1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Landtagswahl in Brandenburg und Thüringen

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von Martyn, 14. September 2014.

  1. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.621
    Zustimmungen:
    2.391
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    Anzeige
    Heute sind ja zwei Landtagswahlen, die im Gegensatz zur letzten Landtagswahl in Sachsen recht intressant werden können, da vorallem in Thüringen ein Regierungswechsel durchaus denkbar wäre.

    Die erste Hochrechnung gibt allerdings kaum Anlass zur Freude:

    [​IMG]

    Brandenburg ist relativ unspektakulär. Das dort die AfD mit zweistelligen Werten in den Landtag einziehen wird war vorhersehbar, da Brandenburg ja ähnlich braune Tendenzen wie Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern aufweist. Und auch die Verluste der Linken (als Juniorpartner in der Regierung) und der FDP sind keine Überraschung.

    Thüringen hingegen überrascht in viellerlei Hinsicht (leider negativ).

    Auch hier würde die Afd mit 10% in den Landtag einziehen. Das finde ich schon erschreckend, da ich in Thüringen schon gehofft hätte das die AfD am Einzug in den Landtag scheitert, und wenn dann mit maximal 7%.

    Überraschend sind auch die starken Verluste der SPD (als Juniorpoartner in der Regierung). Durch diesen massiven Verluste wird es auch knapp für eine Rot-Rot-Grüne Koalition. An einer Fortsetzung von Schwarz-Rot dürfte die SPD angesichts des Resultats allerdings auch kein Intresse mehr haben.

    Und die FDP fliegt auch in Thüringen aus dem Landtag, was allerdings zu erwarten war.
     
  2. selassie

    selassie Platin Member

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    2.743
    Zustimmungen:
    147
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Landtagswahl in Brandenburg und Thüringen

    Gibt eben immer so ein Potenzial, dass auf Rattenfänger herein fällt. Sowas erledigt sich dann aber immer ziemlich schnell im Laufe der Zeit. Dann kommen andere Rattenfänger mit möglichst einfachen plakativen Rezepten.

    Andererseits nerven mich diese komischen Rituale, genannt Wahlen, ohnehin. Ist wie eine Speisekarte... wobei mir gerade das hier einfällt



    Auswahl wie die Speisekarte im Video. ;)
     
  3. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.621
    Zustimmungen:
    2.391
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: Landtagswahl in Brandenburg und Thüringen

    Allerdings liefern gerade die EU und EZB auch viele Gründe, welche die Wähler dann unter dem Vorwand gegen EU und Euro zu sein, in die Fänge der Rattenfänger treiben.

    Nicht zuletzt die letzte Senkung des Leitzinssatzes dürfte bei vielen Sparern die Angst vor Inflation und Altersarmut geschürt haben, und sie verleitet haben ihr Kreuz bei der AfD zu machen.
     
  4. plutonium

    plutonium Senior Member

    Registriert seit:
    7. Juli 2005
    Beiträge:
    343
    Zustimmungen:
    80
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Landtagswahl in Brandenburg und Thüringen

    Naja, die Linken behaupten sich aber schon lange.
     
  5. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    46.446
    Zustimmungen:
    3.895
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Landtagswahl in Brandenburg und Thüringen

    Weil sie den Rattenfänger Status abgelegt haben bzw. ablegen mussten. In der Regierungsverantwortung müssen sie immer viele ihre heroischen Rettungspläne begraben, das war in McPomm so, das war in Berlin so, das war in Brandenburg so. Ergebnis...Abstrafungen um -10% nach der ersten Legislaturperiode. Allerdings sehen auch Nicht-Linke Wähler, dass doch kein Blockwart und Staatsbürgerkunde wiedereingeführt werden, sondern dass die total harmlos sind. Aber da der Ausgangswert hoch war, reicht es meist noch in Regierungen zu bleiben. Die AfD müsste sicher auch 75% ihres sog. Programms in einer Regierungsverantwortung zusammenstreichen und dann wären sie 5 Jahre später bei 2%.
     
  6. Terranus

    Terranus ErdFuSt

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    30.049
    Zustimmungen:
    4.654
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Landtagswahl in Brandenburg und Thüringen

    Der Ergebnis der AfD ist erst mal ein deutliches Zeichen der starken Unzufriedenheit mit den etablierten Parteien. Mir gefällt auch vieles nicht an dieser Partei, aber man sollte nicht den Fehler machen und jeden, der sie wählt sofort zum Extremisten abstempeln.
    Wenn man sich jahrelang um bestimmte Themen nicht kümmert seitens des Politik, wie zB die nun mal zweifellos gestiegenen Einbrüche und Autoklaus seit Wegfall der Grenzkontrollen, der braucht sich nicht wundern wenn die Anwohner dort unzufrieden sind. Das hat mit Rechts oder Links erstmal nichts zu tun.
    Man darf nichts über Grenzkontrollen sagen, sonst ist man sofort gegen die EU usw.
    Und auch an der EU bzw. Euro-Politik darf man Kritik üben, darüber ist die Partei überhaupt erst entstanden.
    Wie lange sich die AfD halten wird kann man nicht sagen - kommt darauf an, ob sie den Weg geht wie die Republikaner in den 90ern und stark nach rechts rückt oder gar ins Chaos stürzt, dann ist sie bald weg. Wenn die sich aber einigermaßen konservativ rechts stabilisieren, bleiben sie ähnlich wie die Linken oder Grünen länger, denn die CDU hat rechts Platz gemacht, und es gibt ein konservatives Potential von 10-20% in Deutschland.
    Die CDU hat jetzt ihre Mehrheit-Zerstörerin, so wie die SPD die Linke hat...
    Koalitionen außer der GroKo in Zweibündnissen werden so immer weniger denkbar...
     
  7. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.260
    Zustimmungen:
    1.588
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Landtagswahl in Brandenburg und Thüringen

    Und doch noch eine Klatsche für die SPD in Brandenburg. Die Freien Wähler ziehen mit 3 Sitzen in den Landtag ein. Danke Flughafen BER. Wahlkreis Teltow Fläming III.
    Somit sind 6 Parteien im Brandenburger Landtag.
    Die Rot- Rote Mehrheit schrumpft.

    Und noch eine Klatsche für die SPD Brandenburg.
    Die CDU holt den Oberbürgermeister Sessel in Cottbus und schickt den Amtsinhaber von der SPD nach Hause.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. September 2014
  8. Terranus

    Terranus ErdFuSt

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    30.049
    Zustimmungen:
    4.654
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Landtagswahl in Brandenburg und Thüringen

    Gabriel hat schon mit dem ganzen Zaun gewunken, die SPD soll doch bitte die GroKo machen, in beiden Bundesländern...
     
  9. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    46.446
    Zustimmungen:
    3.895
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Landtagswahl in Brandenburg und Thüringen

    Nun ja...nicht nur Rot/Rot verliert Sitze. Die haben immer noch 47 Sitze von 88.

    Wahlbeteiligung 48%
     
  10. modus333

    modus333 Guest

    AW: Landtagswahl in Brandenburg und Thüringen

    Was mich sehr vielmehr beunruhigt, ist die geringe Wahlbeteiligung.
    48,5% in Thüringen. Das heißt am Beispiel des "Wahlgewinners" CDU, das von 1,84 Millionen Wahlberechtigten in Thüringern ganzen 300300 Wähler die selbsternannte "Wahlgewinnerin" Lieberknecht gewählt haben. Im Umkehrschluß haben 1 539 000 Wahlberechtigte Frau Lieberknecht NICHT gewählt. Wenn sich dann Frau Lieberknecht vor die Kamera stellt und strahlend die Verhinderung einer rot-rot-grünen Landesregierung verkündet, dann wundert es mich nicht, dass die AfD immer mehr zulauf erhält.
     

Diese Seite empfehlen