1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Länder für Einzelfallprüfung von Rundfunkbeitrag in Zweitwohnung

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 19. Juli 2018.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    101.764
    Zustimmungen:
    937
    Punkte für Erfolge:
    123
    Anzeige
    Für die vom Bundesverfassungsgericht geforderte Befreiung des Rundfunkbeitrags bei einer Zweitwohnung rechnen die Länder mit einer Menge unterschiedlicher Fälle.

    Startseite | Weiterlesen...
     
  2. Schnellfuß

    Schnellfuß Board Ikone

    Registriert seit:
    7. Juni 2011
    Beiträge:
    4.971
    Zustimmungen:
    14.650
    Punkte für Erfolge:
    273
    Ja, da werden sich eine Menge Schmarotzer melden. :ROFLMAO:
     
  3. RollinCHK

    RollinCHK Gold Member

    Registriert seit:
    23. Juni 2009
    Beiträge:
    1.162
    Zustimmungen:
    116
    Punkte für Erfolge:
    73
    Genau, einfach ARTE gucken ohne zu bezahlen...

    Nein im Ernst, was soll das Verwaltungsmonster? Man hat doch Zugriff auf die Daten der Einwohnermeldeämter. Warum sollen also irgend welche Nachweise erbracht werden? Vielleicht denke ich ja zu einfach, aber so sollte es doch sein:

    1. Beitragszahler mit der Beitragsnummer XYZ zahlt für Wohnung 1 und aktuell auch für Wohnung 2
    2. Der Beitragszahler stellt einen Antrag auf Befreiung für Wohnung 2 unter Verweis auf Wohnung 1 mit der entsprechenden Beitragsnummer.
    3. Der Beitragsservice prüft den Antrag anhand der Daten der Einwohnermeldeämter... Fertig!

    Das sollte doch nicht mehr Aufwand verursachen, als z. B. Befreiungsanträge von ALG 2 Empfängern oder Behinderten...
     
  4. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    6.352
    Zustimmungen:
    3.223
    Punkte für Erfolge:
    213
    Es zeigt nur wieder auf, wie schwachsinnig das System ist. Aber es generiert halt fließende Gelder.
    Wenn man ein funktionierendes und vor allem gerechtes System einführen wollte, würde man den Beitrag vom Finanzamt einziehen lassen.
     
    TV_WW, FilmFan und Schnellfuß gefällt das.
  5. John22

    John22 Gold Member

    Registriert seit:
    14. Februar 2009
    Beiträge:
    1.327
    Zustimmungen:
    214
    Punkte für Erfolge:
    73
    Dann darf aber in der Zweitwohnung keine Person für länger wohne, die in einer anderen Wohnung einen Rundfunkbeitrag zahlen müßte. Eigene Kinder, andere Verwandte und nicht verwandte Personen. Wenn die Zweitwohnung vom Eigentümer nur 4-6 Wochen im Jahr für Urlaub genutzt wird und sonst vermietet wird, dann beginnen die Probleme.
     
  6. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    28.101
    Zustimmungen:
    10.648
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    TechniSat Digipal ISIO HD DVB-T2, VU+ Uno 4K SE, LG 55EG9109 OLED
    Denon AVR X4400H, Teufel Viton 51, Fire TV Stick 4K, PS4 Pro + PSVR, Bluray Sony BDP S1200
    Multiroom Denon 3xHeos1 + 1xHeos7
    Ist doch relativ einfach. Wer bei der Steuer eine doppelte Haushaltsführung aus beruflichen Gründen angibt, und zudem Single ist und beide Wohnungen wechselweise alleine bewohnt. Der muss nur einmal zahlen. Wo ist das denn kompliziert?
    Sowie in einer der beiden Wohnungen eine andere Person gemeldet ist, muss für beide gezahlt werden.
     
    Schnellfuß gefällt das.
  7. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    6.352
    Zustimmungen:
    3.223
    Punkte für Erfolge:
    213
    Ja eben, "bei der Steuer". Warum soll dann nicht gleich das Finazamt den Beitrag erheben?
     
    TV_WW und FilmFan gefällt das.
  8. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    28.101
    Zustimmungen:
    10.648
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    TechniSat Digipal ISIO HD DVB-T2, VU+ Uno 4K SE, LG 55EG9109 OLED
    Denon AVR X4400H, Teufel Viton 51, Fire TV Stick 4K, PS4 Pro + PSVR, Bluray Sony BDP S1200
    Multiroom Denon 3xHeos1 + 1xHeos7
    Um Himmels Willen!
    Dann könnte doch der Eindruck entstehen, das Fernsehen wäre nicht vollkommen unabhängig von Politik und staatlichen Behörden.
     
  9. FilmFan

    FilmFan Lexikon

    Registriert seit:
    4. April 2002
    Beiträge:
    27.522
    Zustimmungen:
    10.499
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    1x VU+ Solo²
    2x Dreambox DM8000
    2x Topfield SRP-2401CI+ mit HD+
    2x Topfield SRP-2410 mit AlphaCrypt
    3x Topfield CRP-2401CI+ mit AlphaCrypt
    1x Topfield TF5200PVRc (R.I.P.)
    2x Nokia d-Box 1 Kabel (R.I.P.)
    Und warum muß sie das nicht, wenn beide Personen in einer (großen) Wohnung leben? Wo wir dann wieder dabei wären, daß die GEZ deutlich gerechter als die HHA war.
     
    emtewe gefällt das.
  10. oasis1

    oasis1 Silber Member

    Registriert seit:
    15. April 2012
    Beiträge:
    648
    Zustimmungen:
    199
    Punkte für Erfolge:
    53
    Die HHA zahlst du doch gar nicht oder du musst nicht zahlen....
    Dafür hast du dich hier gebrüstet, dass du illegal die Sender von ORF und SF empfangen kannst.....