1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Landespolitiker in Kiel kritisieren HDTV-Verweigerung von KDG

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 25. Januar 2010.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    86.309
    Zustimmungen:
    336
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Lübeck - Schleswig-Holsteinische Landespolitiker monieren, dass Deutschlands größter Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland (KDG) die Einspeisung von ARD und ZDF in HDTV verweigert.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. KMSmuc

    KMSmuc Guest

    AW: Landespolitiker in Kiel kritisieren HDTV-Verweigerung von KDG

    Naja jetzt kommen die alle aus ihren Löchern gekrochen und müssen Send dazu geben.

    Lächerlich. Wahrscheinlich besitzt keiner von diesen Politikern überhaupt einen HDTV Receiver
     
  3. heikohvr

    heikohvr Senior Member

    Registriert seit:
    29. August 2002
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Landespolitiker in Kiel kritisieren HDTV-Verweigerung von KDG

    Wofür sollte man denn jetzt einen HDTV Receiver für Kabel haben?
    Wenn das Angebot entsprechend vorhanden ist werde ich auch
    umsteigen aber derzeit gibt es ein geringes Angebot an Kabelreceivern
    und auch an Sendern. Sky jetzt mal aussen vor. Dort muß
    ich ohne Ende Geld bezahlen bis ich die HD Sender erhalte und den ganzen
    anderen Quatsch den ich dazubuchen muss will ich nicht haben.

    Hier müssen die Sender oder eben die KNB einfach mehr Angebot ins Kabel bringen dann wird die Nachfrage an Geräten auch entsprechend steigen.
    Ich denke auch das je nach Senderangebot der ein oder andere Kunde einen obolus dafür ausgeben würde aber nicht so wie bei Sky!
     
  4. »»-MiB-««

    »»-MiB-«« Institution

    Registriert seit:
    15. November 2005
    Beiträge:
    18.951
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Landespolitiker in Kiel kritisieren HDTV-Verweigerung von KDG


    Immer dieser Unsinn, sie verweigern die Einspeisung doch gar nicht sondern verlangen lediglich die Einspeiseentgelte die voll von genau diesen dummen Politikern festgelegt wurden die jetzt so groß das Maul aufreißen.
     
  5. dergiss

    dergiss Board Ikone

    Registriert seit:
    13. Juni 2005
    Beiträge:
    3.290
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Landespolitiker in Kiel kritisieren HDTV-Verweigerung von KDG

    Der Populismus macht sich aber gut beim Volk und der gemeine Wähler weiß nichts von solchen Feinheiten wie Einspeiseentgelte, Verträge etc. Der sieht nur, dass die HD Kanäle nicht eingespeist werden und dies die Schuld von KDG ist. Das wird dann noch aus der Politik befeuert, obwohl wie du richtig geschrieben hast, diese überhaupt erst den Grundstein vor x Jahren gelegt hat.
     
  6. manafraid

    manafraid Neuling

    Registriert seit:
    9. Februar 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Technisches Equipment:
    DVBT-Decoder, mehr geht nicht!!!!
    AW: Landespolitiker in Kiel kritisieren HDTV-Verweigerung von KDG

    Moin erstmal,
    was mich persönlich interessiert sind nicht irgendwelche Verträge oder sonstige gerade mit nicht für voll zu nehmenden Politikern auszufechtende Querelen, sonder ausschließlich die Frage, wie ich schnellstmöglich in den Genuß des HDTV-Empfangs komme. Hier in meinem Wohnbereich bekommt es Kabel-Deutschland nicht einmal auf die Reihe, brauchbare Analogsignale einzuspeisen. Will ich ein klares Bild, so bin ich auf DVB-T angewiesen. Neue Mieter sind gar gezwungen, den Vertrag mit Kabel-Deutschland als Bestandteil des Mietvertrages anzunehmen. Sie bezahlen damit für unbrauchbaren Schrott 12,50€ im Monat!
    Unter diesen Umständen stellt sich für mich die Frage, inwieweit das vertraglich festgelegte Verbot des Anbauens einer eigenen Sat-Schüssel vor Gericht noch Bestand haben kann. M.E. habe ich nicht nur das Recht auf umfassende Information, sondern auch das Recht, diese Informationen in der am besten zur Verfügung stehenden Qualität zu empfangen!!!???
    Gruß
    manafraid
     
  7. H.-E. Tietz

    H.-E. Tietz Guest

    AW: Landespolitiker in Kiel kritisieren HDTV-Verweigerung von KDG

    Die Heuchelei einer ganzen Reihe von Parteienvertretern ist nicht zu überbieten.
    Wie auch schon an anderen Stellen im Forum geschildert, haben doch sie in Kungelei mit Teilen der Wohnungswirtschaft dafür Sorge getragen, dass genug Mieter zwangsverkabelt sind und somit oft kaum Alternativen haben.
     
  8. Hose

    Hose Lexikon

    Registriert seit:
    26. Dezember 2002
    Beiträge:
    23.196
    Zustimmungen:
    3.894
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DM 7080HD Twin DVB S2 und Single DVB C/T -- LG 55 E6V-Z - Stab 120 - PS4 Pro inklusive VR Brille-Denon AVR 2313-Teufel M Conzept
    AW: Landespolitiker in Kiel kritisieren HDTV-Verweigerung von KDG

    Wenn du schlechten Empfang hast dann wende dich an deine Vertragspartner. Meistens ist der Vermieter für die Hausverkabelung zuständig.KD hat die Verantwortung bis zum Hausübergabepunkt.G.g.f die Kabelgebühr streichen und/oder die Miete kürzen.Natürlich erst wenn o.g. Bemühungen nichts gebracht haben.
    Wenn es vertraglich untersagt ist eine Satschüssel anzubauen würde ich mal antesten in wie weit ein Kompromiss möglich wäre.Ich mache gerade so einen Prozess durch und warte auf die Entscheidung meines Vermieters.Ansonsten gäbe es noch die Möglichkeit die Schüssel gut zu tarnen.
     
  9. manafraid

    manafraid Neuling

    Registriert seit:
    9. Februar 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Technisches Equipment:
    DVBT-Decoder, mehr geht nicht!!!!
    AW: Landespolitiker in Kiel kritisieren HDTV-Verweigerung von KDG

    Gehöre noch zu denen mit alten Mietverträgen, die kündigen können. Habe ich auch gemacht, nur, KD hat wohl vergessen, mich abzuklemmen. Mein Vermieter hatte mir schon einmal eine Genehmigung mit Auflagen erteilt. Goile Auflagen: Unter dem Dach, also hinter den Dachpfannen, sollte die Schüssel angebracht werden! Verlegung des Kabels durch eine Fachfirma außen unter Putz, obgleich sich jetzt herauskristallisiert hat, daß das gar nicht zulässig wäre, da die Häuser unter Denkmalschutz stehen.
    Ansonsten interssant, würde mich mal sehr interessieren, wie ein derartiger Kompromiß aussehen könnte.
    Meine Vermietergesellschaft scheint momentan nicht so recht zu wissen, wie die Sache zu handeln ist. Stehe zwar in Kontakt mit ihr, höre momentan aber nichts, leider. Betroffen sind über zweitausend Wohneinheiten. Diejenigen allerdings, die einen Balkon besitzen, haben sich zumeist dort eine Schüssel angebaut, und das wird offenbar hingenommen. Wäre sicher auch bei einer gerichtlichen Auseinandersetzung interessant: Balkon=HDTV-Empfang...........kein Balkon=Steinzeitsignal.
     
  10. Hose

    Hose Lexikon

    Registriert seit:
    26. Dezember 2002
    Beiträge:
    23.196
    Zustimmungen:
    3.894
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DM 7080HD Twin DVB S2 und Single DVB C/T -- LG 55 E6V-Z - Stab 120 - PS4 Pro inklusive VR Brille-Denon AVR 2313-Teufel M Conzept
    AW: Landespolitiker in Kiel kritisieren HDTV-Verweigerung von KDG

    Vor Gericht geht es dann nur um die Grundversorgung deswegen ist der Stand von Mietern sehr oft sehr schlecht.HDTV wird ja bei KD angeboten also das wäre dann auch kein Grund.
    Wie ein Kompromiss in deinem Fall aussehen kann weiß ich nicht.Da müsste man wissen ob die Schüssel grundsätzlich nicht zu sehen sein darf und in wie weit bauliche Veränderungen geduldet werden.
    Das würde ich mal in einem persönlich Gespräch abklären.Dann kannst du dem entsprechend auch dein Argumente ruhig aber bestimmt herüberbringen.

    Mir hat man beim DMB klar und deutlich gesagt das kein Recht auf eine Schüssel besteht und das trotz Balkon.
    Ich habe die Schüssel auf einem Balkonständer stehen und das Kabel durch die Zwangsbelüftung gezogen.Es war jemand zur Begutachtung vor Ort.Allerdings war dieser Herr sehr schweigsam was das eigentlich Thema anging.Ich erwarte nun die Entscheidung und werde dann weiter schauen;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Februar 2010

Diese Seite empfehlen