1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Länge des SAT-Kabels

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Nickelius, 10. August 2012.

  1. Nickelius

    Nickelius Junior Member

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    8
    Anzeige
    Hallo Forengemeinde,

    ich habe eine Frage zur Kabellänge von LNB zum Receiver.

    Ich wohne ihn einem Mehrparteienhaus und möchte gerne von meinem Nachbarn bei der SAT-Anlage mit anzapfen. Er benutzt eine 80er Schüssel mit einem Monoblock für Astra 19,2° und Hotbird 13°.

    Nun, die Sat Anlage ist ca. 65m zu meinem Receiver entfernt, und durch nen bekannten hab ich ne Rolle Koaxkabel, Hirschmann Koka 110 HD, zur Verfügung gestellt bekommen. Meint ihr das, es für diese Strecke ausreicht oder braucht man nen Verstärker zwischen?

    Wieviel sollte es an Qualität und Stärke sein, um diese "Schlechtwetterreserven" zu bekommen?

    Hoffe, dass es nicht zu viele Fragen auf einmal sind.

    Liebe Grüße

    Nickelius:winken:
     
  2. Eheimz

    Eheimz Moderator

    Registriert seit:
    2. Januar 2010
    Beiträge:
    11.803
    Zustimmungen:
    99
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    TS HD8-S
    Dreambox 500 HD
    Dreambox 7020HD V2;
    180cm Mabo 57°O-45°W
    Inverto Red Twin Flansch
    AW: Länge des SAT-Kabels

    Das Kabel ist schon sehr lang.

    Ich schaffe 35m bei mir ohne Probleme

    Eigentlich sollte man dann über ein High Gain LNB nachdenken, aber das Problem ist auch, dass der Nachbar dann eine Übersteuerung haben könnte.
    Gerade interne Tuner von TVs neigen dazu.

    Zugleich sollte man sehr gutes Kabel nehmen, wie das Kathrein LCD 111 oder das Bieffe Kabel von satshop24.de
    BIEFFE C-O-12 A Premium Satkabel Schirmung > 120dB im Satbereich, Dämpfung bei 2050 MHz = 26 dB von BIEFFE C-O-12 A , italienisches Spitzen-Koaxkabel , Schirmung > 85dB im BK-Bereich (SAT-ZF >120dB), Metermarkierung, Dämpfung bei 2150 MHz = 27dB/100m

    Achte außerdem auf die Erdung, da 65m ein gewaltiges Potential haben können.
    Auch die Schüssel muss fachgerecht geerdet werden; wie steht oben im Erdungsthread
     
  3. Nickelius

    Nickelius Junior Member

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    8
    AW: Länge des SAT-Kabels

    Jau, dann werde ich wohl mal schauen müssen, wie stark das Signal hier ankommt. Kann man noch was dran machen, ausser den LNB auszutauschen?
    Wie sieht es mit einem sog. In-lineverstärker aus?

    Viele sagen, dass manche bis 100m schaffen.:confused:

    Muss man die Schüssel erden, weil sie am Klinker des Hauses angebracht wurde?

    Grüße Nickelius
     
  4. Eheimz

    Eheimz Moderator

    Registriert seit:
    2. Januar 2010
    Beiträge:
    11.803
    Zustimmungen:
    99
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    TS HD8-S
    Dreambox 500 HD
    Dreambox 7020HD V2;
    180cm Mabo 57°O-45°W
    Inverto Red Twin Flansch
    AW: Länge des SAT-Kabels

    Ich habe selber null Erfahrungen mit solchen Teilen.

    Aber ich glaube kaum, dass diese wahre Wunder bewirken...

    Generell hat man nur eine Möglichkeit
    -Neues LNB (High Gain)
    -Gutes Kabel

    oder man denkt über Glasfaser nach, wobei das ein teures Vergnügen sein dürfte...

    http://www.kathrein.de/de/sat/tinfos/download/antenne_erden_blitzschutz.pdf
    das zum Thema Erdung
    sonst alles weitere im Erdungsthread
     
  5. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.324
    Zustimmungen:
    1.508
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Länge des SAT-Kabels

    Mann mann, immer diese "Fachleute" die diese unsinnigen High-Gain-LNBs empfehlen.
    Aus einem "normalen" LNB kommen auf Astra 1 ausgerichtet mindestens 75dBµV raus. 65m Koka 110 machen 19dB Dämpfung am oberen Frequenzende, kommen also noch 56dBµV am Receiver an. Vielleicht noch 2dB Dämpfung von einer Dose. Da kannst du noch 5dB "verheizen", bis du aus dem Normpegelbereich herausfällst. Wahrscheinlich kommt aus dem vorhandenen LNB aber schon mehr Pegel raus.
    Es entstehen 7dB negative Schräglage, die sind grenzwertig. Die können entweder mit einem entzerrenden Inlineverstärker oder mit einem Leitungsentzerrer kompensiert werden, wahrscheinlich stört es den Receiver aber gar nicht. Ein High-Gain-LNB würde die Schräglage übrigens nicht kompensieren.
    Ein nicht zu vernachlässigender Faktor ist der Schleifen(gleichstrom)Widerstand auf der Länge, da es sich aber um ein Vollkupferkabel handelt ist das auch kein Problem (StaKu kann Probleme machen).
    Zur Erdung: Es ist zwischen Blitzschutz und Potentialausgleich zu unterscheiden. Ein Blitzschutz muß ran, wenn die Antenne entweder höher als 2m unter der Regenrinne hängt oder weiter als 1,50m von der Hauswand wegragt.
    Der Potentialausglcieh muß auf jeden Fall ran, weil es eine wohnungsübergreifende Installation ist.
    Schlechtwetterreserve bekommt man duch einen guten Reflektor, exaktes Ausrichten, nicht übersteuerte LNBs und Pegel im Normpegelbereich (also KEIN "High Gain LNB") und Vermeidung von Störstellen in der Installation (falsch aufgesetzte F-Stecker, minderwertige Verbinder, Fensterdurchführungen, Quetschungen auch durch Nagelschellen usw.). Ein Verstärker kann das Signal nicht "besser" machen, nur stärker (sonst würde er ja auch "Verbesserer" heißen und nicht "Verstärker").

    Gruß, Klaus
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. August 2012
  6. Nickelius

    Nickelius Junior Member

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    8
    AW: Länge des SAT-Kabels


    Danke, Klaus.


    Kann leider mit den Zahlen leider nichts anfangen, mir reicht ein einfaches Ja oder Nein.:eek:

    Aber, wie ich es verstanden habe, muss es noch gerade so passen oder?:love:
     
  7. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.868
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Länge des SAT-Kabels

    Mit 56dBµV, beruhend auf den Berechnungen von Klaus, bekommt dein Receiver noch genug Signal ab, ohne daß du einen Verstärker brauchst. Also JA!

    Wobei euch der normgerechte Potentialausgleich und - falls erforderlich - die Erdung der Anlage sicherlich mehr Arbeit bereiten wird, als das Verlegen der 60 Meter Antennenkabel....

    Gruß,

    Wolfgang
     
  8. Volterra

    Volterra Wasserfall

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    9.909
    Zustimmungen:
    473
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Sony Z465800
    Sony 40EX500
    Panasonic Bluray Sat - Rec.
    AW: Länge des SAT-Kabels

    Die Antwort lautet:
    Ja!:)

    Habe ich aufgrund eines vor Jahren von @Klaus am See verfassten Beitrags mehrfach getestet.
    Da waren auch 75 Kathreinkabel LCD 95 kein Problem und das musste sogar gekuppelt werden, weil sich auf der Rolle nur 50m Kabel befanden.
     
  9. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.167
    Zustimmungen:
    297
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Länge des SAT-Kabels

    Das mit den High-Gain wird ja immer wieder und immer mehr empfohlen ....
    http://forum.digitalfernsehen.de/fo...ni-sat-anlage-auf-dem-balkon.html#post5528254
    Mal gerade einer der Beiträge wo es Probleme gibt/geben könnte und das mal mehr erklärt ist im Beitrag .....
    Es gibt doch jetzt echt massenhaft Beiträge die erklären wofür so ein LNB da ist (Einsatzbereich = 0.01% aller Anlagen wo so ein LNB montiert werden muss - ggf. sogar noch eine 0 nach dem Komma mehr).

    P.S. Ist die Kabelverlegung über einen Versorgungsschacht oder Freiflug-Verfahren an der Hauswand vorgesehen ? 65m quer durch ein Haus stelle ich mir nicht sooo einfach vor !
     
  10. Nickelius

    Nickelius Junior Member

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    8
    AW: Länge des SAT-Kabels

    Das Kabel wird an der Hauswand verlegt.

    Werde heute im Laufe des Tages das Kabel verlegen und werde danach berichten!
     

Diese Seite empfehlen