1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

LED-TV für DVB-C über private Satelliteneinspeisung

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von Luca84, 19. April 2012.

  1. Luca84

    Luca84 Neuling

    Registriert seit:
    19. April 2012
    Beiträge:
    13
    Anzeige
    Ihr Lieben,

    mein Großvater verzweifelt, weil er nur noch neun Sender hat.

    Hintergrund: seine Wohnungsbaugesellschaft speist Satellitenfernsehen in deren privates Kabelnetz ein. Soeben wurde hier auf Digitaltechnik umgestellt und nur noch eine "analoge Grundversorgung" von neun Sendern aufrechterhalten. Kannte ich so in der Form vorher auch noch nicht und dachte immer, er hätte "Kabelfernsehen", weil das Kabel vom Gerät direkt in die Dose ging.

    Da er schon länger einen Flachbildfernseher haben möchte, dachten wir jetzt wäre der richtige Zeitpunkt gekommen. Hierzu müssen wir dann meiner Interpretation nach einen mit DVB-C Tuner nehmen. HD+ oder sonstiges Bezahlfernsehen haben wir erstmal nicht vorgesehen. Es werden wohl bereits drei, vier Sender (ARD, ZDF, Arte, ...) auch in HD eingespeist. Ich bräuchte eure geschätzte Meinung, ob sich ein Full-HD Gerät hierfür lohnt. Noch viel wichtiger: worauf muss ich achten, damit die Nicht-HD-Sender nicht pixelig auf dem Bildschirm aussehen. Lohnt der Griff zu 100 Hz, 200 Hz, ...?

    Der Preisrahmen ist ohnehin sehr niedrig, wir liegen bei ca. 400 Euro für einen 81er oder 94er.

    Ich habe Bekannte, die so ein schrecklich verwaschenes Bild auf ihrem Flachbildfernseher (LG) haben. Unerträglich, da wünscht man sich die Röhre zurück! Er hatte bis jetzt ein sauberes, klares Bild auf seinem Röhrengerät. Das Bild darf definitiv nicht schlechter werden!

    Im Fachhandel hört man natürlich "also das gute Bild fängt bei 700 Euro an" - wir wollen kein High-End und ein Blu-Ray-Player wird auch niemals angeschlossen. Einfach ein vernünftiges Bild ohne Pixel auch bei den Nicht-HD-Sendern, die eingespeist werden.

    Danke euch vielmals im Voraus für eure Antworten!!! :)
     
  2. Fitzgerald

    Fitzgerald Board Ikone

    Registriert seit:
    6. März 2009
    Beiträge:
    3.047
    AW: LED-TV für DVB-C über private Satelliteneinspeisung

    Klare Antwort: du brauchst HDTV Signale.

    Die gibt es über Satellit und zwar jede Menge. Wahrscheinlich hat bei der angeblichen Digitalisuerung nur der Handwerker eine goldene Nase verdient.

    Denn für einen Umstieg auf DVBC besteht zurzeit 0,0 Anlaß

    Hauptsache der Handwerker kann den Hype um die Analog Abschaltung in eigenes Geld umsetzen.

    Für HDTV ist das beste die eigene Sat Antenne, z.B. eine getarnte Selfsat auf dem Balkon.

    Wenn die Hausverwaltung euch HDTV vorenthält und was von absurden Schüsselverboten faselt ist leider leider ein Gang zum Anwalt fällig.

    Nicht-HDTV Sender machen auf einem LCD einfach keinen Spaß.
     
  3. Luca84

    Luca84 Neuling

    Registriert seit:
    19. April 2012
    Beiträge:
    13
    AW: LED-TV für DVB-C über private Satelliteneinspeisung

    Uiuiui, hört sich erstmal nicht so gut an. Wird das Bild bei den Nicht-HD-Sendern denn sehr schlecht? Er sieht jetzt nicht mehr soooo gut... :rolleyes:

    Andere Frage wäre, was HD+ kostet und ob es Sinn macht nachzufragen, ob dieses empfangbar ist?! Es ist wie gesagt eine "Einspeisung in ein privates Kabelnetz". Die Kosten sollten beim Gerät eigentlich schon aufhören...

    "Denn für einen Umstieg auf DVBC besteht zurzeit 0,0 Anlaß" habe ich das richtig verstanden, sie hätten also statt der neun Sender der "analogen Grundversorgung" auch alle ab der Umstellung am 30.04. "analogisieren" können?

    Gibt es keine Möglichkeit, dennoch ein erträgliches Bild mit den Nicht-HD-Sendern auf einen LED zu zaubern?
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. April 2012
  4. Fitzgerald

    Fitzgerald Board Ikone

    Registriert seit:
    6. März 2009
    Beiträge:
    3.047
    AW: LED-TV für DVB-C über private Satelliteneinspeisung

    HD+ ist total unwichtig. Für deinen Opa geht es um Das Erste HD und ZDF HD, wobei die Sender am 01.05. die Frequenzen wechseln. Du mußt also mit der Hausverwaltung klären ob die neuen Frequenzen der beiden HD-Hauptprogramme ordnungsgemäß umgesetzt werden.

    Wenn nein gibt es entweder ne eigene Schüssel oder ein Anwaltsschreiben

    ARD, ZDF und einige weitere sind gesetzlich bestimmte Programme für NRW. Die Gebührenpflicht ist auch gesetzlich geregelt. Die Sender gibt es in HD, das wird aus deinen Gebühren finanziert

    Die Hausverwaltung soll gefälligst die HD Versionen der gesetzlich bestimmten Programme einspeisen. Alles andere darf man im Jahr 2012 getrost als Pfuschwerk bezeichnen
     
  5. Luca84

    Luca84 Neuling

    Registriert seit:
    19. April 2012
    Beiträge:
    13
    AW: LED-TV für DVB-C über private Satelliteneinspeisung

    Ich habe mir nochmal das Schreiben der XXXXBau multimedia GmbH zur Brust genommen. Im Anhang unter "Digital eingespeiste Programme" sind Das Erste HD; ZDF HD; arte HD und fünf weitere HD-Sender aufgeführt.

    Weiterhin 94 andere Sender, unter anderem eben auch ProSieben, SAT 1, etc. um die es bei der Auswahl eines geeigneten Fernsehers für ihn geht. Denn die sind eben nicht in HD (obschon unter "digital eingespeist" aufgeführt) und ich will beim Kauf eines Fernsehers vermeiden, dass diese und viele andere Sender in schlechter Qualität laufen.

    Was kann ich tun/worauf soll ich beim Kauf achten?
     
  6. Fitzgerald

    Fitzgerald Board Ikone

    Registriert seit:
    6. März 2009
    Beiträge:
    3.047
    AW: LED-TV für DVB-C über private Satelliteneinspeisung

    Gerade bei ARD und ZDF die sehr viele Eigenproduktionen in nativem HD anbieten gilt folgendes:

    Der Qualitätsunterschied zwischen HD und SD ist gewaltig

    HD sieht auf einem billigen LED immer noch ne Klasse besser aus als SD auf einer 1200 € Kiste.

    Du mußt also sehen dass du an das HD Signal ran kommst. Das Erste HD und ZDF senden seit > 1 Jahr kostenlos und unverschlüsselt über Sat. Alle ernst zu nehmenden Kabelnetzbetreiber haben das im Angebot. Sogar unser grottenschlechtes Unitygurkenmedia.

    Offenbar seid ihr auch so weit :winken:

    Bei euch wird 1 DVB S2 Transponder nach DVBC umgesetzt auf dem Das Erste HD, ZDF HD und Arte HD drauf sind. Dieser Transponder wird zum 01.05. zerlegt. ARD und ZDF sind dann getrennt.

    Da ist eine Anpassung eurer Kopfstation zwingend erforderlich

    Was sind denn die 5 weiteren HD-Sender? Zähl mal auf.

    Du kannst also jeden x-beliebigen LED kaufen.

    Zum 01.05. kommen neue HD Sender hinzu

    Z. B. ZDF Neo HD oder Bayerisches Fernsehen HD.

    Hat eure Hausverwaltung nicht vor die neuen (kostenlosen, öffentlich-rechtlichen) HD Sender einzuspeisen, dann brauchst du dafür eine eigene Schüssel. Materialkosten im Computer Großhandel 30 €

    Dazu ein Anwaltsschreiben an die HV dass wegen der fehlenden HDTV Sender eine Gleichwertigkeit der Gemeinschaftsantenne mit einem regulären Kabelanschluß auf keinen Fall gegeben ist und ihr deshalb nach Artikel 5 Anspruch auf die eigene Antenne habt, unabhängig von Klauseln im Mietvertrag, denn damals gab es noch kein HDTV.

    Das ist der Weg. Die HV kann euch die eigene Schüssel genau dann verbieten wenn sie die Gleichwertigkeit zum Kabel wieder herstellt. Selbst Unitygurkenmedia hat heute bereits ca. 30 HDTV Sender. Jeden Monat kommen neue hinzu. Gibts die Einigung mit Sky haben wir > 50 HD Sender im Kabel

    Hat eure HV nur 8 HD Sender im Angebot (welche genau?), dann habt ihr einen grundgesetzlich garantierten Rechtsanspruch auf die eigene Schüssel wobei aber die Hausfassade nicht mutwillig verschandelt werden darf sondern das Eigentümerinteresse an einer möglichst geringen optischem Beeinträchtigung berücksichtigt werden muß.

    Du kannst es aber auch gut sein lassen und dich mit den 8 bereits eingespeisten Sendern zufrieden geben.

    Vielleicht bessert die HV ja nach. Die vorhandene Anlage muß einfach um 2 Umsetzer DVB-S2 nach DVBC erweitert werden.

    Oder sie erlauben euch die eigene Schüssel. Das ist auf jeden Fall die billigste Lösung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. April 2012
  7. Luca84

    Luca84 Neuling

    Registriert seit:
    19. April 2012
    Beiträge:
    13
    AW: LED-TV für DVB-C über private Satelliteneinspeisung

    Okay, also gibt es keine Möglichkeit, die Wiedergabequalität von SD-Sendern durch den Kauf eines LED-TV mit bestimmten Ausstattungsmerkmalen zu beeinflussen? Wie schlecht wird denn die Wiedergabe sein, wird es unschärfer oder pixelig aussehen im Vergleich zur Röhrenkiste?

    Die Umstände was die Ausstrahlungsthematik angeht habe ich soweit verstanden. Dachte garnicht, dass das so weitreichend ist. Ich muss mich tatsächlich erkundigen, wie die sich das vorstellen wenn wir wirklich einen gesetzlich normierten Anspruch auf bspw. ZDF_neo HD haben. Was wird denn passieren, wenn wie du sagst Das Erste HD und ZDF HD getrennt werden? Fällt dann eins von beidem bei uns weg?

    Wir haben die folgenden digital eingespeisten Sender auf unserer Liste vorgelegt bekommen:

    Das Erste HD
    ZDF HD
    arte HD
    ANIXE HD
    HSE24 HD
    QVC HD
    EinsFestival HD
    ServusTV HD für DE/AT

    Danke vielmals für deine Informationen und deine Geduld!
     
  8. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    105.965
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: LED-TV für DVB-C über private Satelliteneinspeisung

    :LOL::rolleyes: Ich weis jetzt nicht ob man lachen oder weinen soll über so einen Blödsinn!
    Deswegen hat man noch lange kein Grundrecht darauf. Für eine eigene Schüssel auf dem Balkon braucht man auch kein Anwaltsschreiben die darf man generell aufstellen.
    Unfachmänisch angebrachte Schüsseln dagegen können richtig teuer werden, da nutzt Dir Dein Anwalt dann auch nichts mehr.
     
  9. _falk_

    _falk_ Platin Member

    Registriert seit:
    8. Juni 2011
    Beiträge:
    2.287
    Ort:
    Stuttgart
    AW: LED-TV für DVB-C über private Satelliteneinspeisung

    Bei derart kleinen Bildschirmen (<94 cm) ist ein Unterschied zwischen HD und SD nur auf geringer Entfernung wahrnehmbar. Die Wiedergabequalität der digitalen SD-Sender wird deshalb völlig ausreichen. Also keine Panik und den Rat zur zusätzlichen Sat-Anlage empfinde ich als unnötig.
     
  10. alex.o

    alex.o Gold Member

    Registriert seit:
    28. September 2009
    Beiträge:
    1.365
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    AW: LED-TV für DVB-C über private Satelliteneinspeisung

    Dieser Meinung würde ich mich persönlich anschließen. Ich denke mal der Großvater von Luca84 wird jetzt nicht unbedingt nur 1 oder 1,5m vom TV entfernt sitzen. Bei einem normalen Sitzabstand, wie man ihn üblicherweise bei einem Röhrengerät eingehalten hat, reichen bei den genannten Bildschirmdiagonalen die digitalen SD-Varianten der Sender im Zweifelsfall aus. Sicherlich ist HD immer noch einen Tick schöner, aber gerade ältere Menschen sehen hier vielfach den Unterschied gar nicht mehr.

    In dem genannten Preisrahmen solltest Du schon ein vernüftiges Markengerät bekommen - evtl. halt nicht die aktuelle Modellreihe, sondern ein "Auslaufmodell" aus der vorherigen Modellreihe. Diese haben heute in der Regel, wenn ein DVB-C-Tuner verbaut ist, auch einen solchen, der bereits für HDTV geeignet ist. Die vom Vermieter bereits zur Verfügung gestellten HD-Programme sollte ein solcher TV in jedem Fall empfangen können. Grundverschlüsselung dürfte bei einem vom Vermieter betriebenen Kabelnetz ebenfalls kein Problem darstellen.

    Für den TV-Kauf würde ich allerdings empfehlen mit dem Großvater zusammen loszugehen und sich entsprechende Geräte anzusehen. Gerade bei älteren Menschen sollte man den Bedienkomfort nicht aus den Augen verlieren (große Tasten auf der Fernbedienung, unkomplizierte Benutzerführung usw.). Nichts ist in meinen Augen schlimmer, als wenn man ständig auf der Matte stehen muss, um seien Eltern oder Großeltern die TV-Geräte wieder neu einzurichten, weil sie auf irgendeine Taste gekommen sind und sich alles verstellt haben ;).

    Ein verwaschenes Bild liegt aber auch in vielen Fällen daran, dass auf dem neuen Flachbild-TV die analogen Programme geschaut werden. Gerade bei den Kunden der großen Kabelnetzbetreibern ist das Problem, dass diese mit Ausnahme der ö/r-Programme eine Grundverschlüsselung einsetzen, die Kunden aber nicht bereit sind für den zusätzlichen Digitalvertrag nochmal extra zu zahlen. Viele Kunden sind dann mit dem Bild unzufrieden und schieben dies auf den TV. Analoges TV sieht auf Röhren-TV halt doch besser aus - diese sind dafür ausgelegt. Auf einem Flat-TV ist analoges TV fast immer nur ein schlechter Kompromiss, insbesondere wenn es um Bildschirmdiagonalen >81cm geht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. April 2012

Diese Seite empfehlen