1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

LfM: Kein DAB-Plus-Nachfolger gefordert

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 21. Januar 2016.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    86.367
    Zustimmungen:
    337
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    In Nordrhein-Westfalen ist DAB Plus noch nicht richtig angekommen. Umso überaschender die vermeintliche Forderung von Jürgen Brautmeier, Direktor der Landesanstalt für Medien (LfM) nach einem Nachfolger. Dieser Darstellung widersprach die LfM jedoch.

    Startseite | Weiterlesen...
     
  2. gigablue

    gigablue Platin Member

    Registriert seit:
    28. April 2012
    Beiträge:
    2.003
    Zustimmungen:
    122
    Punkte für Erfolge:
    73
    Zuerst war es DAB, nun ist es DAB Plus, bald ist es DAB Plus Plus und Plus.

    Die Leute kaufen sich Endgeräte und dann wird dieser Standart wieder fallen gelassen.

    Solange UKW Online ist, wird sich das Digitale Radio niemals durchsetzen.
    Siehe SAT Analog Abschaltung, Terrestische Analog Abschaltung, im Kabel wird noch Analog gesendet und da nutzen minimum noch 80% der Haushalte das Analoge Signal.
     
  3. Eheimz

    Eheimz Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Januar 2010
    Beiträge:
    11.761
    Zustimmungen:
    94
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    TS HD8-S
    Dreambox 500 HD
    Dreambox 7020HD V2;
    180cm Mabo 57°O-45°W
    Inverto Red Twin Flansch
    Dann packt man eben drei oder 4 Lokalradios auf einen Mux. Dann eben guter Fehlerschutz EEP-2A oder gar EEP-1A und dann genügen auch relativ schwache Sender.

    Aber wenn man denn will....
     
    Fragensteller gefällt das.
  4. NFS

    NFS Foren-Gott

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    14.766
    Zustimmungen:
    690
    Punkte für Erfolge:
    123
    Wie war denn wirklich die genaue Aussage?
     
  5. BartS

    BartS Wasserfall

    Registriert seit:
    9. Januar 2005
    Beiträge:
    7.216
    Zustimmungen:
    75
    Punkte für Erfolge:
    58
    Gerade die ist ja das Gegenbeispiel - schon deutlich vor der Analogabschaltung empfingen sehr viele Haushalte digital.

    Und das Problem ist auch nicht UKW, sondern dass DAB+ in weiten Teilen Deutschlands schlichtweg kaum forciert wird. So, wie es derzeit in Deutschland läuft (etliche weiße Flecken, und wenn nicht, oftmals nur ein einziger Mux, meistens geringe Sendeleistung, selbst auf hohen Bergen, die sich ideal als Standort eignen) kann das einfach nichts werden - das liegt aber nicht an UKW.

    Offenbar "wartet" man auf die Radiohörer - so funktioniert es aber schlichtweg nicht. ERST müssen viele Programme und starke Sender kommen - DANN kommen auch die Radiohörer.
     
  6. robbe1990

    robbe1990 Silber Member

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    585
    Zustimmungen:
    70
    Punkte für Erfolge:
    38
    Technisches Equipment:
    DAB: AugustMB400, PhilipsDA9011, DUAL DAB4, Technisat DAB SWR4 Edition
    DVB-C: Vu+ Ultimo 4K
    MobileRadio: Galaxy S7 (AndroidAuto)
    Weiße Flecken ist gut, die haben von Öffentlich-Rechtlicher Seite her nur noch der RBB und der NDR und daher auch leider der Bundesmux. Ansonsten sind alle Öffentlichen des jeweiligen Bundeslandes nah zu überall zu Empfangen, dazu gesellt sich schon fast überall auch der Bundesmux.
    Das Private Problem löst sich ja so nach und nach langsam, so das auch diese Muxe kommen bzw. ausgebaut werden. Was NRW angeht habe ich im Auto nirgends Probleme, hier läuft zu 100% der Bundesmux sowie NRW Mux hinzu kommt je weiter es Richtung Rhein geht gesellen sich noch die Niederländer und Belgier dazu.

    Hohe Leistung von einem Berg ist in diesem System garnicht vorgesehen und schadet einem sogenanntem Gleichwellennetz mehr als das es ihm zugute kommt.

    Auf die Hörer gewartet hat man damals bei DAB, was man nun bei DAB+ schon von Senderseite macht ist schon reichlich, wenn man bedenkt das man vom Geld verdienen noch ein wenig entfernt ist.
     

Diese Seite empfehlen