1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kritik an "Nazometer" bei "Schmidt und Pocher" wird schärfer

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 14. November 2007.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    82.200
    Anzeige
    Hamburg - Die Sprüche der Entertainer Harald Schmidt und Oliver Pocher rund um das sogenannte Nazometer in ihrer ARD-Late-Night-Show "Schmidt und Pocher" sorgen weiter für Aufregung.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. Spookyx

    Spookyx Senior Member

    Registriert seit:
    14. März 2005
    Beiträge:
    271
    Ort:
    Chemnitz
    AW: Kritik an "Nazometer" bei "Schmidt und Pocher" wird schärfer

    Schön zu sehen, wie jetzt alle mit unglaublicher - und sicher ganz ehrlicher - Empörung auf den Zug aufspringen. Zwei Wochen nach der Sendung ... Hilfe. Wenn "echte" Kabarettisten solche Gags machen, ist es ok (weil Satire sowas ja darf), aber wenns Pocher macht, ist es niveaulos und unerhört. Mehr Heuchelei geht fast nicht.
     
  3. Sascha83

    Sascha83 Senior Member

    Registriert seit:
    23. Januar 2006
    Beiträge:
    177
    Ort:
    Köln
    Technisches Equipment:
    Humax PR-Fox C
    AW: Kritik an "Nazometer" bei "Schmidt und Pocher" wird schärfer

    Eben. Denn es ist ja nicht das "Nazometer", was die Gemüter erregt, sondern

    :eek:
     
  4. arte-neu

    arte-neu Talk-König

    Registriert seit:
    16. April 2007
    Beiträge:
    5.991
    AW: Kritik an "Nazometer" bei "Schmidt und Pocher" wird schärfer

    Um es mit Haralds Worten zu sagen: Es gilt nicht nur für den ZDF Intendaten, sondern auch offensichtlich für viele ARD Intendaten, die in den Beschwerdetenor einstimmen: Man müsse eigentlich an sich selbst herunterko.tz.en.

    Die ARD zeichnet von sich selbst im Moment auf jeden Fall ein sehr unansehliches Bild.

    Worum geht es eigentlich? Kann mir das jemand erklären?
    Geht es um den Nazometer oder um die komplette Sendung, die sich ja um 100% ändern muss und Stand heute inakzeptabel ist.

    Also, worum geht es genau?

    Nach 2 Wochen, nach dem Start sind die Quoten nicht so berauschend. Wenn sich jetzt erst über den Nazometer öffentlich aufgeregt wird, muss man als kritischer Beobachter davon ausgehen, dass dieser Skandal nicht echt sondern eher gekünstelt ist und dem Quotenfang dient.

    Dann kann ich mich als Zuschauer und GEZ Zahler den ARD und ZDF Intendanten anschliessen und an mir herunterherunterko.tz.en. und jedem empfehlen, dies wohl besser auch zu tun.

    In diesen Tagen wird überdeutlich gezeigt, dass in Sachen Qualität und Objektivität die ÖRR und die Privaten auf Augenhöhe stehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. November 2007
  5. Carlitos_Cabana

    Carlitos_Cabana Silber Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2006
    Beiträge:
    652
    AW: Kritik an "Nazometer" bei "Schmidt und Pocher" wird schärfer

    Warum regt man sich denn über sowas auf? Es ist ein Teil Deutscher Geschichte, wenn auch der schlimmste den es gab.

    Wäre die Empörung genauso groß wenn es ein "Ossimeter" gebe? Darüber müsse man stehen.

    Und wo bleibt dann die Empörung über "Obersalzberg" bei Switch Reloaded auf Pro 7. Hier schlüpft "Adolf Hitler" in die Rolle von Stromberg und hier beschwert sich auch keiner.

    Es ist halt Comedy bzw. Satire oder müssen wir nun doch zum Lachen in den Keller gehen?
     

Diese Seite empfehlen