1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Laptop an Beamer

Dieses Thema im Forum "Heimkino mit dem PC" wurde erstellt von Mozart, 29. Oktober 2006.

  1. Mozart

    Mozart Neuling

    Registriert seit:
    3. Dezember 2005
    Beiträge:
    8
    Anzeige
    Guten Tag,
    ich habe mal ein paar Fragen.
    Ich habe einen Beamer Hitachi PJ-TX 100 und einen Dolba Digital Verstärker Kenwood -V4080D.
    Ich würde gerne meine DVD-Filme , MP3 Sammlung und auch evtl. Spiele über ein Laptop abspielen.
    Welche Voraussetzungen muß das Laptop in Bezug auf die Grafikkarte, die Soundkarte und der Software haben um in sehr guter Qualität dieses durchzuführen?
    Falls damit jemand Erfahrungen gemacht hat, wäre ich für einige Meinungen dankbar.
     
  2. aseidel

    aseidel Institution Mitarbeiter

    Registriert seit:
    14. Oktober 2001
    Beiträge:
    15.014
    Ort:
    Weimar, Thüringen
    Technisches Equipment:
    Sky komplett, Telekom MagentaZuhause L mit EntertainTV Plus, Telekom MR400, Microsoft Xbox One, Apple TV 3, LG 43UH620V
    AW: Laptop an Beamer

    Ich bin der Meinung, dass man den Beamer, wenn möglich auf jeden Fall nicht an den analogen VGA-out, sondern entweder an einen DVI oder S-Video anschließen soll. Bei der Grafik in den Laptops ist Nvidia Nr. 1, beim Sound hat man meistens einen onboard-Sound des Chipsatz-Herstellers. Da sollte man auch darauf achten, was geboten wird.
     
  3. H2O

    H2O Silber Member

    Registriert seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    660
    Ort:
    Süddeutschland
    Technisches Equipment:
    Hyundai HSS-880HCI umgebaut zu Kathrein UFD 580 Firmw. 2.05 mit Seagate DB35.1 300GB CE ST3300831ACE intern mit 19" Medion DVD/DVB-T-Fernseher
    ----
    Im PC: Technisat SkyStar2 TV PCI + Vollversion DVB Viewer.
    ----
    DLP-Beamer Acer PD 525D,
    Panasonic Viera TX-L42WT50E, Panasonic DMR-BST721
    ----
    Alles an 6 Ausgängen eines Octo-LNB mit 85er-Schüssel.
    AW: Laptop an Beamer

    @seidel
    Bei DVI hast Du recht, bei S-Video ÜBERHAUPT NICHT!
    Analoges VGA ist beim Beamer fast so gut wie DVI, aber viel besser als S-Video!!!!
    Wenn man den Laptop per S-Video anschliest ist das Bild total unscharf und man kann so gut wie keine Schriften erkennen.
    VGA ist bei mir trotz 10 Meter Kabel nur in ganz leichten Nuancen im Bereich "Schatten-Pixel" und der Darstellung von leichten Grautönen besser als DVI.

    Zumindest bei meinen Geräten:
    Beamer: Acer PD525D
    PC-Grafikkarte: Ati Radeon 9000

    @Mozart
    Da Du einen Digital-Receiver hast, solltest Du darauf achten, daß der Laptop einen digitalen Sound-Ausgang mit Dolby Digital usw. besitzt.
    Von der Rechenleistung muß er garnicht so dicke sein. Selbst mein 900Mhz-Pentium schafft es ruckelfrei eine DVD wieder zu geben.

    Je nach Beamer wäre DVI auf jeden Fall besser, sonst eben VGA (und das hat ja jeder Laptop).
    Dabei ist es auch ziemlich egal, wie "spieletauglich" die Grafikkarte ist. Wie gesagt, die Ati Radeon 7500 meines alten Laptops schafft das auch schon in guter Qualität.
    Als Software habe ich PowerDVD im Einsatz und bin damit sehr zufrieden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Oktober 2006
  4. Mozart

    Mozart Neuling

    Registriert seit:
    3. Dezember 2005
    Beiträge:
    8
    AW: Laptop an Beamer

    Danke für Eure Antworten,
    also benötige ich ein Laptop mit den Schwerpunkten Grafikkarte oder gibt' s nur Chip, Dolby Digital Audio Ausgang 5.1.
    Wie siehts mit den DVD Laufwerken aus, haben die die Qualität eines herkömmlichen DVD-Players?
    Welches Laptop hast Du H2O?
     
  5. H2O

    H2O Silber Member

    Registriert seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    660
    Ort:
    Süddeutschland
    Technisches Equipment:
    Hyundai HSS-880HCI umgebaut zu Kathrein UFD 580 Firmw. 2.05 mit Seagate DB35.1 300GB CE ST3300831ACE intern mit 19" Medion DVD/DVB-T-Fernseher
    ----
    Im PC: Technisat SkyStar2 TV PCI + Vollversion DVB Viewer.
    ----
    DLP-Beamer Acer PD 525D,
    Panasonic Viera TX-L42WT50E, Panasonic DMR-BST721
    ----
    Alles an 6 Ausgängen eines Octo-LNB mit 85er-Schüssel.
    AW: Laptop an Beamer

    Ich habe einen mitlerweile 4 Jahre alten Compaq. Einen der ersten mit DVD-Laufwerk. Er kann auch nur DVD-, keine +. Darauf läuft WinDVD und ich hatte bisher keinerlei Probleme bei der Wiedergabe.
    Qualitativ werden DVD-Player nicht besser als PC-Laufwerke sein...höchstens in den ganz hohen Preisregionen.
    Du brauchst im Prinzip einen nicht ganz aktuellen Laptop mit DVI und VGA- Ausgang, sowie einem digitalen Sound-Ausgang. Falls Du einen günstigen gebrauchten findest, der eben keine entspechende Soundkarte hat, gibt es hier auch günstige USB-Soundkarten.

    Nun nochmals zu den Anschlüssen:
    Vorteile DVI: Sehr scharf, keine Verluste
    Nachteile DVI: Ab 5 Meter braucht man sehr gute Kabel, über 10 Meter wird es ganz schwierig.
    Ich habe ein 10 Meter Kabel von Clicktronik für 70 Euro bei mir im Einsatz. Das günstigere Bleil-Kabel hat bei mir NICHT funktioniert!

    Vorteile VGA: Weit verbreitet, gute Kabel sind auch in größeren Längen günstig zu bekommen
    Nachteile VGA: Es kann zu Verlusten in der Qualität kommen. Z.B. in der Darstellung feiner Nuancen im Weißbereich, oder auch zu leichten Pixel-Schatten. Wenn schlechte Kabel verwendet werden, kann es sein, daß es unscharf wird und trotz korrekter Auflösung ein Pixel nicht genau ein Pixel ist.
     

Diese Seite empfehlen