1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Lautsprecher hinter Leinwand

Dieses Thema im Forum "Audio-Equipment und Digitalton" wurde erstellt von BlackWolf, 31. Mai 2006.

  1. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    Anzeige
    Ich hab ne Eigenbau Leinwand aus 2 hintereinandergelegten Leintüchern. Wenn ich die Boxen dahinter stell (sie stehen damit auf einer Fensterbank), klingen sie IMHO schlechter als wenn sie aufm Boden neben der Leinwand stehen.

    Ist dies begründet oder bild ich mir das nur ein? Stört ein Leintuch die Schallausbreitung beträchtlich? Denn ich kann die Boxen nur sehr schwer neben die Leinwand stellen, außerdem sind sie hässlich und optisch siehts hinter der Leinwand einfach besser aus.
     
  2. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    AW: Lautsprecher hinter Leinwand

    Hat sich erledigt, Boxen wieder davor. Das ist ein beträchtlicher Unterschied. Vielleicht kommt es auch dadurch, dass es wohl sch... ist, wenn Standboxen auf ner Fensterbank stehen.
     
  3. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Lautsprecher hinter Leinwand

    Ganz blöd gesagt: Wenn Du Dir einen Kopfkissenbezug überstülpst, dann hörst Du auch alles etwas dumpfer. Der Stoff dämpft die hohen Töne.

    Kinoleinwände sind deshalb perforiert. Wenn Du da näher rangehst, siehst Du, was da eigentlich für riesige Löcher drin sind.

    Gag
     
  4. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    AW: Lautsprecher hinter Leinwand

    Also sollte man auch die Stoffbeziehung der Lautsprecher abreissen?
     
  5. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.304
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Lautsprecher hinter Leinwand

    Nein, die sind doch auch perforiert. ;) (aber trotzdem werden minimal die Höhen gedämpft.)

    Gruß Gorcon
     
  6. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Lautsprecher hinter Leinwand

    Schau Dir mal die Bespannung von Lautsprechern an: Die ist im Vergleich zu Deinen Bettlaken hauchdünn und luftdurchlässig.

    Puristen nehmen selbstberständlich auch diese Bespannung ab. ;)
     
  7. casper100

    casper100 Wasserfall

    Registriert seit:
    16. September 2004
    Beiträge:
    7.900
    Ort:
    BaWü
    AW: Lautsprecher hinter Leinwand

    Nana, wer wird den hier ein "Spanbettuch" mit hochwertiger Lautsprecher-Gaze vergleichen.

    Bei einem ordentlichen A/V-Reciever lässt sich der "Schwund" der Freq. zw. 1kHz - 8 kHz, der durch die Leinwand entsteht, per EQ wieder ausgleichen.
     
  8. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.304
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Lautsprecher hinter Leinwand

    Seit wann hatz den ein "hochwertiger" AV/ Receiver einen EQ? (die haben nichmal einen Klangregler, wozu auch ;))

    Gruß Gorcon
     
  9. Mammi2000

    Mammi2000 Senior Member

    Registriert seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    446
    Ort:
    Berlin
    Technisches Equipment:
    Humax PDR 9700C
    AW: Lautsprecher hinter Leinwand

    Mal ein wenig Physik (stark vereinfacht): Schall aus Lautsprechern ist physikalisch gesehen eine Welle, die abgestrahlt wird. Indem sich der Lautsprecher bewegt, versetzt er die Luft in Schwingungen, die dann als hörbarer Ton, dein Ohr erreicht.

    Schallwellen breiten sich gleichmäßig aus. An Hindernissen können sie reflektiert werden (Echo) oder dieses durchdringen. Je nach Beschaffenheit des Hindernisses entsteht eine mehr oder minder starke Dämpfung, die dann natürlich auch das Ohr akustisch als "schlechteren" Klang wahrnimmt.

    Wie gesagt, sehr stark vereinfachte Darstellung von mir. Und von meinen Vor-Postern auch schon ausgeführt. Nicht umsonst ist das richtige Einmessen einer Dolby-Digital-Anlage für den Enthusiasten eine Wissenschaft für sich!
     
  10. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Lautsprecher hinter Leinwand

    Deswegen sprach er ja auch von "ordentlichen" und nicht von "hochwertigen" Geräten. ;)

    Gag
     

Diese Seite empfehlen