Antwort

    Gruß Matto
     

Diese Seite empfehlen