1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kurze Grundsatzfragen zum Receiver

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von bigfraggle, 8. Juli 2006.

  1. bigfraggle

    bigfraggle Junior Member

    Registriert seit:
    10. September 2004
    Beiträge:
    110
    Ort:
    Berlin
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    bin am überlegen, ob ich auf DVB-T umsteige. Als Receiver wird einem dort überall der Digipal 2 von Technisat empfohlen... Hat dort jemand Einwände?

    Zwei kurze allgemeine Fragen:

    Bisher habe ich am Kabelanschluss auch meine Stereoanlage angeschlossen. Wie sieht das in Sachen DVB-T aus? Eine direkte Verbindung ist anscheinend nicht möglich... Muß ich dort wieder auf die "normale" Antenne zurückgreifen?

    Wie sieht das mit Videorekordern aus? Funktionieren die Dinger wie bisher, wenn ich sie am Receiver anschliesse oder muss ich da etwas Besonderes beachten?

    Gruß & Danke im voraus
    bigfraggle
     
  2. Spoonman

    Spoonman Lexikon

    Registriert seit:
    28. Januar 2003
    Beiträge:
    25.573
    Ort:
    Düsseldorf
    AW: Kurze Grundsatzfragen zum Receiver

    Ja. Wenn du deinen Kabelanschluss kündigst (nur dann macht ja DVB-T wirklich Sinn), bist du wieder auf den guten, alten UKW-Empfang angewiesen. Es sei denn, du wohnst in Berlin oder Umland, dort gibt's via DVB-T zzt. auch gut 30 Radiosender.

    Du kannst mit dem Videorekorder nur das Programm aufnehmen, das am Receiver gerade eingestellt ist - wie beim Satellitenempfang. Die meisten Receiver haben allerdings eine Timerfunktion, mit der sich das Gerät zum gewünschten Zeitpunkt auf das gewünschte Programm schaltet.

    Wenn du aber gleichzeitig Programm A gucken und Programm B aufnehmen willst, brauchst du zwei DVB-T-Receiver. Oder ein Twin-Gerät.
     
  3. bigfraggle

    bigfraggle Junior Member

    Registriert seit:
    10. September 2004
    Beiträge:
    110
    Ort:
    Berlin
    AW: Kurze Grundsatzfragen zum Receiver

    Genau darauf wollte ich hinaus, da ich in Berlin wohne. Bekomme ich denn die Sender irgendwie auf meine Stereoanlage? Wie muss das ganze verbunden werden?
    Macht aber nicht wirklich Sinn, wenn ich ich am Receiver die Sender umstellen muss, oder?

    Gewöhnungsbedürftig, aber meine letzte Aufnahme ist eh schon Ewigkeiten her...
    Ist das denn bei Receivern inkl. Festplatte ähnlich oder haben die alle 2 Tuner?
     
  4. Terranus

    Terranus Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.687
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Kurze Grundsatzfragen zum Receiver

    Du kannst ohne Probleme deine Stereoanlage an einen DVB-T Empfänger anschließen. Dazu benötigt man einfach ein RCA ("Chinch") Kabel.
    Fast alle DVB-T Boxen haben einen Audio Ausgang. Damit kannst du auch den TV Ton über die Stereoanlage hören.

    Wenn du eine Anlage mit digitalem Toneingang hast "SPDIF" kannst du den Radio/TV Ton auch digital in die Anlage führen. Das geht optisch oder auch elektrisch.

    Grundsätzlich ist es aber möglich.

    Videorekorder lassen sich problemlos an DVB-T Boxen anschließen. Wenn du zwei Programme unterschiedlich schauen/aufnehmen willst, braucht es eine "Twin Box" oder zwei Boxen.
    Es gibt auch Festplattenreceiver mit Twin Tuner, dann kann man ein Programm schauen und ein anderes aufnehmen. Was bei Festplattenrecievern immer geht ist innerhalb eines Muxes ein Programm schauen und ein anderes aufnehmen.
    So kannst du zB Pro7 aufnehmen und Sat1 schauen, aber nicht ZDF.
     

Diese Seite empfehlen