1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kurztest: DVB-C Sky+ Humax S HD 3 mit 2TB

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von Eike, 28. Juli 2013.

  1. Eike

    Eike von Repgow

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    47.315
    Zustimmungen:
    6.154
    Punkte für Erfolge:
    273
    Anzeige
    Sky Kunden werden derzeit massiv mit dem Festplattenreceiver Sky+ mit 2TB-Festplatte beworben.
    Ein Freund von mir hat den Receiver nun bei Sky bestellt für 318,- € zu Leihe.
    Meine Aufgabe war es den Receiver einzurichten während seines Urlaubes und konnte dadurch eigene Eindrücke sammeln für eine Woche.
    [​IMG]

    Beworben wird die Gerätekombination aus sep. HD-Receiver und sep. Festplatte wie oben.
    Als eine optisch passende Einheit. aus einem Pace-Receiver und der Festplatte.

    In der Werbung wird verschwiegen, das Sky derzeit vorzugsweise Humax-Receiver ausgibt.
    Von der Sache her sieht der Humax-Receiver in der Geräteverarbeitung deutlich hochwertiger aus als der Pace, passt aber optisch nicht zur Festplatte da der Humax etwas schmaler ist und dadurch die Gerätekombi nicht mehr als Einheit auftritt sonder zusammengestückelt wirkt.

    [​IMG]


    Die Aussparungen auf dem Festplattengehäuse geben aber auch dem Humax einen sicheren Stand.
    Man muß das Gerät auch auf die Festplatte stellen, weil die mitgelieferten Y-Kabel so knapp bemessen sind, das einem nichts anderes übrig bleibt. Das Verbinden der Geräte ist kinderleicht: Das Y-Kabel hat farbliche Markierungen (Pink und Blau) die sich auf dem Receiver wiederfinden. Die Stromversorgung beider Einheiten wird über ein sep. Netzteil sichergestellt. Nicht verständlich, für einen Receiver "dieser Preisklasse" kann man ein eingebautes Netzteil verlangen. Das die Festplatte dieser Größe nicht mehr mit dem USB-Strom zusammenarbeitet ist verständlich und üblich. Ein Adapterkabel versorgt die Festplatte mit dem Netzteil des Receivers, aber wie gesagt, das hätte auch eingebaut sein können.

    In dem Festplattengehäuse ist eine Westerndigitalplatte eingebaut. Es wirkt recht wertig und schließt mit einer silbernen Kante ab.
    Eine LED-Anzeige zeigt den Betrieb an. (Rot oder Grün)
    An diese Wertigkeit kann der Humax-Receiver leider nicht anschließen. Der Smartcardeinschub liegt offen, besonders "gut" für neugierige Kinder. Das Gerät besitzt keine nutzbaren Anzeigeinformationen und kein Volltextdisplay.
    Die LED-Funktionsanzeigen, insbesondere das "rotierende Rad" wenn man die Festplatte nutzt, erinnern einen an die 80er Jahre als grüne und rote LED noch schick waren.
    Für das Fernsehen ist das noch zu verkraften, spätestens wenn man DVB-Radio hört artet das in eine Raterrei aus was für einen Sender man gerade hört wenn man den Bildschirm nicht nutzt. Insgesamt fügt sich die Gerätekombination nicht in hochwertiges Technikumfeld ein.
    Was ebenfalls schmerzlich fehlt, insbesondere für kleinere KNBs mit KabelKiosk-Zuführung: Es gibt keinen CI-Port. Andere Verschlüsselungen können also nicht genutzt werden.

    Ersteinrichtung, Favoriten

    Die Ersteinrichtung ist recht komplex und dauert fast eine dreiviertel Stunde. Der Receiver sucht neben der NIT auch Softwareupdates und richtet sich weitgehend selbstständig ein. Für die Grundeinstellungen führt der Receiver den Nutzer durch ein Ersteinstellungsmenü.
    Das sollte aber logischerweise heute Standard sein.
    Ist dies geschafft, belegt der Receiver die Programmplätze ab 100 mit bevorzugten Sky Kanälen.
    So startet der Receiver mit dem Programmplatz 100 mit dem Sender Sky Sport News HD.
    Die "Logik" von Sky ist so:
    Ab Programmplatz 100 Sky Welt
    Ab Programmplatz 200 Sky Sport
    Ab 300 Film etc....
    Aufgefüllt werden aber auch die Free-TV-Sender die leider total verstreut liegen. Abänderbar sind diese Listen nicht.
    Werden seitens des Netzbetreiber Kanäle hinzugefügt, findet der Receiver diese automatisch und fügt sie in die "Sky-Logik" hinzu.
    Um Ordnung in eine Reihenfolge zu bringen bieten sich die Kanäle 1-99 an. Hier sollte man seine Lieblingssender in seiner Reihenfolge einbringen. Das geht sowohl mit Free-TV als auch mit den Sky-Sendern. Nur leider gibt's keine echten Favoriten und 1-99 reicht oft selbst im Kabel nicht aus um seine Programme zu sortieren. Ab Werk belegt der Receiver 1-99 mit Free-TV-Sendern nach NIT. Also auf 1 Das Erste, 2 ZDF etc.... Warum der HD-Receiver nicht gleich die HD-Varianten dort hinpakt, bleibt ein Geheimnis.
    Die HD-Sender der ÖR befinden sich am Ende der Sky Welt-Liste...

    Und so muß man sehr umständlich die die "bevorzugten Kanäle" selbst neu sortieren was alles andere als logisch in der Bedienung ist.
    Ich habe dazu fast eine Stunde gebraucht weil ich öfter Fehlbedienungen hatte da ich die Technisat-Bedienung gewöhnt bin.

    Zu guter Letzt muß man auch Hand anlegen an der Bildausgabe.
    Positiv ist, das der Receiver auch 14:9 kann wenn SD-Sender in Letterbox gesendet werden.
    Die beste Schärfe an meinem TV-Gerät habe ich mit der Einstellung 1080i bekommen. Diese sollte man permanent einstellen.
    Das Bild selbst ist bei HD-Sendern scharf, aber insgesamt nicht ganz so deteilreich wie mit meinem Technisat der auch 1080p ausgeben kann und auch nicht so ruhig. (so flirt es leicht an an Kanten und Linien.) Er spielt aber dennoch in der Oberliga mit.

    Für Sky Anytime muß die Smartcard übrigens registriert und dem Receiver zugeordnet werden.

    Fazit: Für Ersteinrichtung und Ausstattung vergebe ich allenfalls die Note 4

    Alltagsbetrieb, EPG, Zapping, Fernbedienung

    Nach in Betriebsetzung fährt automatisch auch dauerhaft die Festplatte an. Die Box arbeitet mit einem permanenten Timeshiftbetrieb in einem Puffer der laufend neu beschrieben wird. Vorteil, nach dem Klogang kann man den Krimi auch zurückspulen bevor ich zum Klo ging. Ebenso eine feine Sache: Wenn man festgestellt hat das man diesen Film gerne in eine dauerhafte Aufnahme verwandeln will, dann geht das. Der Nachteil wirkt für mich gravierender: Die deutlich hörbare bis brummige Festplatte (je nach Standort mal mehr mal weniger) läuft ständig inkl. Strombedarf. Warum die Westendigital so hörbar ist, kann nur an einer fehlenden Entkopplung vom Gehäuse liegen. Es mag auch sein das es beim Billigheimer Sky Fertigungsstreuungen gibt bei den Firmen die im Auftrag das zusammensetzen.

    Der Sky EPG hingegen hat mich im Alltag überrascht. Zwar bietet man nur eine Mehrkanalansicht, aber die ist recht funktionell.
    Zudem wartet man mit einer umfangreichen Suchfunktion auf in der man Programminhalte nach Sparten suchen kann. Das funktonierte mit allen Sendern sehr gut. Die Programmdaten werden im Allgemeinen für 10-Tage nachts geladen, stehen also sofort Transponderübergreifend zur Verfügung.

    Ebenso hat der Sky Guide eine gute Aufnahmeverwaltung. Bei einer EPG-Programmierung bietet er auch gleich Nachfolgesendungen an. Es gibt für die Sky-Programme wahlweise einen Serientimer. Serien landen somit geordnet in sep. Ablagen und entsprechend gekennzeichnet. Alledings muß die Programmredaktion dies auch in den EPG einfließen lassen. Das war nicht für alle Serien der Fall die im Sky-Programm vorhanden sind.
    Der Timer bietet zudem eine automatische Aktualisierung an. Überzieht "Wetten dass" wird dennoch die Aufnahme der Nachfolgesendung pünktlich gestartet. Bei Technisat gibt's das auch, dort heißt das "Perfekt Recording".
    Aber Achtung: Sobald der Timer manuell verändert wird, ist diese Funktion ausgehebelt.
    Manuell sollte man den Timer vor allem bei Privatsendern mit einer Vor- und Nachlaufzeit bedenken.

    Die Zappingzeiten der Box liegen im oberem Feld. Die Box arbeitet im Alltagsbetrieb flüssig, Umschaltzeiten sind kurz, jederzeit steht ein echter Twintuner zur Verfügung da es keine Moduleinschränkungen gibt.
    Nervig: Der Jugendschutz ist nicht abschaltbar. Somit verändert sich auch das Zappingverhalten.

    Die Fernbedienung des Humax liegt eher klobig in der Hand und ist wenig elegant.
    Einige Knöpfe sind zu klein, wie die farbigen Knöpfe z.B. für Anytime.
    Dafür gibt's einige Knöpfe die man sonst nicht kennt, z.B. für Sky Select.
    Vorteil der FB: Sie ist programmierbar für angeschlossene TVs. So lassen sich mit dieser FB auch TV-Geräte ein- und ausschalten sowie deren Lautstärke regulieren. Das ist ganz gut gelöst.

    Note 3, vor allen die ständig laufende Festplatte nervt.

    Anytime, Restriktionen

    Zunächst: Anytime steht erst nach 3-4 Tagen relativ komplett zur Verfügung. Bis dahin muß sich die eine TB-Hälfte befüllen, was wohl nie so ganz gelingt. Ca 65% der Platte wurden befüllt.
    Anytime ist recht komplex, die Technik "Push-VoD" aber nicht neu.
    Vorteil, ohne einen schnelle Internetverbindung zu haben, hat man einen einen flüssigen Video On Demand-Dienst.
    Viele Spielfilme aus dem aktuellen Programm und, bei der 2TB-Version, ganze Serien-Staffeln, stehen auf Abruf zur Verfügung.
    Der Unterschied der großen Platte zur Kleinen ist vor allem, daß die Filme länger darauf verbleiben können.
    Auf der Homepage kann man sich erkundigen wie lange die Inhalte verbleiben und welche geladen werden.
    http://www.sky.de/web/cms/de/skyplus-anytime.jsp?wkz=WHPS10&shurl=anytime
    Die Qualität ist ordentlich und steht größtenteils auch in HD zur Verfügung.
    Auch die Navigation durch die Videothek ist übersichtlich, optisch attraktiv und flüssig.
    Mit anytime haben die Sky+ Boxen einen Alleinstellungsstatus.

    Dieser wird allerdings umständlich und teuer erkauft. Das Beladen erfolgt Nachts und kann bis zum späten Vormittag dauern, inkl. Stromverbrauch. Ob dieses lange Beladen und Aktualisieren der Festplatte in einem ökologischem Verhältnis steht zu dem einem Film den man eventuelle Abends guckt, muß jeder für sich entscheiden.
    Ich persönlich würde Anytime ausschalten da ich mich lieber auf meine gezielten Programmierungen verlasse, die ich dann auch defintiv sehe.

    Die eigenen Aufnahmen werden restriktiv behandelt so wie man es von je her kennt. Daten bekommt man nicht von der Platte. Nach der Einführung von NDS mit dem Sky+Receiver landen die Aufnahmen auch nur verschlüsselt auf der Platte. Läuft das Abo aus, muß man eh den Receiver zurückgeben und man kann nichts mehr wegsehen.
    Und noch eine Restriktion: Die HD-Sender der Privaten, die mein KNB MDCC auf die Sky-Karte bucht, können nicht aufgenommen werden obwohl es sich um eine geschlossene Technik handelt. Paradox.

    Note 3, Anytime erscheint nur für denjenigen Attraktiv, der planlos durchs Programm geistert. Sonst bietet es eher wenig Mehrwert.

    Fazit: Der Sky+ Reseiver bietet gute Ansätze als Aufnahmemaschine für seine Kunden zu fungieren die vorwiegend Sky schauen.
    Ein vollwertiger Receiver ist das Gerät nicht, dazu fehlt ihm der CI Zugang für alle Kabelnetze und ein ordentliches Handling und ein Display. Zudem hat er bedientechnisch gravierende Nachteile und ist zusätzlich schlecht verarbeitet mit einer deutlich hörbaren Festplatte. Echte neue Innovationen, wie Apps, Internet oder HbbTV können vermutlich auch mit Updates nicht nachgerüstet werden. Somit "leiht" sich der Sky Nutzer von vorn herein ein veraltetes Gerät.

    Gesamtnote: 3-
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Juli 2013
  2. Teoha

    Teoha Lexikon

    Registriert seit:
    21. Dezember 2006
    Beiträge:
    38.447
    Zustimmungen:
    4.155
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Kurztest: DVB-C Sky+ Humax S HD 3 mit 2TB

    Das Eike schon eine "3-" vergibt, bedeutet dann in der Realität für den 08/15-User eine "3+" wenn nicht sogar eine "2-"

    :)
     
  3. banane79

    banane79 Silber Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2013
    Beiträge:
    521
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Kurztest: DVB-C Sky+ Humax S HD 3 mit 2TB

    Danke für diesen Testbericht. Er erscheint sogar halbwegs objektiv, auch wenn Du Deine persönliche Abneidung nie ganz raus bekommst. Ich komme zu einem ähnlichen Fazit, nur das ich Anytime sehr schätze. Mir ist es einfach zu aufwändig den EPG nach Neuheiten zu durchstöbern, ohne zu wissen, ob ich später dafür Zeit habe. Ich nutze Anytime dafür. Natürlich nehme ich meine Lieblingsserie selbst auf, ins private Archiv. Nur um auf Nummer sicher zu gehen.
     
  4. Gorcon

    Gorcon Moderator

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.595
    Zustimmungen:
    3.784
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Kurztest: DVB-C Sky+ Humax S HD 3 mit 2TB

    Das sieht sowieso jeder anders.
    Jeder hat da seine eigenen Prioritäten. Jemand der eine TV Zeitschrift nutzt legt u.U. auch kaum Wert auf einen sehr übersichtlichen EPG.
    Hätte ich den Receiver getestet wäre sicher über eine 4- nicht hinausgekommen (mit beiden Augen zugedrückt wohlgemerkt ;)).
     
  5. Eike

    Eike von Repgow

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    47.315
    Zustimmungen:
    6.154
    Punkte für Erfolge:
    273
    AW: Kurztest: DVB-C Sky+ Humax S HD 3 mit 2TB

    Das ist übrigens die britische Version. Hier ist die Festplatte eingebaut.
    Ob das nach Deutschland kommt? Keine Ahnung.
    Optisch attraktiver ist die Box mit interner Festplatte, aber auch dort verzichtet man nicht auf das "LED-Rad" als "Auge" und es fehlt ein Display.

    2TB - Sky+HD Box - store up to 350 hours of HD TV
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Juli 2013
  6. Tom123

    Tom123 Institution

    Registriert seit:
    2. August 2001
    Beiträge:
    16.430
    Zustimmungen:
    1.376
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Kurztest: DVB-C Sky+ Humax S HD 3 mit 2TB

    Das "LED Rad" kann man aber ausschalten, wenn man will.

    Display brauche ich persoenlich nicht.
     
  7. John22

    John22 Silber Member

    Registriert seit:
    14. Februar 2009
    Beiträge:
    927
    Zustimmungen:
    79
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Kurztest: DVB-C Sky+ Humax S HD 3 mit 2TB

    Ich beschäftige mich zurzeit auch mit so einem Gerät um Infos darüber zu bekommen da Sky mir zur diesen Monat möglichen Vertragsverlängerung gratis einen Receiver mit 2 TB Festplatte für meinen Kabelanschluss zur Miete anbietet. Ob es dieser Receiver wird weiß ich nicht, aber bei der Suche bin ich auch auf einen Test der Zeitschrift "test" von Anfang 2014 gestossen, auch mit 2 TB. Hier einige Angaben daraus:

    Gesamturteil: gut
    Bild: gut (HD sehr gut)
    Empfindlichkeit beim Empfang: gut
    Ton: sehr gut
    Handhabung: gut
    Recorder: befriedigend
    Umwelteigenschaften: befriedigend (Geräusche: gut)
    Leistungsaufnahme im HD-Empfangsbetrieb: 17 W
    Leistungsaufnahme im Normal/Schnellstart-Standby: 10,66 W
    Leistungsaufnahme im Eco-Standby: 0,36 W
     
  8. qay57

    qay57 Gold Member

    Registriert seit:
    21. April 2006
    Beiträge:
    1.563
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    Panasonic DMR-BCT940, 3x DMR-BCT820, 2x Technisat Digicorder HD K2, Entertain MR303, Yamaha RX-A820 (HDMI 8in/2out)
    AW: Kurztest: DVB-C Sky+ Humax S HD 3 mit 2TB

    ... es WIRD dieser Receiver werden [​IMG]

    Das ist nämlich nicht nur schon der "jetzige", sondern auch der zukünftige "Pflicht-Receiver" (500GB oder 2TB Version verfügbar) - egal ob Kabel- oder Sat-Empfang. Soll heißen die sky-SC wird mit DEM Receiver den Dir sky zuschickt "gepaired" - und funktioniert nur noch in diesem einen Gerät - vorbei sind die "schönen" Zeiten mit den eigenen tollen Geräten ...

    Ausnahmen gibts zur Zeit NOCH wenn Du bei einem Groß-KNB bist, wie z. B. Kabel Deutschland, da wird die sky-SC noch auf die "Haus-Karte" frei geschaltet.
    Lies Dich doch mal hier unter "sky-Technik" schlau ...
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. September 2015
  9. Eike

    Eike von Repgow

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    47.315
    Zustimmungen:
    6.154
    Punkte für Erfolge:
    273
    AW: Kurztest: DVB-C Sky+ Humax S HD 3 mit 2TB

    Kleine Ergänzung zu meinem Test in Post "1"

    Pace TDC866 NSDX

    Verstärkt pairt Sky seine V14 Karten jetzt mit einem "globalem" Endgerät.
    Auch ich wurde jetzt mit dem Sky+ 2TB Kabelreceiver beglückt. Ohne diesen Receiver (alternativ CI+ Modul) wird das Programm nicht mehr hell.

    Im Gegensatz zum Test wurde ich aber mit dem Pace Receiver ausgestattet. Dieses Gerät passt in der Breite optimal zur 2TB-Festplatte.
    Zudem hat das Gerät eine Frontklappe vor dem Smartcardeinschub.

    Sonst ist die Hardwareausstattung identisch. Die Soft stellt auch bei diesem Gerät nicht Pace (oder Humax) sondern Sky.

    Nun sind auch schon einige Updates ins Land gegangen. Diese haben die Performence stabilisiert, um einen Startbild-EPG "Sky-Home" ergänzt und das "Sky-Anytime" ist um eine Streaming-Funktion erweitert worden. Man sollte also auch den Sky Receiver mit einem Netzwerkkabel an Internet anschließen.
    Liegen Filme auf der Platte nicht ab oder wurden nur fehlerhaft geladen, dann erscheinen die Film-/Serien-Vorschläge doch im Anytime-Menü und sind mit einem "@" gekennzeichnet. Will man dann den Film sehen, wird er live gestreamt. Die Bildqualität hängt dann von der Internetgeschwindigkeit ab.

    Bei meiner 16000er Geschwindigkeit erschien die Serienepisode von "Looking" in HD, entsprach aber nicht gleich der Qualität des linearen Programms, aber akzeptabel.

    Die Bildqualität am HDMI bei den Einstellungen "1080i" oder "Bevorzugte Auflösung" (Meldung des Fernsehers an den Receiver) ist sehr gut, bei SD-Sendern hingegen etwas weicher als beim Technisat.

    Ansonsten ist meinen Vorzügen oder Kritikpunkten nichts hinzuzufügen.
    In Punkto optimale Sky-Programmausnutzung ist der Sky-Receiver sicherlich nicht schlecht, so liegen bei anyime Serien von Sendern ab, die es im Kabel nicht gibt. Also hat man Zugriff auf diese Inhalte wenn auch über einen Umweg.

    Der Receiver insgesamt läuft stabil und sauber.
    Demnächst soll anytime in den Dienst "OnDemand" umgewandelt werden.
    Streaming-Dienste und Festplattenbestückung werden auf eine Oberfläche zusammengefasst und erweitert.

    Der Jugendschutz ist in den Abendstunden abschaltbar mittlerweile.

    Hauptkritikpunkte bleiben beim EPG, der nicht alle Infos für alles Sender nachts lädt (nur bei den ÖR und Sky), bei den Privaten werden die Infos erst geladen wenn man draufzappt.
    Und den Einschränkungen die sich aus der Zertifizierung ergeben.
    Auch das es keine Senderinfoanzeige als Display gibt, bleibt an Manko erhalten.
     

Diese Seite empfehlen