1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Landgericht Hamburg: Urteil im NDR-Gammelfleischstreit

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 30. Juli 2011.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    86.321
    Zustimmungen:
    337
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Das Landgericht Hamburg hat am Freitag die Klage des Geflügelfleischproduzenten Heidemark gegen den Norddeutschen Rundfunk abgewiesen. Es ist nach Einschätzung des Senders der vorläufige Schlusspunkt in einem seit mehr als drei Jahre andauernden Rechtsstreit.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. Holladriho

    Holladriho Foren-Gott

    Registriert seit:
    4. Juni 2011
    Beiträge:
    13.042
    Zustimmungen:
    1.819
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Landgericht Hamburg: Urteil im NDR-Gammelfleischstreit

    Ja wenn es um den schnöden Mammon geht, wird geklagt bis zum abwinken. Mal sehen wieviel Instanzen hindurch.
     
  3. borg2

    borg2 Platin Member

    Registriert seit:
    9. April 2005
    Beiträge:
    2.562
    Zustimmungen:
    55
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Landgericht Hamburg: Urteil im NDR-Gammelfleischstreit

    Egal ob es um die Bekanntmachung durch Angestellte von menschenunwürdiger Zustände in Alten- oder Behinderteneinrichtungen geht oder ob ein Angestellter mit Informationen über solche Lebensmittelskandale an die mediale Öffentlichkeit geht, in solchen fällen darf die in Deutschland arbeitsrechtlich erwartete Loyalität zum Arbeitgeber keine Rolle spielen.
    Wenn Menschen sich Krankeits- oder Altersbedingt nicht mehr wehren und äussern können, oder wir als Kunden nicht die notwendigen und uns zustehenden Informationen über das, was wir zu unserer Ernährung zu uns nehmen erhalten, liegt die Verantwortung beim Schutzbefohlenen oder Hersteller.
    Wenn dieser jedoch seiner Verantwortung nicht nachkommt, dann ist der Mitarbeiter oder angestellte verpflichtet, moralisch, sozial und gesellschaftlich verpflichtet, diese Verantwortung zu übernehmen und mit solchen Informationen an die Öffentlichkeit zu gehen.
    Alles andere ist eine art Kadavergehorsam, den wir im ersten Weltkrieg, in der Zeit bis 1945 und in vielen Bereichen auch noch bis in die Gegenwart zur Genüge hatten und haben.

    Hiermit mein Dank an die Journalisten der vorwiegend öffentlich Rechtlichen Medien, welche trotz Risiko verklagt zu werden sich nicht scheuen Skandale bekannt zu machen.
     
  4. Tobys Spielplatz

    Tobys Spielplatz Member

    Registriert seit:
    15. September 2007
    Beiträge:
    23.308
    Zustimmungen:
    439
    Punkte für Erfolge:
    103
    Technisches Equipment:
    Mediareceiver 2.0 mit EntertainTV
    HD-Sat-Receiver und DVB-T2 (nur FTA)
    AW: Landgericht Hamburg: Urteil im NDR-Gammelfleischstreit

    :love:
     
  5. dbox1freak

    dbox1freak Senior Member

    Registriert seit:
    5. Juni 2003
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Landgericht Hamburg: Urteil im NDR-Gammelfleischstreit

    Noch so ein Populist, der meint, dass es Aufgabe der Presse ist, gleichzeitig Ankläger und Richter zu sein.

    Ich gebe dir vollkommen Recht, dass solche Umstände umgehend aufgedeckt werden müssen. Dazu haben wir aber unsere Ermittlungsbehörden. Wenn mir als Arbeitnehmer also was auffällt, dann gehe ich dorthin. Wenn man dann merkt, dass sich nichts tut, kann man ja immer noch durch die Medien Druck machen (lassen).

    So eine Berichterstattung kann für ein Unternehmen den wirtschaftlichen UNtergang bedeuten. Wenn also jemand (z.B. aus Rache) etwas der Presse steckt (was nicht stimmt) und die Presse das veröffentlicht, wie du es ja befürwortest, dann könnte ja jeder seinen Arbeitgeber mal eben so ruinieren.

    Gruß
     
  6. UM-Patal

    UM-Patal Board Ikone

    Registriert seit:
    27. April 2010
    Beiträge:
    3.763
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    100cm Satconn Schüssel
    85cm Satconn Schüssel
    Smart 9/8 Multischalter
    2 Smart Quattro LNBs
    1x Edision Argus VIP2
    2x Edision Argus Piccolo
    Samsung UEC6200+Unicam
    Sky HD - Komplett OHNE behinderten Jugendschutz!
    AW: Landgericht Hamburg: Urteil im NDR-Gammelfleischstreit

    Staat und Staatsfernsehen - Eine Hand wäscht die Andere...
     
  7. suniboy

    suniboy Talk-König

    Registriert seit:
    4. Februar 2010
    Beiträge:
    5.859
    Zustimmungen:
    1.629
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Landgericht Hamburg: Urteil im NDR-Gammelfleischstreit


    Welches Risiko denn? Prozesse, Schadensersatzforderungen und auch sonstigen Kosten werden durch Gebühren bezahlt. Im besten Fall ist man nur zu einer Gegendarstellung verpflichtet. Also, soo tapfer sind deine Helden nicht... ;)
     
  8. powerplay

    powerplay Gold Member

    Registriert seit:
    10. August 2004
    Beiträge:
    1.497
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Landgericht Hamburg: Urteil im NDR-Gammelfleischstreit

    Wenn die Presse bei nachforschungen zu einem Thema unstimmigkeiten und teilweise Strafbare Handlungen (misshandlung Schutzbefohlener, neuettikettierung von Fleisch usw...) hat man es den entsprechenden Behörden zu melden. Die Behörden untersuchen dann die Behauptungen und leiten weitere Schritte ein. Es war nie und ist nicht die Aufgabe der Medien, Firmen oder Personen an den Pranger zu stellen aufgrund einer Vermutung... wenn die entsprechenden Behörden die Vermutungen und Behauptungen bestätigen, dann kann man drüber Berichten, denn dann sinds Tatsachenberichte...

    Sollten die Behörden nichts unternehmen wollen, ist es Aufgabe der Presse dies zu bemängeln (z.b. Wurden Fleischwaren umettikettiert? Die behörde xy weigert sich untersuchungen anzustellen usw.). Es wurden schon Leben durch falsche behauptungen zerstört, aber macht ja nix, ist ja alles Pressefreiheit...:eek:
     
  9. borg2

    borg2 Platin Member

    Registriert seit:
    9. April 2005
    Beiträge:
    2.562
    Zustimmungen:
    55
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Landgericht Hamburg: Urteil im NDR-Gammelfleischstreit

    Soweit ich den Vorfall mit der kürzlich rehabilitierten KRankenschwester verfolgte, versuchte sie zunächst bei ihrem Arbeitgeber Verbesserungen in die Wege zu leiten. Nachdem dies erfolglos war, ging sie den behördlichen Weg. Die Folgen war, Unauffällige Kritik der Behörde am Arbeitgeber und Kündigung der Schwester, da sie sich dem Arbeitgeber nicht loyal gezeigt hatte. Es sind jedoch Wir oder unsere Eltern, bzw. behinderten Angehörigen, welche unter mieserablen Zuständen in Einrichten, Heimen und Residenzen zu leiden haben. Selbst wenn mich das berufliche Schicksal der Krankenschwester kalt lassen würde, so würde es mich nicht kalt lassen, wenn meine Oma unter den Zuständen leiden müsste. Und leider wissen wir alle, daß am "Tag der Offenen Tür" oder am Sonntäglichen Besuchsnachmittag in vielen Einrichtungen andere Zustände herrschen, als Mittwochs in der Nachtschicht. Da Behinderte oder Demente sich meist nicht besonders artikuliert beschweren, werden Vorfälle meist eher mit "Auffälligem Verhalten" des Insassen oder Patienten abgetan.
    Es gibt viele ähnliche Fälle. Immer ist der kritisierende Arbeitnehmer auch gleichzeitig der A... . Und seitens der Behörden wird runtergeredet, vertuscht, oder Gesetze bzw. Grenzwerte "angepasst" etc. Egal ob dies Lebensmittelskandale, Schadstoffbelastungen, Bankenbetrug oder sonstiges ist. Und genau dann hat investigativer Journalismus seinen Sinn. Und während sich die Privaten eher mit Skandalen (a la kein Unterhöschen unter dem Mini, das Auto eines Grünen qualmt oder böser Mitnomade) befassen, sind es meist bestimmte Formate bei ARD oder ZDF welche wirklich uns alle angehende Skandale aufdecken und vor allem auch nicht davor zurückscheuen, eine angesehene Firma oder eine etablierte konservative Partei an den Pranger zu stellen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. August 2011

Diese Seite empfehlen