1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

LG B7D

Dieses Thema im Forum "Plasma, LCD, OLED & Projektor" wurde erstellt von Krummelanke, 26. Dezember 2017.

  1. Krummelanke

    Krummelanke Senior Member

    Registriert seit:
    26. Dezember 2017
    Beiträge:
    313
    Zustimmungen:
    75
    Punkte für Erfolge:
    38
    Anzeige
    Ich lese oft das leute angst haben wegen Banding oder Unflüssiges Bild. Ich frage mich ob überhaupt jemand den Fernseher gekauft hat in den ganzen anderen Foren worüber man liest.
    Macht ein Update suf Version 4.7 nimmt die einstellung Techni Colo Expert. Ich habe kein Stottern in schnellen Bewegungen weder über Dolby Vison, 4k, SD, HD oder Full HD wer sowas behauptet lügt. Banding sehe ich auch keins, falls doch dann schickt den zurück und holt eich einen neuen(Sonntags Gerät) wie man so schön sagt.
    Beachtet eins. Kabel liefert 1080i da habe ich nur bei Discovery Channel über kabel unflüssiges Bild sowie über IPTV. Es liegt schlicht weg am Sender! Fußball und Filme so wie Standart Fernseh sender sind überragend. Der TV ist Konkurenzlos. Kenne kein anbieter der Flagship Ausrüstet zu dem Preis. Dazu ist noch die OS Kinderleicht und über USB spielt er alles ab selbst MKV DTS sound, was nicht mal die PS 4 Pro unterstützt. Farben sind Brilliant aber dazu brauch man nix sagen. Sound ist auch sehr gut!
    Finde es schade das leute auch mexkern pber fehlendes 3D, wer schaut so ein Augenkrebs nicht mal die Kinos werben noch großartig damit. Filme kommen auch schon kaum mehr in 3D raus.
     
  2. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    116.741
    Zustimmungen:
    6.158
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Unsinn!
     
  3. Krummelanke

    Krummelanke Senior Member

    Registriert seit:
    26. Dezember 2017
    Beiträge:
    313
    Zustimmungen:
    75
    Punkte für Erfolge:
    38
    Erstens mal leidet die Helligkeit im Panel unter 3D und zweitens ist 4k HDR Interessanter als 3D. Alle die ich kenne behaupten das 3D nervend ist auf dauer für die Augen, ich empfinde da genau so. Ja und es ist kein Unsinn da der hype um 3D weg ist. Am anfang wurde 3D so gehypt das manche Profuktionen sich extra darauf Konzentriert haben den Effekt so gut wie möglich rüber zu bringen. Heut zu tage einfach auf manchen BluRays ein nettes Gimmick und in den Kinos sehr auffällig das es gerade mal EINE Vorstellung am Tag in 3D gibt aber 6 Vorstellungen in 2D am Tag. Man hat in paar Szenen mal ein Effekt und am besten nur in Animation Szenen, was auch bewirkt das in Filmen gewisse 3D Szenen nach Animation aussehen, was den Spaß verdirbt. Final Destination der Schraubenschlüssel der suf einen Fliegt, in 3D sieht man das es eine Animation ist sehr deutlich,( Toy Story grafik) in 2D erkennt man es nicht. Sky schaltete nicht ohne hin 3D sender ab. Dolby Vision auf dem OLED bringt mir mehr als eine 3D Version von einem Film in Halber Qualität und schwachem licht.
     
  4. Krummelanke

    Krummelanke Senior Member

    Registriert seit:
    26. Dezember 2017
    Beiträge:
    313
    Zustimmungen:
    75
    Punkte für Erfolge:
    38
    Was ich eigentlich damit meinte ist das es kein Argument dafür sein sollte ein TV nicht zu Kaufen, weil es kein 3D hat.
    Da Die Film Industrie kaum noch mit 3D Kameras dreht sondern den Film Künstlich 3D Effekte hinzufügt was noch schlechter ist.
    Hier mal ein Auszug:

    In der Praxis ist 3D-Kino heute nicht mehr als eine Zusatzoption, pflichtschuldig betrieben und von wenigen Zuschauern in Anspruch genommen. Dem Analyseunternehmen IHS zufolge entfielen 2015 lediglich 20 Prozent der Einnahmen am weltweiten Box-Office auf 3D-Produktionen. Im boomenden Kinomarkt China mag sich das Format noch ausreichender Beliebtheit erfreuen (bestimmte 2D-Filme laufen dort sogar als extra umgewandelte 3D-Fassung, um das Publikum ins Taumeln zu bringen), bei amerikanischen Kinobesuchern aber ist das Interesse merklich abgeflaut. Vor acht Jahren erzielte Avatar auf dem Höhepunkt der Euphorie 81 Prozent der heimischen und 69 Prozent der internationalen Umsätze aus 3D-Projektionen, heute weiß ein Blockbuster wie Rogue One: A Star Wars Story hingegen am Startwochenende gerade mal 38 Prozent seines Einspiels mit 3D-Vorführungen umzusetzen (obgleich diese von 84 Prozent aller US-Kinos angeboten wurden). Trotz einer zum Teil gezielten Einschränkung der Verfügbarkeit von 2D-Alternativen erreichten Filme wie Avengers 2: Age of Ultron oder The Jungle Book ähnlich niedrige Werte. Die Frage ist also, was falsch läuft, wenn ein Film fast überall in 3D gezeigt wird, aber damit im Schnittnur ein Drittel des Umsatzes erwirtschaft.

    "Wir haben es vermasselt", lautete im vergangenen Jahr das schlichte Fazit des Dreamworks-Vorstandsvorsitzenden Jeffrey Katzenberg, der den uninspirierten Einsatz der Technik für ihr Scheitern verantwortlich macht. Schon 2011, als das Publikum bei Pirates of the Caribbean - Fremde Gezeiten und Kung Fu Panda 2 erstmals die 2D-Fassungen von eigentlich als 3D-Events gepriesenen Filmen bevorzugte, sprach Katzenberg gegenüber dem Hollywood Reporter von der ungenügenden Umsetzung der einst hoffnungsvollen Pläne. Es sei "herzzerreißend" zu sehen, wie "das Beste, was dem Kinogeschäft hätten passieren können" durch 3D-Filme beschädigt werde, die "mehr Show als Substanz" böten. Das Publikum habe gesprochen, so Katzenberg, und zwar "sehr, sehr deutlich". James Cameron, der sich gewissermaßen als geistiger Vater des digitalen 3D-Kinos geriert, kritisierte die Entwicklungen des Umgangs mit diesem Kino von Beginn an. Hollywood setze 3D zu oft ein und zwinge das Format Regisseuren auf, die damit nichts anzufangen wüssten. Längst wirken die allermeisten 3D-Blockbuster nicht mal mehr darum bemüht, Dreidimensionalität als wenigstens effektiven Gimmick einzusetzen, von erzählerischen Experimenten oder visueller Komplexität ganz zu schweigen.

    Finde es sehr deutlich was 3D angeht.
     
  5. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    116.741
    Zustimmungen:
    6.158
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Das sieht jeder anders.
    Mir gehts umgekert.
    Bei 3D gehts nicht darum irgendwelche Effekte zu haben! Es geht darum das man eine bessere räumliche Darstellung hat.
    Warum halber Qualität? Die Auflösung bleibt je nach Prinzip vollkommen identisch.
    Das kann man Pauschal nicht sagen. oft ist es sogar umgekert!
     
  6. Krummelanke

    Krummelanke Senior Member

    Registriert seit:
    26. Dezember 2017
    Beiträge:
    313
    Zustimmungen:
    75
    Punkte für Erfolge:
    38
    1. Das kann man nicht anders sehen, da es Fakt ist das dass Bild dunkler ist aufgrund des 3D Panels.

    2. Ja, das mag sein ist geschmacks sache. Ich sehe das wie in meinem zweiten Post, das die Industrie nix auf 3D gibt und dadurch die effekte aufgezwungen Platziert werden ohne sinn oder nutzen so wie das Räumliche keine mehrwert bringt. Aber ok das ist echt geschmsckssache.

    3. Weil 3D immer das Bild teilt. Du hast nur halb Bilder und kein Full HD. Kein HDR. Kein Kräftigen Kontraste und Helligkeit. Was mir bei einem Film mehr bringt und mich mehr staunen lässt so wie fesselt an einem Film als 3D Effekt oder die Räumlichkeit.

    4. Doch liest man ja wie ich gepostet habe das es nur noch vereinzelt in Dokus so ist das man in 3D dreht und sich mühe gibt die Räumlichkeit gut einzustezen in dem auf die Winkel achtet wie man die Kamera Positioniert und sie schwenkt so wie die 3D Effekte.
     
  7. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    116.741
    Zustimmungen:
    6.158
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Das ist zwar richtig, aber eben vollkommen ohne Wirkung da man trotzdem noch genug Reserven hat.
    Das ist richtig. Ich mag auch keine künstlichen 3D effekte. sondern nur natürliche. Bei Animationsfilmen ist das eher eine Demo, was man teoreisch machen könnte. Aber wie das schon immer war, macht man das zu oft, wirds sehr schnell langweilig.
    Das stimmt so pauschal nicht. Wenn ich von einer Bluray 3D schaue habe ich die volle Auflösung. Da man dort nichts teilen brauch. Es wird alles in vollbildern übertragen nur über DVB funktioniert das nicht da es dort nun mal keine 3D Funktion gibt. Man muss dann die Bilder per Side by Side (oder Oben/Unten übertragen).
     
  8. Krummelanke

    Krummelanke Senior Member

    Registriert seit:
    26. Dezember 2017
    Beiträge:
    313
    Zustimmungen:
    75
    Punkte für Erfolge:
    38
    Das mit der Auflösung gilt nur für BluRay und nur für Aktive Shutter Technik wie zum beispiel bei Samsung. Bei Lg oder anderen anbietern hast du weniger als 50% Auflösung. Dafür mehr Helligkeit und weniger Crostalk.

    Problem Nummer eins: Anders als bei der Shutter-Technik lässt sich bei der Verwendung von Polfilterbrillen keine volle HD-Auflösung erzielen, obwohl die meisten aktuellen TV-Geräte nativ 1.920 x 1.080 Pixel darstellen können. Der Verlust ist einzig darauf zurückzuführen, dass die beiden Teilbilder gleichzeitig angezeigt werden. Da also das rechte und linke Auge jeweils nur die Hälfte der möglichen Bildpunkte zu sehen bekommt, halbiert die passive Technologie letztendlich die Auflösung im 3D-Betrieb.

    Im Side-by-Side-Verfahren zum Beispiel werden die Bilder horizontal „zusammengequetscht“. Der 3D-Fernseher entzerrt diese anschließend und erstellt daraus ein dreidimensionales Bild. Damit das Gerät allerdings den korrekten Inhalt an das linke und rechte Auge liefern kann, werden die 3D-TV-Signale inklusive einer 45 Pixel breiten Trennlinie übertragen. Als Problemfall Nummer zwei bleibt beim Fernsehen in 3D also weniger als die Hälfte der im 2D-Betrieb möglichen Auflösung übrig.

    Leider offenbart sich genau dieses Problem, wenn man die passive 3D-Technologie beispielsweise mit einer Side-by-Side-TV-Übertragung kombiniert. Durch die horizontalen und vertikalen Auflösungseinbußen dieser Konstellation bleiben laut AVTOP de facto nur noch maximal 25 Prozent der Full-HD-Auflösung übrig. Schwarze Linien und gezackte Kanten im Bild zerstören dann schnell die Faszination, die 3D eigentlich vermitteln könnte. Die Bildqualität liegt sogar unter dem Niveau von SDTV. An vielversprechenden Labels wie „3D Full-HD“ sind also ernsthafte Zweifel angebracht.

    Während sich bei der Übertragung von 3D-TV-Signalen das Side-by-Side- beziehungsweise Top-and-Bottom-Verfahren mittlerweile als Standard etabliert hat, setzen Filmstudios bei 3D-Produktionen bevorzugt auf den 3D Blu-ray Standard. Nur dieser ermöglicht derzeit – dank Verwendung des MVC-Formats (Multiview Video Coding) – eine dreidimensionale Wiedergabe in 1080p, das heißt ohne Auflösungsverlust. Vorausgesetzt natürlich, dass die Quelle an einen Fernseher mit aktiver Shutter-Technik wie eben das Samsung-Modell angeschlossen ist. Der MVC-Codec speichert die Full-HD-Bilder für das linke und rechte Auge getrennt ab, passt aber dennoch auf eine herkömmliche (Double Layer) Blu-ray Disc.
     
  9. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    116.741
    Zustimmungen:
    6.158
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Auch bei LG gibt es Geräte mit Shutter Technik!
     
  10. Krummelanke

    Krummelanke Senior Member

    Registriert seit:
    26. Dezember 2017
    Beiträge:
    313
    Zustimmungen:
    75
    Punkte für Erfolge:
    38

Diese Seite empfehlen