1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kulturstaatsministerin: Mehr Mut zum Risiko bei ARD und ZDF

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 6. Januar 2015.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.693
    Zustimmungen:
    369
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    ARD und ZDF könnten bei ihrer Programmplanung ruhig ein bisschen mehr Mut beweisen. So zumindest die Ansicht von Kulturstaatsministerin Monika Grütters, die sich wünscht, dass guten Kino- und Dokumentationsfilmen auch ein entsprechend guter Sendeplatz eingeräumt wird.

    zur Startseite | Meldung
     
  2. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    25.419
    Zustimmungen:
    319
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Kulturstaatsministerin: Mehr Mut zum Risiko bei ARD und ZDF

    ... dummerweise bringt sowas aber keine Quote ....
     
  3. PayTView

    PayTView Platin Member

    Registriert seit:
    7. August 2010
    Beiträge:
    2.355
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    Fernseher & Bluray-Player
    AW: Kulturstaatsministerin: Mehr Mut zum Risiko bei ARD und ZDF

    Dummerweise ist das ganze ÖR-System paradox. Die müssen einen Rundfunkstaatsvertrag erfüllen, können das aber nicht aufgrund von vielen Unmöglichkeiten. Dazu zählt sicher u.a. auch der fehlende "Mut zum Risiko" in der Quote zu scheitern. So müsste der ÖR aus der Quotenmessung eigentlich ausscheiden, um seinem Sendeauftrag überhaupt gerecht werden zu können.
     
  4. Kellerkind

    Kellerkind Wasserfall

    Registriert seit:
    30. März 2004
    Beiträge:
    7.283
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Kulturstaatsministerin: Mehr Mut zum Risiko bei ARD und ZDF

    Und erst wenn man die Augen verschließt, kommt man dem Auftrag nach?
     
  5. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    25.419
    Zustimmungen:
    319
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Kulturstaatsministerin: Mehr Mut zum Risiko bei ARD und ZDF

    ... was heisst "die Augen verschliesst"? Wenn der Quotendruck weg ist, besteht immerhin die Möglichkeit, dass die ÖR sich wieder um mehr ihren staatlichen Auftrag erfüllen und entsprechende Inhalte auch zu Zeiten senden, in denen die Haushalte üblicherweise fernsehen ...
     
  6. Crom

    Crom Talk-König

    Registriert seit:
    6. Oktober 2010
    Beiträge:
    6.572
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Kulturstaatsministerin: Mehr Mut zum Risiko bei ARD und ZDF

    Der ÖR kann sich aber nicht ganz von der Quote lösen, wenn er den Staatsauftrag erfüllen möchte. Zur Grundversorgung gehört eben auch Unterhaltung etc.pp. und das bedeutet auch, dass man auch ein Programm bietet, was für die Masse akzeptabel ist. Ein ÖR, der vermeintlich hochwertige Sendungen bringt, die aber keiner schaut, sendet jedenfalls am Auftrag vorbei.
     
  7. Kellerkind

    Kellerkind Wasserfall

    Registriert seit:
    30. März 2004
    Beiträge:
    7.283
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Kulturstaatsministerin: Mehr Mut zum Risiko bei ARD und ZDF

    Das kann man doch trotzdem machen, aber man sollte schon mal nachschauen, ob dann jemand zuschaut. Darin liegt doch das größere Problem. Frage ist: Was können wir sinnvollerweise erwarten und fordern?
    Die Quotenmessung ist da nur Resonanzkontrolle.


    Abgesehen davon: Die Zuschauer werden dann ja angesichts des 'neuen' Angebotes zu den Privaten wechseln. Zumindest teilweise. Deren Quoten gehen hoch, also wird man Rückschlüsse auf die der ÖR ziehen können. Und nicht zu vergessen: Je weniger zuschauen, um so mehr stellen es dann in Frage.
     
  8. PayTView

    PayTView Platin Member

    Registriert seit:
    7. August 2010
    Beiträge:
    2.355
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    Fernseher & Bluray-Player
    AW: Kulturstaatsministerin: Mehr Mut zum Risiko bei ARD und ZDF

    Die aktuelle Quotenmessung ist überhaupt nicht mehr zeitgemäß und lässt sich heute viel differenzierter und dafür auch genauer ermitteln als mit dieser überalterten Querschnittsumrechnung. Viele haben die neuen aditiven Entwicklungen offenbar nicht verstanden richtig zu nutzen, dazu zählen nicht nur Medienleute. Allein das Potential der Social Medias könnte u.a. auch für das Interesse der Zuschauer an Sendungen herangezogen werden zur Ermittlung ob etwas gern gesehen (geliked) wird oder nicht. Da steckt so viel Potential das bisher falsch oder gar nicht genutzt wird durch die Social Medias. Selbst ältere Menschen haben heute schon Computer oder ähnliche Geräte und unsere Generation wird auch in das Stadium kommen und werden noch im Alter auf diversen Netzwerken verkehren. Das scheint man bei der älteren Gesellschaft wohl immer noch nicht so stark zu berücksichtigen. Es werden immer mehr Ältere die im Netz verkehren. Dort liegt die neue Quotenmessung, die der heutigen bei Weitem in Genauigkeit und Glaubwürdigkeit überlegen sein könnte, wenn das Potential nur erkannt und richtig genutzt werden würde. Wohl gemerkt, Social Media wäre nur eine Option von mehreren um die Genauigkeit des Zuschauerinteresses an Sendungen zu ermitteln.
     
  9. KanarZ

    KanarZ Gold Member

    Registriert seit:
    26. Januar 2012
    Beiträge:
    1.181
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Kulturstaatsministerin: Mehr Mut zum Risiko bei ARD und ZDF

    Ein ÖR, der nach Quote geht und Qualitative Sendungen in der Nacht versteckt der Erfüllt seinen Auftrag aber auch nicht. Einfach nur das Senden was die Mehrheit will ist nicht der Auftrag der ÖR. Das machen schon die Privaten.
    Er muss sich nicht ganz von der Quote lösen aber etwas mehr würde ihm gut zu Gesicht stehen... sonst brauchen wir ihn auch nicht.
     
  10. atomino63

    atomino63 Platin Member

    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    2.653
    Zustimmungen:
    2.811
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    beyerdynamic, canton, marantz, panasonic, pro-ject, sennheiser, sony, technisat
    AW: Kulturstaatsministerin: Mehr Mut zum Risiko bei ARD und ZDF

    Quote führt zu der Verblödung, welche man im privaten Fernsehen non stop um die Ohren gehauen bekommt.

    Mir wären qualitativ hochwertige Sendungen für Minderheiten immer noch lieber und mir diese es auch monetär wert, als die vermeintlich kostenlose Verdummung auf breiter Front.

    Niemand käme auf die Idee Mathematik in der Schule abzuschaffen, weil die Masse der Kids lieber am Smartphone spielen oder sich gerade angesagte Sachen anhören würde.

    Das beim ÖRR darüber hinaus gewaltiger Reformbedarf besteht, steht dabei außer Frage.
     

Diese Seite empfehlen