1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kurztest: LG 55EC930V

Dieses Thema im Forum "Heimkino-Kaufberatung" wurde erstellt von Eike, 14. Dezember 2014.

  1. Eike

    Eike von Repgow

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    46.771
    Zustimmungen:
    5.257
    Punkte für Erfolge:
    273
    Anzeige
    [​IMG]

    OLED TV LG 55EC930V

    Endlich ist es mir mal gelungen den neusten OLED TV von LG für zwei Stunden in gesonderten Räumen beim Händler meines Vertrauens mal zu betrachten. Für einen längeren Test besteht derzeit kein Spielraum. Aber immerhin:

    Eindruck


    Nach Beendigung der Erstinstallation musste ich feststellen das der LG ein OS-Betriebssystem hat.
    Das kann man kritisch sehen. Die Menüstruktur lässt sich vernünftig nur mit der Mauszeigerfernbedienung steuern.
    Selbst der EPG lässt sich nur mit diesem Zeiger steuern. Für meine Begriffe wenig bis gar nicht praktikabel.
    Im Onlinebetrieb zeigte der LG aber seine Stärke: Er streamt viele Formate, Netflix und Amazon waren z.B. vorinstalliert und standen sauber zur Verfügung. Der integrierte Browser ist vernünftig nutzbar obwohl er keine Flashunterstützung hat.
    Ansonsten sortierte der TV die TV-Sender halbwegs logisch nach der Erstinstallation. Sendersortierungen haben ich auf Grund der Zeitenge nicht vorgenommen. Grundsätzlich empfehle ich auch bei diesem TV eine externe Box anzuschließen. Nicht nur der EPG ist dann meist besser sondern im Upscaling oft sogar die Bildqualität. An diesem TV stand mir als externe Box aber nur ein Sky-Receiver zur Verfügung. Aber selbst mit diesem Gerät war der TV-Genuss besser händelbar.

    Bildqualität

    Einmalig. Viele Plasmanutzer trauern ihren Werten hinterher und warten auf einen soliden Nachfolger.
    Einzig OLED ist in der Lage einen vergleichbaren Schwarzwert und die gleich Blickwinkelstabilität zu zaubern.
    Zwar haben moderne LED/LCD-TV in sehr vielen Punkten aufgeholt, aber in diesem direktem Vergleich erreichen sie diese Bildwerte nicht.
    Insbesonderen die Natürlichkeit der Farben waren schon beeindruckend.
    Schwarz ist Schwarz, es gibt keinerlei Ausleuchtungsprobleme. Von der Seite betrachtet wurde das Bild nur leicht "wärmer" was aber nun gar nicht stört. Die leichte Krümung des Bildes ist modern, aber bringt auf Grund der "normalen" Größenordnung des Bild keine Vorteile.
    An der Wand montiert dürfte die Krümmung sogar optisch stören.

    Der LG mit OLED hat die gleiche Eigenart wie ein Plasma. Ein sehr helles Bild wird mit einer Absenkung der Maximalhellikeit quitiert.
    Beim Plasma hatte das Stromersparnissgründe, beim OLED vermute ich eine Schutzschaltung zur Verlängerung der Lebensdauer.
    Allerdings ist das ein Jammern auf hohem Stand, denn die Lichtreserven sind deutlich höher als bei einem LCD mit Edge-LED-Beleuchtung.
    Ernüchternd sind hingegen die Stromverbräuche:
    Im Normalfall bei Spielfilmen konnte ich um 150 Watt mittlere Stromaufnahme messen. schon mal höher als mit durchschnittlichen LCD-Geräten.
    Werden Mischfarben wiedergegeben kann aber die Leistungsaufnahme auch mal auf über 300 Watt hochschnellen.
    LG hat seine Panele selbst entwickelt und setzt auf ein zusätzliches Weißsegment zwischen den RGB-Farbfiltern.

    In Punkto Schärfe verhält sich ein OLED gegenüber einem LCD etwas weicher. Auch das dürften Plasmafans befürworten.
    HD-Sender wurden von dem LG überzeugend dargestellt. SD-Sender dürften etwas mehr Kantenschärfe vertragen (Ansichtssache).
    Blu-ray-Filme wurden leicht ruckelig dargestellt. Das bekam ich auf Grund der Kürze nicht gleich in den Griff. Vermutlich kam er mit 24p nicht klar, lässts ich ja aber dann im Menü des BR-Player abschalten.
    Von der Sky-Box waren alle Filme in 1080i-Ausgabe absolut überzeugend dargestellt.

    Fazit:

    Inzwischen gibt es OLED Geräte dieses Formates zu einem Straßenpreis von 2500 Euro.
    In Anbetracht der Bildqualität durchaus schon mal eine Überlegung wert.
    Langzeitstabilitäten von OLED-Panelen können hier nun leider nicht eingeschätzt werden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Dezember 2014
  2. Gorcon

    Gorcon Moderator

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    110.823
    Zustimmungen:
    3.467
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Kurztest: LG 55EC930V

    Ja so hatte ich das eigentlich auch erwartet.
    Das mit dem Stromverbrauch war ja auch bekannt. Wenn die Bildqualität dann aber auch so lange wie bei Plasmas stabil bleiben würde wären sie eine echte Alternative.
    Ich traue dem aber noch nicht.
     
  3. brixmaster

    brixmaster Wasserfall

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    8.348
    Zustimmungen:
    3.166
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Samsung UD5700, Sam.BD-H6500,Sony HD Rec BD-F6500, Technistar K2 Isio+500Gb USB
    AW: Kurztest: LG 55EC930V

    Das WebOS- auch der EPG, kann auch mit der
    normalen Fernbedienung gesteuert werden.

    Ob vernünftig, ist eine andere Frage.
    Bei Modellen mit normaler FB kann man die
    Steuerung für 30€ in Ergänzung kaufen.

    Wenn LG 10 Jahre Garantie für den OlED Schirm geben würde, wäre
    es für viele (Plasmatiker :LOL:) eine Überlegung wert, sonst ist das die Achillesferse.
     
  4. Eike

    Eike von Repgow

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    46.771
    Zustimmungen:
    5.257
    Punkte für Erfolge:
    273
    AW: Kurztest: LG 55EC930V

    Der Handel wirbt übrigens mit einer sehr hohen Lebensdauer der Technik. Ernsthaft prüfen, konnte das aber keiner. ;) Ist also Werbung.
    Der sporadisch sehr hohe Stromverbrauch ist aber Relikt. Der durchschnittliche Stromverbrauch liegt in etwa beim Doppelten dem eines modernen LCD-TVs.

    Zudem streiten zwei OLED-Techniken um die Gunst. Wobei da wohl LG die Nase vorn hat, insbesondere wenn es auch um die Produktionsverfahren geht die bezahlbar sind.

    Der Testmoment zeigt aber zweifelsfrei ein phantastisches Bild. Auch ein Bild was besser ist als das eines Plasmas...
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Dezember 2014
  5. Hose

    Hose Lexikon

    Registriert seit:
    26. Dezember 2002
    Beiträge:
    23.196
    Zustimmungen:
    3.896
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DM 7080HD Twin DVB S2 und Single DVB C/T -- LG 55 E6V-Z - Stab 120 - PS4 Pro inklusive VR Brille-Denon AVR 2313-Teufel M Conzept
    AW: Kurztest: LG 55EC930V

    @Eike
    der Händler deines Vertrauens ist bestimmt an deinem Wohnort oder?
     
  6. Eike

    Eike von Repgow

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    46.771
    Zustimmungen:
    5.257
    Punkte für Erfolge:
    273
    AW: Kurztest: LG 55EC930V

    Ja.

    Er hatte mir früher auch schon mal einen TV für eine Woche überlassen zu Hause. Nur da kann man richtige Eindrücke bekommen, auch was einstellbare Bildparameter betrifft. Aber bei diesem Gerät ging das nicht.
    Wenn sie mal eine Lieferung von OLED bekommen, dann kommen ganze 1-2 Geräte....
    Auch im sep. Raum beim Händler sind die Lichtverhältnisse nicht ganz optimal, deshalb schreibe ich jetzt mal keine Bildeinstellwerte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Dezember 2014
  7. Gorcon

    Gorcon Moderator

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    110.823
    Zustimmungen:
    3.467
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Kurztest: LG 55EC930V

    Das glaube ich Dir auch. ;)

    Warten wir 2-3 Jahre ab, dann werden wir sehen ob die Geräte ihr Werbeversprechen halten oder nicht. Leider bemerken aber viele die schleichende Verschiebung der Farbbalance nicht so das die Aussage darüber nicht repräsentativ ist.
     
  8. Hose

    Hose Lexikon

    Registriert seit:
    26. Dezember 2002
    Beiträge:
    23.196
    Zustimmungen:
    3.896
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DM 7080HD Twin DVB S2 und Single DVB C/T -- LG 55 E6V-Z - Stab 120 - PS4 Pro inklusive VR Brille-Denon AVR 2313-Teufel M Conzept
    AW: Kurztest: LG 55EC930V

    Ich habe hier jemanden in der Familie der sich das Geräte bis vor kurzem noch kaufen wollte. Er wollte es vorher wenigstens einmal live sehen. Leider ist das hier nirgends möglich. Mittlerweile ist ihm das Gerät zu groß wobei ich ihm da vielleicht noch drüber helfen könnte;) Aber ich bin auch der Meinung das man sich einmal das Gerät im Original angeschaut haben muss bevor so viel Geld den Besitzer wechselt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Dezember 2014
  9. Eike

    Eike von Repgow

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    46.771
    Zustimmungen:
    5.257
    Punkte für Erfolge:
    273
    AW: Kurztest: LG 55EC930V

    So denke ich das auch.

    Um die Lebensdauer zu verlängern müsste die Elektronik nachhelfen können um diese Verschiebung im gewissem Rahmen entgegenzusteuern.
    So eine Art automatischer Weißabgleich.

    Momentan wissen wir schlicht nichts über die Lebensdauer.
     
  10. Eike

    Eike von Repgow

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    46.771
    Zustimmungen:
    5.257
    Punkte für Erfolge:
    273
    AW: Kurztest: LG 55EC930V

    Naja, der 55 Zoller sollte in jedem Fall passen. ;)

    Ich habe einen LCD in 55 Zoll und musste mich auch erst gewöhnen, hatte vorher 46 Zoll, aber das geht schnell. Mit HD-Sendern ideal.
    Größer in meinem Wohnzimmer nicht.
     

Diese Seite empfehlen