1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Krach aus Kopfhörern und Telefonen im ÖPNV

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Worringer, 8. Januar 2009.

  1. Worringer

    Worringer Platin Member

    Registriert seit:
    18. April 2005
    Beiträge:
    2.496
    Zustimmungen:
    214
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Gestern und vorgestern hatte ich wieder einmal ein paar Prachtexemplare der Gattung Fahrgäste, welchen es völlig egal ist, ob sie andere Fahrgäste durch ihre Beschallung stören. Da war in einem Fall die Lautstärke über die Kopfhörer so laut, daß man es noch zwei Bänke weiter hören konnte und im anderen Fall wurde gleich über den Telefonlautsprecher gehört, damit es auch noch fünf Reihen weiter nicht zu überhören ist.
    Wenn es mir da zu bunt wird, sage ich was, denn das muß nun wirklich nicht sein. Jedoch war ich von der Reaktion der Type mit dem Lautsprecher überrascht: "Dann steig doch aus, wenn es Dich stört", war die Antwort und es ging unvermindert weiter. Völlig merkbefreit, die Type!

    Heute morgen war ein Mann, so vielleicht Mitte 40, und der hörte über seinen Musikspieler irgendwelches Techno-Zeugs. Als er merkte, daß ihn einige andere Fahrgäste verwundert ansahen, holte er seinen Spieler raus und machte noch lauter. Was will man da machen? Von Personen in diesem Alter, sollte man doch eine gewisse geistige Reife erwarten können.

    Stört das eigentlich nur mich? Um die ganzen Figuren herum sitzen im Berufsverkehr auch andere Leute und nur äußerst selten sagt jemand was. Was will man da machen? Schaffner sind in den S-Bahnen anscheinend wegoptimiert worden und an den Lokführer kommt man nicht ran.

    Ehrlich, daß geht mir so gegen den Strich, daß da einige so rücksichtslos sind. Sie sollen doch ihre Musik hören, aber dann so, daß andere Fahrgäste davon nichts mitbekommen.
    Bereits seit Mitte des letzten Jahres habe ich vermehrt festgestellt, daß über die Lautsprecher des Telefons die S-Bahn zwangsbeschallt wird.
    Ein anderer Vogel sagte mir, auf meine Bitte hin, daß er doch das Telefon ausmachen oder die Kopfhörer verwenden solle, daß er seine Kopfhörer vergessen habe und daher seine Musik nun so hören müsse. Letztendlich hat er dann aber woh eingesehen, daß die Begründung doof war und das Teil ausgeschaltet.
     
  2. ackerboy

    ackerboy Wasserfall

    Registriert seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    8.066
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Krach aus Kopfhörern und Telefonen im ÖPNV

    Nö.

    Ursache: Rücksichtnahme gehört bei vielen Zeitgenossen nicht mehr zum verfügbaren Repertoire. Bei Jugendlichen in der Gruppe hab ich ja manchmal sogar noch Verständnis, wenns nicht völlig überzogen ist. Man erinnert sich ja zurück, dass man mit 16 oder so auch manchen Blödsinn "veranstaltet" hat...

    Und wenn sie jemand anspricht ist die Reaktion meistens nicht Einsicht in die eigene Selbstvergessenheit und -verliebtheit, sondern Aggression. Gesellschaftliches Problem. Lösung? Bessere Erziehung in Sachen sozialem Verhalten oder mehr (und teure) Überwachung durch Personal.
     
  3. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.579
    Zustimmungen:
    3.776
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Krach aus Kopfhörern und Telefonen im ÖPNV

    Wenn die Leute vernünftige Kopfhörer benutzen würden könnte sowas überhaupt nicht passieren, es sei denn sie machen es so laut das der ganze Kopf als Schallübertragung fungiert.
    Ich höre auch öfters über Kopfhörer mit meinem MP§ Player Musik aber wenn ich die mal kurz rausnehme, dann sind die nichtmal mehr hörbar wenn ich sie noch um den Hals hängen habe.

    Ich wurde auh schon extrem oft gestört von irgendwelchen Geräuschen die andere Musik nennen und das obwohl ich meine recht schalldichten Stöpsel im Ohr hatte. Ich frag mich wie laut ist das denn direkt im Ohr.
    Für sowas braucht man doch schon einen Waffenschein! Wenn die sich schon ihr Gehör kaputt machen wollen sollen sie doch nen Schaubendreher ins Ohr stecken das geht etwas schneller.
     
  4. Eifelquelle

    Eifelquelle Moderator Premium

    Registriert seit:
    25. August 2001
    Beiträge:
    13.876
    Zustimmungen:
    2.000
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    55 Zoll 4K TV - Samsung JU 6850
    7.1 AV Receiver - Yamaha RX-V573
    5.1 Boxen - Nubert NuBox Serie
    Unitymedia HD-Modul (CI+)
    Spielekonsolen - Xbox 360, Xbox One, Nintendo Wii-U, Nintendo Switch, PS4 Pro
    Streamingdevice - Amazon Fire TV UHD
    AW: Krach aus Kopfhörern und Telefonen im ÖPNV

    Gar nicht soviel lauter. Diese Billigkopfhörer die den Geräten beiliegen, sind nunmal einfach Schrott und transportieren den (hundsmieserablen) Klang überall hin, nur nicht in das Ohr des Hörenden.

    Vielfach bekommen die Jenigen mit Billig-Kopfhörern garnicht mir, wie laut die Teile tatsächlich für die Außenwelt sind. Ich persönlich nutze gute In-Ears von Sennheiser (kosten mehr als die meisten billigen MP3 Player) und die kann man bis zum Anschlag drehen und es dringt nichts nach außen. Die In-Ears dichten vollkommen ab under Schall landet nur da, wo er hinsoll. Nach draußen geht da nichts!
     
  5. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.579
    Zustimmungen:
    3.776
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Krach aus Kopfhörern und Telefonen im ÖPNV

    Kann ich mir nicht vorstellen! Wie gesagt wenn ich meine rausnheme weil mich jemand anspricht, dann kommt es oft vor das ich garnicht bemerke das die Musik noch an ist.
    Solche nutze ich auch, zumal mir die normalen immer aus dem Ohr fallen und überhaupt keine Tiefen wiedergeben.

    Ich brauch es nicht übermäßig laut ich will einen guten Klang haben und will mir auch nicht mein Gehör kaputt machen. ;)
     
  6. Worringer

    Worringer Platin Member

    Registriert seit:
    18. April 2005
    Beiträge:
    2.496
    Zustimmungen:
    214
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Krach aus Kopfhörern und Telefonen im ÖPNV

    Ich habe auch solche In-Ear-Dinger, jedoch von Panasonic. Die sind sehr gut, da kommt nichts raus. Jedoch höre ich auch nur so laut, daß ich die Durchsagen und die Geräuche um mich herum noch gut mitbekomme. Ich mag es nicht laut.

    Es regt mich wirklich auf, wenn ich solche Figuren treffe, die ihre Mitfahrer so zwangsbeschallen. Aber ich sehe auch nicht ein, daß ich immer was sagen soll, es wird doch die anderen Fahrgäste genauso stören?
     
  7. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    46.446
    Zustimmungen:
    3.895
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Krach aus Kopfhörern und Telefonen im ÖPNV

    Über die Leute reg ich mich nicht mehr auf, im Gegenteil...ich freu mich, wenn sie dann in 10 Jahren ein Hörgerät brauchen und dann zur Einsicht kommen, dass "weniger" in jungen Jahren mehr gewesen wäre. Und bevor hier wieder "Schadenfreude" unterstellt wird...die Gefahren des hörens über Kopfhörer (auch stationär) sind überall publiziert, es ist dasselbe wie mit rauchen..jeder weiß dass es schädlich ist, macht es aber trotzdem bzw. hofft der Kelch (Krebs oder Schwerhörigkeit) gehe an ihm vorbei. Von daher sehe ich keinen Anlaß für Mitleid.

    In der Bahn setze ich mich, wenn ich beim einsteigen schon so Flitzpiepen registriere, eher weiter hinten in den Waggon.
     
  8. H.-E. Tietz

    H.-E. Tietz Guest

    AW: Krach aus Kopfhörern und Telefonen im ÖPNV

    Mit 15 oder 16 war das früher eigentlich auch so, dass z. B. im Zug Kofferradio gehört wurde, oft aber noch in vertretbarer Lautstärke. Einige meiner Mitschüler hörten z. B. samstags auf der Rückfahrt nach Hause gern "Die großen Acht" von Radio Luxemburg auf KW. Heute wissen aber viele Teenies gar nicht mehr, was MW oder KW überhaupt ist und hören maßlos lauten Musikschrott über ihre Kopfhörer mit entsprechender "Außenwirkung" (oder zu Hause dann eben die primitiven Dudelsender).
    Ich will damit nicht das damalige deutsche Programm von Luxemburg als hochwertig darstellen, aber im Vergleich zum heutigen "Formatradio" war es sogar noch intelligent.
    Ich kann mich auch erinnern, dass z. B. sonntags im Zug von Berlin nach Leipzig manche auch SFB 2 hörten, bis die Grenze des Empfangs per Teleskopantenne erreicht war. Es störte mich nicht.
    Ich höre selbst jetzt noch manchmal im Zug Radio (Sony-Weltempfänger), allerdings unter Kopfhörern und so leise, dass ich niemanden störe.
    Die Sender mit dem ewig gleichen "besten Hitmix" kann ich mir sparen.
     
  9. Worringer

    Worringer Platin Member

    Registriert seit:
    18. April 2005
    Beiträge:
    2.496
    Zustimmungen:
    214
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Krach aus Kopfhörern und Telefonen im ÖPNV

    Mitleid habe ich mit diesen Typen auch nicht, wenn sie irgendwann schwerhörig sind.

    Das läßt sich leider nicht immer beeinflußen, zumal ich an den Endstationen der Bahn einsteige.
     
  10. Eike

    Eike von Repgow

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    47.307
    Zustimmungen:
    6.148
    Punkte für Erfolge:
    273
    AW: Krach aus Kopfhörern und Telefonen im ÖPNV

    Das stimmt eigentlich so nicht. Diese Walkman-Kopfhörer sind für das Ohr gefährlicher weil sie die hohen Lautsärken ziemlich punktförmlich ins Ohr blasen was schädlicher ist als die großen HiFi-Kopfhöhrer zu Hause.

    Das das andere Leute mitbekommen liegt an der Tatsache das diese kleinen Kopfhörer keine Ohrumschließende Kapsel haben.
     

Diese Seite empfehlen