1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

LCD-Bildqualität in Elektronikmärkten

Dieses Thema im Forum "Plasma, LCD & Projektor" wurde erstellt von Nacko, 8. Dezember 2008.

  1. Nacko

    Nacko Junior Member

    Registriert seit:
    8. Dezember 2008
    Beiträge:
    26
    Anzeige
    Hallo liebe Leute, guten Abend!

    Ich bin neu hier und würde gerne mal eure fachkundige Meinung hören.

    Ich bin gerade umgezogen und würde mir im Zuge dessen auch gerne endlich mal einen neuen Fernseher zulegen. Ich hab mir die letzten Wochen in vielen verschiedenen Elektronikmärkten LCD's ab 90 cm Bilddiagonale aufwärts angesehen. Ausgesiebt hab ich zuerst Modelle mit schlimmer Klavierlackoptik und anderen Spiegeleffekten. Ganz grausig dieser schlimme Samsung-Style. Ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, dass sowas wem gefällt. Naja, Geschmackssache :)

    Aber was mich wirklich irritiert, ist die Bildqualität. Die finde ich bei allen Modellen, die ich mir angesehen habe (Grundig unter 600 Euro bis Sony Bravia Modelle bis knapp unter 1000 Euro) durchweg sehr enttäuschend. Ich meine, mein 15 Jahre alter Röhrenfernseher liefert bessere TV-Bilder als das, was ich da bei Media Markt und Saturn gesehen habe.

    Die DVD-Wiedergabe, die mir da gezeigt wurde, war hingegen meist einwandfrei. Der Verkäufer meinte, dass die TV-Bilder im Laden so schlecht seien, liege nur an der schlechten Verkabelung. Bei mir Zuhause hätte ich qualitativ genauso ein gutes Bild wie bei der DVD-Wiedergabepräsentation im Laden. Und ich frage noch, ob er sich da ganz sicher aus, und da gibt er mit sein Wort drauf. Ich kann mir das nur schwer vorstellen und mag da nicht wirklich ein Risiko eingehen. Lieber bleibe ich bei meinem Uraltfernseher, wenn die neuen LCD's wirklich so miserable TV-Bilder liefern.

    Was meint Ihr dazu. Ist es wirklich so, wie der Verkäufer sagt, dass ich mir keine Sorgen machen muss, das Bild wäre nur im Laden so schlecht und bei mir zuhause einwandfrei...?

    Ich bin da für Meinungen wirklich sehr dankbar!
    Beste Grüße und alles Gute im Voraus!
     
  2. Teoha

    Teoha Lexikon

    Registriert seit:
    21. Dezember 2006
    Beiträge:
    36.473
    AW: LCD-Bildqualität in Elektronikmärkten

    Hi,

    wenn du zuhause Analog-Fernsehen guckst, dann bleib bei deiner Röhre.

    Gruss
     
  3. Nacko

    Nacko Junior Member

    Registriert seit:
    8. Dezember 2008
    Beiträge:
    26
    AW: LCD-Bildqualität in Elektronikmärkten

    Ach Herrjee. Du jetzt so :LOL:

    Na, ich hab halt Kabel. Is des nu analog oder is Kabel irgendwie immer digital. Ich hab doch keine Ahnung! Herrgott! :eek:
     
  4. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.316
    Ort:
    bln
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    AW: LCD-Bildqualität in Elektronikmärkten

    Ich sag da mal Hallo und willkommen im Forum ;)

    Wenn Du ein Kabel aus der Dose in den Fernseher steckst, dann ist das analog.
    Das kann schon auf dem neuen schlimmer als auf der Röhre aussehen, ganz sicher aber nicht so wie in den super_duper_mediamärkten.

    Irgendwie ist es immer digital. ;) Hat keiner in der Umgebung einen Kabelreceiver? Oder besser noch, hast Du einen Südbalkon? Schüssel drauf, Geld gespart und alles digital.
     
  5. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    45.829
    Ort:
    Ostzone
    AW: LCD-Bildqualität in Elektronikmärkten

    Die Bildqualität der ausgestellten Geräte in den Märkten taugt erstens weder für die Beurteilung der Leistung eines Gerätes, noch kann man die Geräte miteinander vergleichen. Nicht nur die Verkabelung, auch die Quellen und die Einstellungen der Geräte produzieren im schlimmsten Fall übelste Bilder. Zumindest bei DVD und Blue Ray Wiedergabe ist die Fehlerquote geringer, hier fallen ja 150m lange ungeschirmte Antennenkabel und dutzende Antennenweichen weg ;)

    Eines ist aber ziemlich unumstößlich...für analogen TV Empfang ist ein Röhren TV weiter das Maß der Dinge. Hier kann ich von allen Flachbildgeräten, auch Plasma, abraten. Die analogen Tuner sind in den euopäischen Geräten nur drin, damit man hier überhaupt Geräte verkaufen kann, weil analoges TV hier noch extrem verbreitet ist, während im Ausland digitales Fernsehen nahezu Standard ist bzw. häufig dutzende HDTV Sender empfangen werden. Die Konsequenz ist, dass für die analogen Tuner augenscheinlich Pfennigartikel unterster Granate eingebaut werden, eben weil die Hersteller am liebsten diese Tuner garnicht mehr verbauen wollen.

    Mit digitalem Bildmaterial bekommen die Röhren aber große Konkurrenz. Ich habe eine High-End Röhre gehabt und mein Sony Bravia, Marke 1000 Euro Klasse, bietet digital je nach Senderqualität ein mindestens gleichwertiges TV Bild, durch perfekte Geometrie, fehlenden Overscan (Bildteile fehlen rundherum bei der Röhre) und eine Schärfe bis in die letzte Ecke hat er die Nase sogar vorn. Dafür muss man sich aber auch 10-15 Minuten Zeit nehmen und das Bild z.B. mit einer Test DVD justieren. Nimmt man Werkseinstellungen oder denkt es regelt sich von allein, bekommt man ein sehr schlechtes Bild geliefert. Ich hätte meinen Sony niemals gekauft, wenn ich das in den Großmärkten gezeigte Bild als Standard angesehen hätte. Nach Feinjustage der Bildparameter war ich selber erstaunt, was das Gerät dann anbietet.

    Daher meine Erfahrung...Kaufentscheidungen, ob pro oder kontra, von der gebotenen Bildqualität im Elektronikmarkt abhängig zu machen, ist der größte Fehler.
     
  6. Nacko

    Nacko Junior Member

    Registriert seit:
    8. Dezember 2008
    Beiträge:
    26
    AW: LCD-Bildqualität in Elektronikmärkten

    Ah, vielen Dank für die Auskünfte, da bin ich schon einen ganzen Schritt weiter gekommen damit. Nun, wie es aussieht habe ich dann wohl einen analogen Kabelanschluss. Ich habe im Mediamarkt auch sogenannten Kabelreceiver gesehen. Kann ich mit sowas ganz einfach aus meinem analogen Kabelanschluss was Digitales basteln, wenn ich das einfach zwischen Wanddose und LCD stöpsele, oder hab ich mir das zu einfach vorgestellt...?
     
  7. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    45.829
    Ort:
    Ostzone
    AW: LCD-Bildqualität in Elektronikmärkten

    Es gibt keine analogen Receiver, weil jeder TV sowas beherrscht, anders wie digitales Fernsehen. Da muss man zumindest bei fast allen Röhren TV nachhelfen. Bei Flachbildgeräten ist zumindest ein DVB-T Eingang (für digitales Antennenfernsehen) Standard.

    Ich gehe mal davon aus, dass an deinem Kabelanschluß auch digitales Fernsehen vorhanden ist, wenn Du nicht gerade über eine kleine Hausgemeinschaftsanlage analog über SAT versorgt wirst.

    Um das rauszufinden, müsstest Du erstmal prüfen, wer denn deinen Kabelanschluß stellt. Wenn Du extra bezahlst, dürfe das leicht sein. Wenn die Kosten in den Betriebskosten enthalten sind, musst Du deinen Vermieter, falls vorhanden, fragen. Zu beachten ist ausserdem, dass oftmals nur die öffentlich-rechtlichen Sender (ARD, ZDF & Co.) dann digital ohne Mehrkosten empfangbar sind. Für die Privaten wie RTL oder Pro7 wird zunehmend ein Abo fällig bzw. verlangt der Kabelbetreiber direkt noch einen erweiterten Kabelanschluß (obwohl technisch eigentlich unnötig). Dann zahlst Du 1x höhere Grundgebühr für den dollen digitalen Anschluß + Abogebühr für die privaten Sender. Ist dann die Frage, ob dir die Digitalisierung das wert ist, zumal die Bildqualität insbesondere der Privaten auch digital eher dürftig ist.
     
  8. Nacko

    Nacko Junior Member

    Registriert seit:
    8. Dezember 2008
    Beiträge:
    26
    AW: LCD-Bildqualität in Elektronikmärkten

    Hmm, verstehe, ok, vielen Dank. Ich empfange ganz normal über die Dose und zahle dafür nix extra. Da frag ich mal meinen Vermieter was da rauskommt, bevor ich da nun viel Geld reinstecke. Vielen Dank für die tolle Hilfe!

    P.S. Mein Vermieter sagt, dass es sich um einen "rückkanalfähigen Breitbandkabelanschluss" handelt. Hmm. Klingt das Digital..., was meinste?
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Dezember 2008
  9. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.297
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: LCD-Bildqualität in Elektronikmärkten

    Ohne Digitalreceiver ist das trotzdem analog.
    Für analogeSignale eignen sich die Plasmas deutlich besser wie die LCDs.
     
  10. Teoha

    Teoha Lexikon

    Registriert seit:
    21. Dezember 2006
    Beiträge:
    36.473
    AW: LCD-Bildqualität in Elektronikmärkten

    Hallo,

    prinzipiell ist jeder Kabelanschluss digitaltauglich.

    Rückkanalfähig hat nichts mit Digital-TV zu tun, nur mit Internet.

    Gruss
     

Diese Seite empfehlen