1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Ladegerät für normale Batterien

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von ingo31, 17. Juni 2011.

  1. ingo31

    ingo31 Senior Member

    Registriert seit:
    15. Mai 2010
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    Samsung 46 ", Comag HD+ Festplattenrecorder
    Anzeige
    Hallo!

    Meine Schwester hat bei "QVC" ein Ladegerät gesehen, womit man ganz "normale" Batterien wieder aufladen kann, angeblich.

    Quelle: QVC.de

    Doch die Kundenbewertungen gehen von "Funktioniert" bis hin zu "Klappt nicht" oder "werden nur ein Teil geladen".

    Ich bin immer noch nicht im klaren, wie das funktionieren soll? Dieses Ladegerät gibt es ab und zu beim ALDI, zu kaufen. Habe es vor zwei Jahren selber gekauft. Ist von Medion.

    Akkus laden und erhalten klappt damit 100 %ig. Zeigt mir auch an, wenn ich mal defekte Akkus habe. Aber normale Batterien? Da lassse ich lieber die Finger davon!

    Hier mal der Link dazu:

    Batterieladegerät für alle gängigen Batterien & Akkus D, C, AA, AAA, 9V mit LED bei QVC


    Hat jemand von euch dieses Gerät vielleicht zu Hause??

    Gruss
     
  2. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    22.915
    Zustimmungen:
    3.124
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Ladegerät für normale Batterien

    Es ist prinzipell möglich Alkali Mangan Batterien aufzuladen, die Sache hat jedoch ein paar Haken.

    Erstens ist die nachgeladene Kapazität geringer als die einer neuen Batterie, und die Anzahl der Ladezyklen ist doch sehr begrenzt, verglichen mit "richtigen" aufladbaren Batterien.

    Wenn du "normale" aufladbare Batterien auflädst (Blei-Säure, NiCd, NiMh) dann steigt der Innenwiderstand während des Ladevorgangs. Technisch macht das die Sache verhältnismäßig einfach, du legst eine Spannung an, und der Ladestrom reduziert sich automatisch wenn der Akku voll wird. Bei einer elektronischen Steuerung kann man die Lebensdauer der Akkus erhöhen, deswegen wird das heute so simpel nicht mehr gemacht, aber es kann zumindest nichts wesentliches schiefgehen, der Ladevorgang beendet sich selbst, die Zelle verliert schlimmstenfalls an Kapazität oder geht kaputt, sollte der Ladevorgang zu lange dauern.

    Wenn du Alkali Mangan Batterien lädst sieht das anders aus, hier sinkt der Innenwiderstand mit dem Ladezustand. Der Ladestrom und die Temperatur der Zellen muss somit überwacht werden, wenn das nicht richtig funktioniert und der Ladevorgang zu lange dauert, kann die Zelle explodieren und in Brand geraten.
    Und das ist das eigentliche Problem. Solange alles nach Plan läuft ist das OK. Der Ladestrom, die Spannung und die Temperatur werden überwacht, und das Laden wird beendet wenn die Zelle wieder voll ist.

    Schwierig wird es wenn Konatkte oxydiert sind, oder die Zelle nicht richtig eingelegt ist. Ersteres kann die Strom- und Spannungsmessung beeinflussen, letzteres die Temperaturmessung. Beides kann zu Fehlern führen, die den Ladevorgang möglicherweise nicht pünktlich abbrechen.

    Jedenfalls würde ich bei solchen Ladegeräten, mehr als bei anderen, auf GS und TÜV Siegel achten. Eine geschlossene Ladekammer aus schwer entflammbaren Kunststoff ist sicher auch hilfreich.

    Um es kurz zu machen: Die Kapazität und die Anzahl der Ladevorgänge sind gering, und ein gutes und sicheres Ladegerät ist teuer. Ich weiß nicht ob sich das wirklich lohnt...

    Gruß
    emtewe
     
  3. Proon

    Proon Senior Member

    Registriert seit:
    28. Oktober 2009
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Ladegerät für normale Batterien

    Das ist durchaus ein brauchbarer Lader, aber bitteschön nur für NiCd, NiMH und RAM Zellen. Vom Laden sogenannter "normaler Batterien", also Primärzellen, ist unbedingt abzuraten, es kann beträchtlicher Schaden eintreten.
    Zum Laden der gebräuchlichen Akkus in den Größen AA u. AAA ist das Gerät sehr wohl und gut geeignet!

    Gruß Proon

    Man beachte auch, dass bei Vorwahl "NiCd" eine Entladung der eingelegten Zellen stattfindet (die Kontroll LED leuchtet Gelb) und nach Erreichen der Entladeschlußspannung erst der Ladevorgang beginnt. Man will damit dem Memory-Effekt begegnen. Bei Vorwahl "NiMH" erfolgt keine Entladung, weil diese Zellen den klasischen Memory-Effekt nicht kennen (der Lazy-Effekt ist was anderes!)
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Juni 2011
  4. Creep

    Creep Platin Member

    Registriert seit:
    16. Juni 2004
    Beiträge:
    2.339
    Zustimmungen:
    832
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Panasonic P55VTW60,
    Technisat SkyStar2
    AW: Ladegerät für normale Batterien

    Hmm, ich hab seit vielen Jahren einen "Batterielader" von Pearl oder Völkner - weiß nicht mehr. Damit lade ich die Batterien v.a. für LED Taschenlampen und Handstaubsauger jeweils ca. 3..4x problemlos auf. Dann läßt die Kapazität zu stark nach. Normale Akkus scheiden oft wegen der zu geringen Spannung aus. Bin bisher recht zufrieden aber trotzdem auf der Suche nach einem preisgünstigen 1,5V Ersatz zum Wiederaufladen.
     
  5. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    22.915
    Zustimmungen:
    3.124
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Ladegerät für normale Batterien

    Die Rams bieten das im Grunde. Das sind Reloadable-Alkali-Mangan Zellen, eigentlich das gleiche wie die "normalen" Alkaline Batterien, nur mit anderen Materialien die etwas temperaturbeständiger sind, was das Aufladen erheblich vereinfacht. Dennoch gelten auch da die oben beschriebenen Einschränkungen, mir selber sind 2 Rams explodiert (zum Glück im Feuerfesten Ladegerät) und seitem nutze ich nur noch Eneloops und Enereadys.

    Was LED Taschenlampen angeht so sind alle 1,2V kompatibel mit die Spannungsreglern arbeiten. Diese hier zB. läuft problemlos mit einem Akku von 1,2 V, da es dem Power Chip egal ist ob der seine 3,5 V aus 1,5 oder aus 1,2 bastelt, der zieht halt einfach mehr Strom.

    Meistens kannst du davon ausgehen dass die LED Lampen die mit einer Batterie auskommen, auch die Spannung selber generieren, und so kompatibel zu Akkus sind. Alle LED Lampen die mit 3 Batterien arbeiten sind nicht Akku-kompatibel. Die weissen LEDs brauchen meist 3,5-4 V, und bei 3 Batterien werden die einfach in Reihe geschaltet, was mit Akkus dann zu wenig ist.
     
  6. ingo31

    ingo31 Senior Member

    Registriert seit:
    15. Mai 2010
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    Samsung 46 ", Comag HD+ Festplattenrecorder
    AW: Ladegerät für normale Batterien

    Danke für die Antworten! Mich überzeugt das Angebot wirklich nicht! Besonders wenn man mal diese ganzen Kundenbewertungen in Ruhe durchliest! Werds mal ausprobieren, falls meine Schwester das Gerät bestellen sollte. Und das hier mal mitteilen! Meine LED Taschenlampe mit 6 LEDs braucht 2 AAA Batterien. Gruss
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Juni 2011
  7. Proon

    Proon Senior Member

    Registriert seit:
    28. Oktober 2009
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Ladegerät für normale Batterien

    also, wiederaufladbare Zellen mit 1,5 V Spannung gibt es nur als RAM, diese sind aber nicht hochstromfähig und wären bestenfalls was für Fernbedienungen oder so. Und fairnishalber will ich darauf hinweisen, dass die Ladezyklen, besser Regenerationszyklen genannt, bei RAMs sehr begrenzt sind und eben spezielle Ladegeräte verwendet werden müssen, sonst platzen die RAM-Zellen schon mal! Die Qualität der zur Verfügung stehenden RAMs ist ausgesprochen schlecht, das ist jedenfalls mein privater Eindruck und ich kann nicht zur Verwendung von RAMs raten.
    Zur Zeit stehen die Sanyo Eneloop zur Verfügung. Diese NiMH Zellen haben eine etwas höhere Spannungslage, als "normale" NiMH und entladeschlußspannungsüberwachte Geräte haben länger was davon bevor sie abschalten, d.h. die Kamera knipst und knipst und knipst ... ;-) !

    Gruß Proon
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Juni 2011
  8. divx

    divx Silber Member

    Registriert seit:
    13. April 2005
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Ladegerät für normale Batterien

    Kann ich bestätigen,hab einen von Conrad,bestimmt schon 10 Jahre,funktioniert ohne probleme.Kommt wohl auf den Hersteller und den einsatz drauf an,so ca 10 mal kann ich meine Batterien nachladen,was ich allerdings nur noch selten nutze,da ja die Akkupreise mittlerweile ganz schön gefallen sind.
    Als 1,5 V ersatz bin ich teilweisse auf LiFePO4 (3,2V )umgestiegen wenn das Gerät 3,6 oder 9V braucht,eine Zelle und ein Dummy klappt gut.Einzig die Zellen in der passenden grösse sind zwar billig aber,zumindest in Deutschland schlecht zu bekommen.

    LiFePO4
    "Je nach Bauart ist eine schnelle Ladung auf 90 % der Gesamtkapazität innerhalb von fünf Minuten möglich. Beim „1 C Cycling“ ist sein Innenwiderstand selbst nach 4000 Zyklen quasi unverändert. Eine 18650-Zelle (18 mm Durchmesser und 65 mm Länge[1] hat ca. 15 mΩ Innenwiderstand. Selbst bei vollständiger Entladung mit 10 C sind noch über 1000 Zyklen möglich. Diese Kenndaten hängen allerdings sehr von der verwendeten Anode und dem Elektrolyt ab."

    Lithium-Eisen-Phosphat-Akkumulator ? Wikipedia
     
  9. GeisterBob

    GeisterBob Senior Member

    Registriert seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Ladegerät für normale Batterien

    Bei Aldi usw. kriegt man dafür 160 neue Batterien.
     
  10. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    15.317
    Zustimmungen:
    728
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Ladegerät für normale Batterien

    - gelöscht -
     

Diese Seite empfehlen