1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

LAN Probleme bei VOB Dateien

Dieses Thema im Forum "DVD-Player, Recorder und Multifunktionsgeräte" wurde erstellt von Motorbiene, 7. November 2010.

  1. Motorbiene

    Motorbiene Senior Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2009
    Beiträge:
    343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Anzeige
    Scooter.007 hat in einem anderen thread mehrfach über seine Probleme mit LAN
    berichtet, wenn er VOB Dateien vom PC zum DVC2000 übertragen will.
    Vorweg: Scooter.007 hat Recht !
    Ich bin zwar keine Betatesterin, hatte aber heute etwas Zeit, mich mal um dieses Problem zu kümmern
    ( mein Freund ist z.Zt. auf Reisen ).

    Ich würde mich freuen, wenn sich mhuebmer nochmal dieses Problemes annehmen würde.

    Zur Sache:
    Zuerst habe ich die Dateien einer komerziellen DVD auf meinen PC kopiert
    und diese VOB Dateien dann per LAN auf die DVC2000 übertragen.
    Dieser Versuch funktionierte makellos und zeigte keine Probleme !

    Zweiter Versuch: Eine ältere, mit AKABA erstellte DVC, genauso behandelt.
    Die DVC hat ein Menü mit 2 Kapiteln je 20 Minuten ( je 1.048 MB ).
    Das Ergebnis:
    Ein "logischer Fehler" ( mhuebmer, was bedeutet das ? )
    Das erste Kapitel war einwandfrei übertragen und abspielbar, das zweite fehlte.
    Ich habe mehrfach getestet. Dabei fiel mir auf:
    Je nachdem, welche VOB Datei ich zuerst zum kopieren per LAN auswählte,
    die wurde zum DVC2000 übertragen, also entweder die 1. oder die 2.
    Die andere erzeugte jeweils einen "logischen Fehler" und fehlte.

    Ich ergänze: Es wurde jeweils die ( kleine ) Menü-Datei und die nächstfolgende
    übertragen.
    Ich schließe daraus, dass fehlerhafte Übertragungen mit dem Menü zusammenhängen.
    Es ist noch zu sagen, dass diese DVD auf verschiedenen DVD Playern ohne zu murren abgespielt
    werden kann ( auch auf DVC2000 ).

    Genug für heute, ciao Biene
     
  2. mhuebmer

    mhuebmer Senior Member

    Registriert seit:
    20. Januar 2009
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: LAN Probleme bei VOB Dateien

    Ich weiß zwar nicht was die Entwicklung uns mit dem logischen Fehler sagen will, aber wenn man den logischen Weg wählt und meinem Ratschlag folgt, dann klappt das mit dem Problem und der Lösung im alten Thread auch.

    Eine mit DVD-Arabesk(!) am Casablanca oder Enterprise oder DVC Gerät selbst erstellte DVD lässt sich über BogartSE (Projektformat SD 4:3 oder 16:9 beachten) / Bearbeiten / Neu / Ksebara - "Import starten" auch wieder vollständig und in einem Stück einlesen. :winken: (Das EINLESEN geht seit 2006 serienmäßig, auch wenn die DVD vor 10 Jahren am Kron (im alten Thread angegeben) gebrannt wurde)

    Eine Funktion zum Einlesen von Fremd-DVD´s gibt es nicht. Es steht nirgends im Handbuch, dass RelaxVision sowas können würde.

    Zur Technik: Ein .VOB ist nichts anderes als ein MPEG-2 kodierter DVD-Film. Das DVD Filesystem kann aber nur Files bis 1GB Größe. Daher wird der Film einfach "brutal" bei 1024 MB geteilt, egal ob da eine MPEG-2 Gruppe (bestehend aus 12 Bildern) endet oder nicht. Beim Abspielen ist das egal, da die Software einfach die Daten der ersten, zweiten, dritten und ggf. vierten VOB einliest und die MPEG Dekodierung an der Stelle nahtlos funktioniert.

    Beim Import-Versuch sieht die Software aber einzelnen Teile als eigenständige Dateien/Filme an. Wenn der erste Teil am Schluß mit 6 statt 12 Bildern endet, ist dort vielleicht nur eine kurze Störung oder die Wiedergabe endet die 6 Bilder früher. Beginnt aber der 2./3./4. Teil nicht mit einer vollständigen 12 Bilder MPEG-2 Gruppe, kann RV keine Bild-Änderungen vom Haupt-Frame weg rechnen. Das lag ja noch im vorherigen Filmteil. Somit kommt "logischerweise" :D eine Fehlermeldung. Der MPEG-2 Datenstrom ist für RV "kaputt".

    Ich hätte auf der Wunschliste, dass RV eine ganze DVD als .iso File einlesen kann und man diese im Archiv 1:1 wie die DVD (inkl. Menü, Kapitel, etc) abspielen kann. Ob das aber rechtlich erlaubt ist weiß ich nicht. Derartige PC Programme sind es ja oftmals nicht, was bei unbekannten Freeware-Quellen dort keine Rolle spielt. MS hat aber den Firmensitz nicht in der Südsee (wie z.B. AnyDVD), sondern in Deutschland.

    Aber warum will man den (vielleicht nicht legalen) Teil auch unbedingt am Enterprise/DVC machen???? Wenn schon ein PC im Einsatz ist, dann rippt den Film doch dort in EIN File und importiert das dann ohne Probleme ins Filmarchiv. :eek:
     
  3. Motorbiene

    Motorbiene Senior Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2009
    Beiträge:
    343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: LAN Probleme bei VOB Dateien

    Lieber Herr Huebmer,

    herzlichen Dank, dass Sie sich so viel Mühe gegeben haben.
    Ihre Antwort hat mich voll zufrieden gestellt.
    Und wenn jetzt noch jemand sagt: Das "Fremdgerät XYZ" kann aber VOB Dateien
    über LAN übertragen, dann kann man das nur so erklären, dass diese Geräte die
    "brutal bei 1 GB geschnittenen" Frames einfach weglassen. Ob das besser ist ???

    Noch eine Bemerkung:
    Es gibt mehrere Gründe, warum ein DVD-Image zuerst auf einem PC ist.
    Dabei muß es sich nicht um unerlaubte Kopien handeln.
    Um diese "DVD Image" ins DVC2000 zu bekommen, darf man also nicht LAN benutzen.
    Gut, dass so ein Fall nicht oft gebraucht wird.

    Mit abschließenden Dank
    Sabine ( die Biene mit dem Motorrad )
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. November 2010
  4. mhuebmer

    mhuebmer Senior Member

    Registriert seit:
    20. Januar 2009
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: LAN Probleme bei VOB Dateien

    Bitte dabei beachten, dass Ksebara nur DVD´s wieder einlesen kann, die zuvor mit Arabesk(!) am MacroSystem Gerät gebrannt worden sind. Fremd-DVD´s können oft nicht eingelesen werden, oder als Stummfilm im Gerät landen, wenn der Ton nicht dem SmartEdit oder BogartSE Audio-Format entspricht (PCM Stereo 48KHz oder MPEG-Stereo Audio).
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. November 2010
  5. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    110.820
    Zustimmungen:
    3.463
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: LAN Probleme bei VOB Dateien

    Wer nutzt den heute noch PCM bei DVDs oder MPEG Stereo?:confused:
     
  6. HolliHH

    HolliHH Silber Member

    Registriert seit:
    30. Januar 2006
    Beiträge:
    839
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    DVC3000 / Enterprise MAX BluRay / Enterprise
    Samsung UE40C7700
    Astra / Eutelsat Anlage
    AW: LAN Probleme bei VOB Dateien

    hier gehts um den Stereoton von digitalen Camcorder-Filmen die auf DVD gebrannt werden.
    Könnte man sicher auch als DTS oder ähliches umrechnen, das würde aber sicher nur Lizenzgebühren kosten.

    Gruß Olaf
     
  7. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    110.820
    Zustimmungen:
    3.463
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: LAN Probleme bei VOB Dateien

    Das ist schon richtig, aber PCM frist unmengen an Speicher und AC-3 wäre da optimal. Die liezenzen sind da nicht viel teurer wie für mpeg1 L2. ;)
     
  8. HolliHH

    HolliHH Silber Member

    Registriert seit:
    30. Januar 2006
    Beiträge:
    839
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    DVC3000 / Enterprise MAX BluRay / Enterprise
    Samsung UE40C7700
    Astra / Eutelsat Anlage
    AW: LAN Probleme bei VOB Dateien

    MPEG würde gehen, aber die Komprimierung des Tons haben die Nutzer meist nur aktiviert, wenn der Film sonst nicht auf die DVD gepasst hätte :D

    Gruß Olaf
     

Diese Seite empfehlen