1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kurztest Panasonic DMP-BDT500

Dieses Thema im Forum "DVD-Player, Recorder und Multifunktionsgeräte" wurde erstellt von Eike, 20. Mai 2013.

  1. Eike

    Eike von Repgow

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    47.398
    Zustimmungen:
    6.327
    Punkte für Erfolge:
    273
    Anzeige
    [​IMG]

    Ich war schon seit einiger Zeit auf der Suche nach einem neuem BR-Player. Motiv waren drei Ansprüche: Das Gerät soll über analoge Ausgänge und einen entsprechende digital-analog Prozessor für HiFi-Freunde audiophile Ansprüche erfüllen, er sollte ein intergriertes W-Lan Verbindung zum Internet und zum Heimnetzwerk aufnehmen, er sollte vor allem ein leises Laufwerk haben.

    Letzteres ist wohl er selten bei den BR-Playern anzutreffen. Mein Vorgänger von Philips, auch nach Tests mit diversen anderen Marken muß man immer sagen, völlig lautlos ist kein Gerät.

    Ich habe mich nun für dieses Gerät entschieden was folgende Ausstattung hat:


    Technische Ausstattung

    • High-Quality Video-Darstellung durch Uniphier Pro² Prozessor für brillante Bildqualität in 2D und 3D
    • High Performance Audio-Komponenten:192 kHz/32bit Burr Brown DAC, 2 HDMI-Ausgänge und vergoldeter 7.1 Analogausgang
    • Komfortable Nutzung durch Touchpad Fernbedienung oder Smartphone App (iPhone, Android, Blackberry)
    • W-LAN integriert für einfache Vernetzung mit VIERA Connect, Skype, DLNA u.v.m.
    • Medienvielfalt durch USB-Anschluss einer externen Festplatte (NTFS/FAT), Netzwerkspeicher (NAS) und SD-Karten-Einschub
    • Optimaler 3D Genuss dank 3D Effect Controller und 2D-3D Konvertierung
    (Quelle Panasonic)

    Kurzeindrücke:

    Die Verarbeitung mit gebürsteter Oberfläche und planer Vorderfront die bei Bedarf aufklappt ist äußerst Edel.
    Die dazu gelieferte Fernbedienung mit einer Touchpad-Oberfläche ist sehr lang und ist sehr solide aufgebaut. Die Tastenanordnung ist aber mitunter gewöhnungsbedürftig. Auch die die Nutzung des Touchpads, statt der üblichen "Pfeiltasten" ist erstmal eine Gewohnheitsfrage. Älteren Menschen hätte ich aber diese FB nicht empfohlen.

    Nach den üblichen Erstinstallationsmenü in der man sich auch eigene Oberflächen und Start-Bilder einstellen kann, sollte man an den HDMI-Bildwerten nichts ändern. Statt einer HDMI Automatik, die mit dem TV kommuniziert welche Bildausgabe in Verbindung mit dem TV bei allen Quellen die beste ist habe ich, wie beim Digitalreceiver auch, die besten Erfahrungen mit festen Upscaling-Werten gemacht.

    HDMI habe ich auf 1080p/24p fest eingestellt. Letzteres wird natürlich nur bei Bluray-Discs mit entsprechender Quelle verwendet.
    DVDs werden auf 1080p hochgerechnet.

    Die Einrichtung des W-LANs war kinderleicht: Passwort des Routers eingeben, fertig.
    Der Player hat einige Apps installiert: die arte-Mediathek ist ebenso verfügbar wie Tagesschau.de und heute.de.
    Mit meiner kleinen 16000er Internet-Leitung die ich für meine Bedürnisse als ausreichend empfinde, agiert der Player schnell und in hoher Qualität.

    Ebenso hat der Player über WiFi Zugriff auf Nootbook um z.B. Bilder aus dem Ordner abzurufen etc.

    Und nun zur Bildqualität:

    Die ist, kurz gesagt, hervorragend wenn es um BRs geht. Im Bildoptionsmenü sollte man nicht unbedingt an den Bildwerten etwas ändern. Die Bildoption "Normal" ist hier die völlig richtige. Alles andere, wie z.B. Cinema, wird zu dunkel oder zu aggressiv.
    Auf den ersten Blick wirkt die Kantenschärfe etwas überbetont im Vergleich zu meinem Vorgänger einem Philips.
    Man sollte also mit einer Burosch-BR die Bildschärfe am TV am HDMI-Eingang noch etwas nach unten setzen.
    Bei DVDs gelingt das allerdings nur bedingt, die empfinde ich nach wie vor etwas zu überscharf wenn man genau hinsieht.
    Hier würde ich daher die Bildqualität "nur" als Gut bezeichnen.

    Natürlich hat der BR-Player eine 3D-Automatik-Funktion oder aber das SidebySide-Verfahren.
    Eine Beurteilung maße ich mir allerdings nicht an, da wir in unserem Haushalt kein 3D nutzen.

    Tonqualität:

    Zusätzlich zu einem BR-Player war ich auf der Suche nach einem gutem Musikspieler.
    Immerhin ist so ein Gerät in meinem Fall häufiger als CD-Spieler im Einsatz da man ja nun nicht jeden Tag DVDs oder BR guckt, insbesondere dann nicht wenn man ein Sky-Abo "abarbeiten" muß.

    Das Gerät verfügt über hochwertige vergoldete 5.1/7.1 Chinch-Ausgänge.
    Je nach Verwendung in Verbindung mit hochwertigen Wiedergabe-Komponenten lassen sich insbesondere für HiFi-Fans Wiedergabequalitäten erzielen die die Digitalpragmatiker mit einem Lächeln quittieren.
    Der vorgeschaltete Digital/Analog-Prozessor lässt sich natürlich für die individuellen Hörgewohnheiten tunen:
    Auf jeden Fall bekommt man ein warmen und strammen HiFi Sound zu hören wenn man entsprechend hochwertige AV-Receiver mit hochwertigen ebenso vergoldeten Kabeln verbunden hat. Fast wie ein Röhrenverstärker oder einen hochwertigen Verstärker vergangener Tage, so klingt der CD-Genuss. In diesem Fall wird dann übrigens die digitale Tonausgabe über HDMI deaktiviert.
    Dieses Gerät wird mich diesbezüglich glücklich machen.

    Fazit: Der Edelplayer von Panasonic erfüllt absolut hochwertige Ansprüche an Bild und Ton. (Kleine Abstriche bei DVD für Penible) Er nimmt zuverlässig Verbindung mit dem Heimnetzwerk auf. Die Bedienung mit der Touchpad-Fernbedienung ist aber nicht jedermanns Sache betrifft allerdings nur die Intuitiven Funktionen via Bildschirm-Dialog (nicht CD).
    Bei CD/DVD-Widergabe ist das Laufwerk praktisch geräuchlos, bei BR-Widergabe leise.

    Für ca 330,- € Straßenpreis ist das Gerät ausgesprochen fair kalkuliert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Mai 2013
  2. Franz Jäger

    Franz Jäger Gold Member

    Registriert seit:
    26. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.262
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Kurztest Panasonic DMP-BDT500

    Danke für den Test. Scheint ein würdiger Nachfolger für den DMP BD85 zu sein der hier z.Zt. im Einsatz ist. Der hat auch noch analogen 5.1/7.1 Support. Aber sehe ich das richtig? Die haben auf der Fernbedienung das Navigationskreuz durch ein Touchpad ersetzt? :eek: Das ja schon fast der ergonomische Overkill.
     
  3. Eike

    Eike von Repgow

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    47.398
    Zustimmungen:
    6.327
    Punkte für Erfolge:
    273
    AW: Kurztest Panasonic DMP-BDT500

    Vollkommen richtig....
    Das ist wirklich das einzige was ich kritisiere. Wohl eher eine Modeerscheinung als eine Notwendigkeit.
    Und noch eines ist nicht richtig Praxisnah.... Das Anzeigedisplay ist vor allem bei Taglicht zu dunkel durch die Vorderklappe die auch noch durch eine schicke Beschichtung reflektiert. Und die Anzeigeinformationen sind sehr dürftig. Insbesondere bei CD ist man eher am raten welcher Titel nun läuft.
    Leider haben neuere Geräte generell darunter zu leiden: Durch die immer schmaler werdenden Gehäuse werden die Anzeigedisplays immer dürftiger...
     
  4. Franz Jäger

    Franz Jäger Gold Member

    Registriert seit:
    26. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.262
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Kurztest Panasonic DMP-BDT500

    Kann man ja nur hoffen, daß der Player zu den alten Fernbedienungen navigationsmäßig abwärtskompatibel ist. Und wegen der Helligkeit des Anzeigedisplays mußt Du eventuell mal ins Menü schauen. Da gibt es wie beim BD85 vielleicht noch eine Option um die zu ändern.
     
  5. Eike

    Eike von Repgow

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    47.398
    Zustimmungen:
    6.327
    Punkte für Erfolge:
    273
    AW: Kurztest Panasonic DMP-BDT500

    Das Anzeigedisplay ist in der Helligkeit auf der höchsten Stufe eingestellt.
    Würde ich es schon auf "Mittel" dimmen würde ich in meiner Wohnung mit normaler Taglichthelligkeit nichts mehr erkennen.
     
  6. Franz Jäger

    Franz Jäger Gold Member

    Registriert seit:
    26. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.262
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Kurztest Panasonic DMP-BDT500

    Ach steht schon auf Maximum. O.K., das ist dann natürlich ein echtes Manko. Vielleicht sollte sich Panasonic mal überlegen, daß es auch noch Kunden gibt, die so ein Gerät am Tage und nicht nur in gedimmter Heimkinoatmosphäre benutzen.
     
  7. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.648
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Kurztest Panasonic DMP-BDT500

    Also diese Wischgesten-Scheiße verstehe ich auch nicht. Auf einem Touchscreen, der nun einmal keine festen Tasten hat, sind sie eine praktische Sache. Aber auf einer Fernbedienung? Was ein Schwachsinn.

    Bei meiner Universalfernbedienung kann ich die Geräte wenn ich möchte auch per Wischgesten steuern. Völlig unnötig, denn über das Steuerkreuz geht es zigmal schneller.
     
  8. Batman 63

    Batman 63 Talk-König

    Registriert seit:
    22. Oktober 2005
    Beiträge:
    6.472
    Zustimmungen:
    515
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Kurztest Panasonic DMP-BDT500

    Mein Blu-ray Player von Panasonic hatte große Schwierigkeiten mit allen Scheiben von Universal. Zusammen mit anderen Ungereimtheiten war das letztendlich sein Knockout.
     
  9. Eike

    Eike von Repgow

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    47.398
    Zustimmungen:
    6.327
    Punkte für Erfolge:
    273
    AW: Kurztest Panasonic DMP-BDT500

    Welche Ungereimtheiten meinst Du denn?

    Bedienung, Bild und Ton ist perfekt. Der BR-Player von Pana ist für mich ein guter Kauf... Ich gebe den nicht mehr her.
    Falls ein Software-Update nötig ist, zieht er sich ja den....

    An die Berührungsempfindliche Pad-Fernbedienung kann man sich gewöhnen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Juni 2013
  10. Batman 63

    Batman 63 Talk-König

    Registriert seit:
    22. Oktober 2005
    Beiträge:
    6.472
    Zustimmungen:
    515
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Kurztest Panasonic DMP-BDT500

    Möchte ich zum Beispiel eine Scheibe entnehmen öffne ich die Lade und muss dann ewig warten bis ich sie wieder schließen darf. Das erlaubte der Player erst nach dem Erscheinen des Home-Menü. Was soll das denn? Ein schnelles Wechseln von einer Scheibe zur nächsten ist so nicht möglich.
     

Diese Seite empfehlen