1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Leidensweg eines Festplattenwechslers (PVR8000)

Dieses Thema im Forum "Humax" wurde erstellt von Heinz_001, 26. Oktober 2005.

  1. Heinz_001

    Heinz_001 Neuling

    Registriert seit:
    26. Oktober 2005
    Beiträge:
    2
    Anzeige
    Hallo,

    vor ca einem Monat fasste ich den Entschluss, die vorhandene Maxtor Festplatte meines PVR 8000 gegen eine der hier so hoch gelobten Samsung SP1604N auszutauschen. Das war offensichtlich ein grosser Fehler, denn seit dem macht der PVR nur noch Stress. Wie schon so oft von anderen hier im Forum berichtet, habe ich nur noch Meldungen wie z.B. "Der Dienst sendet nicht" und die Festplatte verabschiedet sich ständig. So, dann habe ich alles versucht, was hier im Forum zu finden war:
    -Neuste Software in den PVR (war aber schon drin)
    -Festplatte im Humi mehrmals initialisiert
    -Werkseinstellungen geladen
    -Festplatte mehrmals im PC formatiert (warum kann der Humax eigentlich keine Partitionen erzeugen, die PM8 auch als OK befindet?)
    -Wechselrahmen rausgeschmissen und Anschlusskabel ( wie bei Hähnlein beschrieben) gebastelt und eingebaut
    -Festplatte von extern über PC-Netzteil mit Spannung versorgt
    Das hat alles nichts gebracht, der PVR läuft einfach nicht mit der Samsung-Platte. Es kann auch kein thermisches Problem sein, da die Aussetzer oft bereits wenige Minuten nach Einschalten des Gerätes auftreten. Das einzige, was hilft ist, die alte Maxtor-Platte wieder einzubauen, dann ist Ruhe und alles funktioniert, wie es soll. Das Gerät bei Humax austauschen geht auch nicht, da die Garantie lange abgelaufen ist.
    Mein Fazit: Hätte ich auf meinen Bruder gehört, der mir beim Kauf des Humax zu einem Topfield geraten hat (und der bei Ihm bisher klaglos alles an Festplattenwechseln usw. mitgemacht hat, ohne zu mucken), dann hätte ich jetzt nicht das Problem, ca. 500 Euro für ein unbrauchbares Gerät ausgegeben zu haben. Es wird wohl darauf hinauslaufen, das bei mir, wie schon bei einigen anderen (zumindest wenn man den Einträgen im Forum glauben darf) demnächst ein Topfield stehen wird.
    Falls jemanden noch was zur Humax-Rettung einfällt, dann kann er hier ja mal was dazu schreiben.

    Grüsse
     
  2. bac02

    bac02 Senior Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    161
    Ort:
    aachen
    AW: Leidensweg eines Festplattenwechslers (PVR8000)

    hallo Heinz_001
    kann es sein das dein pvr8000 nicht mit 160gb klar kommt. in der anleitung steht ja auch "verschiedene festplattengrößen einsetzbar bis max. 80gb".:winken:
    mfg
     
  3. Heinz_001

    Heinz_001 Neuling

    Registriert seit:
    26. Oktober 2005
    Beiträge:
    2
    AW: Leidensweg eines Festplattenwechslers (PVR8000)

    @bac02:

    Ja, ich gebe Dir recht, das steht wohl so da. Aber jetzt zitiere ich mal aus dem Downloadbereich von Humax HCSA zum PVR8000, was dort unter dem Softwareupdate, Ver. 1.00.026 zu lesen ist:
    "Nutzung von Festplatten von 160 GB möglich. Festplatten größer als 120 GB müssen formatiert werden."
    So, formatiert habe ich die Festplatte, wie oben bereits erwähnt (ich muss noch hinzufügen, das ich, um sicher zu gehen, das alles auch nochmals mit einer Samsung SP1614N versucht habe). Ausserdem gibt es ja hier in diesem Forum offenbar genügend Leute, bei denen diese Festplatten im PVR8000 laufen. Für mich ist also die Bedienungsanleitung keine "Ausrede".;)

    Grüsse
     

Diese Seite empfehlen