1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Leitung vom Keller in die Mietwohnung legen lassen + Erfahrungen RFT

Dieses Thema im Forum "Internet über Sat, Kabel, Mobilfunk und Festnetz" wurde erstellt von strahlemann, 20. November 2015.

  1. strahlemann

    strahlemann Junior Member

    Registriert seit:
    31. Juli 2006
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Anzeige
    Hallo,

    ich ziehe nun in eine Wohnung um, in der ein Kabelanschluss vorhanden ist (von RFT). Dennoch habe ich auch wegen möglichem DSL nachgefragt und vom Vermieter die Antwort bekommen, dass unten immer Keller des Miethauses sogar eine Glasfaser-Leitung liegt (das Objekt ist ein kompletter Neubau mit Erstbezug). Jedoch müsse man die Telekom beauftragen, extra ein Kabel vom Keller bis in die jeweilige Wohnung zu legen. Ein Dosen-Dummy existiert dazu schon in der Wohnung, also gehe ich davon aus das sie den Neubau nicht direkt wieder aufreissen [​IMG], sondern so schlau waren dort Leer-Rohre reinzusetzen. Die Wohnung liegt im 2. OG.

    Weiss jemand wie teuer eine Installation von DSL im vorliegenden Fall ungefähr ist ?
    Und hat jemand von euch Erfahrungen mit RFT gemacht ? Zuverlässigkeit, Service, Geschwindigkeiten am Wochenende etc. ?

    Vielen Dank für eure Zeit und Hilfe!

    Thomas
     
  2. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.574
    Zustimmungen:
    2.224
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    Eine Telefonleitung oder auch ein Netzwerkkabel könntest du auch einfach selbst in ein schon vorhandenes Leerrohr legen. Das sollte kein grosses Problem sein. Telefon- oder Netzwerkdosen setzten ist auch relativ und im Prinzip selber machbar. Und wenn kann verlangt ein Installationsunternehmen auch nicht viel. Sollte aber auch der Telekom Techniker problemlos erledigen.

    Teuer wird es nur wenn Glasfaser vom Keller in die Wohnung verlängert werden soll. Das ist ein Fall für spezialisierte Anbieter und entsprechend teuer.

    Alterantive dazu wäre z.B. im Keller eine die Technik für die Umsetzung von Glasfaser auf LAN installieren zu lassen.
     
  3. eggipdm

    eggipdm Junior Member

    Registriert seit:
    21. November 2007
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    8
    Hier hake ich mal ein. Wenn ich den TE richtig verstehe wurde in das Haus ein Glasfaserkabel für FTTH (Fiber to the Home-Glasfaser bis in die Wohnung) gelegt und das Haus mit Leerrohren versehen. Wenn dem so ist stimmt die Aussage von Martyn nicht so ganz. Wenn die Verfügbarkeitsprüfung auf der T-Seite sagt das ein Fiber-Anschluss buchbar ist, dann ist die Verlegung des Kabels vom Gf-AP (Glasfaserabschlußpunkt im Keller) bis zum ONT (Optical Network Termination-Anschlussdose in der Wohnung) in der Bereitstellungsgebühr mit inbegriffen, das Kabel wird in aller Regel dann am Tag der Einrichtung durch Servicetechniker der Telekom in die Leerrohre verlegt. Erkennbar ob ein Fiber-Anschluss buchbar ist sind angebotene Geschwindigkeiten von bis zu 200Mbit/s.
     

Diese Seite empfehlen