1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Landkreis Cham und M-net beenden Zusammenarbeit

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 13. März 2019.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    107.389
    Zustimmungen:
    1.222
    Punkte für Erfolge:
    163
    Anzeige
    Einigung zwischen Landkreis Cham und M-net - neue Strategie für den Breitband-Ausbau in der Region geplant

    Startseite | Weiterlesen...
     
  2. Martyn

    Martyn Institution

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    15.308
    Zustimmungen:
    5.567
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    FTTH ist einfach zu teuer, vorallem wenn die Entfernungen gross sind und nur ein Anschluss pro Gebäude benötigt wird.
     
  3. multiple_p

    multiple_p Silber Member

    Registriert seit:
    23. Oktober 2012
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    432
    Punkte für Erfolge:
    73
    Vielleicht ...
    kenne jetzt nicht die genauen Umstände, aber vielleicht haben
    - nicht genug Haushalte einen Vorvertrag unterschrieben (und sich damit verpflichtet nach Ausbau auch die Leistung zu buchen)
    - der Landkreis sich nicht genug um Fördergelder bemüht (die ja eigentlich bereit stehen sollten)

    Ist aber auch eher ungewöhnlich das nicht Gemeindeweise, sondern gleich für den ganzen Landkreis zu machen.
    Wenn der Ausbau kleinteiliger erfolgt, wird sich vor Ort mehr um die Werbung der potenziellen Kunden gekümmert, damit die auch möglichst alle mitmachen. Da entsteht dann auch so was wie Gruppendruck.
    Vielleicht ist dort die Bevölerungsstruktur aber auch einfach unpassend für den Ausbau. Bei uns wurde innerhalb der Gemeinde ausgebaut, bei sehr ländlicher Struktur, und jedes kleine Dorf mit FTTH versorgt.
     
  4. whitman

    whitman Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Mai 2003
    Beiträge:
    9.380
    Zustimmungen:
    301
    Punkte für Erfolge:
    93
    Der Ausbau sollte aber nicht per FTTH sondern mit FTTB und FTTC erfolgen.....

    Genau man weiß nur in der Presse stand und das war vorallem die Pressemitteilungen wie jetzt auch.
    M-Net hat nicht geliefert, was es genau für Probleme mit dem lokalen Dienstleister (Tiefbau) gab, weiß man nicht.
     
  5. kinofreak

    kinofreak Foren-Gott

    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Beiträge:
    11.014
    Zustimmungen:
    95
    Punkte für Erfolge:
    58
    M-Net hat eine Baufirma beauftragt die sich dann auch hier bei uns (ich wohn ich cham) häuslich gemacht hat und dann in einer Ortschaft schon mal angefangen hat zu graben, ich glaub nicht mal ohne konkrete Verträge und jedenfalls hat das dann irgendwie nicht gepasst und der Bürgermeister der betroffenen Ortschaft ist eingeschritten. dann ist die Baufirma wieder abgedüst und nu baut keiner weiter....das ist jetzt schon eine weile her! und es war kein lokaler Dienstleister, es waren alles Osteuropäer und die Firma die sich da in Container häuslich eingerichtet hat, ist auch nicht von hier. Ich bin nämlich vom Bau und wir könnten das jederzeit erledigen... ;) (wahrscheinlich aber viel zu teuer)
    M-net: Was droht nach missglücktem Glasfaserausbau in Cham?
     
    whitman gefällt das.
  6. Martyn

    Martyn Institution

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    15.308
    Zustimmungen:
    5.567
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    Der VDSL Ausbau wurde auf kommunaler Ebene vergeben, grösstenteils an die Telekom, teilweise aber auch amplus, DegNet, Tal.de und smartDSL.

    Beim Projekt von M-Net ging es um die verbliebenen Haushalte und echtes FTTH.
     
  7. whitman

    whitman Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Mai 2003
    Beiträge:
    9.380
    Zustimmungen:
    301
    Punkte für Erfolge:
    93
    Ich mal geschaut, den Sitz hat die Firma in Reichenschwand, also über 100 KM von Cham weg, also gleich um die Ecke :D

    In den Meldungen steht FTTB und ab und zu auch FTTC (wie hier bei DF, aber das kann durchaus falsch sein). FTTH wird nur in Bezug auf München erwähnt.
     
  8. kinofreak

    kinofreak Foren-Gott

    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Beiträge:
    11.014
    Zustimmungen:
    95
    Punkte für Erfolge:
    58
    na ja, aber keine ortsansässige Firma! das war mir wichtig :)
    Ich hatte ja mit denen tatsächlich zu tun weil dort wo das Container Lager errichtet wurde hat meine Firma den Wasseranschluss gebuddelt und da waren die Jungs da. das war so das die tagelang nicht recht wussten was sie machen sollen. die waren quasi schon startbereit, haben aber dann tagelang Däumchen gedreht und dann haben sie sich wohl gesagt: fang wir mal einfach irgendwo an.. :D Deutsch hat kein einziger gesprochen, nicht eine silbe, was eigentlich selten ist. da hat man mit englisch mehr erreicht.